Dein System mehr als nur gut genug für Minecraft. Wenn du in der 1.12 oder niedriger spielst, könntest du dir Optifine installieren, aber das ist ja mehr oder weniger schon standard.

In der 1.13 ruckelt es aber auch bei mir (und vielen anderen), was warscheinlich mit dem neuem ID und Liquid-System zusammenhängt. Dagegen kann man jedoch leider nicht viel machen und hoffen, dass die 1.13.2 nochmal einen größeren Performance-Boost mit sich bringt...

...zur Antwort

Die Köderkraft wird zu der Fischkraft der Angel und der deines Equipments hinzugefügt. Eine höhere Köderkraft bedeutet auch, dass der Köder nicht allzu häufig verbraucht wird.

Beispiel: Du hast die Mechanische Angel (+30), den Angler-Ohrring (+10) und eine Schnecke als Köder (+10).
Es ist 6 Uhr Abends (*30) und Bewölkt (*10). Deine Fischkraft wäre dann 72.

Nimmst du einen Goldenen Schmetterling (+50) anstatt der Schnecke, wäre sie 129.

Köder sind somit der einfachste Weg, deine Fischkraft zu erhöhen. Mit hoher Fischkraft ist die Zeit, bis ein Fisch anbeißen kürzer ,sowohl wie die Chance, dass sie das auch tuen.
Wesentlich wichtiger ist aber, dass die Qualität des Fanges 1:1 von der Fischkraft abhängt.

Das ganze ist dennoch recht komplex, ist im Wiki aber ausführlich erklärt.
Generell kann es nicht schaden, die besseren Köder zu nehmen :)

...zur Antwort

Wasser selbst hat (offensichtlich) viel Wasserstoff - die Wasserstoffbrückenbindungskräfte wirken und das Wasser ist somit stark polar.

(Parafin-)Öl hingegen besteht aus langen Kohlenstoffketten, welche unpolar sind.

Da sich gleiches nur mit gleichem Vermsicht, bleiben die beiden Stoffe getrennt.

Lösungsmittel haben sowohl einen polaren als auch einen unpolaren Teil, wodurch sie als Bindungselement zwischen Wasser und Öl agieren können - die Stoffe vermsichen sich.

...zur Antwort

Der Shop ist schon seit Jahren dicht, da das Spiel die Alpha nie verlassen wird. Momentan kann man es sich also nicht kaufen, sondern nur noch cracken.
Wenn du es dir jedoch schon gekauft hast, kannst du es dir zu jeder Zeit herunterladen.

Das Spiel wird warscheinlich wieder verkauft, wenn die nächste Version kommt. Die Chancen dafür sind seit den 5 Jahren nach dem letztem Update eher gering, aber du kannst dir immer noch auf /r/CubeWorld Hoffnung machen...

...zur Antwort

Minecraft teilt die Chunks in 16x16x256-Blöcke ein, um die Daten bewältigen zu können. Beim Kopieren in WorldEdit wird das Bauwerk in seiner Gesamtheit geladen, was bei kleineren Bereichen kein Problem ist, aber das Spiel bei größeren Bereichen an seine Grenzen bringt.

Server haben oft ein Plugin, dass die WorldEdit-Aktionen in Abschnitte einteilt und die Priorität senkt, sodass es keine Probleme gibt - Aber im Singleplayer musst du das ganze wohl oder übel in mehreren Schritten machen.

Picasso's Vorschlag ist da die beste Alternative. Nicht nur, dass McEdit die Ressourcen deines Computer besser nutzen kann, da es nicht in Minecraft selbst läuft, sondern ist es auch beim Kopieren/Verschieben/Ändern von Blockdaten effektiver. Der Nachteil ist natürlich, dass man es auf Servern nicht nutzen kann und es relativ unhandlich ist.

...zur Antwort

Wenn man auf einer Erz-armen Map spielt (u.A. auf flachem Terrain) ist es wesentlich einfacher, die Materialien von Händlern zu Importieren.
Dazu braucht man allerdings viel Geld, was man -sofern man jemanden hat, der mäßig begabt ist- am einfachsten durch Kunstobjekte aus Holz anhäufen kann.

Auch kannst du auf Karten, die für Außenposten, Flüchtlinge oder Sonstiges in der Welt generiert wurden, nach Erzen minen und alles aus Metall auseinandernehmen, bevor die Zeit abläuft.
Das größte Problem bleibt aber: deine Leute können nur ein begrenztes Gewicht tragen. Da kommen jetzt Müffel, Alpacas, Elefanten und Kamele ins Spiel. Schon ein Müffel kann doppelt so viel tragen wie ein Kolonist - und verbaucht in der richtigen Jahreszeit auch kein Futter auf dem weg.

