Mit Schwarm rumgemacht und jetzt meldet er sich nicht?

Hallo, Ich brauche dringend eure Hilfe. Ich bin 17 Jahre alt und hatte an Silvester/Neujahr meinen ersten Kuss. Mit meinem Schwarm. Er ist ein Freund von mir, also wir haben den gleichen Freundeskreis. Wir waren aber beide ziemlich betrunken. Er hat mich zuerst nur umarmt , so mindestens 10 Minuten lang und irgendwann dann auch geküsst. Es war total toll. Die meiste Zeit haben wir uns aber nur umarmt und er hat meinen Rücken massiert und meine Stirn geküsst.. Er war so süß. Irgendwann hat er dann auch meinen Po angefasst, was ich aber nicht schlimm fand.

Dann musste ich leider gehen auch wenn er versucht hat mich zu überreden noch länger zu bleiben. Aber mein Bruder hat mich abgeholt.

Jetzt bin ich total verwirrt. Wir waren betrunken aber nicht so sehr dass wir nicht mehr stehen konnten. Zwischenzeitlich bin ich echt am überlegen ob das wirklich passiert ist oder ich mir das nur vorgestellt habe. Andererseits glaube ich nicht dass ich mir je vorstellen könnte wie seine Lippen schmeckten oder sich seine Haut an meiner angefühlt hat :)

Ich hab seitdem nichts mehr von ihm gehört. Ich hab Angst dass das für ihn nur ein betrunkener Fehler war. Ich mag ihn. Ich weiß nicht ob er das weiß. Ich traue mich auch nicht ihm zu schreiben, ich wüsste gar nicht was ich schreiben sollte. Vielleicht ist ihm das ja auch alles peinlich oder noch schlimmer er bereut es? Es kann gut sein dass er schüchtern ist. Aber das bin ich leider auch.

Meint ihr er hätte mit mir rumgemacht wenn er nichts für mich empfinden würde? Ich denke ja schon dass er mich zumindest als gute Freundin sieht. Vielleicht hat er Angst dass unsere Freundschaft jetzt darunter leidet. Aber ich gern mit ihm zusammen. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht dass er mit jeder rummacht. Mit seiner Ex-Freundin war er 4 Jahre lang zusammen (Er ist 20).

Was soll ich tun? Kann es denn schaden ihm zu schreiben? Soll ich "diese Nacht" dann einfach ignorieren und so tun als wäre es nicht passiert, auch wenn ich mir wünschen würde dass es wieder passiert? Ich will halt auch nicht dass er nur zu mir kommt wenn er betrunken ist..

Ich denke ständig an ihn und wünsche mir er wäre da. Ich wünschte er würde auch so an mich denken. Es bringt mich völlig aus dem Konzept ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich sollte eigenlich lernen..

...zur Frage

Schreib ihm! Dass Du ihn sehr magst, dass Dir der Kuss und die Umarmung sehr gefallen haben, dass Du Dich wohl gefühlt hast und dauernd an ihn denken musst. Das es Dich glücklich machen würde, wenn es ihm auch so ginge. "Gestehe", dascDu schüchtern bist und daher lieber erstmal schreibst. Und mehr nicht! Dann ist er an der Reihe und ich hoffe,cer macht was draus!! Wenn nicht, musst Du das leider akzeptieren, dann weißt Du aber Bescheid. Ich drücke Dir tüchtig die Daumen!! 😃

...zur Antwort

Mach Dir vor dem Vortrag bewusst, dass es allen  im Raum ähnlich gehen würde, wie Dir, müssten sie vor allen etwas sagen. Dann konzentriere Dich auf Deine Atmung. Denke ein, zwei Minuten wenn Du alleine bist, nur an die Atmung: ein, aus, ein, aus. Nichts anderes. Dann sage Dir, dass Du Dich bestens vorbereitet hast und mehr kannst Du jetzt nicht tun und dass Du es jetzt wagen wirst und egal, was kommt - es ist gut.  Ziehe an dem Tag etwas an, worin Du Dich wohl fühlst. Wenn Du dann da vorne stehst, stelle Dir bitte vor, alle Zuhörer haben ihren Schlafanzug an  - das hilft, kann ich Dir versprechen! Und wenn der Vortrag zuende ist, ist es ganz wichtig, Dich mit etwas zu belohnen. Du hast Dich getraut, obwohl Du Angst hattest, bist nicht weg gelaufen - das ist schon eine Leistung - Gratulation! Und was auch ganz sicher ist: Jeder Redner hat klein angefangen, war unsicher und hatte Angst, sich zu blamieren. Von mal zu mal wurden sie sicherer. Das gelingt auch Dir!

Viel Glück und Erfolg!!

...zur Antwort