Hallo woifal, 

Ja klar bist du da schon gefährdet, 

Sobald man längere Stück im Bett liegt sich nicht bewegt und dazu noch schwitzt bzw keine Luft an die Haut kommt können wunde Stellen entstehen, die wenn es blöd läuft sogar operativ entfernt werden müssen. 

War selbst schonmal in der Lage deswegen weiß ich da etwas genauer bescheid. 

Wenn es dir also nicht möglich ist dich alle 1-2 Stunden zu drehen bzw umzulagern solltest du dir eine Pflegekraft suchen die dir dabei hilft. 

Damit du die Zeit von 2 Stunden etwas ausdehenen kannst würde ich dir die Ilon Salbe Protect empfehlen. Die Salbe schützt deine Haut wie ein Schutzschild und als angenehmer Nebeneffekt kühlt sie zusätzlich. Du kannst dir ja mal die Webseite der Salbe anschauen da ist die Wirkungsweise und die genaue Anwendung beschrieben.

Hoffe das Hiflt dir.

alles gute.    

...zur Antwort

Ich bin zum Glück mittlerweile sehr zufrieden in meinem Job, habe dafür aber auch eine lange Zeit gebraucht. In meinem alten Job habe ich unter extremen Stress gelitten. Ich hielt es ohne Sedariston, was ich gegen meine innere Unruhe genommen habe, irgendwann gar nicht mehr aus. Mir hat das Medikament zwar wieder zu mehr Entspannung geholfen und mir mehr Kraft gegeben, aber das war auch keine Lösung auf Dauer. Ich wollte nicht mein Leben lang Medis nehmen. So habe ich die Reißleine gezogen und gekündigt. Nachdem ich mir dann ein Jahr Auszeit genommen habe, um Zeit für mich zu haben und mich selbst besser zu finden, habe ich dann meinen jetzigen Job begonnen und bin seitdem sehr glücklich. Ich habe quasi meine Leidenschaft zum Beruf gemacht und könnte damit nicht glücklicher sein. Wenn man seinen Job wirklich hasst, dann sollte man aufhören damit. Man muss so viel Zeit und so viele Jahre seines Lebens darin verbringen, dass es das nicht wert ist, deswegen unglücklich und frustriert zu sein!

...zur Antwort

Ich würde dir auch den Tipp geben, mit der Arbeit ein bisschen kürzer zu treten. Stress und vor allem dauerhaften Stress sollte man nicht so auf die leichte Schulter nehmen. Der Körper und vor allem die Psyche habe daran sehr stark zu knabbern, wie du ja bereits merkst. Dein Körper wehrt sich und das drückt sich in deiner Unruhe aus. Das ist ein Zeichen deines Körpers, dass er nicht mehr abschalten kann, weil er durchgehend beansprucht und auf Trab gehalten wird. Natürlich ist Geld immer ein Argument, aber die Gesundheit ist das Wichtigste was du hast und was bringt dir viel Geld, wenn du dann dein Familienglück nicht mehr genießen kannst.

Gegen innere Unruhe helfen auch pflanzliche Mittel. Die unterstützen dich auf deinem Weg und helfen dir wieder besser zu entspannen und zu deiner inneren Stärke zurückzufinden. Auf verschreibungspflichtige Mittel würde ich nicht zurückgreifen, da die Nebenwirkungen zu stark sein können. Sedariston ist ein Medikament aus Johanniskraut und Baldrian, welches mich sehr überzeugt hat. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Am besten lässt du dich dort von deinem Apotheker nochmal beraten, dann findest du bestimmt das passende Produkt für dich.

...zur Antwort

24h am Stück durchschlafen mit der Hilfe von Schlafmittel bringt dir leider gar nichts. Danach wirst du nicht ausgeruhter sein als davor. Wenn du die Zeit hast zu schlafen, dann dunkle dein Zimmer ab, dass du durch keine äußerten Einflüsse aufwachst und schlafe so lange bis du von alleine aufwachst. Dann hat dein Körper genug Schlaf.

