Wie bringt man eine derartige Regelblutung zum stoppen?

Hallo,ich bin 14 J.a und ich habe momentan meine Tage seit 40 Tagen meine Periode durchgängig. Vor 40 Tagen fing es an und da habe ich den NuvaRing reingetan, weil mein FA meinte, dass man durch Hormone meine starken Regelschmerzen und Blutungen damit lindern könnte, genauso auch die zahlreichen Zysten (bei mir besteht ein V.a Endometriose und es gibt Anzeichen auf PCO). Nach 10 Tagen starker Blutungen( bei mir Normalfall) aber mit nur leichten Schmerzen, danach hat mein FA gemeint, dass warscheinlich der NuvaRing zu niedrig dosiert sei und meinte, ich solle ihn raustun und am gleichen Tag dann die Pille Maxim nehmen. Dies hab ich auch gemacht und die Pille richtig eingenommen und die hat gewirkt, dass die Schmerzen stark werden und die Blutung aber immer leichter bzw leicht. Aber es hat nicht aufgehört. Am ca. Tag 23 hat er mir dann zusätzlich das Gel Gynokadin verschrieben, um es iwie zu stoppen. Das hat auch nicht geholfen und nix hat sich geändert. Bis am Donnerstag, da wurde alles wieder stärker, am Freitag dann beim Termin hat er gemeint, wir machen eine Hormonpause von 5 Tagen und danach fang ich an mit dem Cyclo Progynova, um damit einen natürlichen Zyklus zu bringen mit natürlicher Hormongabe und es hoffentlich zum Stoppen zu bringen. Jetzt hab ich seit Anfang der Puase sehr starke Blutungen mit Schleimhaut dabei und starke Schmerzen, so wie ich sie normal kenne. Im Ultraschall war bisher nur zu sehen, dass ich trotzdem noch eine leicht aufegebaute Gebärmutterschleimhaut habe, obwohl ich durchgängig welche abgegeben habe. Zysten sind keine mehr zu sehen. Ich bin echt verzweifelt, hat eine von euch schonmal sowas erlebt und kann mir helfen? Danke Im Vorraus.

P.S Eine Blutgerrinungsstörung kann ich ausschließen.

...zur Frage

...du solltest dringend einen anderen Arzt hinzuziehen

...zur Antwort

...sieht eher nach einem Steinbohrer aus. Schau doch einfach nach - steht am Bohrer eingraviert...
Und, wenn du nicht reinkommst, sicherlich stumpf...

...zur Antwort

Wie alt dein Hund wird, kann dir niemand genau sagen. Bei der Größe, die ich im Sinn habe, also nicht ganz klein, aber auch nicht riesig, sind zwischen 10 -18 Jahren alles möglich.
Wenn du eines oder einen Freund mit einem Grundstück hast, würde ich ihn (zwar nicht erlaubt, aber egal!) dort beisetzen.
Ansonsten gibt es sicherlich einen Hundefriedhof in der Nähe. Kostet etwa 200 -500 €, je nach Anbieter.
Pietätlos, aber machbar: Ab damit in die Abdeckerei. Kosten dann ab 20 €.

...zur Antwort

Klappt mit Sicherheit. Heute ist doch erst Freitag.

...zur Antwort

Jede Postfiliale hat auch Versandtaschen im Angebot. Bekommst alles vor Ort.

...zur Antwort

Um bei Briefmarken fair verkaufen zu können, muss man den Wert kennen. Suche nach einem Sammlerverein in deiner Nähe und Frage dort um Rat. Die können sowohl den Wert als auch den aktuellen Verkaufspreis bestimmen.

Alte yRäder sind kaum verkäuflich, so sie nicht echte Klassiker und Vorkriegsmodelle sind.

...zur Antwort

Der Verkaufspreis für eine derartige Themensammlung dürfte maximal in einem niedrigen dreistelligen Bereich liegen.

...zur Antwort

Komplette Sammlung aller Länder weltweit oder nur Deutschland?

...zur Antwort

...mach das nicht. Ist, wie du selber sagst, oberpeinlich.

...zur Antwort

Gerne erwarte ich die Fotos, um einen ersten Überblick geben zu können.

Einfacher ist es aber, sich einen Sammlerverein in deiner Nähe zu suchen. Dort gibt es sicher erste Einschätzungen.

Erwarte nicht zu viel. Alle Welt hört sich eher nach einer unsortierten Sammlung mit geringem Wert an.

...zur Antwort

Keine Angst - in 99,9 % wird das nicht bemerkt und der Brief erreicht seinen Empfänger problemlos.
Nachporto gibt es übrigens nicht mehr - zu viel Aufwand für zu wenig Geld. Wenn der Absender drauf steht, bekommst du es zurück und musst nachfrankieren. Ist kein Absender drauf - geht der so durch...

...zur Antwort