Es ist eindeutig festzustellen, das du von blinder Eifersucht getrieben bist. Du kommst scheinbar nicht damit klar das sich deine Eltern getrennt haben und verhälst dich anscheinend wie ein trotziges Kleinkind.

In deinem Alter bist du normalerweise nur noch für einige wenige Jahre im Haushalt der Eltern - hier des Vaters. Du solltest so ehrtlich sein, mal zu bedenken das dein Vater nicht dein persönlicher Sklave ist, der das zu tun hat, was du gern möchtest. In Kürze lernst du eine Freundin kennen, die erste eigene Wohnung und gut ist.

Soll dein Vater, der jetzt eine neue Partnerin kennen gelernt hat NUR FÜR DEINEN KINDLICHEN EGOISMUS auf sein eventuelles Glück verzichten und dir deine naiven und kindlichen Wünsche erfüllen - den Allerwertesten pudern ???

Sein mal so erwachsen wie du an JAhren alt bist ! Ich frage mich ernsthaft, an was du denkst - außer dich an dich selber ! Du bist in einem Alter in dem man ACH SO GERN ERWACHSEN SEIN WILL, und stolpert regelmäßig über seine eigenen Baby-Socken ??

Ich denke, DU solltest mal wirklich ehrlich - und nicht egoistisch - NACHDENKEN !!

...zur Antwort

Na ja, du hast teils schon bei den Zahlen ein wenig HOCH gegriffen, dafür andere Punkte gänzlich ausgelassen.( Vers. usw.) Dazu: es wird nicht der Umsatz, sondern der Gewinn zugrunde gelegt !) Bei 3000,- Umsatz - kräftig nachdenken !!

Doch bedenke: Als Selbständiger wirst du allseits als Dukaten-Sch... betrachtet und jeder will deine Kohle da du ja jetzt der "Millionär von morgen" bist -selbst dann, wenn du 3 Tage vorher noch flaschensammelnder Hartz-IV´ler gewesen sein solltest.

Spare bevor du diesen Schritt machst nicht an Kosten für echte und fachliche Beratung, bevor du dein ganzes späteres Leben durch diesen Schritt ruinierst.

Gerade die sog. "öffentliche Hand" zeigt sich meist ganz schnell als der größte Gauner, der dich eiskalt an die Wand spielt und dir jeglichen bösen Vorsatz unterstellt - und DU darfst das Gegenteil ständig BEWEISEN, um nicht doch als immer unter Generalverdacht stehender SÜNDER zu gelten.

Vergesse nicht, gerade am Anfang unterstützendes Hartz-IV möglichst mit einzuplanen, denn dann fällst du nicht so kräftig auf die eigene Nase, und der Staat hat ein reales Eigen-Interesse, dich als Kostenfaktor loszuwerden und dich somit mit allen Infos und Hilfen zu versorgen, die du zu 99% gebrauchen wirst.

Der große Traum von der Selbständigkeit ist leider schon millionenfach gescheitert, und das fast ebenso oft durch staatliches Desinteresse und sogar Willkür. Als Arbeitgeber von gleich 100 Angestellten würde dir diese "Zukunft" natürlich nicht drohen, und du könntest sogar Zuschüsse einplanen, die du nicht mal kennst - man würde sie dir dann aber schnell "andienen".

Denke auch darüber nach, nebenberuflich zu starten - das verringert DEIN Risiko erheblich, und du lernst die Verlogenheiten der realen Welt der Selbständigen schritt- und häppchenweise kennen. Da die Reißleine zu ziehen ist sicherlich einfacher als in der Situation, wenn du ALLES AUF EINE KARTE gesetzt hast, und dnn auch noch denkst, gegen Windmühlen kämpfen zu müssen !

Nebenbei: WAS heißt Selbstständig?

Lösung: Mach es SELBST und mach es STÄNDIG, aber nur dann, wenn du weißt, worum es wirklich bis ins kleinste Detail geht - sonst FINGER WEG !

...zur Antwort

Sicher, die Zeiten ( und Lebensgewohnheiten ) haben sich grundlegend geändert, aber so wirklich viel verändert hat sich wohl nicht. ABER:

Unsere moderne Welt sucht für alles Erklärungen und Gründe und muß es in feste Rahmen zwängen - auch wenn diese meist verlogen sind. Heute sind Alkoholiker generell KRANKE, Kinder leiden oftmals als Mode-Erscheinung unter ADHS und Co, und und und. Die Liste ist beliebig erweiterbar.

Nachdem nun in den letzten Jahrzehnten jeder Normal-Bürger mit einer Flut von Wissen und Information förmlich erschlagen wird zeigt sich oft, das der normale Mensch doch recht schnell an seine persönlichen Grenzen kommt.