...zur Antwort

Ich nehme seit einiger Zeit Sedariston gegen meine innere Unruhe und habe damit echt gute Ergebnisse erzielt. Das besteht aus Johanniskraut und Baldrian und gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Das wirkt bei mir immer. Es beruhigt mich, lässt mich runter kommen und setzt dem Gedankenkreisen ein Ende. Ich merke, dass ich bereits wenn ich von der Arbeit komme viel ausgeglichener bin und meinen Feierabend besser genießen kann. Wenn ich dann ins Bett gehe, dann schlafe ich schnell ein und kann auch durchschlafen. Ich habe damit einen sehr erholsamen Schlaf und deswegen auch am nächsten Tag viel Kraft und Energie um wieder in den Tag zu starten. Davor ließen mich meine Gedanken auch oft stundenlang nicht schlafen, ich lag im Bett, starrte an die Decke und hab gewartet bis es ein Ende hat und ich endlich schlafen kann. So geht es mir jetzt viel besser. Auf www.innere-ruhe.info bekommst du mehr Informationen zu dem Thema innere Unruhe.

...zur Antwort

Klar, wenn du dein Leben lang immer nur hörst, dass du schlecht bist in dem was du machst, dann glaubst du das selbst auch irgendwann. Erst im späteren Alter merkt man irgendwann, dass man doch gar nicht so schlecht ist, wenn man sich mit anderen Kindern bzw. Jungendlichen vergleichen kann. Aber das ist ein Prozess der lange dauert. Wenn man sich einmal als Versager fühlt, ist es schwer das wieder loszuwerden.

...zur Antwort

Ich leide seit einigen Jahren immer wieder an sogenannten depressiven Phasen. Mein Arzt meint ich bin nicht der klassische Depression Patient, denn meine depressiven Phasen sind selten und bei langen nicht so schlimm wie die emotionalen Tiefs in die man bei einer wirklichen Depression fällt. Ich habe deswegen nie verschreibungspflichtige Psychopharmaka genommen und werde das auch nie tun, da ich vor den Nebenwirkungen viel zu viel Angst habe. Ich nehme schon seit geraumer Zeit Sedariston gegen meine Probleme. Das bekomme ich in der Apotheke und bestelle es mir immer ganz einfach online. Es besteht aus Johanniskraut und Baldrian und hilft mir immer sehr gut. Ich habe damit auch keine Nebenwirkungen, was ich mit unter sehr positiv finde. Die Nebenwirkungen sind es auch, die mich vor verschreibungspflichtigen Medis abschrecken, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

...zur Antwort

Ich sehe das nicht als moralisch verwerflich. Wenn es dir hilft, dich abzulenken von deinem Schmerz, dann steht es dir natürlich frei, das zu machen. Die Beziehung ist beendet und das ganz klar von seiner Seite aus. Was in meinen Augen keinen Sinn macht ist, dass man sich sofort Hals über Kopf in die nächste Beziehung stürzt, denn das geht meistens in die Hose, aber sich ein wenig ablenken, wieso denn nicht?

...zur Antwort

Depressionen hast du deswegen noch nicht gleich, aber in eine depressive Verstimmung kann man leicht mal fallen. Da genügen die kleinsten Dinge, jeder tickt anders und so werfen auch jeden Menschen unterschiedlichste Dinge aus der Bahn. Wenn du an einer depressiven Phase leidest, dann heißt das aber noch nicht, dass du bereits an Depressionen leidest. Aber das ist die Vorstufe und du musst jetzt was unternehmen, um aus dem Strudel wieder herauszukommen.

Hast du jemanden mit dem du über alles reden kannst? Einen Freund oder jmd aus der Familie? Mir hat es immer sehr geholfen, wenn ich mich jemanden anvertrauen konnte und mein Herz ausschütten. Die andere Person darf selbst natürlich nicht labil sein, sonst nützt das Ganze leider nichts.

Ich habe mir auch pflanzliche Mittel zur Unterstützung geholt. Mit Sedariston aus der Apotheke habe ich immer gute Erfahrungen gemacht, das hat die Löcher in die man fällt nicht ganz so tief gemacht und ich kam dadurch auch schnell wieder auf andere Gedanken.

