Weiß nicht wie ich mich entscheiden soll? Abschlussfahrt mitfahren oder nicht?

Hey, ich w/14 fahre mit meiner und noch einer anderen Klasse nächstes Jahr auf Abschlussfahrt nach Berlin.
Ich hab mich so darauf gefreut Vorallem weil ich seit meiner Geburt in dieser Kleinstadt in der ich leider wohne bin. Wir fahren nie in Urlaub oder sonst wohin weil meine Eltern keine Lust auf sowas haben. Ich wünsche es mir so sehr mal was neues zu sehen. Aber meine Eltern versuchen grade alles um es mir auszureden.
Sie sagen Berlin ist total gefährlich und unsere Lehrerin hat gesagt dass wir da auch in so kleingruppen shoppen gehen dürfen aber meinen Eltern gefällt das garnicht weil sie mir generell alles verbieten (Zug fahren, Bus fahren, nach 17 Uhr draußen sein)
Und wir haben nicht so viel Geld obwohl meine Eltern beide halt arbeiten. Und die Klassenfahrt kostet 400€ und wir sollen dann noch selber so Geld mitnehmen weil wir dort im Hotel kein Essen bekommen und uns selber Essen besorgen sollen.
Meine Eltern haben mir jetzt mein Geld weggenommen und ich habe fast nie Geld, hab das jetzt von meiner Oma bekommen und wollte mir endlich was kaufen worauf ich spare. Sie haben auch gesagt ich bekomme nix zu Weihnachten und bei meinen Eltern ist es so, wenn sie was sagen dann meinen sie es ernst (hab ihnen vorletztes Jahr nicht geglaubt aber ich hab am Ende wirklich nichts bekommen..)
Und es gibt noch paar Sachen die sie mir angedroht haben die passieren wenn ich mitfahre.
Jetzt denke ich darüber nach ob ich vielleicht nicht mitfahre. Ich würde zwar so gerne mal von meinen Eltern wegkommen aber ich würde wirklich gerne was zu Weihnachten bekommen. Ich bin mir so unsicher und weine deswegen die ganze Zeit, was meint ihr soll ich tun?

Schule, Familie, Freundschaft, Eltern, Abschlussfahrt, Klassenfahrt, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Ich schreibe schlechte Noten obwohl ich mich sehr anstrenge?

Hey, ich bin 14 und gehe in die 9. Klasse einer Gemeinschaftsschule. Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache, aber ich habe nur schlechte Noten. Ich bin nur in Englisch, Deutsch, Musik und Sport gut aber in den anderen Fächern leider garnicht. Ich war letztes Jahr stark versetzungsgefährdet aber das lag hauptsächlich daran dass ich gemobbt wurde. Hab seit diesem Schuljahr die Klasse gewechselt und in meiner Klasse sind jetzt sowieso Freunde von mir die ich länger kenne und ich verstehe mich mit jedem gut. Aber meine Noten sind immernoch schlecht. Ich hab Vorallem mit Mathe sehr sehr große Probleme, ich hab seit ich denken kann in Mathe jedes Jahr eine 6 auf dem Zeugnis weil Mathe bei mir einfach garnicht geht (ich habe eine Dyskalkulie aber daran liegt es sowieso nicht denn andere mit dieser Matheschwäche können trotzdem gut Mathe. Jetzt haben wir letztens auch Chemie geschrieben und ich habe paar Tage davor schon mit lernen angefangen und habe auch noch bis um 2 Uhr nachts oder so gelernt aber als dann die Arbeit vor mir lag hab ich fast alles vergessen und angefangen zu zittern, ich wusste einfach garnichts mehr. Und so ist das immer außer halt in den 4 Fächern die ich gut kann. Habe auch oft beim lernen voll die Nervenzusammenbrüche. Ich mache nächstes Jahr meinen Hauptschulabschluss aber ich hab so große Angst dass ich ihn nicht schaffen werde..
Ich hab teilweise immer Albträume in denen dann vorkommt dass ich meinen Abschluss nicht schaffe und sowas.
Wieso kann ich einfach keine guten Noten schreiben ?  Manche Freunde von mir müssen Zbsp nur eine halbe Stunde lernen und direkt schreiben die eine gute Note und ich strenge mich so sehr an aber trotzdem hab ich am Ende eine 5.  

Schule, Noten, Konzentration, Ausbildung und Studium
5 Antworten
Ich trau mich nicht zum Arzt zu gehen aber Verdacht auf Diabetes?

