Ich kann mich einigen Vorrednern nur anschließen: NICHT scheren! Das Haarkleid der meisten Hunde besteht aus einer Deckhaarschicht und der sogenannten Unterwolle. Die Unterwolle wird in der warmen Saison abgestoßen und sollte deshalb mit angemessenem "Werkzeug" regelmäßig in den warmen Monaten ausgekämmt werden. Das Deckhaar schützt vor Witterungseinflüssen... Nässe, Sonnenstrahlung etc... Beides zusammen macht den perfekten Effekt für jede Jahreszeit. Schert man nun einen Langhaarigen Hund, macht man diesen Effekt völlig zunichte. Die Sonnenstrahlen werden nicht mehr abgeblockt. Es gibt natürlich Rassen, wie Pudel und einige Rauhaarrassen, die müssen geschoren oder getrimmt werden. Deren Fellstruktur ist aber auch eine ganz andere. Wenn nun jemand sagt, dass es einem langhaarigen Hund im Sommer aber so schlecht geht, dann ist das nur vermenschlicht... Hunde schonen sich einfach bei großer Hitze. Und das ist gut so... Das machen andere Tiere auch. Ich jogge auch nicht bei Mittagshitze durch die Gegend!

...zur Antwort

Hallo,

also... Lassie war ein American Rough (Langhaar) Collie. Die amerikanische Linie unterscheidet sich schon in einigen Dingen von den Briten. Allein die Schädelform entspricht wohl eher dem, was du (und auch ich) unter einem Collie-Gesicht verstehst. Meist sind/wirken die Amis auch kompakter und größer. Zum Fell: Wenn man bei Züchtern schaut, die reine Ausstellungslinien züchten, wird man sowohl bei den Amis als auch bei den Briten wahre Fellbündel finden. Wenn ihr euch dann aber nach Züchtern umseht, die eine Leistungszucht betreiben, werdet ihr einige finden, deren Behaarung weit weniger wollig und üppig ausfällt. Klar, ein Collie hat nun einmal viel und langes Fell. Aber bei den American Collies findet man das am stärksten um den Hals-Schulter-Bereich, an den Hinterseiten der Vorderläufe und eben an den Oberschenkeln. Vielleicht könntet ihr euch ja auch über Google schlau machen, ob es in Deutschland direkte Blutlinien aus der Lassie-Linie gibt. Der Besitzer des damaligen Filmhundes hat ja selbst auch mit diesem Rüden gezüchtet.

LG Chrissy

...zur Antwort

Also, reines Laufen und Rennen scheint nicht zu helfen... Ist bei vielen Hunden so. Die haben eben auch ein Köpfchen, das beschäftigt werden will. Bei einem Cockie bietet sich da auf jeden Fall SUCHEN an. Versteck Leckerchen oder Lieblingsspielzeuge und lass diese Suchen. Diese Suchspiele kannst du in der Wohnung trainieren und später den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Wenn der Hund das Spiel erst einmal verstanden hat, kannst du es überall ganz einfach durchführen und in die Spaziergänge integrieren. Sollte dein Hund dir extrem hyperaktiv vorkommen, solltest du auch mal checken, wie hoch der Eiweißgehalt im Futter ist. Über 23% sollte er nicht sein, wenn dein Hund zum Quirligsein neigt. Zur Not kannst du auch ein großes Blutbild machen lassen, wo speziell auf die Werte der Schilddrüse geachtet wird. Aber das ist eher selten. Dein Hund ist jung. Außerdem solltest du nicht ständig auf jede Aktion deines Hundes reagieren. Jede Aktion sollte von dir ausgehen. Du legst fest, wann Action ist. Schick deinen Hund auch mal auf seinen Platz, wenn er allein keine Ruhe findet. Das solltet ihr trainieren. Für eine gute Gesundheit ist es auch wichtig, dass ein Hund zur Ruhe kommt. Dauerbespaßung und Action können auf Dauer nicht nur dich sondern auch den Hund total kirre machen... und am Ende vielleicht sogar krank!

...zur Antwort

Ja, das ist durchaus möglich. Du kannst dir dafür einmal im www Beiträge zu den Mendelschen Gesetzen durchlesen. Wenn in den Generationen vor den Elterntieren andersfarbige Tiere vorkamen, kann es durchaus sein, dass immer wieder Welpen andere Farben haben als die Elterntiere selbst.

