der Ton ist höchstwahrscheinlich verschwunden, weil du die orginale datei gelöscht hast. Moviemaker ist kein programm in dem du dateien abspeichern kannst. Es mekrt sich nur wo welche Datei auf deinem Rechner liegt und was damit gemacht werden soll. wenn du diese Dateien von diesem ort auf dem rechner entfernst, verschwinden sie auch im programm. Erst wenn du dein Video gerendert hast, kannst du die Orginalen aufnahmen löschen, wenn du das programm danach nicht mehr brauchst.

also, nein, du kannst mit movie maker keine Dateien wieder herstellen, wenn die orginalaufnahmen einmal weg sind

...zur Antwort

Sag einfach das, was du mit diesen Wörtern assoziierst, wenn du sie hörst. Bei Freunden könntest du über deine Freunde reden, warum du sie magst, was ihr schon alles erlebt hasbt, etc. Bei schule, rede über schulen im allgemeinen, unser Bildungssystem oder auch über deine Schule, was du an ihr magst oder vielleicht auch nicht magst (zb. das du da jeden tag deine Freunde siehst).  Und bei den anderen begriffen ist das nicht anders.

ich hab bei diesen Aufgaben immer erstmal versucht auf deutsch irgendwas dazu zu sagen. Zeitgesoppt und einfach mal eine Minute lang nur über dieses Thema geredet. Nacher hab ich mir dann die Sätze rausgesucht, die mir gefallen haben und die dann übersetzt

...zur Antwort

meinst du vielleicht "Jeannie, mit den hellbraunen Haaren"? Oder

"Wunderzunderfunkelzauber - Die Märchen von Hans Christian Andersen"?

...zur Antwort

Du könntest irgendetwas nehmen, was gerade zu eurem Unterrichtsstoff passt, oder su suchst dir eine bekannte Stadt oder berühmte person aus, die aus England kommt. Außerdem könntest du auch einen Vortrag über irgendeine englische tradition halten, z.b. über das tee trinken.

Du hast da wirklich sehr viele möglichkeiten, deswegen würde ich mir einfach das rausuchen, was mir am meisten gefällt und würde mich deswegen erst einmal entscheiden ob es mehr in die richtung sport, kultur, kunst, Qlichees, Touristenattraktionen, oder was auch immer gehen soll.

...zur Antwort

Die Schule kann dich nicht wegen der fehlstunden rausschmeißen, wenn du entschuldigt bist. Allerdings machen sich viele fehlstunden schnell in den Noten bemerkbar und dann kann es sein dass du Schule wechseln musst. Außerdem kannst du natürlich von der Schule fliegen, wenn du Schule geschwänzt hast und das dann rauskommt.

...zur Antwort

du könntest zum beispiel schreiben, dass es zwar praktisch ist in einer großen stadt zu wohnen, weil man da nicht weit laufen muss um ins kino zu kommen oder einkaufen zu gehen, aber es dort zum beispiel sehr laut ist mit dem ganzen verkehr, etc.

...zur Antwort

Kommt auf das buch an, aber grundsätzlich hat jedes Buch eine Botschaft und wenn du aus dieser botschaft etwas lernst, bist du nacher klüger.

Außerdem wird an besser in deutsch, wenn man viel ließt, da man sich automatisch bestimmte formulierungen oder Ausdrucksweisen merkt, die man dann auch bewusst oder unbewusst in schulaufgaben mit einbaut, weshalb man dann redegewandter wird.

...zur Antwort

sämtliche ablenkung beseitigen, dir karteikarten mit den wichtigsten fakten drauf zusammenschreiben (nur zum lernen, nicht zum spicken :P), den stoff laut vorlesen und immer in kleinen blöcken wiederholen, aber vorallem kein computer oder ferndehen nach dem lernen, weil dann vergisst du wahrscheinlich wieder viel. ansonsten den stoff einfach morgen früh dann nochmal schnell durchlesen und dann sollte es gehen. viel glück!

