twenty one pilots.

Und net unbedingt nur Stressed Out, ja, Stressed Out ist auch ein toller Text, aber ich liebe zum Beispiel Addict with a pen, Migraine, Holding onto you, Ruby, Be concerned, Tear in my heart, Semi-Automatic, dammnit, ALLES von denen ist an Texten überragend :D

...zur Antwort

Ich hoffe, du liest meine Antwort zuerst.

Du willst keine Arbeit, hör auf. Du willst auch keinen Vollzeitjob - Du glaubst, dass du das willst, eigentlich hast du nur einen Haufen Menschen um dich herum, die dir erzählen will, dass du das solltest, solange, bis du glaubst, es wären deine eigenen Gedanken. Sag jetzt sofort Stopp in deinem Kopf und hör ganz genau in die Stille:

Ist ein Job wirklich das, was dein Herz will? Gibt es da nicht etwas, das du wirklich liebst und erreichen willst?

Natürlich, wenn du das mit einem Job erreichst, dann go for it. Aber da du nicht mal eine Ausbildung hast, heißt das erst recht, dass du nicht den Traum hast, irgendeinen bestimmten Beruf bis du ~70 bist zu machen. Ich sage dir nicht, was du tun sollst, ich sage dir, du solltest tun, was du tun willst.

Sei dir verflucht sicher, was du für ein Leben führen willst, willst du dich von den Stimmen in deinem Kopf kontrollieren lassen, weil sie vorher Stimmen anderer Menschen waren? Ich sage dir jetzt, bevor du 40 bist und siehst, dass das Hamsterrad unmenschlich ist, dass der Weg, der dir bevorsteht, in deinem Herzen anfängt.

(Wenn du wüsstest, was die Götter mit dir vorhaben, würdest du sofort nackt am Strand tanzen)

Es macht nichts, dass du aktuell kein Geld verdienst, denn darum geht es im Leben einfach nicht. Wenn du weißt, was du tun willst, dann kommt das Geld von alleine. Liebe was du tust und du brauchst auch keine Angst vor irgendwelchen Verlusten zu haben, denn die existieren nur in deinem Kopf.

So, und jetzt entscheide du, was du von diesem Rat hältst, ob er Quatsch oder nicht ist, das ist dir überlassen. Und genau diese Mündigkeit sollte bei JEDEM Rat, den du jemals in deinem Leben bekommen hast, ablaufen: Kritisch darüber nachdenken, entscheiden, was du als gut empfindest, sinnvoll abwägen und anwenden, was du gebrauchen kannst.

Viel Erfolg und alles Gute!

...zur Antwort

Was du dagegen tun kannst? Es ertragen. Oder die Leute verändern. Was dir davon lieber ist, darfst du dir aussuchen. Was ich dir vorschreibe, ist, dass du dir von niemandem was vorzuschreiben ist. Das heißt, bleib du selbst, aber lass dich nicht vom Mainstream beeinflussen, du musst ihn nicht hassen, nur, weil alle ihn mögen. Das ist auch nicht besser als dem Mainstream zu folgen. Ohne ihn zu leben ist die Kunst.

Ich mag das Meiste aus der populären Musik auch nicht. Liegt vielleicht daran, dass meine Ansprüche anders gesetzt sind. Das einzige, was ich aus der aktuellen Musik wirklich mag ist Chandelier von Sia, weil die Sängerin wirklich singen kann, der Text brilliant aufgebaut und strukturiert ist, hinzukommend vom Inhalt her relativ ansprechend. Abgesehen von der alkoholischen Note kann ich nämlich viel davon ähnlich empfinden. Aber zurück zum Thema, damit wollte ich sagen, dass du auf die Sache selbst schauen solltest, bevor du Hass drüber ziehen lässt. Denn das ist ja genau das, was der Mainstream beziehungsweise Alle aus deiner Schule (sozusagen) nicht machen. Sie sehen es, verstehens nicht, verurteilen es anschließend.

Was du noch mit den Leuten machen kannst... Naja. Such dir die raus, die du magst, mach richtige Freunde und lass den Rest hängen. Brauchst du weinende Jammerlappen in deinem oder suchst du dir lieber mit Mühe richtige Freunde, originelle Persönlichkeiten und mit allen Wassern gewaschene Selbstdenker?

...zur Antwort

Wenn du das wirklich verstehen willst, musst du vielleicht diese Person verstehen. Kennst du die Person näher oder gar nicht?

...zur Antwort

Nö. Und du wirst merken, wenn du japanisch gelernt hast, bzw du das glaubst, und nach Japan gehst, du wirst dich umsehen. ABER! Lass dich NIEMALS davon abbringen! Lern weiter, es lohnt sich, vorallem, wenn du Japanisch und Japan wirklich liebst... so wie ich :3 Die Bücher werden nie reichen, um die Sprache zu können, aber es wird dir durchaus helfen, anzufangen. Schau viele Sachen auf japanisch, versuch so viel wie möglich zu verstehen, ich denk mal, die Aussprache kriegst du schon hin. Go! Ich glaube an dich! Gambatte ne!

...zur Antwort

Selbstvertrauen steigern. Warum solltest du in dem Moment denn weinen, wenn die Situation den von dir beschriebenen ähnlich sind? Hast du was davon, kommst du damit weiter? Nein, halt die Dinge im Fokus, lass dich nicht zerbrechen. Normalerweise ist das nicht gut, aber mein Trick nicht in Verzweiflung zu weinen ist sauer zu werden. Ich habe zwar nichts vor mir, das ich hassen kann, aber ich hasse dennoch. Ich wäre häufig wegen unglücklicher Liebe zusammengebrochen, aber ich kannte dieses Video "Draw with me" und in meinem Kopf spielte sich ab, was wie der Junge agiert. Er schlägt vor Wut wie verrückt gegen die unsichtbare Scheibe/Wand, bricht zwar durch, aber die Splitter rasen zurück an ihren Ursprungsort und zerfetzen den Arm des Jungen. Heißt, es gab etwas, das nicht da war, das aber die Schläge/den Hass abbekommt. Vielleicht ist es auch Quatsch. Selbstvertrauen ist um LÄNGEN besser. Sei stärker als die Situation und Verzweiflung und es funktioniert.

...zur Antwort