Andererseits kann es auch durch "Mutationen" zu neuen Farben kommen.

Oder aber: Da eine Hündin mehrere Eizellen zur Befruchtung in sich trägt, kann praktisch jede dieser Eizellen von einem anderen Rüden befruchtet werden. Heißt, in ein und dem selben Wurf können Welpen von mehreren verschiedenen Rüden zur Welt kommen. Das kann sich dann auf Größe, Farbe, Fell (kurz, lang, rauhhaarig ...) etc. auswirken.

...zur Antwort

Das Problemchen haben viele Hunde und vor allem Hündinnen im Alter. Man kann in vielen Fällen aber ein wenig entgegenwirken. Beim Tierarzt kannst du dich darüber gut beraten lassen. Es gibt Medikamente... auch auf homöopathischer Basis... mit denen man gute Ergebnisse erzielt. Ansonsten solltest du nicht besonders darauf reagieren, wenn deiner Hündin ein "Ungeschick" passiert. Sie kann nix dafür. Achte darauf, dass sie nicht übergewichtig wird oder ihre Muskeln total erschlaffen. Das würde alles nur fördern. Wenn deine Hündin keine körperlichen Probleme hat, kannst du einige Übungen mit ihr machen, die die Muskulatur in dem Bereich etwas mittrainiert. Z.B. das "Männchen-machen-im-Sitzen" ist dafür gut geeignet und macht auch noch Spaß...

Zuerst aber: Tierarzt zu Rate ziehen!

...zur Antwort

Du solltest zuerst einmal im Brautladen ein Kleid anprobieren, ob dieser Schnitt dir überhaupt steht. Nicht dass du dir am Ende ein teures Kleid schneidern lässt, das dir nicht steht. Zudem solltest du dir Kostenvoranschläge einholen. Vielleicht solltest du im www mal nach Brautkleidern im Ausverkauf schauen. Kleider aus der vergangenen Saison sind oft stark im Preis herabgesetzt und diese Saison (Herbst/Winter) ist auch fast vorüber. Bei einem so voluminösen Kleid wird der Preis für eine Maßanfertigung wahrscheinlich sehr hoch sein und vielleicht den Preis des Originals überbieten, wenn man hochwertige Materialien haben will.

...zur Antwort

ist ein hütehund sehr verträglich mit babys oder kommt es drauf an?!

hallo zusammen, also meine frage stelle ich aus einem bestimmten grund, ich erklär einfach mal kurz die situation ; wir haben in der schule momentan projektwoche und ich nehme am projekt: "baby-bendkzeit" teil...das ich das mache hat mehrere gründe , zum einen,dass ich sehen wollte wie ich damit klar komme und wie es wäre wenn ich jetzt schon ein kind bekäme. aber ein großer grund war auch, da ich mir jetzt schon sicher bin,dass ich(15w) später kinder will und eine border-aussi-mix hündin hab (1jahr) ..wie sie damit umgeht..so ich habe den babysimulator jetzt schon 3tage-2 nächte..das heißt es schreit tagsüber/ nachts und muss überall mit hin..nun jetzt wollte ich ausprobieren wie mein hund darauf reagiert und war positiv überrascht: anfangs war sie irritiert, aber als das baby auf dem bett lag und anfing zu quängeln, tat ich als würde ich nichts mitbekommen, sie sprang dann vorsichtig aufs bett und ebenso vorsichtig schnüffelte sie sachte das baby ab, dann leckte es kurz am arm..sprang runter und kam zu mir gelaufen und stupste so lange bis ich mich um das baby kümmerte...sie legt sich auch immer neben das baby und kuschelt mit ihm und wenn es zu laut schreit verlässt sie den raum, und sie fängt sogar an,wenn es schreit die flasche zu dem baby hin zu stupsen, mit einem blick als würde ich mein baby verwahrlosen lassen^^..also sie ist nicht im geringsten aggressiv oder eifersüchtig... und jetzt frage ich mich ob es nur an ihrem charakter liegt das sie es so "schützt" und mich auf alles aufmerksam macht..oder ob dies mit den hütehund genen zu tun hat ?! danke für eure antworten :)

