Am besten du lässt dich beim Zahnarzt beraten. Du musst natürlich abwägen wie groß die Lücke ist und danach entscheiden ob es dir der Zeit und Geld aufwand wert ist. Ein weiterer Vorschlag wäre einfach mal einen guten Freund/in zu fragen ob, ihm/ihr die Lücke schon deutlich ins Auge gestochen ist, dass kann bei der Entscheidung auf jeden Fall helfen. Das etwas vom Zahn abgetragen wird kann ich mir nicht Vorstellen, da man immer veruscht so viel gesunde Zahnsubstanz zu erhalten wie möglich. Und eitel brauchst du dir nicht rüberkommen schließlich hast Du jahrelang viel Geduld und Mühe in deine Perfekten Zähne gesteckt und möchtest ja auch, dass alles Perfekt ist. Und den Zahnarzt dürfte das nun mal garnicht interessieren, da er durch solch einen "kleinen" Eingriff Geld verdient.

...zur Antwort

Du musst dich erst dran gewöhnen. Sobald sich dein Körper und dein Zahnfleisch darauf eingestellt hat wird alles wieder so wie vorher sein. Warte einfach 2 Wochen ab und gib dir bis dahin so viel Mühe wie möglich! Hat dir dein KFO gezeigt wie man die Zähne richtig putzt? Wenn nicht lass es dir bitte beim nächsten Termin zeigen! Eine Elektrische Zahnbürste ist auch immer empfehlenswert. Moderne Zahnbürsten zeigen wie doll du aufdrückst... Eine beruhigende antiseptische Mundspüllung kann auch nützlich sein.

...zur Antwort

Das ist normal. Kommt dadurch, dass deine Zähne arbeiten und näher zusammen kommen. Der überflüssige Draht steht dann am letzten Bracket/Band über und piekst gegen deine Wange. Viel tun kannst du da nicht, außer zum KFO zu gehen oder dir Wachs auf den Draht zu machen. Wenn es mal garnicht geht, kannst du auch mal eine Schmerztablette nehmen!

...zur Antwort

Zähne durch Zahnspange unschön?

Ich hab erst relativ spät eine Zahnspange bekommen weil ich nie krumme Zähne hatte. Mir wurde ein Milchzahn gezogen der von allein nicht weggegangen wäre damit dort ein bleibender Zahn (der zu dem Milchzahn gehörte und auf seinen Einsatz im Zahnfleisch gewartet hatte) hinrutschen konnte aber da die Lücke zu klein gewesen war weil ich einen sehr schmalen Kiefer habe wurde mit der Spange Platz gemacht. Mittlerweile sitzt der Zahn dort wo er hin soll und ein paar Kleinigkeiten würden zusätzlich mit ausgebessert. Obwohl ich wie gesagt vorher schon gerade Zähne hatte, kein Zahn war schief und ich hatte nirgens eine Lücke. Doch jz bin ich fast fertig und soll demnächst die Spange rausbekommen. Da fällt mir auf dass sich vor kurzem eine relativ große und deutlich sichtbare Lücke zwischen den beiden oberen rechten Schneidezähnen gebildet hat. Jz bin ich natürlich total enttäuscht und entsetzt weil meine Zähne vorher ordentlicher Aussagen und mir es jz schon unangenehm ist ohne Spange rumzulaufen. Eigentlich hatte ich mich nämlich gefreut die loszuwerden aber im Moment verdeckt die zum Glück noch etwas die Lücke...

Jz aber zu meiner Frage

Kann da noch was gerettet werden ???

Denn ich bin wirklich traurig über das Ergebnis :(

Ich hab bei einigen gelesen dass das nicht möglich sei weil dann alles verrutschen würde aber mein Kiefer ist ja eher zu klein also sollte man ja meinen dass da nicht noch Platz für nh extra Lücke wäre...

Ich hab zwar auch bald meinen regulären Termin aber mir scheint es so als ob die Lücke ziemlich schnell entstanden ist und nicht dass das bis dahin noch doller wird...

Ist hier vielleicht ein Kieferorthopäde oder nh Zahnarzt der mir weiterhelfen kann ?:( Bzw der weiß ob sich die Lücke schließen lässt ? Oder hatte hier schonmal jemand das gleiche Problem und kann mir sagen wie es bei ihm/ihr weiterging ?