Scherzhaft wird heute oft gesagt, das so mancher Jugendliche nicht mal die Wassertemperatur unter der Dusche durch eigenes Wissen verstellen kann - das Handy und Freund GOOGLE ist gefragt. Eine Welt ohne Smatphone ist einfach nur eine trostlose Wüste. Dafür ist eine normale Unterhaltung heute eher Nebensache, Hauptsache man ist ONLINE und vernetzt. Was geht heute noch ohne Facebook, Twitter und Co.? Meist nichts !

Früher hatten nur die wirklich gebildeten Leute die massenweise Bücher gelesen hatten und sich so mühsam das Wissen angeeignet hatten einen Überblick, wofür man heute per Internet nur Sekunden braucht um dies zu finden. Klar, lesen und vor allem verstehen in der Kürze steht auf einem ganz anderen Blatt.

Insgesamt braucht man sich aber als Fazit nicht wundern, wenn heute immer öfters Menschen dadurch auffallen, das sie mit der Situation / der Entwicklungsgeschwindigkeit nicht mehr mitkommen oder eben Angst haben, dem ganzen nicht mehr lange gewachsen zu sein.

Gerade durch die Info-Vielfalt ist es heute ein Tabu zu sagen oder nur zu denken das man überfordert ist. Ein ähnliches Auswuchern hat man teils mit der Vergabe von Titeln - unsere österreichischen Nachbarn sind da ja mal ein gutes Beispiel gewesen. Jeder Straßenfeger oder so hat einen hochtrabendenTitel, der eher einen Akademiker als einen arbeitenden Menschen vermuten lassen würde.

Rechnet man nun noch die Skrupellosigkeit einiger Leute hinzu, die jede Situation natürlich zum eigenen Vorteil oftmals schäbig ausnutzen, auch noch die offensichtliche Verlogenheit der Mitmenschen, der Politik und Verwaltung, dann ist man im HEUTE angekommen.

Oft fällt mir persönlich auf, das ich mit der Selbstverständlichkeit aufgewachsen bin, zu einem Staatsdiener zu gehen, wenn ich damals in eine Amtsstube kam - heute ist man oftmals gut beraten, solche Stuben nur mit gutem anwaltlichen Beistand zu betreten.

So brauchts keinen verwundern, das es scheinbar immer mehr Menschen gibt, die an soviel Gleichgüötigkeit und auch allgemeiner Verlogenheit verzweifeln, die dazu dann auch noch als das NON-PLUS-ULTRA dargestellt werden.

Menschlichkeit läßt sich nun mal nicht vermarkten - das ist ALLES, das ist das ganze Geheimnis um solche "Erkrankungen und Zustände"

...zur Antwort

EXAKT DAS SELBE WIE HEUTE !

Leider (wenigstens zum Teil ) noch nicht als ausgestorbene Art zu bewerten. Pharisäern sagte man ja wenigstens noch nach, das sie meist irgendwie - wenn auch etwas verbohrt wirkend - dennoch irgendwie umgänglich gewesen sein sollen. Zöllner wurden da z.B. lt. Bibel eher und wohl auch lieber mit Mördern und Dieben in einem Atemzuge benannt.

Warum sich das mit den Zöllnern über die Jahrtausende kaum geändert hat - verstehe wer will - ich verstehe es irgendwie schon ! ( Der Sprachgebrauch erklärt da so einiges )

...zur Antwort

Na, stell dir vor du hättest dem auch noch eine Dose Zahnstocher verkauft !

DAS wäre dann aber deutsch-politisch-fürsorglich betrachtet wohl ein Fall für das KRIEGSWAFFEN-KONTROLLGESETZ !

...zur Antwort

NÖ,

irgend so ein verquerter Gebetsfürst hat sicherlich blitzschnell eine wohlwollende Koran-Auslegung dazu erschaffen, und jetzt ist es für die blind-gläubigen arabischen Moslems wohl eher eine GUTE TAT - und absolut kein Verbrechen mehr !

So sind jetzt alle beteildigten Typen glücklich in ihrem Wahn vereint. Toll und praktisch, das es so eine verlogene und anpassbare Gebetsmühle gibt.

Nebenbei: Du glaubst doch wohl nicht, das bei uns ein Politiker das Maul aufmacht - da gibt´s doch das Problem mit der eigenen "weißen Weste".

Iro-NIE-off

...zur Antwort

Was ist für den Empfänger aufwendiger: Überweisung oder Einzugsermächtigung?