...zur Antwort

du musst dich vorher melden wenn die fragen noch leicht sind, denn dann denkt der lehrer später daran, dass du schon mal dran warst und nimmt eher andere, die in der stunde noch nichts gesagt haben

...zur Antwort

Ich weiß nicht wie es bei euch abläuft, da das von schule zu schule verschieden ist. Bei uns war es jedenfalls immer so, dass jeder erstmal einen icebreaker hatte, also einen begriff über den er zwei minuten lang reden musste. das waren dann meistens so sachen wie "my family", "vacation" oder "hobby" oder so. Für diese übung hab ich mich immer vorbereitet indem ich mir einfach ein buch genommen habe, es irgendwo aufgeschlagen habe und dann einfach versucht habe über das erste wort, das einem ins auge fällt, so lange wie möglich zu reden.

Dann gab es bei uns immernoch eine Bilderbeschreibung, über die wir fünf minuten lang reden mussten. Dass waren dann meistens karikaturen, werbeplakate oder teilweise auch fotos aus den Schulbüchern. Auch da hilft am besten einfach sich irgendein bild rauszusuchenund einfach zu reden, damit man sich teilweise auch schon sätze oder redewendungen zurechtlegen kann.

Als letzter Teil bei uns kam dann der Dialog mit dem partner. Da kamen ganz oft Sachen, wie der eine ist leiter eines reisebüros, oder dass der eine ein Ober ist und der andere ein Restaurantbesucher.

Das war jedenfalls dass was bei uns so dran kam, aber wie gesagt, dass kann von Schule zu Schule total variieren.

...zur Antwort

http://mspasing.de/spiele/133-cluedo

...zur Antwort

Since benutzt du immer wenn du über einen genauen Zeitpunkt redest, zB seit gestern Punkt drei Uhr. For hingegen, wenn du über eine Zeitspanne redest, zB ich spiele Volleyball seit drei Jahren.

...zur Antwort

Ich schau meist zuerst nach Büchern einer Reihe oder von autoren, von denen ich schon etwas gelesen habe, dass mir gefällt und ansonsten schaue ich mir einfach Bücher an, die mich vom cover oder dem Titel her ansprechen oder frag einfach mal bei freunden rum, was die gerade so lesen und mir empfehlen können.

...zur Antwort

Schlüsselbegriffe sind Begriffe die eine wichtige Rolle spielen, zB. Namen von wichtigen Personen, namen von Ereignissen, schlachten,...

...zur Antwort

Bei Säurelösungen liegen H3O+ Moleküle vor, bei Laugen OH- Ionen. Gemeinsam haben beide, dass diese Ionenteilchen durch Protonenübertragungen entstehen und am Ende bei zugabe eines Indikators verfärben, jedoch sind die Farben bei sauren und Laugen unterschiedlich

...zur Antwort

Geschichten leben von einem Problem. Überleg dir einfach ein Problem und du hast den Zielkonflikt. Was wünscht sich die Hauptperson? Wieso kann sie ihr Ziel nicht erreichen? Was macht sie damit sie es trotzdem schafft?

...zur Antwort

Also in deinem Beispiel passt es genau, deshalb musst du dort nichts mehr rechnen

...zur Antwort

Du musst schauen wieviele du von den Na und den H2O2 Molekülen brauchst damit es am Ende aufgeht, weil es können am Ende natürlich nur so viele O's und H's etc. rauskommen wie du auch rein gesteckt hast

...zur Antwort

Für effektives Lernen ist es hilfreich, möglichst viele Sinnesorgane am Lernprozess zu beteiligen. Jeweils nur Hören, nur Lesen oder nur Schreiben ist nicht effektiv.

Einteilung des gesamten Lernstoffes in "Lernportionen", dies hilft die Übersicht zu bewahren und macht Erfolge sichtbar.

Den in der Schule gelernten Stoff am Nachmittag wiederholen. Einfach kurzes Durchlesen hilft wirklich Wunder.

Nach 45 Minuten vollster Konzentration ist eine kurze Pause (5-10min) notwendig. Ein wenig Bewegung ist ein optimales Pausenprogramm.

Gute Lernumgebung schaffen indem man sich einen geräumigen, aufgeräumten, gut beleuteten (evtl. Tageslichtlampen) Arbeitsplatz aussucht.

Für Ruhe sorgen! Niemand kann gut bei Lärm oder Musik gut lernen. Hilfreich, bei Straßenlärm oder ähnlichem, sind hier notfalls Ohrstöpsel.

