Deine Frage lässt sich mehrdeutig beantworten.

Es gibt viele verschieden Wirkmechanismen, welche durch Drogen ausgelöst werden. Somit gibt es auch verschiedene Arten von Euphorie. Glücksgefühle sind nicht gleich Glücksgefühle. Verliebt zu sein fühlt sich nicht genauso an wie ein Erfolgserlebnis bei Berufstätigkeiten zum Beispiel. So ist das mit Drogen genauso.

Desweiteren lösen, wie eben schon erwähnt, Drogen auf unterschiedliche Weise die Glücksgefühle aus. Sie schütten verschiedene Botenstoffe im Körper aus, verhindern eine Ausschüttung von Botenstoffen oder hemmen ihren Abbau beispielsweise. Je nachdem um welche Stoffe es sich handelt fühlen sie sich unterschiedlich an.

Die Intensität der Glücksgefühle variiert ebenfalls. Diese hängt aber von sehr vielen Dingen ab und erlebt jeder Mensch anders. Um welche Droge es sich handelt, wie hoch die Dosis ist, besteht beim Konsumenten Toleranz, in welcher Umgebung befindet er sich, welche Erfahrungen/Wissen hat die Person beim Konsum, wie ist die Stimmung der Person usw..

...zur Antwort

Schlauer wird man von keinen Drogen. Zumindest sagt das der aktuelle Wissenschaftsstand. Eine besser Konzentration, Fokussierung, Ausdauer etc. kann aber mit Stimulanzien erreicht werden. Einige dieser Stoffe hast du bereits genannt. Es gibt aber noch viele andere (Methamphetamin, Modafinil, 4-MMC usw.).

Es ist aber sehr schwierig diese Substanzen richtig zu dosieren. Nimmt man zu wenig tritt keine Wirkung ein. Nimmt man zu viel ist man zu aufgedreht, verwirrt o.ä.. Außerdem wirken diese Drogen nicht bei jedem gleich. So kann eine Substanz die Leistungsfähigkeit von Person A steigern, aber nimmt Person B dieselbe Substanz ein wird keine Leistungssteigerung erreicht. Egal in welcher Dosierung.

Außerdem können auch beruhigende Medikamente helfen (Opioide, Benzodiazepine, Alkohol usw.). Diese würden sich dann eher für Menschen eignen, welche nervös sind etc.. Dadurch arbeiten sie geordneter und somit effektiver.

Man sollte aber beachten, dass die entsprechenden Wirkungen nur temporär sind und nach einigen Stunden wieder verschwinden. Desweiteren können all diese Stoffe starke Nebenwirkungen haben, welche es meist nicht wert sind in Kauf genommen zu werden.

...zur Antwort

Je nachdem wieviel konsumiert worden ist verengen sich die Pupillen. In einer hellen Umgebung merkt man allerdings kaum bzw. garkeinen Unterschied. Desweiteren können Übelkeit, Erbrechen und ein Juckreiz auftreten. Außerdem kann die Aufmerksamkeit eingeschränkt und/oder die Person leicht enthemmt, ängstlich, verwirrt o.ö. sein. Die Verhaltensänderungen sind meist aber so gering, dass man sie kaum erkennen kann.

...zur Antwort

Weil Codein ein sehr hohes Abhängigkeitspotenzial aufweist.

...zur Antwort

Durch eine verminderte Konzentrationsfähigkeit sind Unfälle wahrscheinlicher. Beispielsweise beim überqueren einer Straße etc.. Zudem können "harmlosere" Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Juckreiz, Unwohlsein o.ä. auftreten.

Die größte Gefahr ist allerdings die Sucht! Lean entählt ein Opiat (Codein), welches ein hohes Abhängigkeitspotenzial besitzt!

Desweiteren kann der Mischkonsum mit anderen Beruhigungsmitteln (z.B. mit Alkohol) eine Atemdepression auslösen, welche tödlich sein kann. Das Mischen mit Stoffen, welche den Kreislauf antreiben erhöht die Kreislaufbelastung und somit die Wahrscheinlichkeit einen Kreislaufzusammenbruch zu erleiden.

