Mein Vater ist ein Alkoholiker will aber keine Hilfe

Hallo , Ich bräuchte dringend mal euren Rat .. Ich habe schon viel gegoogelt aber es war nichts dabei was auch nur annähernd zu meiner Situation passt , vor kurzem war ich auch bei einem Treffen für Angehörige aber so richtig Rat bekam ich nicht .. Undzwar geht es um meinen Vater , er trinkt schon seit ca. 20 Jahren täglich mehrere Flaschen/Dosen Bier .. Meine Mutter hat sich ca. vor 10 Jahren von ihm getrennt wegen dem Alkohol aber nicht weil er Aggresiv oder beledigent war .. Sie wollte sich das nur nichtmehr angucken wie er sich kaputt macht ! Er ist nicht der Mensch der auch nur anzeichen von Aggressionen hat im gegenteil er ist eher total sensibel .. Das Problem ist jetzt nur er ist vor paar Monaten wieder in seine Heimatstadt gezogen , er hat seinen Job gekündigt und er macht auf mich den Eindruck als würde er nicht mehr arbeiten wollen ich habe jetzt nur total angst das er anfängt mit hochprozentigen Alkohol da er alleine wohnt und auch anzeichen von Depressionen hat . Oft wenn ich mit ihn telefoniere weint er und macht sich schlecht .. das macht mich traurig und ich will es auch eigentlich garnicht hören ich weiss nur mit meinen 19 Jahren nicht wie ich damit umgehen soll .. ich würde gerne erstmal den Kontakt zu ihm abbrechen aber ich bin die einzigste sogesehen die ihm zuhört und mit ihm Sachen unternimmt meine schwester lehnt ihn eher ab aber ich habe angst wenn ich den kontakt abbreche das er sich was antut .. er hat nie damit gedroht aber ich weiss er würde es machen.. Seine Familie sieht auch nicht ein das er ein Problem hat und ich selber traue mich es ihm auch nicht zu sagen das er ein Problem hat er würde mich warscheinlich auslachen .. er würde es auch niemals einsehen und erstrecht keine Therapie machen oder zu einem Gespräch gehen .. Ich weiss nicht wie ich damit umgehen soll .. ich würde ihm das soo gerne sagen aber er ist mir auch total wichtig .. Man sieht es ihm auch schon körperlich an das er "krank" ist .. Vielleicht habt ihr ja irgentwelche Tipps denn ich möchte meinen Vater nicht mehr so sehen Freue mich über jede Antwort Liebe Grüße :)

...zur Frage

Wenn du den Kontakt abbrechen würdest, würdest du wahrscheinlich alles nur schlimmer machen. Denn er ist so wie er ist weil höchst wahrscheinlich nicht alles in seinem Leben so geklappt hat wie er sich das vorgestellt hat. Und wenn er dich jetzt auch noch verliert dann würde das nichts verbessern. Die Depressionen wären ja viel schlimmer dadurch.

Am besten ist es ihm klar zumachen dass du auf keinen Fall willst dass er so weiter macht. Schütte dich richtig aus bei ihm, bei einem sensiblen Gespräch, wenn er sieht wie wichtig es ihm ist dass du willst dass es ihm gut geht, und wie traurig er dich durch seine Lebensweise macht, könnte er zum nachdenken kommen. Denn wie gesagt du kannst ihn nicht zwingen aber du kannst ihn zum nachdenken bringen.

Gibt es zb irgendwas was er von dir will? Bei meinem Opa war es zb so dass er am Tag 5 Flaschen Bier getrunken hat und er war auch süchtig. Ich war ein sehr starker Raucher. Und er wollte immer dass ich aufhöre mit dem Rauchen. Und das wollte er wirklich sehr für mich und ich hab auch gesehen dass es ihn traurig macht. Also habe ich ihm gesagt er hört mit dem Bier auf und ich mit dem Rauchen. Und er war sofort einverstanden, mir zu liebe.

Ok das ist jetzt kein gutes Beispiel weil nicht alle so sind wie mein Opa. Aber er hats aus Liebe zu mir gemacht.

Wenn du ihn zum nachdenken bringen kannst und er es freiwillig macht dann hast du es geschafft. Mit drastischen Maßnahmen wie Kontakt abbrechen würdest du nur Alles verschlimmern.

Gruß und viel Glück.

...zur Antwort

Menschen sind im Grunde auch Tiere. Schreib mal bei Wikipedia "Evolution" da wirst du alles finden was du suchst. Das nennt sich fortbildung. Manche Lebewesen brauchen etwas weil ihre Umgebung es verlangt. Manche brauchen es nicht und können an dieser Stelle dann etwas anderes fortbilden. Das zieht sich natürlich über tausende von jahren.

...zur Antwort