Ich gebe es ganz offen zu: Ich hasse die öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten. Trotzdem werden auch mir monatlich 17,50€ gestohlen. Von diesem Geld wird der Lebensunterhalt einiger weniger Glückseligen finanziert, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und sich dafür fürstlich entlohnen. Die Gehälter der Intendanten hat die ARD veröffentlicht. Sie reichen tatsächlich bis knapp an die 400.000€ jährlich heran. Über die Bezüge ihres Programmdirektos Volker Herres hüllt sie sich gar in Stillschweigen. Für mich sind 400.000 in Euro ausgedrückt eine astronomisch hohe Zahl. Das ist Feudalismus pur. Die Adligen gönnen sich rauschende Bälle, für die das einfache Volk gefälligst aufzukommen hat. Das Argument des unabhängigen Qualitätsjournalismus lasse ich nicht gelten. Man kann sich auch über eine qualitativ anspruchsvolle Tageszeitung informieren. Letztenendes liegt es auch im Geiste jedes Einzelnen, was er oder sie für glaubwürdig hält, und ob er überhaupt den Anspruch und das Interesse an unabhängiger und qualitativ hochwertiger Information hat. Wer ARD und ZDF nicht einschält, kann nicht informiert werden. Wer ARD und ZDF als Teil der Systemmedien und der Lügenpresse sieht und ihnen somit misstraut, ist ebenfalls nicht mehr für deren Inhalte zugänglich. Das Siegel des unabhängigen Qualitätsjournalismus für jedermann ist viel mehr das Aushängeschild der Öffentlich-rechtlichen, um die vielen tollen Jobs zu erhalten und tunlichst nicht an dem Ast zu sägen, auf dem man sitzt. Da ich mich der Zwangsabgabe der 17,50€ pro Monat nicht entziehen kann, möchte ich es der GEZ wenigstens so kompliziert wie möglich machen: Ist es richtig, dass eine Überweisung für die GEZ mehr Verwaltungsaufwand bedeutet als eine Einzugsermächtigung?

...zur Frage

Diesen Herrschaften etwas MADIG zu machen ist sogut wie unmöglich !

Wer die passenden Politiker auf seiner Seite hat - warum das wohl so ist - der hat quasi einen Freibrief und "die Gesetze dazu" werden so ausgelegt, wie es gebraucht wird. Die perfekte Abzocke mit staatlicher Lizenz eben !!

Mir fällt dazu so "eine Revanche" von einem Bekannten ein, der von einer Knöllchen-Jägerin abgezockt wurde. Er hat kurz darauf mal eben 5 Liter Altöl in die städtische Kanalisation vor der Verwaltung versenkt, und dann als "verantwortungsbewußter Bürger" dazu MELDUNG gemacht das da wohl ein Unbekannter eine UMWELTSÜNDE begange habe, und natürlich um sofortige dringend erforderliche Schritte seitens der Stadt gebeten um den Schaden klein zu halten - der Umwelt zuliebe - versteht sich.

Seine Aussage mit lächelnder Miene : " Die Gesichter der "Staatsdiener" sprachen Bände - und ich hatte Probleme, den notwendigen Ernst beizubehalten - UND von nichts eine Ahnung, aber davon GANZ GANZ VIEL ! "

Iro.NIE-off

...zur Antwort

Ob - und wenn... es einen neuen Kanzler gibt, dann ist es noch eine GANZ GROSSE FRAGE ob es denn ein Kanzler wird oder wieder eine Kanzlerin - so z.B. durch eine niedliche Quotenregelung oder so - wird !

Bei uns geht es seit Jahren in der Politik nicht nach Fähigkeiten, sondern nach Quoten. Frauen MÜSSEN in die erste Reihe, egal wie. Soll nicht heißen, das Frauen nicht die selben Fähigkeiten haben oder haben können, aber meistens sind diese doch eher zurückhaltender. Ein Kaliber wie die sog. EISERNE LADY ist mir jedenfalls nicht gekannt - im Gegenteil !

Sieht man sich mal die Riege der "Politik-Frauen" bei uns an, dann gibt es nicht viele die uneingeschränkt von der Bevölkerung befürwortet werden. Ob Mutti oder Nahles und Co - es gibt viele xxxx und ???

Dann - Flüchtlinge. Bei dem Murks den uns "Mutti" Merkel eingebrockt hat, hat eine Nachfolgeregierung kaum eine echte Chance unter üblichen menschlichen Gesichtspunkten "die Uhren zurückzudrehen, geschweige denn - wieder auf Null zu stellen".

Durch politische Blindheit der vergangenen Jahrzehnte wurde es dazu gefördert, das bei uns Familien mit mehr als 2 Kindern schon als gesellschaftlicher Rand - als Asoziale galten und heute noch gelten. Somit ist nun ein enormer Bedarf an jungen Menschen zweifelsfrei gegeben, und unsere Gesellschaft ist total überaltert. Aber dieses Manko mit "Menschen aller Art" so wie mit diesen Flüchtlingen ausgleichen zu wollen, darauf käme wohl nicht mal ein Erstklässler - UNSERE POLITIK aber SCHON !