Es ist also immer Praktisch, ein paar Müffel gezähmt zu haben, die bei solchen Expeditionen mal anpacken können.

Alternativ kannst du auch eine neue Kolonie ein bis zwei Felder weit entfernt gründen um die Erze dort abzubauen, jedoch hinterlässt diese Vorgehensweise dort Ruinen auf der Karte.

...zur Antwort

Eine Erklärung habe ich zwar nicht, aber mir ist heute Morgen das selbe passiert. Ich hatte den PC neu gestartet, dann kam es zu der Situation, die du beschrieben hast. Auch nach einiger Zeit warten und einigen Neustarts hatte sich da nichts getan, aber jetzt - ein paar Stunden später- läuft alles wie gewohnt.

Das hilft dir jetzt zwar nicht weiter, aber du hast die Hoffnung, dass es sich von selbst löst ^^

...zur Antwort
  1. Ja, das ist mehr oder weniger der Idealfall. Das Objekt ist zu Anfang in Ruhe, fällt dann mit einer gleichmäßigen Beschleunigung.
  2. Sollte auch ein Freier Fall sein, da dabei die X-Bewegung (das Rollen) keine Rolle spielt. Sobald die Kugel den Tisch verlässt, verhält sie sich genau so wie der Apfel.
  3. Bei dem Freien Fall wird der Luftwiederstand vernachlässigt. Da dieser bei den Blättern aber eine wesentliche Rolle spielt, ist das kein freier Fall.
  4. Auch hier fängt sich die Schneeflocke zu stark am Luftwiederstand, als dass man die Höhe anhand der Formel berechnen könnte.

Bei den Ersten zwei Beispielen muss man jedoch annehmen, dass die Objekte auf Grund ihrer Form und der Masse keinen Luftwiederstand haben.

...zur Antwort

Kommt drauf an, was du meinst.

  • Hardcore Modus ist, wenn die Welt bei Tod gelöscht wird
  • Hardmode bedeutet, dass in der Welt die Fleischwand getötet wurde
  • Expert Mode heist, dass du schon irgendwann und irgendwo die Fleischwand besiegt hast

Hardcore Modus kannst du direkt bei der Charactererstellung einschalten, aber das muss man nicht freischalten - wirst du warscheinlich nicht meinen.

Hardmode wird aktiviert, wenn in der Welt, in der du bist, die Fleischwand besiegt wurde. Das Hollow-Biom wird zusammen mit einem zusätzlichem Streifen Corruption/Crimson gespawnt, Altare lassen sich zerstören und neue Gegner spawnen. Erstellst du eine neue Welt, musst du erst wieder die Fleischwand besiegen.

Für Expert Mode musst du nur die Fleischwand besiegt haben - wo, spielt keine rolle. Ob die Welt im Experten-modus ist, kannst du bei der Welterstellung festlegen. (Die Welt, in der du jetzt grade bist, ist noch nicht im Exp.-Modus.)
Der Experten-modus macht viele Sachen schwerer, unter anderem auch die Gegner. Dafür kann man aber seltene Items bekommen und hat ein zusätzliches Accessoire-Fach im Inventar.

Viel Spaß - in welchem Modus auch immer :>

...zur Antwort

Ein so kleines Muttermal (das auch teilweise durch die Haare verdeckt wird) ist jetzt schon recht subtil. Wenn du das entfernen würdest, wäre die resultierende Stelle wesentlich auffälliger.

Lass' es einfach so; ich denke nicht, dass es jemanden außer dich stören wird :>

...zur Antwort

In den Optionen kannst du einstellen, wie viele Kolonien du *gleichzeitig* haben kannst. Stellst du das auf 2 oder höher, kannst du mit den Karawanen eine Zweitkolonie gründen und dann mit beiden gleichzeitig Spielen. Zu raten ist das jedoch nicht, da das viel Leistung zieht.

Wenn du hingegen ein neues Spiel beginnst, bleiben deine alten Speicherstände erhalten - sofern du sie nicht manuel überschreibst. Du kannst dann also deine alte Kolonie zu jedem Zeitpunkt wieder laden.

...zur Antwort

Seit knapp 4 Stunden sind die Server sowohl in Europa, Asien als auch in den USA down.

