Wenn er dich schlägt, ist das Körperverletzung und du kannst ihn anzeigen. Körperverletzung steht in Deutschland unter Strafe. Falls er dich tatsächlich schlägt, solltest du ihn auf jeden Fall anzeigen und ihm das auch so konsequent mitteilen, dass du bereit bis, ihn bei der Polizei anzuzeigen. Vorher musst du zum Arzt, weil du Beweise brauchst. Außerdem ist es gut, wenn du noch ein paar Zeugen hast, die bestätigen können, dass er dich geschlagen hat. Also lass dich nicht schlagen, wenn du allein bist, sondern sorge dafür -- wenn es dann schon passiert -- dass möglichst viele Zeugen dabei sind bzw. jemand das mit dem Handy aufnimmt. Viel Glück. Lass dich nicht so einschüchtern. Der schlägt nur einmal zu und dann lässt er dich in Ruhe, wenn du konsequent bist. Hast dann auch Ruhe für alle Zeiten.

...zur Antwort

Naja, so wie ich es sehe, hast du eigentlich bekommen, was du wolltest und damit ist die Sache eben für dich erledigt und wird uninteressant. Dein Interesse scheint nur der Sex zu sein und das ist dann alles. Andere haben noch andere Erwartungen, wollen vom anderen evtl. geliebt, geachtet, anerkannt oder Sicherheit oder Kinder und Familie (Geborgenheit). Wenn du nur Sex willst, ist das doch völlig in Ordnung. Wenn du das beim anderen klar stellen kannst und er damit einverstanden ist, ist doch alles okay und es gibt keine Schwierigkeiten.

...zur Antwort

Warum denn um einen Verstorbenen weinen??? Der hat es doch im Jenseits viel schöner und besser als hier auf ERden. Freu dich doch, dass es ihr jetzt besser geht. Weinen kann man auch nicht erzwingen.

...zur Antwort

Auf jeden Fall, sollten sie wenigstens über die Konsequenzen bzw. Folgen aufgeklärt sein. Denn wie jeder ja weiß, kann die Folge ein Baby sein. Ich denke, dass man mit 14 auf jeden Fall Sex haben kann, aber die Erziehung eines Babys mit 14 Jahren eine Überforderung darstellt. Ein 14 jähriges Mädchen wird heute kaum ein Baby finaziell selbständig aufziehen können. Und auch ansonsten braucht man Lebenserfahrungen um ein Baby groß zu ziehen. Und das hat man mit 14 Jahren auch noch nicht. Mit 14 Jahren Sex zu haben, ist überhaupt kein Problem (wenn die 14jährige das auch will). Mögliche Folgen können aber ein Problem werden. Und daher sollte das 14jährige Mädchen über eine Schwangerschaftsverhütung aufgeklärt sein bzw. entsprechende Vorsorge treffen. Ich hatte meine erste männliche Feundschaft als ich 13 war. Als meine Mama das mitbekommen hat, dass sich ein Junge für mich interessiert hat, ist sie mit mir sofort zum Frauenarzt gegangen und hat dafür gesorgt, dass ich aufgeklärt werde und vor einer Schwangerschaft geschützt bin. Den ersten Sex mit einem Jungen konnte sie nicht verhindern, aber sie hat verhindert, dass ich ungewollt schwanger werde. Sie hat Verantwortung übernommen, mich aufgeklärt und aufklären lassen, aber es mir nicht verboten. Jeder muss seine Erfahrungen immer selbst machen, aber sollte auch wissen, welche Konsequenzen sein Verhalten nach sich ziehen könnten. Insofern kann ich nur sagen: Wenn sich die beiden dazu hingezogen fühlen, dann sollten sie ruhig Sex miteinander haben und ihre Erfahrungen damit machen. Aber sie sollten dafür sorgen, dass sie nicht ungewollt Mutter und Vater werden. Vor allem, wenn sie selbst nicht aus eigener Kraft und eigenen finanziellen Möglichkeiten ein Kind aufziehnen könnten. Ich habe nichts gegen Sex, aber etwas dagegen "ungewollt" Kinder in die Welt zu setzen, die später evtl. ungeliebt, vernachlässigt oder benachteiligt sind.