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück. Mit deinen Probleme mal zu einem Arzt zu gehen und dem alles schildern, kann auch nicht schaden. Dann erfährst du auch, ob du wirklich an ernsthaften Depressionen leidest.

...zur Antwort

Das ist absolut normal, ich kenne das zu gut. Da freut man sich ewig auf den Urlaub und dann ist er da und man muss trotzdem die ganze Zeit an die Arbeit denken. Am besten hilft mir da immer viel Ablenkung, ich unternehme viel, mache viel Sport und nutze meine freie Zeit.

Wenn gar nichts hilft und ich immer noch mit dem Kopf in der Arbeit festhänge, dann nehme ich ab und zu pflanzliche Mittel zur Hilfe. Ich hole mir immer Sedariston aus der Apotheke. Das setzt dem Gedankenkreisen ein Ende und ich kann um einiges entspannter den Urlaub genießen. Man hat eh so wenig Urlaubstage im Jahr, da sollte man die, die man hat, auf jeden Fall genießen. Auf www.innere-stärke.info bekommst du mehr Infos zu dem Thema.

Liebe Grüße

...zur Antwort

Depressionen wie damit umgehen in der kennenlernphase?

Ich habe einen Mann kennengelernt und man kann sagen es war liebe auf den ersten Blick.

Es war einfach alles perfekt es hat einfach alles gepasst.

Dann kam plötzlich der Tag X und ich habe ne Zeit einfach nichts mehr gehört von ihm von jetzt auf gleich.

Irgendwann kam dann eine Nachricht ich soll nicht böse sein er hat an Depressionen gelitten (leidet immer noch hatte aber in dem Zeitraum einen Rückfall)

Alles für mich kein Problem ich meine niemand kann etwas dafür. Ich habe da auch Verständnis.

Dann hatten wir wieder Kontakt haben uns gesehen und es war wie wenn nie was gewesen wäre. Einfach alles perfekt das wir beide uns sogar einig waren das wir mehr wollen als nur eine Freundschaft und treffen.

Dann wurde er krank und hat sich plötzlich nach und nach zurück gezogen so das ich eigentlich ihm seine Ruhe geben wollte was aber auch nicht richtig war (dann meldete er sich immer sofort)

Jetzt war es einfach mal so das ich fragte wie es ihm gehe ob bei ihm eigentlich alles okey ist und dann war er so anders so kannte ich ihn gar nicht

Das er jetzt endlich seine Ruhe will er ist krank.

Okey kein Problem für mich.

Und plötzlich kam die Nachricht ob ich ihn jetzt ignoriere und das ich ja sehr kindisch sei und tschüss.

Jeder Versuch ihm zu erklären was ich dachte und wollte scheiterte.

Und ich bekomme auch keine Erklärung was des sollte.

Ich weiß das es mit Depressionen nicht einfach ist.

Aber wollte hier einfach mal fragen ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und ob es hier jemand gibt der mir bisschen weiter helfen kann um genau zu verstehen was da los war.

Da ich ja von ihm momentan nichts erwarten kann und ihn jetzt auch nicht mehr jeden Tag schreiben will um nachzufragen ohne eine Antwort zu bekommen.

LG und danke schön schon mal im vorraus.

...zur Frage

Du musst ihn in der Phase auf jeden Fall in Ruhe lassen, er wird sich wieder bei dir melden, wenn er seine Tiefphase überwunden hat. Anschließend würde ich aber das Gespräch mit ihm suchen. Er muss sich Unterstützung suchen, egal in welcher Form, Depression ist eine schlimme Krankheit, nur viele verstehen das leider nicht...

...zur Antwort

Ich kann die Eltern schon verstehen, Psychopharmaka sind gefährlich und ich würde auch ernsthaft abwägen, ob ich die meinem Kind gebe oder nicht. Ich würde deinem Freund raten, dass er zu einem weiteren Arzt geht und sich dort eine zweite Meinung einholt. Wenn ihm dieser auch zu Antidepressiva rät, dann würde ich dir Eltern damit konfrontieren. Irgendwann werden sie auch verstehen, dass es vielleicht die bessere Lösung ist. Es gibt aber auch pflanzliche Mittel, die man in der Apotheke ohne Rezept bekommt, vielleicht versucht er es erst einmal damit.

