Hallo lamiemausilein, - Du fragst - Tee zum Einschlafen süchtig - … und man dann sozusagen süchtig danach ist. -- Lese dazu mal das hier:

Du kannst von „ALLEM“!! süchtig werden. Was du regelmäßig im Übermaß machst, das kann zur Sucht werden! -- Sucht ist stets Krankheit -- . Meistens stecken psychische Probleme/Störungen dahinter.

Es gibt u.a.: Alkoholsucht − Drogensucht − Kaufsucht − Medikamentensucht − Nikotinabhängigkeit − Fernsehsucht − Internetsucht − Sexsucht − Glückspielsucht -- Arbeitssucht ... und auch eine Sucht nach Tee gibt es.

Kurz-Definition „Sucht“ - neuere Bezeichnung ist auch „Abhängigkeit“ (Abhängigkeitssyndrom)

Sucht ist ein unabwendbares VERLANGEN nach einem bestimmten ERLEBNISZUSTAND. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen des Individuums. Sucht ist gekennzeichnet durch eine eigene Dynamik, (ähnlich dem Schneeball, der sich zur Lawine entwickelt), durch den fortschreitenden Verlust freier Handlungsmöglichkeiten, dem Verlust der Kontrolle über das eigene Verhalten, und dabei mit in der Regel auftretenden körperlichen, psychischen und sozialen Folgen. -- Sucht ist stets Krankheit, die vorliegt bei Unfähigkeit zur Abstinenz oder Verlust der Selbstkontrolle oder periodischem Auftreten eines dieser beiden Symptome.

Ab wann ist ein Verhalten eine Sucht? Eine Sucht entwickelt sich über einen kurzen oder längeren Zeitraum, meist jedoch unbemerkt. Während zu Beginn noch ein Genuss zu verspüren war, wird es für Körper oder Psyche mit der Zeit immer schwieriger ohne den entsprechenden Stoff zufrieden sein zu können. Ähnlich ist es mit Verhaltensweisen, die plötzlich immer mehr in den Vordergrund treten. Anders gesagt, kann man die Entstehung einer Sucht auch folgendermaßen gliedern: Der Genuss führt zu einer Intensivierung, diese führt zur Gewohnheit, die Gewohnheit führt zu einem Missbrauch und schon ist man süchtig. Risiken: Während bei den meisten der stoffgebundenen Süchte eine körperliche und oft auch eine psychische Abhängigkeit entstehet, so handelt es sich bei nichtstofflichen Süchten fast immer nur um psychische Abhängigkeiten, die nicht selten in Verbindung mit schwerwiegenden sozialen Folgen und auch mit Gesundheitsschäden stehen. Am Beispiel einer körperlichen Abhängigkeit sei erklärt, dass der Körper die Substanz nicht minder benötigt als Essen oder Trinken. Schon nach kurzen Pausen des Konsums reagiert der Körper, teils mit heftigen, Entzugserscheinungen. Bei psychischen Abhängigkeiten wird eine bestimmte Verhaltensweise benötigt um den Alltag am Laufen zu halten und für ein inneres Gleichgewicht und eine Ausgewogenheit bei dem Betroffenen zu sorgen.

Hier findest Du weitere Informationen zu Deiner Frage …..

http://www.lerntippsammlung.de/Suchtkrankheiten.html

Liebe Grüße – und -- „pass gut auf Dich auf!“

...zur Antwort

Hallo Sandra – damit der Grießbrei für eine Kuchen- bzw. Tortenfüllung oder Boden, nicht „durchmatscht“ stelle ich dafür eine festere Konsistenz aus folgenden Zutaten her:

400 ml Milch

"50" Gramm Grieß

2 EL Zucker (evtl. mehr oder weniger - je nach Belag)

1 kl. Prise Salz

und 1 EL Butter

Lieben Gruß - wünsche ein "gutes Gelingen" Deiner Torte

...zur Antwort

Hallo SkySpy, -- es ist doch schon mal sehr gut und positiv, dass Du Deine „Schüchternheit“ überwunden hast, und hier um Hilfe bittest.

Schüchternheit ist kein Makel, welchen Du hast. Aber ich kann sehr gut verstehen, dass Du -- "nicht mehr so schüchtern sein möchtest"

Ein „Tütchen mit einem Pülverchen - welches Deine Schüchternheit wegzaubert“ - habe ich leider nicht für Dich. Jedoch gebe ich Dir einige Tipps, welche für Dich hilfreich sein können. -- Einwenig musst Du schon selbst tun.

Unterhaltungen: - Um die eigene Kompetenz während Unterhaltungen mit Menschen zu verbessern kann es unter Anderem sehr hilfreich sein, sich eine Liste von gewohnten und angenehmen Konversationsthemen zu erstellen, auf welche man in zweifelhaften Situationen zurückfällt. Man sollte diese natürlich nicht rigoros verfolgen, sondern als Anregungen benutzen. Wenn man sich so in bekannten und angenehmen Themen bewegt, lernt und übt man schnell einen besseren Umgang und verliert so an Aufregung. Diese Liste sollte natürlich auch auf die Personen, mit denen man sprechen wird zugeschnitten sein, denn sonst kann dieser Versuch schnell nach hinten losgehen. Zu Beginn wirkt das viel zu aufwendig. Jedoch zahlt sich diese Methode bereits sehr früh aus und man gewöhnt sich schnell daran, die Themen in einer Unterhaltung souverän und gut zu wählen.