...zur Antwort

Kratom ist ein Opioid bzw. enthält Opioide (Codein, Morphin, Heroin, Oxycodon, Fentanyl usw. zählen beispielsweise ebenso dazu), welche ein hohes Abhängigkeitsrisiko besitzen. Man fühlt sich wohlig warm und geborgen. Wie als würde man ständig in einer kuscheligen Decke eingewickelt und völlig zufrieden durch die Gegend laufen. Es betäubt psychische und physische Schmerzen.

Es wird aus diesem Grund höchstwahrscheinlich den meisten Menschen gegen Schüchternheit helfen, aber da es bekanntlich keine Wirkung ohne Nebenwirkungen gibt hat auch das einen Haken. Zum einen wirkt Kratom nur einige Stunden, weshalb man sich nach dem Abklingen der Wirkung wieder wie vorher fühlt/verhält und zum anderen macht es unter Umständen abhängig. Eine psychische Abhängikeit ensteht durch den positiv empfunden Effekt und nach mehreren Einnahmen in kurzer Zeit (täglich über ein paar Wochen) entsteht auch eine physische Abhängigkeit. Beim Absetzen von Kratom enstehen dadurch Entzugserscheinungen.

An sich ist Kratom im Vergleich zu anderen Drogen aber recht sicher und hat "nur" die typischen opioiden Nebenwirkungen (Abhängigkeit, Konzentrationsminderung, Vernachlässigung der Alltagsaufgaben, Übelkeit, Verstopfung, Mundtrockenheit, Juckreiz, Verlangsamung der Körperfunktionen, Harnverhalt usw.). Für die Organe ist Kratom allerdings sehr wahrscheinlich ungefährlich. Desweiteren ist an diesem Stoff problematisch, dass er keinen konsumgerechten Qualitätskontrollen unterliegt und daher starken Wirkstoffschwankungen oder sogar Verunreinigungen ausgeliefert sein kann.

...zur Antwort

Wie Alkohol wirkt kommt auf die eigene aktuelle Verfassung an. Beispielsweise wie voll der Magen vor dem Konsum gewesen ist und was man vorher gegessen hat. Dadurch kann sich der Wirkeintritt des Alkohols nach hinten verschieben.

Außerdem klingen 1,29 Promille für diese Menge etwas hoch. Wo hast du diese Zahl her bzw. wieviel Vodka war denn in den Gläsern?

...zur Antwort

Wie du schon selbst erkannt hast können die Kosten extrem variieren. Jemand der jeden Tag kifft muss nach einiger Zeit die Dosis erhöhen, um dieselbe Wirkung wie anfangs zu erzielen (Toleranzentwicklung). Dadurch gibt es nach oben kaum eine Grenze. Anfangs reichen unter Umständen 0,1g Cannabis, um eine spürbare Wirkung zu erzielen. Gehen wir mal von einem Preis von 8€/Gramm aus. Dann würden sich die monatlichen kosten auf 24€ belaufen (ohne Erhöhung der Dosis) ist allerdings sinnlos, da irgendwann keine Wirkung mehr spürbar ist)). Landet man allerdings irgendwann bei 3g/Tag wären es schon 720€/Monat.

Die Toleranz kann nach einiger Zeit Abstinenz wieder abgebaut werden und man könnte somit wieder bei 0,1g anfangen und bräuchte nicht mehr so hohe Dosen. Hatte man allerdings einmal eine Toleranz baut sie sich bei vielen Menschen schneller wieder auf als beim ersten Mal. Man muss die Dosis also öfter erhöhen, als beim ersten "Konsummarathon".

