Hündin hat ersten wurf und benimmt sich seltsam

Hallo ich bin momentan ratlos mit meiner 3 jährigen stafford hündin, sie wurde anfang des jahres von uns unbemerkt gedeckt.anscheinend hatte es der rüde wie auch immer geschafft über unseren 1.80 hohen zaun zu kommen.... ich bemerkte dann 3 wochen bevor sie geworfen hat das etwas nicht stimmt und der TA bestätigte die trächtigkeit( erster wurf). die welpen kahmen nun schon am 58 tag. es sind 7 stück ausser eins nur halb so gross wie die anderen daher sollten wir es von TA hin und wieder zufüttern. so ist mit unserer hündin alles gut die kleinen sind 3 tage alt und seid dem ersten tag nimmt sie immer den kleinsten welpen,trägt iohn in eine andere ecke der wurfbox und legt sich mit ihm dort hin. manchmal hällt sie ihn einfach nur im maul und wimmert dabei. dann wenn sie mal aus ihrer box geht zum fressen oder pipi steht sie zwischendurch vor der wurfbox,sieht die welpen an und wimmert. gestern kahm sie raus und ist extrem verwirrt durchs ganze haus gerannt und wimmerte und sah immer wieder zwischendurch nach den kleinen. dann manchmal in der box wenn ein kleiner anfängt kurz zu jammert dann winselt sie sofort mit. so ist sie ganz friedlich und kümmert sich auch und wir dürfen die kleinen auch zufüttern und wiegen ohne das sie nervös oder aggresiv ist. der TA sagte mir immer nur es ist normal was sie tut weil sie unerfahren ist aber ich mach mir auch sorgen um den einen kleenen welpen. hat jemand von euch erfahrung bei sowas, können wir unserer hündin irgendwie helfen oder soll wir sie einfach machen lass? mfg

...zur Frage

Hay :) meine Hündin IST auch 3 Jahre und hat auch unbeabsichtigt letzte Woche 6 Welpen bekommen. Das es einen schwachen gibt ist völlig normal. Bei mir ist das auch so gewesen. Ich wusste gar nicht ob die kleine durchkommt und habe sie immer an die Zitze der Mutter gelegt. Jetzt nach einer Woche ist sie immernoch schwächer als die anderen Welpen aber sie nimmt jeden Tag zu. Wichtig ist die kleinen zu wiegen, dadurch siehst du auch ob sie gut zunehmen. Am besten immer nach dem die getrunken haben um die gleiche zeit dann sieht man direkt wieviel sie zugenommen haben. Meine Hündin sitzt auch vor den Welpen und fiebst aber das ist nur weil sie es nicht gewohnt ist. Jetzt nach fast 10 tagen ist sie schon ruhiger und geht wieder gerne Gassi. Wichtig ist auch für deine Hündin das sie Gassi geht, damit der Kreislauf in Schwung kommt :) und gib ihr viel zu fressen. Das ist sehr wichtig. Frisst sie den gerne und viel? Die ergänzungsmilch kannst du auch der Mutter Hündin geben da sind viele Vitamine drinnen. Aber nicht damit Satt machen. Sondern z.b nach dem sie gefressen hat ein bisschen davon geben. Wenn du noch fragen hast schreibe grade :) ach und wenn die Hündin nicht genug Milch hat schreien die kleinen ganz laut, nicht das fieben sondern sie schreien richtig laut. Und wenn die Mutter nicht da ist machen sie das auch um nach ihrer Mutter zu rufen. Ich hoffe es klappt alles :)

...zur Antwort

Ich hasse mich manchmal selber wegen meiner Tollpatschigkeit und Verpeiltheit!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe das Gefühl ich mache alles falsch, weil ich so verpeilt und tollpatschig bin. Ich mache mich auch richtig verrückt deswegen, was andere über mich denken. Ich habe gerade ein 2 Wöchiges Schulpraktikum im Krankenhaus hinter mir, und die Leute dort denke doch bestimmt das ich dumm im Hirn bin, weil ich manchmal einfach so verpeilt bin. Ich tue oder sage ständig falsche Dinge, die alles noch schlimmer machen. Ich bin nicht immer so, es hat eigentlich damit angefangen als bestimmte Personen mich immer zu kritisiert haben. Das war zwar nicht soo ernst gemeint, aber ich nehme mir solche Dinge immer zu Herzen, egal ob es ernst gemeint ist oder nicht. Ich hasse das. Manchmal möchte ich deswegen einfach nicht mehr auf der Welt sein, weil ich einfach das Gefühl habe das mich jeder wegen meiner Art nicht ernst nimmt und auslacht. Ich habe auch schon überlegt zum Psychologen zu gehen, weil ich das einfach nicht aushalte. Ich will das alles nicht mehr sein, ich möchte endlich wieder mehr Selbstbewusstsein haben. Am Dienstag muss ich in einer Kleingruppe ein Referat über mein Schulpraktikum vor der gesamten 9. Klasse halten. Wenn ich jetzt schon daran denke, bekomme ich total Panik. Ich hasse es schon, vor meiner eigenen Klasse vorzutragen, aber vor allen 9. Klassen?! Das ist ein Alptraum für mich. Seht ihr, wie verzweifelt ich schon bin?!Das ist alles so ein schrecklicher Teufelskreis, der einfach nicht zu Ende geht. Wieso ist das alles so schwer? Ich habe auch total Angst vor meiner Zukunft, denn das Praktikum hat mir mal Spaß gemacht, mal nicht. Ich habe einfach Angst das ich wegen meiner Verpeiltheit und Dummheit einfach keinen passenden Beruf finde. Ich traue mich nicht zu meinen Eltern zu gehen und sie zu fragen ob ich zum Psychologen gehen kann, die erzählen das bestimmt dann meinen Geschwistern, die mich damit ärgern werden. Und zum Hausartzt traue ich mich auch nicht zu gehen, ich weiß gar nicht wie ich das sagen soll, das ich eine Überweisung zum Psychologen brauche. Meine Familie hat auch nicht so viel Geld, das die das selbst bezahlen können. Könnt ihr mir bitte Tipps geben?

...zur Frage

Hay :) mache dir da bitte nicht so ein Kopf. Genauso war ich auf früher aber ich habe es mit Humor genommen. Die Leute fanden es witzig und Jungs finden sowas meistens sehr süß :P also wenn du wirklich desswegen zum Psychiater gehen willst .. Eine Freundin hat das mal gemacht und meistens wird das auch von der Krankenkasse übernommen . Aber ich denke du brauchst das nicht. Und die Angst vor 9 Klassen zu sprechen verstehe ich sehr gut. Frage doch deinen Lehrer ob du eine Freundin mit hoch nehmen kannst. Versuche wenn du vor den Leuten stehst laut zu reden, versuche selbstbewusst zu sein. Erzähle deinen Freundinnen vor der Angst und schaue nur sie an wenn du deine Rede hälst stell direinfach vor du redest nur mit ihr.. Ich hoffe es hilft dir. Aber Denk dran es ist nicht schlimm tollpatschig zu sein, im Gegenteil es macht dich sympathisch !

...zur Antwort