...zur Antwort

So leicht wie die anderen hier schreiben, ist es leider oft nicht. Man steckt nicht selbst in der Person und dann zu sagen, man muss da halt durch ist keine Hilfe. Auf der einen Seite musst du dir natürlich schon klar werden, dass du nur noch ein Jahr hast und jetzt nur noch ein paar Monate Gas geben musst für einen guten Abschluss, auf der anderen Seite wenn der Kopf keine Lust hat, dann kann man da wenig machen.

Es gibt pflanzliche Mittel, die dir bei solchen sogenannten depressiven Verstimmungen helfen und dich wieder aus dem Tief herausholen. Ich habe während meines Studiums zeitweise Sedariston genommen, um während der Prüfungsphase motiviert zu bleiben und besser zur Ruhe zu kommen. Das könnte dir auch helfen, wurde dadurch ausgeruhter und hatte so mehr Kraft die Prüfungen anzugreifen und mich hinzusetzen und zu lernen.

Eine andere Option wäre, dass du wirklich ein Jahr Zeit nimmst in dem du dich nicht auf die Schule konzentrierst und dich mit dir selbst beschäftigst. So findest du vielleicht deine Motivation wieder. Das Jahr in der Schule kannst du wiederholen und wird dir auch in deinen weiteren Leben keine Hürde sein.

...zur Antwort

Hallo emma2gray,

sowohl Cetrizin, als auch Loratadin gehören den Histamin-H1-Rezeptoren-Blockern der 2. Generation an und machen eigentlich nur selten müde, im Gegensatz zu denen der 1. Generation.

Grundsätzlich ist das Vermeiden des Allergens immer der 1. Schritt, was natürlich schwer zu erreichen ist. Um möglichst wenig mit den Milben-Allergenen in Kontakt zu kommen, müssen Maßnahmen zur Verringerung der Milbenbelastung ergriffen werden, z. B. spezielle sog. Encasings (Milbenschutzbezüge, s. Link:

https://www.oeko-planet.com/k/marken/pulmanova)

eingesetzt werden.

Zudem ist auf jeden Fall eine Hyposensibilisierung zu empfehlen, die jedoch bis zu 3 Jahre dauern kann und von der Krankenkasse übernommen wird.

Meine allergischen Beschwerden haben sich übrigens mit Hilfe einer Kombination aus Hyposensibilisierung und der Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) drastisch verbessert. Zink ist nämlich u. a. wichtig für das Immunsystem und die Schleimhäute. Außerdem wirkt es entzündungshemmend und macht nicht müde!

Ich wünsche Dir gute Besserung!

...zur Antwort

Das wichtigste ist immer deine Gesundheit. Wenn du nicht gesund bist, dann bringt dir der Rest alles nichts, denn du hast nichts davon.

Die restlichen Sachen muss jeder selbst priorisieren. Für den einen ist ein erfülltes Leben wichtig, in dem er viel von der Welt sieht und erlebt. Dem nächsten ist es aber viel wichtiger, eine Familie zu gründen und für diese zu sorgen und da zu sein. Da muss jeder sein eigenes Konzept finden.

...zur Antwort

Was muss ich ändern um Stress loszuwerden?

Ich habe seit einiger Zeit Stress, habe mir auch schon ein paar Tipps im Internet an gelesen, keiner konnte mir aber wirklich helfen.

Ich bekomme Stress wenn ich Zeitmangel habe und wenn ich andere Menschen eventuell enttäuschen könnte.

Ich habe zusätzlich zur meiner Arbeit noch privat ein Projekt am laufen was auch viel Zeit frisst, zudem kommen noch Hobbys etc. Ich habe einfach ständig das Gefühl das mir Arbeit sehr viel Lebens Zeit raubt weil ich auch so viele Ideen hab für neue Projekte etc. Das hat zur Folge das ich mich außerhalb der Arbeit stresse Sachen schneller zur erledigen weil ich ja nicht viel zeit habe. Zudem arbeite ich in den Pausen auf der Arbeit an meinem Projekt weiter, heißt auch hier bekomme ich keine Ruhepause. Habe halt wirklich das gefühl das meine Lebenszeit unfassbar schnell abläuft und ich es nicht verschwenden darf!