Statt um ausländische Fachkräfte zu werben ist das Herbeirufen von Wirtschaftsflüchtlingen ja viel einfacher und geht viel schneller. Eine Umkehr - Rückkehr zur Vernunft - fast unmöglich, weil sich das politisch vorgegebene GUTMENSCHENTUM schneller wie Aids, Cholera oder sonst was verbreitet hat und heute als Chic und IN gilt.

Was sollte also eine NEUE Regierung - ein neuer Kanzler/in denn an diesem politischen und gesellschaftlichem Disaster wohl in wenigen Jahren ändern können ? NICHTS, oder fast nichts ! Dazu werden bei uns nicht mal die größten Blindgänger in unserer Politik zur Verantwortung gezogen oder abgestraft. Sie werden höchstens weggelobt, und turnen dann im europ. Parlament durch Namensnennung auf.

Wir können froh sein, wenn uns unsere Enkelkinder für soviel Dummheit und Obrigkeitshörigkeit nicht zurecht in den Ar... treten, denn die Generation unserer Enkel darf den größten Teil der Rechnung ausgleichen.

Wozu sollte aber mal ein Wähler echt nachdenken, sich mal Gedanken über eine Mit...-...Verantwortung machen ? Hauptsache das abendliche Bierchen steht kalt, der Kühlschrank ist voll und der nächste Urlaub ist sicher - DIE DA OBEN machen dann schon den Rest. EGAL WIE !

Hätten wir auch nur annähernd eine so gute Politik wie wir eine florierende Wirtschaft haben, sähe "unsere Welt" ganz anders aus. Aber sogar die wirtschaftliche Stärke wird ja nicht der Wirtschaft zugerechnet - NEIN, bei uns ist es - wenigstens Gedanklich - EINE LEISTUNG DER POLITIK.

Mahlzeit, und riuhe sanft ! !

...zur Antwort

Ja, es gibt "spezielle Regeln" - ist aber dennoch schon teils dubios in unserem ach so "bürokratisch geordnetem Ländle", wie es dann real abläuft !

Unser Mutti und Co schleusen von >Gutmensch-Blindheit< geschlagen neben realen Flüchtlingen massenweise dubiose Gestalten ins Land verbrüdern sich verbal ohne Nachdenken mit Randale-Moslems und verpulvern dafür Steuergelder ohne Ende. Dabei wird vielen dieser Gestalten dann auch noch der deutsche Paß mittels staatlichen Integrationsprogrammen fast aufgezwungen,

ABER

Menschen die sich selber hier mühsam aus eigener Kraft etwas aufgebaut haben, dabei voll integriert, teils sogar hier geboren und aufgewachsen sind - so wie du -

DIESE MENSCHEN BEHANDELT MAN LEIDER OFT ALS "AUSLÄNDER" - genaugenommen als Menschen zweiter Klasse - die NICHT DAZUGEHÖREN, sondern nur geduldet werden !! Das nennt sich bei der neuerdings üblichen Handhabung dann POLITISCHER DURCHBLICK und Weitsicht.

Man könnte es auch "politisch bedingten Wahn" nennen ! Es wird sicherlich höchste Zeit, das in unserer politischen Landschaft mal ein kräftiger Besen angesetzt und auch verbraucht wird. Die Zeichen dafür waren - dem Unmut in der Bevölkerung sei Dank - schon mal schlechter !!

Liest man dazu dann noch einige hier abgegebene Kommentare, so spiegelt dies etwas wieder, dessen man sich menschlich betrachtet nur schämen kann. Das sich mittlerweile bei soviel politisch verzapftem Dauer-Müll die Gemüter der Bevölkerung teils erhitzt haben, dürfte durchaus nachvollziehbar und sogar logisch sein, aber das viele Bürger dadurch dann genau so borniert denken wie ein Teil der Obrigkeit, UND ABSOLUT NICHT DIFFERENZIEREN um wen und was es geht, das sollte den verbleibenden NORMALEN BÜRGERN endlich mal deutlichst zu denken geben.

Solltest du unter diesen Voraussetzungen ZWEIMAL überlegen, ob du diesen Pass wirklich noch haben willst - und DA-dazugehören möchtest, könnte ich persönlich es dir nicht verdenken, wenn das Nachdenken echt länger dauert !

Mein Rat: Entscheide dich auf Basis objektiver Fakten und nicht aufgrund irgendwelcher Gefühls-Dusseleien ! Du machst deinen Weg im Leben sicherlich in jedem Fall - so oder so !!

