Ich habe bislang fast nur gute Erfahrungen gemacht, die Bücher sind in der Regel noch gut bis sehr gut erhalten - und teilweise echt günstig zu haben. Es kommt wirklich sehr auf den Verkäufer an, Alice0312 hat ja schon darauf hingewiesen, dass Bewertungen und Kommentare viel weiterhelfen. Einen qualitativen Unterschied zwischen privaten Händlern und Profis konnte ich da übrigens auch nicht ausmachen.

Ich kann Dir zusätzlich noch folgende Tipps geben:

  • Fast alle Bücher sind bei Booklooker mit Bild eingestellt. Schau hier am besten nach Fotos, die der Verkäufer selbst von seinem Exemplar gemacht hat, darauf erkennt man ja in der Regel auch schon, ob das Buch noch passabel aussieht oder schon in Einzelteile zerfällt. Das ist nicht unwichtig, da beim Erstellen des Angebotes erst mal von Booklooker anhand der eingegebenen ISDN ein Standard-Bild vorgeschlagen wird, das natürlich überhaupt nichts über das konkret zum Verkauf stehende Buch aussagt.

  • Ich persönlich kaufe am liebsten die Bücher, bei denen sich der Verkäufer die Mühe gemacht hat, einen Satz (oder mehrere) zum Zustand des Buches dazu zu schreiben. Die Standards (wie neu, leichte bzw. deutliche Gebrauchsspuren) lassen sich ja schnell anklicken und sind oft auch Ansichtssache. Aber wenn sich jemand hinsetzt und z.B. schreibt, dass das Buch aus einem tier-und rauchfreien Haushalt kommt, am Buchrücken einen Leseknick sowie einen Namenseintrag hat, aber dass der Text sauber und ohne Markierungen ist, hilft mir das viel weiter, als wenn nur da steht "leichte Gebrauchsspuren". Oder ich weiß wenigstens, was mich bei "deutliche Gebrauchsspuren" erwartet, wenn schon da stand: "Buch stinkt nach altem Papier und Rauch, Seiten vergilbt, Vorblatt herausgerissen, Buchdeckel hängt nur noch an einem Faden".

Was ich bei Booklooker im Übrigen gut finde, ist die Hilfe, wenn mal ein Verkauf nicht zustande kommt. Bei mir hat sich letzthin ein Verkäufer tot gestellt, aber die Leute vom Service haben das vorbildlich für mich erledigt :-)

...zur Antwort

Hallo, in meinen Augen machst du das ganz richtig. Dein Kind schreit ja nicht, um dich zu ärgern, sondern es hat ein Problem, mit dem es gerade nicht alleine fertig wird, es braucht deine Hilfe, um sich zu beruhigen. Und anscheinend klappt das ja auch ganz gut, wenn er bei dir einschlafen darf und dann selig weiterschläft.
Diese Phase hatten wir bei unserem Kleinen auch in ungefähr dem gleichen Alter. Wir haben ihn auch mit ins Bett genommen oder so lange im Lehnstuhl mit ihm gekuschelt, bis er eingeschlafen ist. Das hat sich nach ca. 10 Tagen wieder gelegt und er ist dann auch ohne Gemotze wieder in seinem eigenen Bettchen eingeschlafen. Woran es lag, dass er so anhänglich war, haben wir nicht herausgefunden, und es kamen auch immer wieder mal Abende, wo es wieder so lief.
Bei unserer Großen hatten wir es anfangs noch mit "irgendwann-muss-sie-sich-doch-beruhigen-und-von-allein-einschlafen" versucht. Allerdings nicht lange, denn bei einem weinenden Kind kann ich einfach nicht ruhig im Nebenzimmer sitzen und das ignorieren, ich denke, dir geht das ebenso.
Und im Vergleich muss ich sagen, ist die Variante "gleich reagieren" die bessere. Du bist ohnehin in Action, entweder weil du das Kleine plärren lässt und ein schlechtes Gewissen hast und dann vielleicht doch noch trösten und kuscheln gehen musst. Oder du machst es eben gleich, das ist meiner Meinung nach für alle besser.
Und Kopf hoch, in der Regel gibt sich das wirklich nach ein paar Tagen wieder, du verwöhnst oder verziehst dein Kind dadurch auch nicht. Viele Grüße!

...zur Antwort

Hallo, ich habe gute Erfahrungen mit dem Webshop von Natubini (natubini.de) gemacht. Ob da wirklich alle Artikel "clean" sind, kann ich nicht sagen, aber in der Regel steht dabei, wenn es z.B. Ökotex-zertifiziert ist. Oder du schaust mal bei Hess Natur nach, für Babies haben die aber glaub ich nichts, erst für größere Kinder.

...zur Antwort

Meine Oma macht Holundermarmelade aus 1 kg Holunderbeeren und 800 g normalem Zucker, also ohne Geliermittel (das meintest du bestimmt). Die Mengen deswegen nicht 1:1, weil Holunder wohl sonst nicht gut geliert. Ich nehme Gelierzucker 2:1, dann geht es auch gut. Agar-Agar gib es in der Regel im Reformhaus, manchmal auch im gut sortierten dm.

...zur Antwort

Die "normalen" Hebammenleistungen wie Geburt und Nachsorge sind durch die Krankenkasse abgedeckt, dafür musst du nichts zahlen. Wie viele Hausbesuche nach der Geburt dir zustehen, kannst du entweder die Hebamme oder besser noch deine Krankenkasse fragen. In bestimmten Fällen (z.B. Frühgeburt) stehen dir sogar mehr Besuche zu. Was du normalerweise selber zahlen müsstest, sind "Extras", also z.B. Akupunktur-Sitzungen - es sei denn, die KK ist sehr kulant. Es lohnt sich auf jeden Fall, mal dort nachzufragen. Alles Gute und einen schönen und beschwerdefreien "Endspurt"!

...zur Antwort

Manche Shops schränken die Zahlungsmöglichkeiten bei PayPal von Haus aus ein, ich bekam z.B. letzthin eine Meldung, dass giropay bei der bewussten Transaktion nicht möglich sei. Bislang ging aber das Lastschriftverfahren immer. Frag doch mal die bei PayPal, woran das liegt.

...zur Antwort