...zur Antwort

Das lässt sich nicht pauschalisieren, da jeder Mensch unterschiedlich reagiert. Die Mehrheit hat einen 1-3 tägigen Kater, welcher sich hauptsächlich durch eine schlechte psychische Verfassung äußert. Die Symptome können, wie die Länge des Katers auch, bei jedem unterschiedlich sein. Unwohlsein, Antriebslosigkeit, Gereiztheit etc.. Der Kater kann aber auch einige Tage länger bemerkbar sein, kürzer ausfallen oder sogar ganz ausbleiben. Durch einen gesunden Lebensstil und das Halten an "Safe-Use" Regeln kann die Wahrscheinlichkeit einen Kater zu erleiden verringert bzw. seine Stärke gedämpft werden.

...zur Antwort

Kauf dir doch eine E-Shisha, wenn du unbedingt rauchen willst. Damit kannst du den Nikotingehalt ohne Veränderungen des Geschmacks selbst verändern und der Dampf schmeckt und riecht um einiges besser. Das ist sowohl für dich, als auch für deine Mitmenschen angenehmer. Zudem ist es auf lange Sicht vermutlich billiger, je nachdem wieviel du dampfst.

Nikotin gegen Stress ist auf lange Sicht übrigens Unsinn. Nach einiger Zeit lässt die Nikotinwirkung nach und du bist gestresster als vorher wodurch du noch mehr rauchst. Ein Teufelskreis der für die meisten nur sehr schwer zu durchbrechen ist.

Du wirst dich höchstwahrscheinlich in ein paar Jahren oder vielleicht sogar schon in einigen Monaten ziemlich darüber ärgern so leichtsinnig und wissend in eine, deinen Körper schädigende, Sucht geraten zu sein. Denk bitte nocheinmal darüber nach, ob du wirklich anfangen möchtest zu rauchen/dampfen.

...zur Antwort
Köln/Düsseldorf

Guten Tag,

ich habe mitte diesen Jahres meine Abschlussprüfungen in der Schule und werde sehr wahrscheinlich auch dieses Jahr noch umziehen, weshalb ich nicht sicher sagen kann, ob ich anwesend sein werde. Ich würde aber Köln vorziehen, da es für mich ein gutes Stück näher wäre. Selbstverständlich würde ich mich sehr freuen, wenn es mir gelingen würde zu kommen :)

...zur Antwort

Es gibt Benzos bei denen dich 2mg komplett ausknocken und es gibt Benzos bei denen du von 2mg nichts merkst. Also um welches Benzo handelt es sich denn überhaupt?!

Außerdem haben Benzos ein enorm hohes Abhängigkeitspotenzial. Das ist dir hoffentlich bewusst!

...zur Antwort

Ich würde dir empfehlen den Konsum von MDMA in Zukunft komplett einzustellen. Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du gewesen, aber ohne die möglichen Risiken ernst zu nehmen. Auch mir war es unmöglich mehrere Monate Pause einzuhalten. Dadurch habe ich einige Monate sehr oft Teile geschmissen (einmal sogar 3 oder 4 Stück hintereinandern, weil ich nicht wollte das die Wirkung endet). Irgendwann hab ich es dann gelassen, weil ich jedesmal der Wirkung, wie du es nun tust, hinterhergetrauert habe. Der Kontrast zwischen Rausch und Nüchternheit ist nunmal so extrem, dass man sich in der Realität nicht mehr glücklich genug fühlt und sich daher dem MDMA sehnt.

Dieses Verlangen wird von Tag zu Tag weniger werden und schließlich kaum noch eine Rolle für dich spielen. Völlig vergessen wirst du es zwar nicht mehr, aber umso länger es her ist, desto mehr verblassen die Erinnerungen an dieses tolle Gefühl. Nimmst du es allerdings wieder startest du quasi bei Null und das Verlangen ist wieder zurück.

...zur Antwort

Gratis "legale" Psychoaktive Substanzen?

Das ist das dritte Mal das ich diese Frage Stelle und sie wurde jedes Mal gesperrt. Es ist eine Frage, die Substanzen müssen nicht illegal sein, und ich will lieber aufgeklärt sein als irgendetwas zu Probieren, und das geht dann schief. Ich M/16, bin momentan extrem Depressiv und meine Depression wandelt sich langsam in eine Mischung aus Empathielosigkeit, Gefühlskälte und Wut um. Ich werde langsam unberechenbar, also bitte liebes Gutefrage Team, lasst die Menschheit meine Probleme erfahren und eine Lösung finden :D Danke.