...zur Antwort

Gott sei´s gedankt, das du noch nicht erwachsen bist, und die Eltern durchaus etwas strenger sind wie im normalen deutschen Haushalt. DU GLÜCKSPILZ !!

Du hängst irgendwelchen Schwärmereien und Fantastereien nach, weil dein ach so liebenswürdiger Freund ein Moslem ist, und du als Überganbgs-Spielzeug natürlich seinen Regeln entsprechen mußt. Klar, das stimmt nicht, aber sei es drum.

Entweder du konvertierst und richtest dich nach SEINEN REGELN und natürl. die seiner Familie, oder er benutzt dich kurzzeitig wie einen alten (ungläubigen) Putzlappen und amüsiert sich dann anderweitig. Heiraten würde er so oder so nur eine gebürtige und streng gläubige Muslima die die Eltern für ihn aussuchen. Ehrenkodes - versteht sich !

Nimm mal die rosarote Brille ab, besinne dich auf die Realität und verhalte dich so, wie es deinem Alter einigermaßen entspricht.

...zur Antwort

G E G E N ein Tempolimit sprechen Erfahrungswerte und die Vernunft !

F Ü R ein Templimit sprechen als erstes die Leute, die am sinnvollsten den Führerschein abgeben sollten, weil sie ewig treudoof als BREMSER oder rollendes VERKEHRSHINDERNISS unterwegs sind, und sich dann auch noch über die - ihrer Meinung nach - "Raser" mit anderen Geschwindigkeiten aufregen.

Spricht man sie auf ihr Schneckentempo an, kommt garantiert "Ich fahr schließlich schon xxx Jahre UNFALLFREI !!"

Man sollte dann lediglich antworten " Dann haben D I E . A N D E R E N aber GUT auf dich aufgepaßt !"

...zur Antwort

Kurz:

indirekte Handelsware - ein wirtschaftl. Tauschobjekt - der Dorn im Auge - und und und.

Menschenrechte heute zu verletzen ist für viele Politiker weltweit mit weniger Konsequenzen verbunden wie für unsereinem das überziehen der Parkzeit. Bei Gelb über die Ampel zu brettern ist hingegen schon absolut strafbar und an Ort und Stelle zu ahnden !!

ORDNUNG MUSS SEIN ! Wenigstens beim Volk.

...zur Antwort

Erst einmal:

Deine Fragestellung und die Auswahlmöglichkeiten passen absolut nicht. Du stellst 3 Fragen und gibst dafür 1 mal ja/nein und indirekt vor ??

Ich nehm es mal der Reihe nach - aber ohne Abstimmung.

Frage 1.) Islamfeindlichkeit - ein Hindernis zur Integration ?

Eindeutig JA, aber die Vorbehalte gegen DEN ISLAM, mit dem wir durch die künstliche Einwanderungswelle seit 2015 beglückt werden ist angebracht. DIESER arabische ISLAM ist bis auf wenige Ausnahmen fundamental und radikal. Das sind keine Vorurteile, sondern die tägliche Realität in den meisten arabischen Ländern.

Nirgends gibt es mehr religiös bedingten Zoff - auch und gerade untereinander - wie in den arabischen Ländern. Dies ist aber ein gewollter Effekt der durch die willkürliche Auslegung selbstherrlicher Spezialisten an fast jeder 3. Hausecke provoziert wird um eigene Interessen mit der Religion zu begründen. Dies hat wenig mit der eigentlichen Religion zu tun, sondern ist nur das Ergebnis der Verdrehungen um die Masse der Gläubigen zu manipulieren.

Frage 2.) Verweigern Muslime die Integration ?

Eindeutig JA, denn die wie selbstverständlich geforderten Sonderrechte wegen dieser Religion sind schon vielfach unverschämt. Wenn man als Gast kommt, ist es normal üblich, sich den beim Gastgeber gelebten Gepflogenheiten anzupassen.

Frage 3.) Islamfeindliche Erfahrungen ?

Gibt es vielerort - aber auch das muß unbedingt differenziert betrachtet werden. Generelle Ablehnung bedingt durch Rassismus und Co. sind immer abzulehnen und zu unterbinden. Die sog. rechte Szene ist hier teils recht skrupellos und macht Randale. Hierbei machen es sich die Rechten zusätzlich zunutze, das auch ein großer Teil der Bevölkerung die "Ausländer-Schwemme" und vor allem die politische Handhabung der Situation mit mehr wie Unbehagen sieht.

Man muß hier deutlich trennen zwischen begründeter und erforderlicher Distanzierung vom sog. politischen Islam und von Vorurteilen generell gegenüber Menschen muslimischen Glaubens ohne jegliche Differenzierung.