Jegliche Ablenkung möglichst umgehen. Effektives lernen ist nicht möglich, wenn im Hintergrund z.B. der Fernseher läuft. Handy während dem lernen am besten komplett ausschalten, damit man gar nicht erst in Versuchung kommt.

In den Pausen kleine Portionen essen. Als kleiner Snack empfielt sich besonders Obst und Gemüse. Dies versorgt den Körper mit Kohlenhydraten (Energie fürs Gehirn) und wichtigen Vitaminen.

Niemals ganz kurz vor Prüfungen anfangen zu lernen, bzw. neuen Stoff lernen. Über Gelerntes nochmal drüber zu schauen ist in Ordnung!

So oft wie möglich im Unterricht mitdenken. Das spart Lernzeit am Nachmittag.

Sorgen, Stress und emotionaler Druck verhindern ein effektives Lernen.

Die Schulsachen am Abend für den nächsten Tag einpacken. (Dadurch kann man morgens 5 Minuten länger schlafen).

Vor dem Schlafen kurz den Stoff durchlesen, mit dem es am nächsten Tag weiter geht, da das Gehirn den Stoff während des Schlafes nochmal wiederholt (ABER: dazu muss der Stoff bereits im Gehirn verankert sein).

Für ausreichend Schlaf sorgen. Bei überwiegend geistiger Arbeit benötigt der Körper mehr Schlaf.

Feste Lernzeiten einplanen und ähnlich einem Stundenplan aufschreiben.

Für ausreichend Getränke in der Nähe des Arbeitsplatzes sorgen. Denn ein Flüssigkeitsmangel wirkt sich negativ auf die Gehirnarbeit aus.

Das Gehirn benötigt zum Arbeiten möglichst viel Sauerstoff. Durch eine erhöhte Sauerstoffzufuhr kann also die Denkleistung merklich gesteigert werden. Dies können wir ausnutzen indem wir uns beim Lernen an der frischen Luft bewegen. So kann zum Beispiel ein Vokabellernen mit Lernkarteikarten im Freien (z.B. auf einer ruhigen Parkbank bei einem Spaziergang) erfolgen.

Auch ein Stück Schokolade zwischendurch wirkt sich sehr gut auf die Stimmung aus. Zuviel ist aber auch nicht gut.

Fertige dir kleine Skizzen an, die den Stoff veranschaulichen, damit du dir die Sachen leichter merken kannst.

Wenn es ein paar Begriffe oder Vokabeln gibt, die du einfach nicht in deinem Gedächtnis bleiben wollen, dann schreib sie dir auf ein Plakat und hänge es irgendwo auf, so du täglich mind. Einmal vorbeikommst (z.B. an deine Zimmertür).

Wenn es eine bestimmte Vokabel gibt, die du dir nicht merken kannst, dann schreib sie auf eine Karteikarte, betrachte sie eine Minute lang und denke „Ich vergesse jetzt dieses Wort!“. Reiße anschließend den zettel durch und wirf ihn weg. Jetzt müsste es sich in deinen gedächtnis verankert haben (ABER: diese Methode funktioniert nur bei einzelnen Vokabeln, nicht bei ganzen Voabelblöcken!).

Markiere dir von vornherein wichtige Sachen auf deinen Arbeitsblättern oder in deinen Heften, damit sie dir beim lernen schneller ins Auge fallen.

Lass dich ab und zu mal von deinen Eltern, Geschwistern oder Freunden über den Stoff abfragen, damit du prüfen kannst, ob du wirklich alles verstanden hast.

Versuche jemandem (Familie oder notfalls auch einem Stofftier) den Stoff den du gelernt hast zu erklären, damit du merkst, an welchen Stellen du noch Lücken hast oder dir noch unsicher bist, damit du diese Stellen dann nochmal vertiefen kannst.

Wenn du dann einen Test schreibst, versuch einfach entspannt an die Sache ran zugehen und stell dir am besten auch eine Wasserflasche mit auf den Tisch, weil Wasser den Stoffwechsel antreibt und damit auch den Stress etwas vermindert.

...zur Antwort