viele FEHLTAGE in der ARBEIT, verwerflich (Abmahnung)?

Hallo Welt :) Erstmal zu mir, ich bin M / 19.

Um es kurz zu fassen, ich hasse meine Arbeit / Betrieb über alles. Ich bin aktuell im 2. Lehrjahr als Fachlagerist, und ich hasse alles & jeden in meinem Betrieb, und diese mich teilweise auch. Ich bin an sich ein (ohne arrogant klingen zu wollen) ziemlich netter Mensch, aber ich habe so einen krassen Hass auf diese Menschen.

Ich habe ein extremes Problem mit Antriebslosigkeit, eine eventuelle Depression kp.. habe dies bezüglich genauer darüber berichtet:

https://www.gutefrage.net/frage/alles-ist-nur-noch-anstrengend-antriebslosigkeit-etc?foundIn=notification-center#answer-264512412

Ich mache diesen Beruf nur, damit ich nach abgeschlossener Ausbildung einen Job als Kaufmann für Büromanagement annehmen kann, der mir dann auch zusagt!, da ich damals dumm war & nach der 9ten Klasse einer Realschule gegangen bin..

Ich mache ziemlich oft krank, aus dem einfachen Grund, (mag ziemlich widerlich klingen..), ich brauche Pause von der Arbeit, mir reicht der Urlaub nicht, komme wie gesagt nicht mit Kollegen klar, was auch egal ist, da ich nächstes Jahr sowieso die Ausbildung abschließe. Ich habe genau 1-2 Aufgaben in meinem Job und diese mache ich den ganzen tag.. Pure Monotonie.. Ich habe einfach manchmal keine Lust und brauche Auszeit.

Meine Frage: Ich bringe immer ordentlich meine Atteste vom Arzt & so. Glaubt mir zwar keiner aber egal, aber kann ich deswegen eine Abmahnung oder so bekommen ? (habe schon ca. 30 Fehltage) ?

Viele werden jetzt sagen, fauler Sack & heul nicht rum, jeder muss da durch, aber naja ist keine "Entschuldigung" aber meine Arbeit raubt mir die Kraft & werde bei zu langem Arbeiten ohne Urlaub/Kranktage irgendwie depressiv..

Danke für eure Antworten

Arbeit, Schule, Ausbildung, Depression, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
6 Antworten
Hilfe beim ABNEHMEN, ohne FITNESTUDIO & viel SPORT?

Hallo erstmal. Ich M19 [1,75m / 86kg]. Habe vor 2 Jahren, ca. 25+ Kilo in 3-4 Monaten abgenommen, da ich sehr viel Zeit hatte (7 Monate keine Arbeit...) & meine jetzige Freundin kennen gelernt habe & dem entsprechend extreme Motivation hatte.

Mein damaliger Sieges-Plan: Durch die genügende Zeit, bin ich Montag-Freitag jeden Tag gegen 10:30 1 Std. Fahrrad gefahren, hab normal gegessen, nur ein weniger, keine Süßigkeiten & nicht unnötig zum Kühlschrank gelaufen. Habe kein anderen Sport gemacht, nur 5x die Woche Rad fahren. (damals wog ich 108kg & war 1,72m).

JETZT komme ich aufgrund meiner Arbeit erst gegen 17:30 nach Hause & bin dem entspechend auch fertig, da ich (Lagerist) den ganzen Tag auf den Beinen bin & keine Zeit & Lust mehr habe in ein Fitnessstudio zu gehen, da ich auch noch keinen Führerschein besitze & diese relativ weit weg sind.

Zurzeit nehme ich immer mehr zu, da ich mich kaum bewege & nur noch ungesundes esse. Habe keine Motivation mehr etc.

Doch ich WILL was ÄNDERN!

Nebenbei erwähnt, bin ich FRUCTOSE INTOLLERANT (d.h kann keine Früchte außer Melonen, Mandarinen, Bananen essen. (keine Ahnung warum die, hab ich aber schon immer))

Ich hab wie gesagt relativ wenig Zeit, und will nach der Arbeit nicht direkt Sport machen, so extreme Mittel mich gesund zu ernähren hab ich nicht (Obst fällt weg). Da es zurzeit Winter ist & ich keine Lust mehr habe nach der Arbeit, will ich nicht wie damals jeden Tag ne Stunde Fahrrad fahren, jedoch meine Ernährung so umstellen, damit ich auch noch "Spaß" daran habe & nicht nur verzichten muss.