Also kommen wir zu Sache, wie gesagt, schwere Depression, ich werde langsam aber sicher Geisteskrank, trotz Therapie, Medikamenten, Psychatrie und immer neuen Psychatern. Ich habe für mich aber herausgefunden das Psychoaktive Substanzen auch bei einmaligem Konsum schon extrem positive Auswirkungen auf meine Psyche und Lage haben können. Weil sie mir einen anderen Blickwinkel verschaffen. Da ich aber ein guter Mensch sein will (haha Spass will ich nicht ich will nur nicht gecatched werden :D) möchte ich nur ungern wieder in CNW und mein Geld dort verdienen. Also Frage ich nun euch, wo man psychoaktive Sachen entweder legal beim Artzt oder vielleicht auch nicht auf 100% legalem Wege gratis bekommt. Ich habe kein Geld für das zeug beim Verkäufer um die Ecke regelmäßig (wie gesagt erst 16) und naja Dimenhydrinat oder DXM aus unserem Medikamentenschrank ist nicht Grade so Psychoaktiv und einem wird davon ab 500mg schlecht. Wäre nett wenn jemand mir helfen könnte Psychoaktive Substanzen gratis zu bekommen, weil dann muss ich nicht mehr in CNW, und besser Trip als Strick, oder ? (Bitte keine Sachen wie such dir Hilfe oder rede mit jemandem oder Atemtechniken, Meditation oder sonst irgendwas, wie gesagt mir geht's nur um Psychoaktive Substanzen. Genau so wenig will ich Legal High Probepacks immer wieder zu Housedrops liefern das ist auch etwas blöd) Danke im Vorraus :D [Wie oft soll ich das noch umformulieren bis es Gesellschaftskonform wird?]

...zur Frage

Drogen werden deine Situation durch Reboundeffekte sehr wahrscheinlich verschlechtern. Depressionen verstärken das Risiko abhängig zu werden ungemein, da sie deine Stimmung verbessern können und du sie daher immer wieder nimmst. Das sollte dir bewusst sein und mit einer Abhängigkeit hat man unter Umständen ein Leben lang zu kämpfen.

Mit Ketamin wurde bei vielen depressiven Menschen hingegen nach einer einmaligen Verabreichung sehr geringer Dosen (so gering, dass kein Rausch ausgelöst wird) eine Besserung der Depressionssymptomatik für ein paar Tage bis Wochen beobachtet. Das wäre noch eine Behandlungsoption die du mit deinen Ärzten besprechen könntest, falls du sie noch nicht in Anspruch genommen hast.

Du solltest es vielleicht mal mit kleinen Dingen versuchen die dir Psychiater etc. bestimmt auch schon geraten hat. Zum Beispiel dir Gedanken über deine Zukunft machen, Tagesstrukturen schaffen, Sport machen, gesund ernähren, Erfolgserlebnisse realisieren (z.B. durch ein Hobby) und natürlich ein stabiles soziales Umfeld mit guten Freunden etc. aufbauen und aufrechterhalten. Das sind einige sehr wichtige Punkte, welche die Lebensqualität stark verbessern können.

Zudem bist du erst 16 Jahre alt und es könnte sich nur um eine Entwicklungsphase handeln die in wenigen Jahren wieder komplett verschwindet. Das war bei mir ähnlich. Zwischen meinem 15. und 17. Lebensjahr gings mir absolut beschissen und innerhalb von wenigen Monaten hat sich mein Allgemeinempfinden quasi von alleine gebessert (natürlich war dazu auch der starke, eigener Wille nötig). Steck also nicht direkt den Kopf in den Sand, sondern sei dir bewusst das diese unangenehme Zeit ziemlich sicher wieder vorbeigehen wird.