Auf der Arbeit kommt noch hinzu das ich mir permanent Gedanken um Kunden / Kollegen mache, dass ich auf keinen Fall was falsch machen darf/will bzw. Schnell weil ich sonst menschen dadurch enttäuschen.

Ich kenne durch eigene research auch die standard Antworten auf Sowas wie "besser organsiesieren" etc.

Aber außer der Arbeit bekomme ich ja alles in den Griff, hatte jetzt auch Urlaub und war unfassbar zufrieden, ich konnte viele Stunden in das Projekt investieren, zudem kammen Freude /Hobbys nicht zu kurz.

Es ist halt schwierig wenn man ein Projekt hat was einem unfassbar viel Spaß macht und man immer wieder neue kreative Ideen umsetzen kann etc. Nur muss ich halt auch meiner Ausbildung nachgehen.

Ich komme halt nirgendwo raus, und ich teile das eigentlich schon relativ gut auf, trotzdem ärgert mich das extrem das ich nicht so viel Zeit habe. - > Stress

Und dabei habe ich noch nichtmal ne Freundin die Zeit raubt.

Ach und zudem kommt noch das mein einziger Anreiz zu arbeiten ist weil ich andere nicht enttäuschen kann. mir ist Geld halt überhaupt nicht wichtig. (Wie soll ein Mensch arbeiten wenn er kein Anreiz hat? )

Wie soll ich an das Problem rangehen?

PS: Bin auch offen für etwas Ambitionelle Sachen wie meditation, luzides träumen,, Psychologen, Arbeitslosigkeit etc. (sofern es weiter hilft )

Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Mir kommt es so vor, als ob du dir einfach etwas zu viel zumutest. Dein privates Projekt scheint neben der Arbeit extrem Zeitintensiv zu sein und dich fast komplett vereinnahmen. Wenn du dich dann noch um Freunde und Hobbys kümmern willst, dann bleibt dir natürlich nichts anderes übrig, außer dich von einem zum nächsten zu stressen.

Du hast selbst geschrieben, dass du bereits gelesen hast, dass besser organisieren helfen soll. Mache dir doch mal einen Plan, dass du weißt, wann du was machen willst und erstelle Prioritäten. Dann kannst du immer kurzfristig entscheiden, wenn es zeitlich etwas knapp wird, dass du etwas auf der Liste mit einer niedrigen Priorität weglässt, anstatt dich damit abzustressen. Generell macht es auch Sinn, dass du dir vielleicht mal überlegst auf gewisse Sachen zu verzichten. Was macht dich nicht glücklich und beansprucht aber viel Zeit? Lasse es weg!

Ich nehme bei Stress in der Arbeit zusätzlich um besser zur Ruhe zu kommen Sedariston. DAs ist aus der Apotheke und besteht aus Johanniskraut und Baldrian. Damit komme ich immer gut zurecht, besser zur Ruhe und bin dadurch viel entspannter und relaxter. Bei mir ist der Stress allerdings temporär und nicht von so langer Dauer wie bei dir..

...zur Antwort

Natürlich kann es sein, dass dich die Sache mit der Freundin etwas um den Schlaf gebracht hat. Wenn die Gedanken ständig Kreisen, dann kommt man nie richtig zur Ruhe. Ein weiterer Faktor könnte die Hitze sein. Wie warm ist es denn in deinem Schlafzimmer? Wenn es so extrem heiß ist, dann trägt das auch zu einem schlechteren Schlaf bei.