Die Menschen die ihre muslimische Religion als normale Religion praktizieren und leben und nichts von fanatische Koranverdrehern und dubiosen Machenschaften halten sind letzlich die Leidtragenden in der gesamten Situation.

Als Fazit: Fanatismus ist generell abzulehnen und möglichst zu unterbinden, ebenso aber auch der fundamentale Islam mit seinen vielen Facetten, der nicht mehr >nur< eine Religion darstellt, sondern eher eine politische Gesinnung - um nicht zu sagen eine politische Gefahr, die dabei meist wissentlich von unserer Politik dazu noch unterschlagen wird.

Man braucht sich also auf beiden Seiten nicht zu wundern das es so ist wie es ist. Daran ändern weder die bei uns in Massen vertretenen"Gutmenschen" mit ihrem meist blinden Helfer-Syndrom noch die gewaltbereiten Rechten wirklich etwas. Lediglich die Fronten verhärten sich, und die normal übliche Abwägung im Einzelfall bleibt viel zu oft auf der Strecke.

...zur Antwort

Mutter zwangsweise in Pflegeheim einweisen lassen?

Hallo,

ich würde gern wissen, ob es möglich ist meine Mutter (die bei mir zuhause wohnt und bettlägerig ist) zwangsweise in ein Pflegeheim einquartieren lassen kann.

Die Situation ist so : sie hat sich bei mir einquartiert, schon vor Jahren, als es ihr noch etwas besser ging (konnte die Wohnung schon nicht mehr verlassen wegen Arthroseschmerzen, aber sich noch innerhalb der Wohnung halbwegs bewegen), aber nun kann sie ihr Bett nicht mehr verlassen, braucht Windeln (kann ja nicht mehr aufs Klo gehen), duschen geht nicht, sie kann sich keine Mahlzeit zubereiten. Sie kann einfach nichts mehr allein.

Ich habe die Pflege nie übernehmen wollen, aber sie klebt an mir wie ein Parasit und weigert sich eine Pflegerin an sich ranzulassen geschweige denn gar in ein Pflegeheim zu gehen (wo man sie ja auch adequat medizinisch versorgen könnte).

Was stellt man mit einer so uneinsichtigen Mutter an ? Kann ich bei ihrer Krankenkasse etwas anleiern, damit eine Lösung gefunden werden kann, die beiden Seiten zugute kommt ? Ich bin voll berufstätig, bin über 40 und möchte auch wieder ein Leben haben, das sich nicht ständig um Krankheit, Unzufriedenheit und Meckereien meiner Mutter dreht. Irgendwann ist man psychisch selbst am Ende. Wenn ich ihr widerspreche (wenn sie wieder mal irgendein wirres Zeug agressiv von sich gibt), bin ich die gemeine, die undankbare, die schlechte Tochter. Ich will mich aber auch nicht mehr zu ihrer willfährigen Sklavin machen lassen. Sie behandelt mich wie Personal.

Freue mich über Hinweise, wie ich diese verfahrene Situation wieder in Ordnung bringen kann.

...zur Frage

Es ist leider schon deutlich herauszulesen, das das Mutter-Tochter Verhältnis nicht unbedingt das Beste ist. Das ist schon mal ein gewaltiges Hindernis um eine erforderliche Pflege wirklich sicher zu stellen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, das es schnell einen Punkt gibt, an dem man OHNE echte Überzeugung nicht mehr weiter kommt. Ich möchte dir jedoch zu bedenken geben, die pers. Beziehung einmal ehrlich zu durchleuchten, und dabei auch zu bedenken, das so mancher schnippischer Spruch der Mutter seine Ursache in einer GEWALTIGEN Portion ANGST haben kann. Kann man keine Stärke mehr zeigen, bleibt nur Schwäche - und die zuzugeben ist meist etwas Endgültiges - das macht keiner gerne !

Spreche also als erstes mit ihrem Hausarzt, und erkläre ihm ihre Uneinsichtigkeit was med. Maßnahmen betrifft. ( Patienten-Verfügung +Vollmacht sind zur Absicherung der Mutter unbedingt erforderlich - auch wenn sie es anders sieht !! )

Der Arzt kann problemlos anordnen, das die Mutter für ein paar Tage in ein Krankenhaus zur Untersichung kommt. Dort wird man sich schnell der Probleme annehmen, und den soz. Dienst einschalten. Ab da läuft dann alles so wie es sein sollte - und natürlich auch zum Besten der Mutter - und in Absprache mit den Angehörigen.

BEDENKE JEDOCH: In der jetzigen Situation mal sauer zu sein und auch mal einen Spruch rauszuhauen ist das eine - und sogar echt verständlich - sich später jedoch für eventuelle eigene Schnellschüsse selber Vorwürfe zu machen etwas ganz anderes. Gehe es mit der notwendigen Neutralität und Verantwortung an, und es regelt sich für alle Seiten zum positiven.