...zur Frage

Wenn Hunde generell eine Gefahr für ihr Familien wären, hätte der Mensch sie sicher nicht so lange bei sich geduldet! Hunde sind hoch soziale Wesen und können sich gut in menschliche Familienstrukturen integrieren. Aber! Beim Auswählen eines Hundes sollte man eben darauf achten, dass er im Wesen und Charakter zur Familie/Person passt. Zudem muss ein Hund schon im frühesten Welpenalter gut sozialisiert werden (Menschen, Umgebung, fremde Umstände, Geräusche, andere Tiere, Kinder etc.). Generell gilt, dass man Babies, Kleinkinder und Kinder bis zu einem gewissen Alter NICHT allein mit dem Hund lässt. Die meisten Beißunfälle geschehen, weil sich der Hund nicht mehr anders zu helfen wusste. Und Hunde können eben nur in ihrer eigenen Hundeart reagieren. Das können Kinder nicht deuten oder einschätzen. Außerdem sollte Kindern von Anfang an beigebracht werden, dass Haustiere KEIN Spielzeug sind und sich eben nicht alles gefallen lassen (müssen). Ansonsten steht der Konstellation Hund und Kind absolut nix im Wege. Im Gegenteil. Es ist weithin bekannt, dass Kinder sehr davon profitieren, wenn sie mit Tieren aufwachsen.

...zur Antwort

Also... aus der Ferne kann man so ein Problem auf keinen Fall pauschal lösen. Man sieht euch beide zusammen nicht und kennt daher nicht alle Faktoren. Aber(!): Dein Hund ist zum einen ein junger Rüde, der sich gerade selbst findet und testet, was in ihm steckt. Zum anderen befindet er sich am Anfang seines zweiten Lebensjahres. Da treten psychisch Veränderungen ein. Das territoriale Verhalten wird geprägt, der Schutzinstinkt bildet sich aus. Beim Mali ist da natürlich genug Potenzial. Das bedeutet aber auch, dass er eben nicht mehr jeden Fremden toll und lustig findet. Er stellt das alles so langsam aber sicher in Frage. Diesbezüglich ist nun deine Initiative gefragt. Du musst für ihn ein verlässlicher Hundeführer sein/werden, an dem er sich orientieren kann. Ist er denn auf irgend ein Spielzeug konditioniert? Dann könntest du ihm eine Alternativhandlung anbieten, wenn es zu Situationen kommt, in denen er sonst "Probleme" macht. Aber wie gesagt... pauschal kann man im www nix zum Einzelfall sagen.

...zur Antwort

Heiß waschen und am besten noch ab in den Trockner! Die meisten Jeans werden knapper, wenn sie im Trockner getrocknet werden.

...zur Antwort

ich habe das gefühl die lehrerin will meinen sohn los werden, er sei zu langsam für die 2 klasse usw

hallo, mein sohn geht in die 2. klasse unserer dorfschule. seit er in der schule ist, sagt die leherin er ist zu langsam, gibt angeblich seine sachen, wie hausaufgaben und nacharbeiten nicht rechtzeitig ab. der junge sitzt in der regel bis zu 3 stunden täglich an seinen hausaufgaben incl. nachschriften usw.. das schlimme daran ist, dass er nicht der einzige in seiner klasse ist, der ständig etwas falsch macht. wenn andere sich rätsel aus dem fach nehmen, nimmt er angeblich türmchen und baut, er hätte doch soviel zu tun und macht immer was anderes. letztlich hatten sie ein märchen besprochen, wo ein mann gestorben ist, der vorher immer gut zu kindern war. so hatte er einen birnbaum auf sein grab pflanzen lassen, dass die kinder immer davon essen sollten und ihn nicht vergessen. da der baum sprechen konnte, fragte mein sohn ob in ihm vielleicht der geist des verstorbenen gegangen ist, ich finde eine ganz normale frage für einen 7 jährigen jungen. dann wird er betitelt, er wüsste nicht, wann man was sagen kann.... er will sich ständig die lacher auf seine seite ziehen usw. ich kenne meinen sohn nur so, dass er lieb ist und zu jedem gut. er sah nie das schlechte in den leuten und ist ein anhänglicher aber angenehmer kerl. die lehrerin hat selbst 2 kleine kinder, wenn sie in die schule kommt ist sie schon fertig von ihren eigenen kindern. wie kann sowas sein, frage ich mich. mein mann hat ihn, weil es von der schicht her klappt 2 mal in die schule gebracht, da hat sie meinen mann gefragt ob was sei, die kollegen hätten sich auch schon gewundert, weil er von seinen vater in die schule gebracht wird, ist das nicht normal, dass auch mal das kind mit seinen eltern in die schule läuft, ich verstehe die welt nicht mehr. seine sachen macht er immer so schön, bekommt auch ständig lachgesichter und sternchen, sie müsse ihn ja schließlich auch loben und dort abholen wo er steht und ihn nicht nach den anderen, die angeblich alle stärker sind als er beurteilen. er sei ganz unten und andere ganz oben, dazwischen gibt es auch ein mittelfeld, da gehört er aber nicht hin....er kann sich nichts merken und bei den lernzielkontrollen erziehlt er auch immer eine der schlechtesten arbeiten. er begreift doch schnell wenn ich ihn was erkläre, auch mathematik nimmt er schnell auf. er schreibt für anfang der 2 klasse schon fasst fehlerfrei. also entweder schau ich als lehrer auf das schöne oder auf das schnelle. diese lehrkraft verlangt beides. früher hatten wir diesen druck nicht. sie könne auch alles schleifen lassen bekommt man zur antwort, wenn man den druck zu hoch empfindet. die machen sachen, dei haben wir in der 3 klasse gemacht. wir sind nicht in china, da ist der kopf und er ganze körper durch die evolution anders gepohlt. ich weiss nicht was ich machen soll. Und den satz sagt sie auch zu mir, sie weiss nicht wie sie ihn schneller bekommen soll.....er sei einfach zu langsam aber er sollte nicht in die förderschule... bitte, ich brauch echt nen guten rat... l. G.