Hey, ich bin eigentlich echt kein Hypochonder, also wenn ich Symptome google glaube ich nie sofort dass ich irgendwelche Krankheiten davon aufjedenfall habe, aber grade ist es anders. Schon seit mehreren Monaten hab ich die Angst dass ich vielleicht Diabetes habe. Ich esse wirklich sehr viele Produkte mit Zucker, wahrscheinlich sogar zu viele. Ich fühle mich ohne Süßigkeiten und sowas einfach nur schlecht. Ich habe aber kein Übergewicht sondern Untergewicht weil ich generell nie viel zunehme also schon seit ich klein bin. Und generell habe ich fast alle Symptome von Diabetes. Klar, ob ich jetzt Diabetes habe oder nicht kann mir nur ein Arzt sagen, aber genau das ist mein Problem. Seit ich 11 bin (jetzt bin ich 14) war ich nicht mehr beim Arzt. Als ich das letzte mal da war hatte ich Stress mit dem Arzt weil ich keine Impfung wollte und er meinte ich soll Geld zahlen wenn ich die Impfung nicht mache usw.
Und ich wurde immer gezwungen mich komplett bis auf die Unterwäsche auszuziehen obwohl ich mal nur wegen Knie Schmerzen da war. Meine Mutter hat auch gesagt das wenn ich jemals wieder hier zum Arzt gehe dann geh ich zu wem anders weil mein Kinderarzt kann mich irgendwie einfach nicht leiden. Meine Mutter hält es aber nie für nötig mit mir zum Arzt zu gehen weil sie findet ich soll nicht obwohl sie weiß wie es mir immer geht. Aber ich habe so Angst zum Arzt zu gehen, schon bei dem Gedanken weine ich fast. Ich habe einfach so Angst dass ich mich da ausziehen muss weil ich das vor anderen extrem unangenehm finde. Und ich verletze mich seit ich 12 bin selbst, man sieht meine narben auch echt extrem also meine Eltern wissen es zwar aber vor einem Arzt wäre mir das sehr unangenehm. Übrigens hab ich auch Angst vor dem Blut abnehmen weil ich sonst danach immer Sternchen gesehen hab und fast bewusstlos wurde. Ich weiß ich muss früher oder später sowieso mal zum Arzt aber habt ihr irgendwie Tipps wie ich mich davor beruhigen kann oder so? Weil ich hab wirklich so große Angst dass ich davor die ganze Zeit zitter und mir schlecht ist und sowas, also war früher immer so.

Krankheit, Arzt, Diabetes, Gesundheit und Medizin
12 Antworten
Ich bekomme nichts mehr hin und bin antriebslos?

Hey, ich w/14 bin grad in der 9. Klasse auf einer Gemeinschaftsschule und bin gerade einfach nur so überfordert. Das was ich jetzt beschreibe hab ich schon länger und es wird irgendwie immer schlimmer. Mich überfordern schon die kleinsten Aufgaben total, ich will garnicht mehr raus gehen weil es für mich zu anstrengend ist. In der Schule kann ich nicht mehr aufpassen weil ich mich nicht richtig konzentrieren kann und in Tests schreibe ich grad nur Fünfen. Sogar in Fächern in denen ich gut war klappt kaum was. Ich habe so Angst dass ich meinen Abschluss nicht schaffe und kann oft aus Angst wenn ich daran denke nicht einschlafen oder wache einfach Nachts auf und habe eine Panikattacke aber das passiert zum Glück nicht jede Nacht sondern nur so ca 2 mal im Monat oder so. Ich bin auch ständig so müde, egal wie viel ich schlafe. Ich will einfach nicht mehr in die Schule aber ich muss ja hingehen. Ich kann aber sowieso nichts in der Schule machen, ich warte immer nur darauf bis wir Schulschluss haben und ich bin danach meistens so fertig dass ich einfach fast jeden Tag weine. Es geht einfach garnichts mehr, ich bin so erschöpft und fühle mich einfach nur leer. ich habe letztens gegoogelt und das einzige was ich irgendwie fand dazu war Burnout aber ich glaube nicht dass man mit 14 sowas haben kann.
Was kann ich tun damit das aufhört? Ich muss lernen weil ich so Angst hab dass ich meinen Abschluss nicht schaffe.

Gesundheit, Schule, Müdigkeit, Psyche, antriebslos, erschöpft
6 Antworten
Alles wird immer schlimmer, wieso passiert das?