GANZ WICHTIG !!! S O F O R T für eine ärztliche Begutachtung und eine Pflegestufe sorgen, damit nicht fin. Probleme neben der mütterlichen >Sturheit aus Angst< die Sache weiterhin be/verhindern.

...zur Antwort

Schlaganfall - und binnen Minuten ist alles ANDERS !

Diese Aussage hört man oft - und es trifft voll zu ! Doch es gibt noch viele Punkte, die man mit einem normalem Krankheitbild NICHT VERGLEICHEN kann.

Jeder Schlaganfall ist ANDERS - heißt: es ist immer ausschlaggebend, welche Regionen im Gehirn durch den Schlaganfall geschädigt wurde - UND wie groß der Schaden dort langfristig ist.

So unterschiedlich die betroffenen Regionen sind, so unterschiedlich sind auch die Folgen / die Ausfälle - besser Spätfolgen ! Wichtig ist jedoch immer eine sofortige medizinische Behandlung UND ein schneller REHA-BEGINN !

Egal wieviel oder wie wenig ein Patient kann, eine Reha ist immer individuell auf die med. festgestellten Ausfälle abgestimmt und fördert so bestmöglichst die zukünftigen Möglichkeiten des Patienten. Klar, gewisse Abstriche von den vorherigen Fähigkeiten muß man wohl FAST immer machen, aber selbst kleinste Fortschritte können langfristig betrachtet WELTEN BEWEGEN.

Durch Erfahrungen im engsten Kreise ist mir immer ein Spruch von einem Krankenpfleger im Ohr geblieben. Er meinte salopp:"Wenn ein Patient aus dem 10.Stockwerk springen würde, hätte er wenigstens kurzzeitig sofort wohl alle Fähigkeiten zurückerlangt - es soll aber KEINER SPRINGEN, wir haben da doch bessere Varianten !"

Angehörigen von Schlaganfall-Patienten kann man daher wohl nur dringendst anraten, dem Patienten Mut zuzusprechen ohne eine heile Welt zu malen, und deutlichst dazu aufzufordern, volle Leistung zu bringen, um jede Kleinigkeit rauszuholen, die zurückgewonnen werden kann. Dem Patienten muß klar sein, das gerade er selbst in der Reha-Zeit der wichtigste Doktor ist, der über Erfolg oder Mißerfolg entscheidet.

Geht der Patient mit Mut und Überzeugung zur Sache und kämpft um jede kleine Fähigkeit, ist er immer auf der sichersten Seite - kapituliert er, kapituliert er unwiderruflich und somit lebenslänglich.

Nebenbei: Besucher die davon überzeugt sind, "das es sowieso nichts wird", sollten SOFORT und kurzerhand vor die Tür befördert werden UND nie wieder zu Besuch kommen !

FAZIT: Ran an die Reha, sobald es der Doc im Krankenhaus für angebracht hält. Mitleid hat noch nie einem Schlaganfall-Patienten auf die Beine gebracht.

Merkwürdig: Raucher mit ihrem kleinen Laster laufen oft schneller, weil die Zigarette fehlt ( und so unbewußt echt anspornt und motiviert ) !!

...zur Antwort
Kein Rauchverbot in Pkws, weil...

Traurig zu sehen, wieviele >kleingeistige verblendete Idioten< bei uns rumrennen !

Haben die Leute alle soviel Langeweile, das sie sich nur über ANDERE und deren Lebensweise einen Kopf machen, oder haben sie gar selber in eigener Sache so versagt, das es sich nicht mehr lohnt, sich um eigene Belange zu kümmern ?

Tolerenz, eine Einstellung und menschliche Errungenschaft, die langsam ausgestorben zu sein scheint !

...zur Antwort

Mein Gott, welch eine ekelhafte Grundeinstellung gehört eigentlich zu so einer Denkweise und Fragestellung ? Anonym ?? - und dann noch Lokführer, der täglich für das Leben von unzähligen Fahrgästen verantwortlich sein soll ?

EIN GRUND, NIE WIEDER MIT DER BAHN ZU FAHREN ! !

Wäre ich der Kneipenbesitzer, wärst DU der erste "Gast", der ein lebenslängliches Hausverbot bekommen würde.

...zur Antwort
Nein!

Es ist schon merkwürdig !

Politiker haben scheinbar keine wichtigeren Aufgaben als sich um Belanglosigkeiten zu kümmern, und so ihre Zeit zu vertrödeln. Tatsächlich WICHTIGE Aufgaben bleiben dafür gern auf der Strecke.