Offenheit: - Es ist besonders wichtig für Schüchterne, die sich bereits über viel zu viel schämen, sich nicht auch noch wegen ihrer Schüchternheit zu schämen. Deshalb ist es oft von Vorteil, Menschen direkt wissen zu lassen, dass man schüchtern ist. Das etabliert einen wichtigen ersten Schritt beim Kontakt mit Menschen: Vertrauen. Außerdem hilft es, Missverständnisse seitens des Partners zu vermeiden, welcher einen Mangel an Augenkontakt vielleicht als Anzeichen von Abneigung werten würde. So weiß er aber, dass der Gegenüberstehende damit einfach Probleme hat. Das Eingeständnis des Problems zeigt den Mitmenschen auch, dass man trotz seiner Schüchternheit den Kontakt zu ihnen sucht, was für sie eben ein Anzeichen ist, einen nicht aus der Unterhaltung auszuschließen, sondern zu integrieren.

Versuche mal, Dich selbst in einem anderen Licht zu sehen. -- also nicht -- "Ich bin so schüchtern, ich kann das nicht" -- sondern -- Es ist zwar nicht leicht, aber ich WERDE es schaffen. Damit beeinflusst Du Deine Gedanken positiv.**

Ein guter Rat – bzgl. -- "fremde Menschen anzusprechen wie z.b. jemanden nach dem Weg zu fragen oder jemanden fremden Anzurufen" -- „einfach Mund aufmachen!!“ -- „Worte rauspurzeln lassen“! -- „Nobody is perfect“ -- „die Anderen auch nicht“ ;-)

Weitere Infos zu meinen obigen Tipps findest Du unter diesem Quellen-Link.

http://schuechtern.net

...zur Antwort

Hallo JoenaJojo, -- Adele?? - höre mal diese an

Adele - Make You Feel my Love

http://www.youtube.com/watch?v=ljawHxBl_Rk

und das im Video - Adele - Don't You Remember

und suche mal bei YouTube - Adele: Someone Like You + Lovesong

http://www.youtube.com/watch?v=In6YKta2ERU
...zur Antwort

Hallo supersou , ich hoffe, dass ich nicht zu spät dran bin, denn ich habe ein Rezept mit einer leckeren „Oreo-Creme“ für Dich

Oreo Cupcakes >> -- Zutaten -- 12 Kekse (Oreo Doppelkekse) -- 3 Eiweiß-- 1 Prise Salz-- 130 g Zucker-- 1 Pck. Vanillezucker,- 3 Eigelb-- 150 g Butter, weiche-- 120 g Mehl-- 2 EL Kakaopulver-- 1 TL Backpulver-- 100 g Schokolade, zartbitter, gehackt-- 6 EL Milch-- 30 g Puderzucker, gesiebt-- 200 g Doppelrahmfrischkäse-- 1 Becher Sahne -1 Fl. Rum-Arome (oder Zitrone oder ein anderes Aroma nach Deinem Geschmack) -- und Papierförmchen --Zubereitung - Die 12 Oreokekse durch Drehen voneinander trennen, mit einem Löffel die weiße Creme in eine Schüssel schaben. Die schwarzen Kekshälften in kleine Stücke brechen und 3 EL davon für die Cremehaube zur Seite stellen. -- Für den Teig die Eiweiße mit der Prise Salz auf höchster Stufe steif schlagen. Den Eischnee 2 Minuten weiter schlagen, nach und nach den Zucker und den Vanillezucker einrieseln lassen. -- In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit der Butter schaumig rühren. Die zerkleinerten Kekshälften und die gehackte Bitterschokolade dazugeben. Das Mehl mit Kakao und Backpulver mischen. Das Mehlgemisch und die Milch abwechselnd unter die Buttermasse heben. Den Eischnee kurz unterrühren. -- Eine Form mit Papierförmchen auslegen und den Teig einfüllen. Auf der mittleren Schiene im auf 180°Grad vorgeheizten Ofen - etwa 25 Minuten backen. Nach dem Backen die Cakes aus der Muffinform nehmen und erkalten lassen.

Für die Oreo-Cremehäubchen - den Frischkäse mit der herausgeschabten weißen Kekscremefüllung und dem Puderzucker und dem Rum-Aroma (o. einem anderen Aroma) - aufschlagen. Die Sahne mit einer Prise Salz sehr steif schlagen und unterheben. -- Nun die Masse in eine Sterntülle füllen und auf die Cakes aufspritzen. Am Ende -- die übrigen Kekskrümel darüber streuen. --

Lieben Gruß – hoffentlich entspricht mein Rezept bzw. die Creme Deinen Vorstellungen.

...zur Antwort
Rhein-Main-Gebiet/Frankfurt ist besser, weil....

Hallo Lupus2013 -- vorab muss ich anmerken, dass ich einwenig voreingenommen bin, weil ich in der Nähe vom schönen Frankfurt - (in Offebach) - wohne. Die Metropole FFM empfehle ich Dir aber auch -- weil es dort - außer den von TimeosciIlator schon genannten Sehenswürdigkeiten - den m.E. „romantischsten Weihnachtsmarkt“ gibt - und das - weil er am „Römer“ (Römerberg) stattfindet. Der "Römer" ist das "Frankfurter Rathaus", eines der schönsten und ältesten in Deutschland. Seit über 600 Jahren wird im Römer regiert, Kaiser gingen ein und aus, Fußballstars winkten von seinem Balkon.

Außerdem ist der Taunus ganz in der Nähe, mit guten Wintersportmöglichkeiten und im Sommer toll ausgebauten Wanderwegen.

Reeperbahn?? ok die gibt’s nicht. Aber - bei Bedarf - sind die Taxifahrer über das rege „Nachtleben und entsprechende Lokalitäten“ sehr gut informiert. ;-)

Fazit: - komm nach Frankfurt!!

...zur Antwort