Hund hat immer wieder Durchfall, lange Vorgeschichte!

Hallo, unsere Hündin ist jetzt 4 Jahre alt. Sie war schon sehr sehr oft krank, auch weil sie alles mögliche frisst. Einmal hat sie ein Bettlaken gefressen und hatte daraufhin eine Darmentzündung, sie hatte eine Gebärmutterentzündung (dafür kann sie ja nichts), seit dem hat sie keine Gebärmutter mehr. Das schlimmste war, als sie eine Vergifftung durch Rattengift hatte. Ich weis im Moment nicht wie lange das schon her ist, aber auf jeden Fall mehr als ein Jahr glaube ich... Sie hatte damals auf unserem Hof in der Halle eine kleine Ecke die abgetrennt war, dort war unter anderem eine Hundehütte, die auf einer Holzpalette stand. Da die Halle frei zugänglich für Mäuse und Ratten ist, hatte sich wohl eine Maus zwischen dieser Holzpalette und der Hundehütte eingenisstet. Der TA sagte, dass auf dem Röntgenbild eindeutig Mäuseknochen zu erkennen sind (also im Darm) und das sie mit der Maus Rattengift aufgenommen hat. Sie hat dann irgendsowas bekommen, ihr ging es zwar ziemlich schlecht, aber irgendwann war das Thema erledigt. Sie durfte dann auch mit ins Haus und so war die Gefahr, dass sie noch einmal Mäuse fressen wird gebannt. Vor ca. einem 3/4 Jahr hat sie plötzlich nichts mehr gefressen und nur noch sehr wenig getrunken. Der TA hat sie gar nicht wirklich untersucht und gesagt, dass man am Blut erkennt, dass sie eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung hat. Er sagte aber, dass sei nicht so ganz tragisch, es gebe mehrere Hunde die das haben und die gut damit leben können, weil die so ein Pulver zugefüttert bekommen. Das hat er uns dann schließlich auch verkauft...eine sone blöde relativ kleine Dose über 80€!! Unser Hund wollte das aber überhaupt nicht fressen und es stank auch wirklich irgendwie nach Katerpi***. Also gaben wir ihm das zurück und sagten, unser Hund will das nicht fressen. Zeitgleich war dort in der Praxis ein Vertretender TA dem wir unsere Geschichte erzählten und er tastete ihre Mandeln ab und sagte, sie habe eine Mandelentzündung und deshalb mag sie nichts fressen. Die haben wir dann behandelt und ihr Futter umgestellt (ich glaube der Durchfall fing da nämlich auch schon an). Wir haben dann gebarft und ihr ging es wesentlich besser. Auf den TA waren wir sehr wütend und sind dann zu einer anderen Tierärztin gegangen. Die hat dann am Blut nachweisen können das sie zu 100 % keine Bauchspeicheldrüsenentzündung hat. Jetzt wissen wir, dass ein Abschnitt in ihrem Darm zu wenig Vitamin B12 produziert, deshalb bekam sie dann wöchentlich eine B12 Spritze die das wieder normalisieren sollte. Sie hat aber immer noch Durchfall, seit dem diese Spritz-Kur vorbei ist, und sie hat immer noch viel zu wenig B12 im Blut. Wir können eine Darmbiopsie machen, d.h. der Abschnitt vom Darm wird untersucht (ist allerdings ziemlich gefährlich) oder ein Futtermittelausschlussverfahren, also rausfinden was sie nicht abkann. Wir sind ziemlich verzweifelt weil wir nicht wissen was sie hat. Wenn hier jemand genau das gleiche Problem hat, bitte schreibt es mir!!

Hund Darm Futter Durchfall Rattengift Vitamin B12
4 Antworten