Noch unerträglicher ist aber eindeutig die DUMMHEIT einiger Bürger - seien es nun eine bestimmte Art fanatischer Katzenliebhaber, oder eben penetrante Nichtraucher, die sich immer wieder ACH SO WICHTIG MACHEN wollen und nur ihre eigene beschränkte Denkweise UM JEDEN PREIS für allgemeinverbindlich unsetzen wollen. Alle anderen Auffassungen sind ihnen ein Dorn im Auge, der UNBEDINGT WEG MUSS !

Dieser schon verlogene Egoismus und die so auch an allen Ecken und Kanten fehlende Toleranz anderen und anderen Einstellungen gegenüber gehört normalerweise bestraft. Unsere Gesellschaft ist/war so bunt und vielfältig und sollte es auch künftig bleiben !

Kleingeister können sich ja gerne ihre >abgezäunte kleine heile Welt< basteln, aber den Rest der Menschheit nicht mit ihren abstrusen Wahnvorstellung nerven.

Ich kann z.B. - natürlich was mich persönlich betrifft - nur den Kopf schütteln, wenn ich im Supermarkt VEGANE Lebensmittel sehen - ICH dieses Chemie-Zeugs essen, NEIN DANKE. Wenn aber Veganer es toll und lecker finden, was sollte es mich stören oder auch nur dazu verleiten, ihnen nun meine Meinung aufzwingen zu wollen ?

Gerade aber dieses dümmliche hirnlose Gelaber dieser selbsternannten Weltverbesserer sollte unter Strafe gestellt werden, und die verursachenden Sülzer wenigstens zwangsweise zu einer Ehren-Runde KINDERGARTEN verdonnert werden, damit die ihnen fehlende Toleranz wenigstens nachträglich dort von Grund auf neu erlernt werden kann.

Ich frage mich, wann nun jemand auf die Idee kommt, das Husten, Gähnen, Lachen oder - oh wie unanständig - das Furzen auch noch ein Punkt des Strafrechts werden soll.

Wer sonst keine Sorgen hat wie rauchende Autofahrer, der sollte mal ihm Unbekannte bitten, ihm doch mal SEINE eigenen Denk-und Verhaltensfehler zu offenbaren !!

...zur Antwort

Der Gedanke ist legitim - deine Schlußfolgerungen jedoch nicht richtig !

Jedes Land sollte soviel Nachwuchs haben, das die Bevölkerungsanzahl relativ KONSTANT bleibt und so das Durchschnittsalter im gesunden mittleren Wert liegt.

Bei uns ist es heute so, das das SINGLE-Dasein oder eine Familie mit 1 Kind NORMAL ist - 2 Kinder naja, das geht ja noch. Doch ab dem 3. Kind gilt man durch fahrlässig falsche politische Signale schon als Asozial, als Arbeitsscheu oder sonst was. Das dies absoluter Schwachsinn ist, das interessiert dabei keinen mehr.

Die Folge unserer völlig falschen Familien-Politik der letzten Jahrzehnte zeigt sich heute dadurch, das die Bevölkerung total ÜBERALTERT ist, und wir dazu als größten politischen Schwachsinn seit 2015 oft >merkwürdige Menschen< importieren - politisch dazu wissentlich falsch mit "Flüchtlingswelle" umschrieben bzw. verniedlicht, denn der Anteil wirklicher Flüchtlinge im Sinne der europaweiten Definition ist im Verhältnis zur realen Zuwanderung sehr gering.

Vergleicht man unsere Situation mit etlichen Ländern der sog. 3. Welt, so sieht man, das hier die oft Bevölkerung-Zahlen regelrecht EXPLODIEREN - Kinder in Massen, und als logische Folge hausgemachte Hungersnöte oder Unter-versorgung.

Verstärkt wird das Problem durch vielfachen "Krieg aus niederen Beweggründen" wie Glauben u. Religion, Gier und Habsucht usw.

Stünde auf beiden Seiten "dieser Medallie" jeweils eine vernünftige und verantwortungsbewußte Entscheidung, GÄBE ES DIESES PROBLEM SO ODER SO WOHL NICHT !

Als Fazit: KINDER SIND IMMER DIE ZUKUNFT, es sei denn man setzt sie in die Welt um sie dann - wie oft in der 3. Welt - aus blinder Verbohrtheit verhungern zu lassen. Die Ursachen und die Schuldigen sind allgemein und hinlänglich bekannt - GEÄNDERT wird aber mal lieber NICHTS !

...zur Antwort
Merkel hat ihn ganz und gar nicht verdient.

Gibt es denn überhaupt einen FRIEDENSNOBEL- PREIS für soviel D U M M H E I T ??

Wenn ja, dann hätte sie ihn sich redlich verdient.

...zur Antwort