Habe so ein komisches Stretch-Band zu Hause für mögliche kurze Trainingseinheiten vor dem Schlafen gehen.

Danke, für jeden, der sich die Zeit für mich nimmt, danke schonmal für eure Antworten

Beratung, Sport, Fitness, essen, Ernährung, Bewegung, Training, Fitnessstudio, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness
7 Antworten
ALLES ist nur noch Anstrengend (Antriebslosigkeit etc.)?

Wäre nett, wenn ihr euch meinen "Fall" durchlesen würdet :) Ich weiß natürlich, dass mir nur ein Psychologe helfen könnte (wie bei jedem Fall von Kummer etc.) & keine Community.

Ich bin M18 (bald19) & um es kurz zu fassen, ich kann mich zu NICHTS mehr Motivieren. Alles im Alltag fällt mir schwer & ich finde mein aktuelles Leben absolut unaushaltbar.

Ich führe zwar eine 2 Jährige Beziehung mit vielen Höhen, auch ab und an Tiefen, allerdings nichts krasses, da ich diese Antriebslosigkeit schon gefühlte 3 Jahre habe, aber zurzeit wird es immer schwerer.

Ich bin im 2. Jahr meiner Ausbildung die ich absolut hasse, aufgrund der unabwechslungsreichen Aufgaben im Lager & quäle mich Tag für Tag dadurch. 8 Stunden kommen mir wie 2 Tage durcharbeiten vor.

Aber der Auslöser ist nicht mal die Arbeit. Es fängt bei kleinen Dingen schon an, ich hab mir seitdem ich 17 1/2 war, vorgenommen den Führerschein zu machen, habe zwar vor 1 Monat dort angerufen, allerdings immernoch nicht hingegangen. Für einen Sehtest beim Optiker der 10min dauert, musste ich mich auch 3 Wochen motivieren nach der Arbeit (sind 10 min Fußweg dorthin) motivieren, ihn zu machen. & das ist Kein Scherz meinen damaligen Kieferorthopäden Termin habe ich erst nach 9 Monaten wahr genommen, da dieser 20min mit dem Auto entfernt war. Und so kleinen Zeugs.

Es ist für mich schon Nervlich/Psychisch schon sehr anstrengend, wenn ich meinen Laptop von meinem Zimmer abzuschließen, den Drucker im Wohnzimmer aufzubauen --> anschließen & etwas für meinen Cousin auszudrucken..

Meinen Opa ( zu dem ich zwar nicht wirklich viel Kontakt habe aber egal) der höchstwahrscheinlich bald sterben wird, habe ich immer noch nicht zuhause mal wieder besucht, obwohl meine mutter vor 3 Wochen sagte, ich sollte das bitte machen) ich weiß, ich bin ein schlechter Mensch..

Mir ist irgendwie, bis auf meine Freundin (die sehr weit weg wohnt, deshalb selten sehen kann) alles so scheiß egal.

In meiner Ausbildung mache ich aufgrund Unkonzentration ständig dumme Fehler. Nach meiner fast 10 Stündigen, täglichen Abwesenheit (Arbeit) setze ich mich entweder vor den PC & schaue YouTube, zocke oder lege mich ins Bett & schlafe, nebenbei telefoniere ich mit meiner Freundin.

Ich hab teilweise nicht mal Lust, meine Lieblingsserien anzuschauen, da ich nach 1 Folge keine Lust mehr habe.

Freunde habe ich nicht viele (keine richtigen) & treffe mich mit denen alle 2-3 Wochen 1x. Liegt aber auch eher an mir.

Ich nehme zurzeit auch immer mehr zu (1,75m / 85kg), da mich zurzeit irgendwie nur noch Essen, trinken & eben meine Beziehung glücklich macht. Das wars.

Ich bleibe immer sehr lange auf (kann früher nicht schlafen) bis 1-2 Uhr *meistens, und schaue YT oder so. Bin dementsprechend auch müde in der Arbeit. Allerdings, wenn ich ausreichend Schlaf mal habe, kann ich mich trotzdem zu nichts aufraffen.

Hab auch keine großartigen Traumas (Mobbing etc.). Totaler Normalo bin ich.

Was kann ich tun...?

Leben, Arbeit, Schule, Menschen, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Psyche, Antriebslosigkeit
6 Antworten