Beschwert euch bei T-Online!

Bin leider auch ein T-Comer, aber bald nicht mehr, den schei* geb ich mir net.. Was eine Idee ist das denn? Drosselungen pro Monat?

...zur Antwort

Fahrlehrer wechseln Autoführerschein

Hallo Community,

ich mache zurzeit den Autoführerschein, hab zudem die theoretische Prüfung bestanden und habe inzwischen 10 Übungsfahrten hinter mir. Die Fahrstunden die ich bisjetzt gefahren bin, bestanden nur aus Stadtfahrten/Übungsfahrten, hin und wieder auch mal das Parken geübt, daran muss ich noch arbeiten . Natürlich mach ich hin und wieder kleine Fehler bei den Stunden aber dass ist ja normal und ich finde, dass ich jetzt recht gut fahre. Nun hab ich meinem Fahrlehrer mal nach den Sonderfahrten gefragt, also ob ich die Nachtfahrten oder die Autobahnfahrten absolvieren kann. Er meinte, wenn ich recht gut fahre kann man dann mal anfangen. In den allerersten Stunden hab mich manchmal mit den Abständen zu den Auto unterschätzt oder die Spur nicht genug mittig gefahren aber dass war in den ersten Stunden!! Nach der 5.Stunde ungefähr hat es bei mir Klick gemacht und nun denke ich dass ich gut fahre. Ich bin mit meinen Eltern auf dem Verkehrsübungsplatz rum gefahren und sie meinten auch, dass ich auch gut fahre. Mit dem Parken happert es noch aber mit den Fehlern wächst man eben. Nun hab ich das Gefühl, dass mich mein Fahrlehrer hinhalten will mit den Sonderfahrten. Ich weiß zwar, dass die Sonderfahrten am Ende der Fahrstunden drankommen aber ich bin ganz sicher dass ich mit den Fahrten beginnen kann. Dass kann doch nicht wahr sein, dass ich immernoch nicht anfangen kann. Ich mache ja diese Anfängerfehler wie beim Abbiegen den Blinker nicht ausschalten oder die Kupplung stark flitschen oder sowas nicht mehr. Dass soll aufkeinen Fall in irgendeiner Form arrogant oder überheblich klingen, falls es so rüberkam.

Jetzt hab ich dran gedacht, weil ich so das Gefühl habe, dass ich nicht mit den Sonderfahrten anfangen kann und er mich glaub ich hinhalten will, ob ich meinen Fahrlehrer wechseln soll. Die kenne ich alle bei den Theoriestunden und machen auch auf mich einen guten Eindruck sodass es für mich auch kein Problem wär. Kostet denn sowas wenn ich meinen Fahrlehrer wechseln will und ist es dem Fall auch so wie wenn man z.B. die Fahrschule wechseln will man wieder mit sozusagen von 0 mit den Stunden anfängt, weil der Fahrlehrer ja erstmal überzeugt werden muss? Und wie kann ich es meinem Fahrlehrer beibringen, dass ich es bei einem anderem Lehrer versuchen will? Wie gesagt ich bezahle ja dafür und möchte eben nicht so hingehalten werden, obwohl ich recht gut.

Ich hoffe, dass mir jemand bei meinem Problem irgendwie helfen kann :)

...zur Frage

Junge/Mädchen?

Nur weil du dir selber sagst, du kannst es und du von deinen Eltern hörst, dass du Fahren kannst, heißt es noch sehr lange nicht das du Fahren kannst! FAHREN LERNST DU ERST WENN DU SELBER EIN AUTO HAST!

Ihr seit manchmal so lächerlich. Ich hatte meine Sonderfahrten erst ab Beginn der 18. Übungsstunden (Normale!)

Das hat nichts damit zu tun, dass man nicht fahren kann, es hat mit der Sicherheit was zu tun! Eine Autobahnfahrt ist nicht so leicht, wenn du schon die Spur noch nicht genau halten kannst (du denkst du kannst es), ist es eine Lebensgefahr! Auf Autobahnen taumelt es nur von dummen und da schaffst du es nicht sofort zu reagieren, glaub mir!

Allein das mit der Kupplung, dass ist schon sehr gefährlich. Warte einfach ab und nerv nicht dein Fahrlehrer, du musst wissen, dass ein Führerschein nicht billig ist. Also gedulde dich oder höre auf.

...zur Antwort

Hallo, ich empfehle dir einen Opel Corsa.

Ich habe selber den Führerschein seit neustem und habe es geschafft von 1400€ auf 900€ zu schrauben!

Das Ding hat noch bis 2014 September TÜV drauf, sieht ordentlich aus, hat 140.000KM Stand und ist Baujahr 1997.

Opel Corsa B Eco Swing 4/5 Türer, 54 PS (Sollte reichen für den Anfang)

Und die Versicherung mache ich auf meinen Namen. Es gibt bei der DEVK ein Angebot, die machen so ein "Junge-Fahrer-Tarif" (KEINE WERBUNG, ICH SAG ES WEIL ICH ES SELBER MACHE), es kostet dich im Jahr um die 1000€, also ein Spitzenpreis für den Anfang, weil du sonst unter 1700€ schwer was findest.

...zur Antwort

Ich (lebte) in einem Dorf als ich den Führerschein vor ungefähr 3 Monaten endlich bestanden habe. Du, ich hatte eigentlich nie eine Fahrstunde im Dorf, ich war nur im Dorf als ich nach Hause gebracht wurde oder ich vom Haus an in die Stadt fuhr. Am Anfang wirst du wohl ganz leichte Strecken haben, wie Überland usw. wo es einfach nicht so viel Verkehr gibt, denn wenn man in der Stadt ist (bei mir Frankfurt - Darmstadt) ist es sehr, sehr Stressig, weil es ziemlich oft Leute gibt in so einer Stadt die da nur einen von hinten stressen, dumme Menschen die über die Straßen laufen und und und, aber das ist eben das was du lernen sollst in der Schule und nicht auf sicher bestehen gehen und nur im Dorf langweilig fahren, denn dann bist du kein Autofahrer, tut mir leid.

...zur Antwort