Bitte auch nur antworten von denen die wirklich bescheid wissen

Schonmal danke :(

...zur Frage

Also ein Freund von mir hatte auch eine Zahnspange von seinen Eltern verordnet bekommen und bei ihm hatte sich auch zwischen den Schneidezähnen eine fette Lücke gebildet, die nach wenigen Tagen auch wieder weg war, also es kann auch daran liegen, dass der letzte Feinschliff gemacht wird.

Hier ein paar Bilder zum Vergleich:

nach ca. einem 3/4 Jahr nach 1 Jahr und nach ca. 1,5 Jahren

vor ca 2 Monaten

Das war kurz nach dem anderem Bild bloß das die Lücke ganz schnell wieder zu war. (1,75 Jahre)

So sieht es jetzt aus!

...zur Antwort

Also ein 1000€ teures Rad an der Schule oder in der Stadt abzustellen halte ich für sehr riskant, besonders ein Rennrad, diese stechen besonders heraus. Ansonsten machen Gravelbikes bzw. Cyclocross Bikes einen sehr guten Job, mit einem gutem Sattel und einer gut gepolsterten Radhose sicherlich auch Offroad im Wald möglich. Bin auch 15 Jahre alt und fahre ein Rennrad zum Trainieren und mit einem normalen älteren Mountainbike zur Schule bzw. in die Stadt.

...zur Antwort

Ja ist möglich. Du musst auf die Maulweite der Felge achten, steht immer drauf. Also auf der Felge steht dann z.B. 19-622. Das heißt, dass deine Maulweite 19mm beträgt und du einen Schlauch und Mantel brauchst der 622 also 28 Zoll groß ist. Ich habe auch ein Crossbike und bei dem habe ich das auch gemacht. Bei mir beträgt die Maulweite 19mm und ich fahre 25mm breite Reifen.

Habe dir hier noch eine kleine Tabelle zusammengestellt mit Maulweiten und den dazugehörigen Reifenbreiten die ich nehmen würde:

Maulweite --> Reifenbreite

18mm --> 23;24 oder 25mm

19mm --> 25; oder 28mm

20mm --> 28mm

Diesen Mantel verwende ich: https://www.continental-reifen.de/fahrrad/reifen/rennrad/grand-prix-4000-s2

Und als Schlauch diesen hier: https://www.bike-components.de/de/Continental/Schlauch-Race-28-p677/

Kauf dir am besten gleich noch einen Ersatzschlauch, falls du einen Platten hast kannst du ihn schnell austauschen und weiterfahren. Wie das funktioniert wird hier gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=hKKnvDpEMA0

Ein guten Testbericht zu Mänteln findest du hier: https://www.roadbike.de/test/parts/rennrad-reifen-7-top-modelle-im-roadbike-test.1621946.9.htm#2

Was ein dicker bzw. dünner Reifen für Vorteile hat findest du hier: https://www.roadbike.de/know-how/vor-und-nachteile-breiter-rennradeifen.1622148.9.htm

Testbericht zu dem Mantel den ich verwende (Continental Grand Prix 4000S II):

https://www.bike-components.de/blog/2014/08/im-test-continental-grand-prix-4000s-ii/

Ich hoffe ich konnte dir helfen und du wirst viel Spaß beim Rad fahren haben!

...zur Antwort

Das geht meistens ganz zügig, so zwei bis drei Monate dann sollten alle Lücken zu sein. Kommt halt darauf an wie groß die Lücken sind und wie schnell sich deine Zähne den Kräften anpassen.

...zur Antwort

Ich habe mich damals für ein Bügelschloss und ein Faltschloss entschieden. Von einem Kettenschloss bin ich nicht überzeugt, da es in meinen Augen zu einfach mit einem guten Bolzenschneider knacken lässt. Gegen eine Flex kannst du sowieso nichts machen.

Faltschloss: Abus Bordo 6500 Granit X Plus

Bügelschloss: Kryptonite Kryptolok 2

...zur Antwort

Du bekommst eine feste Zahnspange im Ober und Unterkiefer, sowie einen Gaumenbügel. Wenn die Zähne gerichtet sind bekommst du noch einen Retainer der deine Zähne dann in Position hält. Den Gaumenbügel brauchst du, um den Kreuz und Überbiss wegzubekommen. Der Tiefbiss geht dann automatisch auch weg, weil dadurch, dass deine Zähne zu weit vorne stehen, beißt du ja so tief. Den Retainer gibts lose und fest. Von einer OP kann ich nichts lesen.