...zur Frage

Du kannst auch einen Termin beim Kinderarzt machen. Dieser wird zuerst einen einfachen Test mit ihm machen können, wie weit der Entwicklungsstand deines Kindes ist. Danach kann dir dein Kinderarzt weitere Schritte empfehlen. So gibt es spezialisierte Ärzte, die genau prüfen können, ob ein Kind eine Lernschwäche, eine Lernerkrankung oder eine Entwicklungsverzögerung hat oder ob es einfach seine Persönlichkeit ist, die Dinge so zu tun/anzugehen, wie er es eben tut. Manchmal hat man heutzutage den Eindruck, die Gesellschaft will lauter stereotype Menschen produzieren. Die Frage über die Geschichte von "Herrn von Ribbeck" finde ich auch eher angebracht als schlecht. Sie zeigt nämlich, dass dein Sohn der Geschichte folgen und sich den Inhalt merken konnte und sogar richtige Schlüsse daraus zieht! Über dies hinaus kannst du dich bei der zuständigen Schulbehörde auch an den Schulpsychologischen Dienst wenden. Vielleicht kommst du damit schon weiter!

...zur Antwort

Ähäm... wäre dann eine Wohnungskatze nicht besser?

Hunde müssen (sogar gesetzlich vorgeschrieben) mehrmals täglich raus und die Chance haben auf soziale Kontakte...

Also nicht egoistisch sein und einem Hund ein Dasein aufbrummen, dass er nicht verdient hat!

Eine Katze kann deine Oma drinnen gut halten mit angemessener Ausstattung und sie muss nicht bei Wind und Wetter raus. Sie kann ein genau so geliebter Hausgenosse sein wie ein Hund.

Zuerst einmal sollte deine Oma sich aber auch ein Haustier wünschen!

...zur Antwort

Das scheinen eher Kabelkanäle zu sein. Vielleicht werden demnächst Leitungen unter die Erde verlegt, die bisher an Masten verliefen. Die Telefon-/Stromkabel o.a. werden dann durch die Röhren gezogen, die du da die ganze Zeit siehst.

...zur Antwort

Der Stoffwechsel ist von Katze zu Katze unterschiedlich. Die eine wird schon fast nur vom "Hinschauen" dick, während die nächste fressen kann ohne Ende und nicht zunimmt. Maine Coons sind zwar große, kräftige Katzen, aber sie sind meist keine Temperamentsbolzen. Ich hatte selbst zwei kastrierte Kater, die auch für ihre Größe recht mäßig aßen. Solange aber die Katzen gesund aussehen, sich sichtlich wohl fühlen und auch sonst alles okay ist mit ihnen, musst du dir kaum Sorgen machen. Sollten deine Stubentiger auch kastriert sein, ist es sogar ganz gut, wenn sie nicht so viel futtern. Kastraten brauchen weniger Energiezufuhr. Kleiner Tipp: Meine beiden Coonies liebten rohen Lachs!

...zur Antwort