Auch wenn das deine Probleme der letzten Tage nicht erklärt, kommt zur Zeit eh keiner in das Spiel rein - Und da es von den Developern noch keine Rückmeldung gab, kannst du (zumindest jetzt) nichts daran ändern :/

...zur Antwort

Das lässt sich relativ einfach realisieren. Du brauchst nur ein Signal direkt hinter dem Übergang und ein Signal relativ weit vor ihm.

Du kannst dann das vordere Signal mit den beiden Toren verbinden und diese auf die Bedingung "Grünes Signal == 1" setzen. Sobald ein Zug kommt und dieser hinter dem vorderem Signal ist, gehen die Tore zu. Wenn diese also nicht schnell genug oben sind, muss das Signal weiter nach vorne gesetzt werden.

Das ganze kasst du auch bauen, wenn die Züge in beide Richtungen fahren. Dafür baust du einfach die selben Signale auf der anderen Seite und mit umgekehren Abständen ein und verbindest die beiden relevanten Signale der anderen Seite mit der Schaltung. Die Bedingung musst du dann auf "Grünes Signal == 4" setzen.

Bei Fragen kannst du mich ja mal anschreiben oder einen Screenshot schicken :)

...zur Antwort

Das ist sogar relativ einfach:

Zuerst sorgst du dafür, dass auch nur Stein verwandelt werden kann:

//mask Stone

Die Maske funktioniert auch für viele andere Fälle und beschränkt die Befehle auf den oder die angegebenen Block-Typen.

Dann erstellst du dir deinen Brush. Der Befehl für deine Mischung und eine Größe von 5 würde dann also lauten:

//brush sphere (20%1,20%4,10%1:3,20%1:5,20%gravel,10%clay) 5

(Die ID 1 ist Stein, 4 Cobble, 1:3 Diorit und 1:5 Andesit. die ID's zu nutzen geht meistens einfacher , wenn man sie - anders als bei Kies und Lehm- denn kennt )

Gemischte Materialien kannst du immer mit ihrem Anteil und ID/Namen angeben und sie mit einem Komma trennen. Lässt du den Anteil weg, werden die Materialien zu gleichen Teilen verwendet. Dies ist auch verdammt nützlich für den //replace - Befehl.

Bei vielen Brush-Befehlen ist es praktisch, sich mehrere Items in die Hotbar zu ziehen und sie mit verschiedenen Varianten oder größen zu belegen. Somit kannst du z.B. Holz-, Eisen- und Diahacken für verschiedene Größen nehmen.

Dann viel Spaß beim .. Ersetzen?

...zur Antwort

Damit Gras auf einem Erdblock wächst, braucht es folgende Dinge:

  • Mindestens einen Grasblock der direkt anliegt und nicht mehr als eine Position höher/tiefer liegt. Je mehr, desto schneller wächst es.
  • Genügend Licht (Tageslich oder Fackeln reichen)
  • Der Server muss Block-Update-Ticks durchführen können (ist fast immer gegeben)

Der einfachste Weg, eine Grasfläche anzulegen ist, einen weg aus Erde zu dem nächstem Grasblock zu setzen. Mit der Zeit wird das Gras dann rüberwachsen. Wenn du eine Spitzhacke/ Schaufel mit Behutsamkeit hast, kannst du natürlich auf einfach direkt Gras farmen und es setzen. Von alleine wird auf einem Erdblock nie Gras wachsen.

Wenn du das Grasbüschel meinst: einfach mit Knochenmehl auf eine Grasfläche halten.

...zur Antwort

Hier sind schon viele gute Antworten, aber ich kann ja auch noch meinen Senf dazugeben.

Auch wenn WoW an sich nicht sonderlich anspruchsvoll ist, können bei den Einstellungen Werte auf Ultra trotz geringem Effekt die Rechenleistung hochtreiben. Solange du dabei auf 60 fps bleibst, ist das aber kein Problem.

Die Temperatur hängt auch direkt von der Rechenleistung ab, allerdings hast du auch noch den GPU-Ventilator, der adaptiv arbeitet. Deine GraKa wird also kaum über 90° (bei mir war 85° das Maximum) kommen, dafür wegen der Kühlung bei höherer Belastung lauter werden.

Das deine Grafikkarte um die 75 Grad warm wird ist an sich also kein Problem: Nur wenn das Spiel laggt oder dir der Lüfter zu laut wird, solltest du die Einstellungen geringer ansetzen.

...zur Antwort