...zur Antwort

Wie schnell ein Fahrrad ist, hängt von dem Rollwiederstand der Reifen ab, also desto breiter ein Reifen, desto mehr Wiederstand erzeugt er, es kommt aber auch auf den Reifendruck an. Beim Reifendruck ist es ganz wichtig, das einzuhalten was auf dem Reifen steht, hier gillt wieder, desto mehr Druck, desto weniger Wiederstand erreichst du!) Das Gewicht und die Lager spielen auch eine Rolle! 

...zur Antwort

Nimm einfach grau, glaub mir das sieht gut und natürlich aus, mit farbigen gucken dir die Leute nur auf die Spange, machen die sowieso aber egal...

...zur Antwort

Dein Kieferorthopäde weiß, was er tut er sieht mehr als du und auf 3 Tage kommt es ja nicht an. Um auf deine Frage zurückzukommen, der Kieferorthopäde muss dir die Spange entfernen, sollte deine Versicherung dir die Spange bezahlen musst du warscheinlich ein Teil der Kosten übernehmen. Und was ist denn so schlimm, aus meiner Klasse tragen von 27 Leuten, 14 akutell eine Spange. 


...zur Antwort

Kann ich als untrainierter Mensch anfangen zu bouldern? Worauf sollte ich achten?

Hallo liebe Boulderspezialisten,

Ich habe mal einige Fragen rund um das Bouldern, aber erstmal zu mir

Ich bin männlich, 28 Jahre alt und wiege ca 85kg bei 1,89m Körpergröße. In den letzten Jahren hat Sport bei mir so gut wie gar keine Rolle gespielt(ein halbes Jahr Fitnessstudio rechne ich da nicht als "Sport machen" dazu)aber das möchte ich jetzt gerne ändern!

Ich bin vor ein paar Jahren aus Spaß ein paar mal Bouldern und klettern gewesen und es hat mir auch sehr gefallen, nur leider musste ich jedes Mal sehr weite Wege auf mich nehmen um in eine Kletter bzw Boulderhalle zu kommen, deshalb habe ich es schnell aufgegeben. Jetzt hat in meiner Nähe ein kletterzentrum eröffnet und jetzt spiele ich seit langem mit dem Gedanken es regelmäßig zu machen und es "professioneller" anzugehen, aber dazu habe ich ein paar fragen.

Kann ich als untrainierter einfach so mit dem Bouldern anfangen?
Was benötige ich genau an Ausrüstung?(Schuhe hab ich schon)
Was für Regeln gelten beim Bouldern?(Ich weiß zB nie wann, und ob man im sitzen oder stehen anfängt🤔)
Ist es zwingend erforderlich einen Partner zu haben?
Kann Bouldern bei Rückenproblemen helfen?

Ich weiß es sind viele Fragen aber ich möchte es schon vernünftig machen wenn ich es anfange. Und ich weiß es hört sich lächerlich an, aber ich möchte mich auch nicht total blamieren wenn ich das erste mal zum Bouldern gehe 🙈

Danke schon mal fürs lesen! :)

...zur Frage

Natürlich kannst du einfach mit dem Bouldern anfangen, das ist gar kein Problem. Zum Anfang solltest du es nicht übertreiben. Wann Schluss ist merkst du, wenn deine Muskeln anfangen wehzutun. Bei der Ausrüstung sind Kletterschuhe empfehlenswert, beim Kauf solltest du darauf achten, dass die Kletterschuhe gerade gebogen sind. Was auch noch zur Ausrüstung gehört ist Chalk, um die Hände trocken zuhalten, ich persönlich nutze aber Chalk nur in  seltenen Fällen, weil Chalk ist erstens gesundheitsschädigend und zweitens werden die Hände irgendwann eh nicht mehr feucht. Die wichtigste Regel beim Bouldern ist, auf die Sicherheit zu achten. Das tust am besten indem du darauf achtest, dass niemand hinter dir steht, wenn du kletterst. Ein Partner ist sinnvoll, denn so kann man sich gegenseitig Tips geben. Du fängst aus dem sitzen an wenn der "Start" tief geschraubt ist. Wenn der "Start" hoch geschraubt ist aus dem stehen. Ach übrigens der letzte Griff ist mit "Top" beschriftet. Deine Rückenprobleme wirst du mit Bouldern vermutlich auch in den Griff kriegen, denn deine Rückenmuskulatur wird dadurch gestärkt. Achja und bevor ich es vergesse, du wirst noch eine Einweisung vom Halleninhaber bekommen.

...zur Antwort