Nach jedem Tief kommt ein Hoch. Alles gute :)

...zur Antwort

Beim Verbrennen von Speed entstehen jedemenge unschöne Nebenprodukte die extrem ungesund sind, weshalb man es besser lassen sollte. Zudem wird ein großer Teil des Amphetamins verbrennen und es schmeckt absolut widerlich.

In einer Shisha sind die Temperaturen zwar nicht so hoch, aber ich kann mir vorstellen das diese Prinzipien erhalten bleiben. Nur eben nicht ganz so ausgeprägt.

...zur Antwort

welche drogenmischung war das?

huhu

vor ewigen zeiten haabe ich mal in holland mit ein paar leuten gras konsumiert. bei den anderen schien sich nichts verändert zu haben jedenfalls schienen sie normal drauf zu sein.

bei mir gab es allerdings krasses zeug zu erleben. ich wusste innerhalb von minuten nicht mehr wo ich war, wie ich dorthin gekommen bin und mit wem genau ich unterwegs war nur dass ich sie verlieren würde wenn ich mich nur einen schritt entfernen würde. also hielt ich mich in direkter nähe zu einem freund auf, der natürlich recht verwundert schien.

ich hatte wenn ich mich recht erinnere (ist ja schon über 10 jahre her) immer das gefühl dass mein blick mir hinterher zog. also wenn ich nach oben gesehen habe und dann nach unten hat sich die welt irgendwie gedreht. daher dann auch die orientierungslosigkeit.

die häuser sahen plötzlich alle komplett identisch aus und alles schien in 2d zu sein wie in einem comic. alles aufgemalt. blumenkästen, zäune, balkone alles wie auf die hauswand aufgemalt.

ich weiß nicht mehr wie es weiter ging aber lange kann es nicht angehalten haben. denke nach 2-4 stunden oder so war es vorbei. die schlimme phase hat vielleicht ne stunde oder so gedauert.

gibt es eine art gras die sowas hervorrufen kann?! (habe in meinem leben ganz selten nur mal geraucht sonst nichts anderes ausprobiert) aber diese zwei sachen sind mir in erinnerung geblieben.....................

das zweite mal habe ich irgendwann wieder gras geraucht. da war es ganz anders. diese komischen flügeldrehdinger die von den bäumen fallen und sich drehen.....ich hatte noch nie in meinem leben zuvor so ein glücksgefühl als ich die gesehen habe. ich habe mich hingesetzt, die sonne schien und ich sah einfach nur zu wie natur natur war. ich machte wohl quiekende geräusche vor lauter glück und versuchte diese propeller im flug zu streicheln. hielt auch nicht lange an.....

FRAGE: war das nur reines cannabis? denke mal nicht....was könnte da drin gewesen sein?!

...zur Frage

Ziemlich sicher war es nur Cannabis. Du reagierst einfach sehr empfindlich darauf. Mehr nicht. Halluzinationen und solche intensiven Gefühlszustände wie du sie beschreibst sind zwar von Cannabis sehr selten können aber durchaus auftreten.

Die Wirkung ist stark von der Umgebung und der eigenen Verfassung abhängig. Hast du eine negative Grundstimmung und/oder konsumierst in einem Umfeld in dem du dich unwohl fühlst können schnell Angstzustände u.ä. auftreten. Ist das Gegenteil der Fall kann es zu euphorische Zuständen kommen.

...zur Antwort

Speed gestreckt mit crystal meth, sollte ich zum arzt?