...zur Antwort

Kannst Du ihr die Sachen nicht einfach "vorbeibringen". Warum willst du sie noch aufbewahren??? Ich würde sie ihr einfach vor die Tür stellen und dann kann sie sich selbst darum kümmern. Wenn sie in der Lage ist, solche Beschimpfungen auszusprechen, dann ist sie auch in der Lage, sich um ihre Sachen zu kümmern. Sie ist 18 und sie kann somit tun und lassen was sie will. Aber das ist keine Einbahnstraße!!!! für sie. Du hast die gleichen Rechte. Sie will ja ohnehin nicht mehr auf dich hören. Also ich wäre da absolut konsequent. Sie will nicht mehr mit Euch zu tun haben??? Kann sie doch haben!!!!. Bring ihr ihre persönlichen Sache vorbei und entlaste!!!! dich. Warum willst du denn noch mit ihr zu tun haben, wenn sie es gar nicht mehr will und statt dessen dich nur noch ausnutzt. Also ich würde mich nicht ausnutzen lassen. Mit 18 ist die "Mutterrolle" abgeschlossen. Kinder mit 18 brauchen keine Mutter mehr, die ihnen den Hintern säubert, füttert, kleidet etc. Und wenn sie nicht mehr offen sind für Hinweise und Rat . . . na dann eben nicht. Dann müssen sie aus ihren eigenen Erfahrungen lernen. Sie haben es doch so gewollt. Wir Mütter sollen uns nicht mehr in ihr Leben einmischen . . . und wenn wir doch immer wieder weich werden, dann haben wir es nicht anders verdient, als das man uns so schäbig behandelt. Solange, bis wir es kapiert haben, dass sie uns nicht mehr brauchen. Ich bin sicher, wenn du konsequent bist und ihr nicht hinterherläufst und dich ebenso bei ihr abmeldest und dein eigenes Leben lebst, dann wird sie schon bald wieder vor deiner Tür stehen (weil sie gemerkt hat, dass sie dich doch noch braucht) Aber ohne Respekt und Achtung funktioniert das eben nicht. Und das muss sie jetzt noch lernen. Also stehe ihr dabei nicht im WEg und lass sie lernen, was sie zu lernen hat. Und lerne du, was du zu lernen hast und sei konsequent damit.

...zur Antwort

Ab wann ist Kinderlärm Ruhestörung?

Hallo, ich habe eine ganz wichtige Frage. Am besten fange ich ganz von vorne an. Ich lebe in einem Mehrparteienhaus. Über mir lebt eine Familie mit 3 Kindern. Ich arbeite selbst mit Kindern und dadurch Kinderlärm, durchaus mehr als gewöhnt.
Jedes Wochenende, werde ich aber zwischen 6 und 7 Uhr morgens geweckt, dar die beiden 6 und 7 Jahre alten Kinder die das Zimmer über mir bewohnen, extensiv spielen. So dass weiter schlafen ohne Orhopax unmöglich ist. Und selbst mit Ohropax geht schlafen an manchen Tagen nicht. Es hört sich an als ob dort Oben Bauarbeiten stattfinden. Ich mein ich habe ja, überhaupt kein Problem wenn die Kinder tagsüber laut sind oder auch ab 8 wäre okay. Spielen sollen sie ja auch,sollen nicht still im Bett liegen, bleiben. Aber ist es denn zu viel verlangt wenn am Wochenende mal gerne länger schlafen möchte? Man muss dazu sagen, das Haus ist Hellhörig. Sontag vor 2 Wochen war es dann mal wieder der Fall, dass es ab 6 Uhr unerträglich gepoltert hat, so dass es mit Ohropax nicht möglich war nochmals einzuschlafen. Also haben wir bei der Familie mal geklingelt. Darauf hin, haben die Eltern die anscheinend noch geschlafen hatten, über das wecken sehr motzig reagiert. Seit diesem Tag redet man kein Wort mehr miteinander. Heute kam ein Brief vom Anwalt, dass ich Beschwerden über Kinderlärm in Zukunft Einstellen sollte. Dies soll ich mit einer Unterschrift beglaubigen. Anwaltskosten kann ich mir keine leisten.
Was meint ihr? Was könnte ich da tun?