Hey, ich weiß, sobald ihr erfährt dass ich erst 14 bin werdet ihr alles auf die Pupertät schieben aber es hat rein garnichts damit zu tun denke ich.
Mir ging es noch nie gut, schon als Kind durfte ich nie raus, wurde geschlagen, wurde meine komplette Grundschulzeit ausgeschlossen usw.
Ich weiß garnicht wie es ist wenn man glücklich ist, klar lache ich manchmal aber ich weiß nicht mal wie es sich anfühlt richtig glücklich zu sein.
Ich verletze mich seit ich 12 bin auch selbst aber ich habe das Gefühl ich habe es verdient mir sowas anzutun. Ich weiß nicht mehr weiter mittlerweile bekomme ich jeden Tag solche heulanfälle wo ich dann Stunden lang durch weine. Dazu kommt dass ich mich mit meinen Eltern sowieso nicht gut verstehe aber wir haben dazu noch starke Geldprobleme momentan obwohl meine Eltern beide arbeiten. Ich habe so große Angst vor meiner Zukunft weil ich keine guten Noten schreibe weil ich mich einfach nicht konzentrieren kann. Wie soll ich Hausaufgaben machen und lernen wenn ich nicht aufhören kann zu weinen und so müde bin? In der Schule zeige ich übrigens kein Stück von meiner Traurigkeit und bin nur am lachen weil ich einfach keine Schwäche zeigen kann. Ich habe Zbsp auch nur normale Freunde, keine beste Freundin die mir zuhört. Ich kann garnicht über Probleme reden weil es mir einfach nur peinlich ist und ich Angst habe das Leute mich bemitleiden. Ich war schonmal in Therapie unzwar ein Jahr lang aber es hat nichts gebracht weil ich immer gesagt habe dass es mir gut geht und durchgehend lügen musste, keine Ahnung warum. Ich habe es sogar mit beten versucht obwohl ich nicht mal richtig an Gott glaube. Ich will einfach nur dass es aufhört und ich ein normales Leben führen kann, wieso geht dass nicht bei mir?? Weiß irgendwer was mir noch helfen könnte, gibt es da irgendwas?

Schule, Freundschaft, Angst, traurig, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Panikattacken
5 Antworten
Mir geht es nicht gut, habe niemandem zum reden wie soll ich mir helfen lassen?

Hey, mir geht es schon sehr lange nicht wirklich gut. Ich glaube angefangen hat es als ich 9 war, ich verlor meinen Appetit und konnte nichts mehr essen, hatte ständig Panik Attacken (nur früher wusste niemand das es Panik Attacken sind, meine Eltern dachten ich ersticke wirklich weil ich das Gefühl hatte keine Luft zu bekommen usw.)
Mein Hausarzt hat immer gesagt ich simuliere das alles nur, dann bin ich einmal umgekippt und musste in die Notaufnahme. War eine Woche lang im Krankenhaus, es wurden viele Untersuchungen gemacht aber nichts kam irgendwie raus und Zuhause hatte ich weiterhin Panikattacken aber da mir niemand helfen konnte/wollte musste ich alleine damit klarkommen, und als ich 11 war wurden die Panikattacken weniger. Mit 12 kamen ganz viele andere Probleme dazu, ich habe angefangen mich selbst zu verletzen, ich fühle mich seitdem wie eine leere Hülle die einfach nur lebt, weil sie leben muss aber ich fühle mich garnicht mehr so als würde irgendwas in meinem Leben Sinn machen. Ich habe mal versucht mich umzubringen aber ganz kurz davor hab ich doch gezögert, zum Glück. Mit meinen Eltern kann ich nicht reden, sie hassen mich sowieso und haben mir meine ganze Kindheit zerstört, sie nehmen meine Probleme nicht ernst und machen sich Zbsp über meine selbstverletzungen lustig. Meine Freunde nehmen es auch nicht ernst und glauben mir nicht weil ich in der Schule immer einen auf Dauer glücklich mache, ich kann aber einfach keine Schwäche zeigen. Und mit Lehrern oder fremdem kann ich überhaupt nicht reden. Ich weiß dass ich definitiv Hilfe brauche, ich bin auch einfach ständig müde egal wie viel ich schlafe, aber meistens kann ich auch garnicht einschlafen oder wache ständig auf usw., und seit Jahren sitzt dieser ganze Schmerz in mir. Hat jemand irgendwelche Ideen was ich tun könnte.. :/ ?

Freundschaft, traurig, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Panikattacken
9 Antworten