Wieso liegt die SPD noch bei 15%?

7 Antworten

Die Erben des Stalinismus sind keine Alternative, sondern als Traditionslinke anachronistisch und obsolet. Daher droht ihnen ja auch, aus dem Bundestag herauszufallen.

Die Grünen haben die SPD nicht wegen deren vermeintlicher "Fehler" überflügelt, sondern weil sie einfach thematisch zukunftsorientierter aufgestellt sind.

Die SPD wiederum ist maßgeblich an praktisch allen sinnvollen politischen Maßnahmen der von dir angesprochenen Periode beteiligt gewesen.

Die CDU hat deutlich mehr "angerichtet" und hat noch immer eine viel zu starke Position. ^^

Naja Hartz4, Agenda 2010, Steuersenkungen für die Reichen beispielsweise der Höchststeuersatz von 53% unter Kohl auf 45% heute usw. hat alles die SPD gemacht :)

1
@toomuchmoon5

Aber auch das NEIN zum Irakkrieg, Einführung des Mindestlohnes... Da hat die CDU mehr verbrochen. Die SPD hat sich ihr nur angedient. Aber das ist schlimm genug.

1
@toomuchmoon5

Und -fast vergessen- die Einführung und Beibehaltung des Kinderfreibetrags, der für die Reichen mehr bringt als das Kindergeld für die weniger Verdienenden.

0

"rot-grün" hat gemeinsam den Sozialstaat demontiert und Deutschland in den ersten Krieg seit 1945 geführt. Die Grünen haben noch etwas ökologisches gemacht. Auch in BaWü nicht, wo sie an der Regierung sind.

und was ist mit den Linken?

1
@toomuchmoon5

Die waren doch auch schon an Landesregierungen beteiligt. Mir ist da nichts bekannt, was besonders sozial war.

0
@MarcusTangens

höhere Renten, Abschaffung von Hartz4, höherer Mindeslohn, geringere Militärausgaben etc. dafür ist nunmal der Bund zuständig und nicht die Länder.

0
@toomuchmoon5

Im Sozialbereich sind für vieles die Länder zuständig. Unten im Link ein schon älterer Bericht, dass die Linken alle Kürzung mitgemacht haben. Und weil die "Linken" damit für mich ein für allemal gestorben sind, informiere ich mich gar nicht über ihre aktuellen Forderungen (sind WahlversprechER wie bei den übrigen Parteien). Ich wähle bei der Bundestagswahl die DKP, auch wenn sie nicht in den Bundestag kommt.

https://www.marx21.de/linke-berlin-rot-rot-gruen-koalition-kritik/

0
@MarcusTangens

Ich wüsste nicht, wo eine Landesregierung soziale Politik machen könnte. Viel wird es nicht geben, zumindest was das Portemonnaie angeht.

0
@Hinkelsteiner

In dem Link sind doch viele Beispiele gegeben. Das schäbigste von allem war die Zustimmung der sogenannten Linken zur Reduzierung des Blindengeldes (das kannst Du da auch nachlesen). Dies empfinde ich als so niederträchtig, dass es alleine ausreicht, dass ich diese Partei für alle Zeiten von meiner Wahlpräferenz ausschließe.

0
@MarcusTangens

Die berichten da über irgend was anderes. Ich finde den Beitrag lang und wirr. Und Blindengeld ist doch nur ein winziger Punkt. Richtige Sozialpolitik machst du im Bund.

0
@Hinkelsteiner

Ich hab das über Jahre verfolgt und die Linken schon lange ad acta gelegt. Ich dokumentiere doch nicht solche Entscheidungen, um sie jedem zu erklären. Es reicht wenn ich weiß, dass die Linken nicht sozial sind.

Übrigens hat die Vertreterin der Linken im Bundeswahlausschuss auch für die Nichtzulassung der DKP zur Bundestagswahl gestimmt (nur der Vertreter der Grünen stimmte dagegen). Das Bundesverfassungsgericht hat diese sehr willkürliche Interpretation des Parteiengesetzes wieder aufgehoben:

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutsche-kommunistische-partei-dkp-wird-nun-doch-zur-bundestagswahl-zugelassen-a-34eee17d-771b-4a7e-a144-7f3f5b716517

0
@MarcusTangens
Ich dokumentiere doch nicht solche Entscheidungen, um sie jedem zu erklären.

Dann solltest du besser weniger erklärungsbedürftige Dokumente beibringen.

Es reicht wenn ich weiß, dass die Linken nicht sozial sind.

Mir reicht es auch, wenn auch was anderes.

0

Na ja, >Die Linke< als Alternative zu sehen kann ja noch angehen,

ABER GRÜN ? Das ist ja wie täglich 5 ltr. Blut zum Frühstück spenden zu wollen !

Was möchtest Du wissen?