Eine Fußbodenheizung erwärmt den gesamten Estrich, indem sie verlegt ist. Zum Vergleich: Was braucht länger, um erwärmt zu werden: Ein kleiner Schluck Wasser für ein Tässchen Tee oder ein großer Kessel für die ganze Kanne? Dafür hält die FB-Heizung die Wärme dann auch länger, als herkömmliche Heizsysteme.

...zur Antwort

Drohe ihm damit, ihn anzuzeigen! Allerdings solltest Du das auch wirklich tun, wenn er sie veröffentlicht. Dann werden es Deine Eltern ohnehin von irgendwem erfahren (viele Leute, also auch Bekannte Deiner Eltern nutzen das I-net) und die Polizei interessiert sich nicht (direkt) für Deine Fotos, sondern für die Straftat, die damit in Verbindung steht.

...zur Antwort

Warum nicht, wenn man Freude daran hat? Sollten solche Geschichten (denn nichts anderes sind Vampir-Storys) für gläubige Christen tabu sein, hieße das konsequenterweise auch, daß gläubige Eltern oder Großeltern ihren Kindern oder Enkeln auch keine Märchen wie Schneewittchen, Dornröschen usw. erzählen oder vorlesen dürften!

...zur Antwort

Erster Verdächtiger: Die Ölpumpe! Entweder es drückt öl aus der Antriebswelle heraus oder das intgrierte Magnetventil schließt nicht 100 %ig, sodaß beim Start und Stopp des Brenners Öl aus der Düse austritt, unverbrannt abtropft und ins Brennergehäuse zurückläuft.

Zweiter Verdächtiger: Die Düse ! Ist sie nicht mehr in Ordnung, entsteht kein sauberer Sprühkegel. "Verirrte" Öltropfen sammeln sich im Flammrohr unterhalb der Düse und laufen in das Brennergehäuse zurück.

Es empfielt sich allerdings in jedem Fall, die Reparatur einem Fachmann zu überlassen. Im Falle einer neuen Ölpumpe muß der Pumpendruck eingestellt werden, im Falle einer neuen Düse (die in jedem Fall zu empfehlen ist) zumindest die Verbrennung kontrolliert u. ggf. nachreguliert werden, damit optimale Abgaswerte erreicht werden und nichts verrußt.

Einfach mal einen Fachbetrieb mit einer (ohnehin jährlich durchzuführenden) Wartung beauftragen und Dein Problem gleich mit ansprechen!

...zur Antwort

Mit 400 Watt bekommst Du nicht mal Dein Tee-Wasser vernünftig warm. Auch wenn die 400 W als Unterstützung für die normale Netzspannung dienen würden, freut sich Dein Strom-Versorger. Lieber das WW durch die Ölheizung bereiten lassen und im Sommer über die Heizungs-Regelung auf reinen WW-Betrieb umstellen!

...zur Antwort

HU= Hauptuntersuchung (alle zwei Jahre durch TÜV, DEKRA, GTÜ.....

...zur Antwort

Druck-und Wasserverlust Gasbrennwert DeDiedrich

Hallo, als Nicht-Fachmann versuche ich mal unser Problem zu beschreiben.

In unserem Einfamilienhaus ist eine Gasbrennwert Heizung/Warmwasseranlage installiert. Typ ist DeDietrich CityCondens 1.24. Installiert ca. 2007 durch die Vorbesitzer.

Der Druck sinkt ständig in den roten Bereich; ich fülle 1-2 x pro Woche Wasser nach bis die Anzeige wieder auf 2 bar steht. Der Heizungsmonteur war schon mehrfach da. Zuerst wurde uns ein neuer externe Ausgleichsbehälter installiert. Das schien kurzzeitig zu helfen...letzlich war es aber wohl nur Glück, weil dann der Sommer kam und die Heizung abgeschaltet wurde. Im 'nur Warmwasserbetrieb' hält der Druck ca. 2 Wochen bevor man nachfüllen muss. Im Winter nun ist alles wieder wie zuvor. Nirgends finde ich Wasser an den Heizkörpern / oder offenen Leitungen. Die meisten Leitungen sind aber 'unterirdisch' verlegt. Kann da was sickern, ohne das man Wasserflecken findet? Wo geht das ganze Wasser hin? Das ständige Nachfüllen in einen an sich geschlossenen Kreislauf führt doch bestimmt dazu, daß zuviel Sauerstoff / Kalk in die Anlage kommt, was dem Ganzen doch sicher dann sehr schnell den Garaus macht? Links von dem ganzen ist so ein Trichter, wo es rein tropft- angeblich aber normal laut Installateur. Achso, daß Haus hat EG (wo die Heizung steht) und darücber noch ein OG + einen ausgebauten Dachboden. Bei der jährlichen Wartung schildere ich das Problem immer wieder, zahle brav die Rechnungen, aber das Problem besteht weiter. Woran könnte es sonst noch liegen? Bin für alle Antworten dankbar...nur bitte verständlich für Nichttechniker :-) Grüsse, Claudia

...zur Frage

Links von dem ganzen ist so ein Trichter, wo es rein tropft- angeblich aber normal laut Installateur.

