Ein begeisterter Chemiker soll Chemielehrer werden, ein begeisterter Physiker Physiklehrer. Alles andere ist zweitrangig.

Als Nichtnaturwissenschaftler gesagt:

Mir kam Physik intellektuell etwas herausfordernder vor, auch durch die Brücke zur Mathematik. Es gibt einige Physiker, die gleichzeitig fast Philosophen waren. Physik streift an das Rätselhafte.

Chemie erscheint mir als etwas Spezielleres, Greifbareres, Materielleres. Rätselhaftes, Ergrübelnswertes gibt es da vielleicht weniger.

...zur Antwort

Vielleicht ist es die Mischung aus Melancholie und Leidenschaftlichkeit bis hin zum Exzessiven. Am Ende kann man sich oft vorstellen, wie aus Begeisterung, Überschwang oder Verzweiflung ein Wodkaglas an die Wand geworfen wird.

Deutsche Volkslieder sind oft innerlicher, verträumter, lieblicher, naiver. Das Gefühl geht nach innen, nicht nach außen.

...zur Antwort

Wie kann ein Mensch einen nur so (positiv) verändern?

Hej ihr Lieben,

ich hab mal ne Frage:

Wie kann es nur sein, dass ein einziger Mensch einen in kürzester Zeit dermaßen positiv verändert? Ich bin mit meinem Freund heute 14 Tage zusammen, wir sind super glücklich miteinander, alles ist perfekt.

Aber ich habe nun bemerkt, dass sich vieles bei mir verändert hat. Er weiß von diesen Dingen nichts, da er nicht wissen kann, wie ich in meinen früheren Beziehungen war, aber es irritiert mich halt doch etwas. Dinge, die mich früher bei anderen Partnern mega genervt haben, stören mich bei ihm so überhaupt nicht. Und das liegt definitiv nicht an einer rosa-roten-ich-bin-ja-sooo-verliebt-Brille, das kann ich sicher sagen.

Hier ein paar Beispiele:

Sperma ... Ich hab mich immer vor dem Zeugs geekelt, ja, ich weiß, es ist vollkommen natürlich, aber sowas sauber zu machen, das hätte ich früher niemals gekonnt, ohne nen Würgereiz zu bekommen. Mit meinem Schatz: kein Problem.

Schlafen ... Ich konnte nie in den Armen von jemandem schlafen, wenn derjenige ein Bein über mich gelegt hat. Ich hab das gehasst. Zum Kuscheln prima, zum Schlafen war das für mich was, was so gar nicht ging, denn ich konnte dann nicht schlafen. Mit meinem Schatz: kein Problem.

Berührungen an der Kehle ... Ging NIE! In keiner einzigen Beziehung. Ich bin da super sensibel und hab es immer gehasst, selbst ein etwas zu enger Schal macht mich dann verrückt und ich hab das Gefühl, zu ersticken. Mit meinem Schatz: kein Problem.

Das waren jetzt drei Beispiele von Dingen, die bis vor 14 Tagen noch immer unerträglich waren für mich. Ich bin in meiner 5. Beziehung, in keiner der Beziehungen davor waren diese Dinge für mich in Ordnung. Es ist mir ein Rätsel, warum all diese Dinge auf einmal kein Problem mehr für mich sind.

Hat hier irgendwer eine Idee, wieso das so ist?

...zur Frage

Sperma, Bein, Hals: Das zeigt, dass die jetzige Beziehung intensiver ist, dass du zu diesem Mann mehr Vertrauen hast und dich vorbehaltlos hingeben kannst.

...zur Antwort
ich wusste das nicht

Ich finde es nicht sinnvoll, einen gesundheitsorientierten Abnehmetag mit einem christlichen Fest wie Johanni zu verquicken. Johanni steht für etwas anderes.

...zur Antwort

Als Vegetarier sage ich: ganz klar nein. Der Staat sollte nicht Ernährungsgewohnheiten steuern wollen und dazu Steuergelder zweckentfremden. Was ich esse, geht den Staat nichts an.

Außerdem ist Gemüse sehr viel billiger als Fleisch. Dein Vorschlag geht ins Leere.

...zur Antwort

Seltener Sehen, ist das die Lösung?

Da ich nicht mehr schlafen kann, versuche ich mir so meinen Frust von der Seele zu reden.

Mein Freund und ich - beide Mitte 20 - sind nun seit bald einem Jahr zusammen, kennen uns aber bereits eine halbe Ewigkeit. Wir haben uns anfangs nur 2-3x die Woche gesehen wenn überhaupt. Waren prinzipiell glücklich, aber es war uns einfach zu wenig.. nach und nach hat sich das gesteigert und er ist für 2 Monate zu mir gezogen und ich sags euch es war ein Horror. Wir haben nach einer Zeit nur mehr gestritten, in einem Ausmaß welches nicht normales ist und nur über Kleinigkeiten, die Zärtlichkeiten wurden weniger und zudem wurde auch eine Depression bei mir diagnostiziert. Nun meinte mein Freund gestern, dass er auf Abstand gehen möchte. Wieder wie früher. 1-2x die Woche sehen, vielleicht manchmal auch über Nacht und das auf einen Zeitraum bis wir wieder das Gefühl haben miteinander zu können und ich meine Depression besiegt habe. Auf die Art Beziehungspause oder wie auch immer man das nennen soll.. Er meinte er liebt mich, möchte für mich da sein aber so wie bisher geht es für ihn nicht mehr. Er ist verzweifelt, hilflos, fühlt sich eingeengt.. wir haben gestern weit und breit drüber gesprochen und sind auf den Entschluss gekommen die Beziehung nicht komplett zu beenden, aber den Kontakt zu minimieren. Für mich wirkt das wie ein Hinhalten, wenn er Bock auf mich hat kommt er halt, wie der Anfang vom Ende oder sehe ich alles falsch und der Plan meines Freundes ist gerecht?