Jo

mir ist letztens was richtig blödes passiert.. ich wollte speed holen für mich und paar freunde für ne clubnacht demnächst. Wie auch immer ,eben 10g davon gekauft, heimgegangen und erstmal getrocknet. Nach dem trocknen warens einfach noch lächerliche 2,6 gramm (gewichtsverlust von 80% ist doch nicht normal oder?). Wie auch immer war dann montag und ich war mittags übelst müde und musste lernen, also hab ich mir gedacht dass ichs mal mit speed probier. Nicht viel, einfach so viel dass ich bisschen wach bin aber abends dann auch chillig pennen kann. Gesagt getan, das zeug brannte wie noch was & dann begann der trip: ich war ultra konzentriert und hab alles perfekt gelernt( und in der klassenarbeit hab ich alles gekonnt und 15 punkte geschrieben). Am abend war ich immernoch voll verschoben und konnte die ganze nacht nicht schlafen.. morgens also in die schule und weil ich vollspast dachte dass ich da jz komplett sterb in der schule (müdigkeit etc) hab ich nnachgelegt, insg. 4 mal bis dienstag nachmittag wo ich direkt auf die 2. arbeit lernen musste.. aufm trip denkt man sich halt immer dass das easy geht und dass mans danach lässt. Wie auch immer war die wirkung viel zu stark, und ich hab mir von da an geschworen die finger von dem zeug zu lassen (vorerst, damals wusste ich ja nicht was mich erwartet..).

Ab dem 2. abend war mein gehirn matsch und mein körper gaukelte mir vor, topfit zu sein, genauso wie mein kopf.. aufjedenfall konnte ich am dienstag, sowie am mittwoch kein bisschen pennen.. selbst jetzt (do. 17:00 uhr) kann ich einfach nicht einschlafen. Wie auch immer hab ich natürlich recherchiert und alles deutet darauf hin dass crystal meth drin ist. Das zeug glitzert (zum teil) , brennt wie sau, ,läuft nicht hinten runter und riecht ähnlich aber iwie auch bisschen anders.

Jedenfalls kam gestern die ersten richtigen (Herzrasen etc hatte ich am montag schon) nebenwirkungen: ich fing an gelegentlich beim nase putzen blut mitzuschneuzen und gestern als ich meine ohren putzte war das ohrstäbchen auch etwas rot.. was mich aber am meisten verunsichert ist, dass mein urin ebenfalls etw rot ist (nur so ein kleiner stich). Meine zähne tun weh wie sau (aber halt nichtmal n Kieferbeisser gehabt) und ich bekomme Pickel im gesicht. Ausserdem hab ich harte kopfschmerzen, mein herz rast immernoch & ich halluziniere seit 2 tagen regelmäßig, mal höre ich auch stimmen etc. Ich bin psychisch gut stabil und steck das schon weg aber wollte fragen ob ihr da zum arzt würdet wegen dem blut etc?

Das zeug ist bereits weggeschmissen.

Was erwartet mich jz nach so ner droge an den tagen danach (erstmaliger konsum, aber einige male nachlegen, leider..)?

...zur Frage

Warum soll es Crystal Meth sein? Was deutet deiner Meinung nach darauf hin?

Herzrasen ist sowohl von Speed, als auch von Crystal recht normal. Zahnschmerzen und Pickel sind ebenfalls bei größeren Mengen häufig zu beobachten, da diese Stoffe dem Körper jegliche Energiereserven/Nährstoffe rauben. Desweiteren kann es sein, dass du deinen Kiefer öfters angespannt hast, Zähne aufeinandergepresst etc.. Dadurch können ebenfalls Zahnschmerzen entstehen. Halluzinationen bekommst du hauptsächlich von dem Schlafmangel. Auch das ist ganz normal. Der dunkle Urin lässt sich vermutlich mit einem Flüssigkeitsmangel begründen.

Alles in allem kann es von den Wirkungen her sowohl Speed, als auch Crystal sein. Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich das es Meth war, da es nur wenig Sinn macht Speed mit Meth zu strecken. Schließlich ist es viel teurer. Das ist wie als würde man Silber verkaufen und das Gewicht mit Gold erhöhen.

Das was dich vermutlich erwarten wird ist ein Kater. Antriebslosigkeit, schlechte Laune, Müdigkeit etc.. Er hält meist ungefähr 1-2 Tage an. Nachwirkungen können aber noch ein paar Tage länger auftreten.

Trink ausreichend unalkoholische Getränke, ernähre dich gesund, bewege dich und lenk dich irgendwie ab. So geht der Kater am schnellsten und angenehmsten vorbei.

...zur Antwort