Da kann ich doch nur mit einem breiten Grinsen antworten: ich finde, es passt gut zusammen. Beides gehört in das Reich der reinen Phantastereien. Wer an das eine glaubt der kann auch an das andere glauben.

...zur Antwort

Sie hängen schon zusammen:

F=ab; U=2(a+b) -> F=b(U-2b)/2

...zur Antwort

Dieser Eindruck tritt praktisch nur im Film auf, denn er ist an eine schnelle Abfolge von Einzelbildern gebunden, die erst im Gehirn zu einem Bildfluss zusammengesetzt werden. Ein Film besteht aus 24 bis 25 Einzelbildern pro Sekunde. Vollzieht in dem Bruchteil einer Sekunde, der zwischen zwei Einzelbildern vergeht, das Rad zum Beispiel eine Dreivierteldrehung, wird davon nur der Anfangs- und der Endpunkt festgehalten. Das Auge hat aber aus Gewohnheit die Neigung, bei Bewegungen stets den kürzesten Weg zwischen zwei Punkten als den wahrscheinlichsten anzunehmen. Deshalb schickt es nicht eine Dreiviertelbewegung vorwärts ans Gehirn, sondern eine Viertelbewegung rückwärts. Der Bildfluss, der im Gehirn entsteht, ist dann nicht der einer schnellen Vorwärts-, sondern der einer langsameren Rückwärtsdrehung des Rades. Am besten ist das in alten Westernfilmen, an den Bewegungen großer Wagenräder mit dicken Holzspeichen zu sehen.

Quelle: http://www.mdr.de/mdr1-radio-thueringen/4932651.html

...zur Antwort

Man weiß es nicht! Aluminium steht immer wieder in Verdacht, mit Formen von Alzheimer etc. in Verbindung zu stehen. Dies ist aber wohl immer noch Gegenstand aktueller Forschung. Im Zweifelsfall benutze lieber Kannen aus Edelstahl. Mache ich persönlich auch so.

...zur Antwort