Soweit bei einem Brennwertgerät schonmal richtig (Kondenswasser aus den Abgasen). Aber es könnte z.B. auch sein, das dort in den Trichter (bzw. schon vorher in den Schlauch, der zum Trichter führt ) auch das Sicherheitsventil der Anlage mündet und nicht dicht hält. Ebenso könnte es sein, daß der Abgas-Wärmetauscher undicht ist und das Heizwasser nach und nach über die Kondensat-Abführung (wieder der Trichter) verschwindet. Das natürlich auch Leckagen im Rohrsystem bestehen können, wurde hier ja bereits erwähnt.

...zur Antwort

Ich denke, Du kannst sie unbesorgt nach draussen setzten. Sie wird sich einen Unterschlupf suchen und in ihre "Winterstarre" fallen. Im Frühjahr wird sie dann wieder, von neuem Leben erfüllt, uns Menschen von lästigen Insekten befreien.

...zur Antwort

Du hast Dich schon mal über das Unternehmen informiert, Deine Stärken und Schwächen kennst Du selbst am besten. Laß es ansonsten einfach auf Dich zukommen! Versuche so ruhig und gelassen wie möglich zu sein, damit Du Dir nicht "selbst im Wege stehst" und lenke Dich von diesem Gespräch erstmal ab, bis es soweit ist, damit Du noch schlafen kannst und nicht vor lauter Aufregung völlig übernächtigt dort erscheinst. Viel Glück dabei!

...zur Antwort

Laß Dich davon nicht beeinflussen! Wer einen Geschmack etwas außerhalb des "Mainstream" hat, wird immer in irgendeiner Form angefeindet. Sieh es positiv! Während die Herde auf den Abgrund zutrabt, findet der Individualist einen besseren Weg!

...zur Antwort

Welche Kosten hättest Du denn mit dem Auto gehabt? Bei einem Verbrauch unter 7l/100km wärest Du mit dem Auto etwas günstiger gefahren. Und natürlich bequemer und unabhängiger! Klar, dass die DB so keine "neuen" Kunden (oder Fahrgäste) anlockt! (Wobei jetzt die Nebenkosten wie Steuern und Versicherung und Fahrzeugverschleiß nicht mitberechnet sind!)

...zur Antwort

Der Stundenzeiger wird ja nicht öfter als der Minutenzeiger überholt. In einer Stunde kreist der Sekundenzeiger 59 oder 60 mal.Also ist die Zahl der "Überholungen" gleich.

...zur Antwort

Heizkörper lässt sich nicht abstellen? Fachmann rufen! Kann der Thermostatkopf sein, aber auch das Ventil selber, das nicht mehr richtig schließt. Lieber als Laie keine (evtl. teuren Experimente, Wasserschaden droht) machen, sondern lieber denHeizungsmonteur rufen. Eine Investition, die sich lohnt! Denn die Haftpflicht zahlt nicht, wenn der blutige Laie irgendein Ventil einfach mal so abschraubt!

...zur Antwort

Ja, wie hier bereits geschrieben, den Druck erhöhen (1,5-2,0 bar ) und die Heizung ausschalten, damit sich das Wasser beruhigen kann (15-20 min.), dann entlüften, Druck kontrollieren u. ggf. nochmals nachfüllen, Heizung wieder einschalten. Sollte das Problem weiterhin bestehen, mal eine Wasserwaage auf den Heizkörper legen und kontrollieren, ob er nicht Gefälle zur Luftschraube hat! In Diesem Fall muß er ausgerichtet werden, um ihn vernünftig entlüften zu können.

...zur Antwort

ÖÖHMMM! Buderus-Heizung? Über was reden wir denn hier bitte? Über ein Wandgerät mit integrierter Warmwasserbereitung oder über einen Warmwasser-Voratsspeicher, der 100 oder mehr Liter Warmwasser auf "Vorrat" bereithält? Für vernünftige Antworten sollten schon etwas genauere Angaben vorhanden sein, da dem Lesen in einer Kristallkugel nur die wenigsten Installateure mächtig sind!

...zur Antwort

Zum Laden des Handys wird eigentlich nur wenig Strom benötigt. Bis die Autobatterie davon leer ist, hat sie sich warscheinlich schon selbst entladen oder ist durch andere Verbraucher entladen worden (Uhr), wenn das Fahrzeug nicht benutzt wird. Fährst Du regelmäßig mit dem Wagen, dürfte es damit überhaupt keine Probleme geben.

...zur Antwort

Du solltest einen Elektriker kommen lassen!

...zur Antwort