...zur Antwort

Die Nebenwirkungen sind normal, vor allem am Anfang der Einnahme sind sie meistens noch stärker, wenn du sie länger nimmst, dann stellst sich eine Art Gewöhnungseffekt ein und die Nebenwirkungen verschwinden meistens oder sind nicht mehr so schlimm, aber einige können auch über die ganze Zeit der Einnahme bestehen. Wirkung darfst du dir am Anfang noch keine erwarten. Die Wirkung tritt erst nach mind zwei Wochen Einnahmedauer ein.

Was ich nicht ganz verstehe ist, wieso du ohne nachzufragen die Tabletten sofort eingenommen hast. Hat dein Arzt denn gar nichts dazu gesagt? Er sollte dich eigentlich schon über die Wirkung, Nebenwirkungen etc aufklären.

Ich würde selbst bei einer depressiven Verstimmung nie zu Antidepressiva greifen. Da gibt es auch pflanzliche Mittel in der Apotheke, die dort gut helfen können. Ich nehme zB Sedariston, das sich aus Johanniskraut und Baldrian zusammensetzt. Die Nebenwirkungen sind viel harmloser und die Wirkung ist bei mir zumindest sehr gut.

...zur Antwort

depressive verstimmung morgens?

hallo

erst mal zu meiner person ich bin w 19 und seit 1 jahr arbeitslos
ich habe schon früher öfters über den sinn des lebens nachgedacht und wie sinnlos es alles doch ist. nun habe ich eine ausbildung abgebrochen und seit 1 jahr arbeitslos, eine neue ausbildung aber schon in sicht sie fängt in einem monat an.

es fing vor ca 2 monaten an dass ich ständig das gefühl hatte nicht genug luft einatmen zu können aber organisch alles i.O und das macht mich ein wenig verrückt denke ich. seit einen tagen kamen diese gedanken der sinnlosigkeit wieder, wofür stehen wir auf essen arbeiten schlafen wenn wir doch sowieso sterben?

sofort habe ich angefangen alles zu googeln und sobald ich auf depressionen gekommen bin hab ich das gefühl auch depressiv zu sein. ich kann gut schlafen, will auch leben und hab auch lust sachen zu unternehmen usw aber seit einigen tagen habe ich dieses bekannte morgentief. wache mit übelkeit und durchfall auf(ich denke wegen der angst vor einer depression) und fange an wieder zu grübeln und googlen.

frühstücken geht nicht mehr ich bekomme nichts runter seit 3 tagen kann ich nur abends essen. ich denke ich habe keine depression oder so weil über den tag werde ich aktiv und bewege mich usw aber vielleicjt liegt das auch daran dass ich einfach langeweile habe aufgrund der arbeitslosigkeit. ich denke sehr viel nach was auch wahrscheinlich mein fehler ist. was denkt ihr hattet ihr auch mal sowas? ich neige auch dazu immer vom schlimmsten auszugehen 🙄

über ratschläge und tipps würde ich mich sehr freuen

...zur Frage

Naja du hast halt momentan einfach extrem viel Zeit über alles mögliche nachzudenken. So etwas bringt einen dann schon mal ins Grübeln und man fragt sich, wieso mache ich das eigentlich? Aber du schreibst selbst, du unternimmst gerne etwas und hast Lust zu leben. Ist denn das nicht allein Grund genug um zu Leben? Den Sinn des Lebens wird dir keiner sagen können, aber wenn du dein Leben genießt. Spaß hast, gerne Sachen unternimmst und abends mit einem Lächeln ins Bett gehst, dann ist das für mich mehr als lebenswert. Man sollte sich mehr über die kleinen Dinge im Leben freuen und nicht nur nach großen Dingen streben. Ich starte jeden Tag mit der Meinung, dass es ein toller Tag wird und oft werde ich dann von Kleinigkeiten überrascht, die mir den Tag versüßen. Versuche das auch mal. Freue dich über kleine Dinge und nicht nur wenn du große Ziele erreichst. Versuche doch auch mal Johanniskraut oder Baldrian. Damit bekommst du dein ständiges Gedankenkreisen besser in den Griff. In Sedariston sind die beiden Pflanzen zB enthalten. Das gibt es in der Apotheke. Hilft mir, wenn ich mal meinen Fokus vergesse und bringt mich wieder zurück in die Spur.

...zur Antwort