Wie würdet ihr das deuten? Soll ich ihn nochmal konfrontiert oder mich einfach damit zufrieden geben auch wenn mir das nicht reicht .. Ich gebe mir sehr viel Schuld an der Sache zumal ich eben leider auch depressiv bin .. aber trotzdem kommt das für mich sehr plötzlich

...zur Frage

Es hängt jetzt von dir ab. Wenn du die Depressionen besiegst, hat die Beziehung eine Chance. Mit Depression wohl nicht.

...zur Antwort

Nein, weder sprachlich noch kulturell. Die Oghusen lebten damals in einem Gebiet, das SPÄTER zur Mongolei gehörte.

...zur Antwort

Bin ich ehr rechts oder links politisch?

Ich bin mir über meine eigenen politischen Lager garnicht so klar wie gedacht. Eigentlich dachte ich, ich wäre Mega liberal und 0 konservativ oder hätte rechte Tendenzen. Doch heute wurde mir klar, dass ich ich doch nicht so bin wie gedacht. Also für mich zählt an erster Stelle die Umwelt und die davon abhängigen. Ich sage auch immer zu mir selbst und engen Freunde , dass alle Menschen, egal welche Herkunft nach Deutschland ruhig kommen können und die hier ein neues Leben aufbauen können. Aber heute war ich draußen und hab gesehen wie paar geflohen Angehende-Erwachsene sich um eine Jugendliche und zwei offen lebende schwule Jugendlichen (!) umstellt haben und die sehr beleidigt haben und auch körperlich zu den Jungs geworden sind. Das Mädchen musste sich auch anhören, dass sie von einen gerne zu ihm nachhause gehen möchte und sich einwenig Spaß haben sollten. Ich bin natürlich eingeschritten und habe die 3 jugendlichen aus ihrer Situation befreit und danach auch direkt die Polizei gerufen. Bei einem Gespräch mit der Polizei  kam raus, dass die Täter Asyl suchende waren. Jetzt denke ich mir „ Menschen die auf der Flucht sind vor leid oder Armut sollten die Chance nutzen und nicht so ein Unsinn draußen treiben.“ hab mir auch überlegt ob es doch nicht besser wäre solche Fälle auch schneller ausweisen oder ihren Asyl Antrag abzulehnen damit, dass wohl der Bürger einfach nicht gefährdet ist. Ich sag ja nicht alle aber die, die so einen Unsinn hier treiben sollten schon Konsequenzen bekommen, aus denen sie eine Lehre ziehen. Dieser Meinung bin ich nicht nur seit der Zeit sondern auch seit paar Monaten. 

Nun zu meiner Frage, wäre diese Einstellung vertretbar gegenüber den Grünen und anderen grünen Parteien? 

...zur Frage

Die Grünen würden deine Ansichten als "alltagsrassistisch" und "versteckt fremdendfeindlich" scharf ablehnen. Offene Grenzen sind ihnen neben ihrem Klimawahn das allerwichtigste. Beides, damit sich "Deutschland drastisch ändert, und ich freu mich drauf!" (Karin Göring Eckardt, Grüne).

...zur Antwort

Ja, das darf er, weil du minderjährig bist. 13 ist das Alter für Liebelei, Schwärmerei und vielleicht den ersten Kuss beim Unterstufenball, aber nichts für Liebe und feste Freundschaften.

...zur Antwort

"Beschützen können" ist nicht identisch mit "dominant". Der ritterliche Mann kann die Frau schützen und gleichzeitig ihre Gleichberechtigung achten.

Ich vermute, dass die meisten Frauen Männer vorziehen, die der Frau ein sicheres Umfeld schaffen, sich im Zweifelsfall für die Frau einsetzen und im Notfall auch für sie kämpfen. Was nicht heißt, dass diese Frauen nicht auch selbst kämpfen würden.

Das ist evolutionär bedingt: Die Frau brauchte mehr Sicherheit als der Mann, weil sie das Kind säugt und versorgt.

...zur Antwort

Du meinst wahrscheinlich, dass sie gelegentlich zur Paarung zusammengekommen wären.

Die Frauengruppe wäre untergegangen, da sie im Kampf, bei der Jagd und bei körperlich schweren Arbeiten unterlegen gewesen wäre.

Die Männergruppe wäre ebenfalls untergegangen, weil sie während Kampf/Jagd/Arbeit die Kinder nicht hätten säugen und aufziehen können.

Der liebe Gott hat also gute Arbeit geleistet: "Und er schuf sie einen Mann und eine Frau und sagte ihnen, dass sie ein Fleisch sein sollten und aneinander hangen sollten."

...zur Antwort

Es macht keinen Sinn, im Gegenteil. Es gefährdet die industrielle Substanz und damit das politische System und führt zu Import von Atom- und Kohlestrom aus dem Ausland.

Außerdem mehren sich wissenschaftlichen Untersuchungen, die zeigen, dass der Einfluss der Sonne auf das Klimageschehen entscheidend ist, und nicht das CO2 (siehe u. a. Prof. Lüdecke/Weiss).

...zur Antwort

Die NSDAP war in Berlin wie insgesamt außerhalb Bayerns noch sehr schwach. In München rechnete Hitler außerdem mit der Unterstützung reaktionärer monarchistischer Kräfte, die eine "Anti-Berlin-" und "Anti-Preußen"-Einstellung hatten. Für einen Putsch hätten im "roten Berlin" alle Voraussetzungen gefehlt. Das hatte der Kapp-Putsch von 1920 deutlich gezeigt.

...zur Antwort