...zur Frage

Kannst du nicht umziehen, wenn dich der Lärm so stört? Also entweder du arrangierst dich damit, oder du suchst dir eine neue Wohnung. So würde ich es machen. Alles andere ist nervenaufreibend und führt zu rein gar nichts. Reine Zeit-, Geld- und Energieverschwendung.

...zur Antwort

Manchmal ist es notwendig, den Kontakt zu den Eltern abzubrechen, um seinen eigenen Weg gehen zu können. Aber dann ist es eine Entscheidung für sich selbst und dann weiß man auch, dass es nicht anders ging. Dennoch muss man nicht auch zwangsläufig sauer auf die Eltern sein oder sie für alles verantwortlich machen. Wenn man 18 Jahre ist, ist man auch in der Lage, für sein eigenes Leben einzustehen. Grundsätzlich braucht man die Eltern meistens ja ohnehin nur noch finanziell. Ich war ab meinem 16 Lebensjahr selbstbestimmt und habe auch die volle Verantwortung und die Konsequenzen übernommen. Sie haben mir manchmal gefehlt, weil ich gesehen haben, wie viel einfacher es andere hatte, die finazielle Unterstützung von ihren Eltern bekamen. Aber ich habe auch gesehen, wie abhängig und unselbständig diese waren und wie sehr sich diese Eltern in das Leben dieser Kinder eingemischt haben. Dann war ich wieder im Reinen mit mir. Aber ich habe den Kontakt nie wirkich abgebrochen. Ich habe mich gemeldet, wenn es für mich okay war und ich habe nicht reagiert, wenn es mir nicht gepasst hat. Man selbst hat alles in der Hand. Wann man kommt und wann man geht. Wenn man sich für sich selbst entscheidet, sieht manches evtl. schwieriger aus, aber für mich war Abhängigkeit viel schwieriger.

...zur Antwort

Kommt sicher darauf an, wie tierf dieses Muttermal liegt. Es spielt sicher eine Rolle, ob es nur Oberflächlich ist, oder richtig tief in Gewebe sitzt. Beim Lasern wird ja nur die Oberfläche "verbrannt". Ich hatte ein Muttermal, das sehr tief saß. Es wurde weg operiert und später wurde die Narbe nochmal nachgelasert. Jetzt fällt die Narbe auch kaum noch auf. Hat sich verwachsen.

...zur Antwort

!HILFE , ungewollt schwanger mit 17

Ich bitte nur um Beiträge bzw Antworten , die mich auch weiter bringen . Standpauken brauch ich nämlich keine , denn das weiß ich alles schon ! Ich bin seit 1 jahr und 10 monate mit meinem Freund zusammen und nehme seit gut 1 1/2 Jahren die Pille , die ich NOCH NIE vergessen habe. Hatte letzten Monat einen Magen-Darm Virus , die meisten wissen ja was da passiert und dadurch wurde die Wirkung der Pille nicht gewährleistet. Habe daraufhin meine FA. angerufen , die zu mir nur meinten , ich solle zusätzlich ein Kondom verwenden ,nur zur Sicherheit. Haben wir auch gemacht , nur es ist gerissen .Ist früher auch ein paar mal passiert , war aber nicht wirklich problematisch,weil ich ja zuverlässig die Pille nehme und deswegen nichs passieren konnte . Nur dieses mal war es anders. Habe denn auf meine Tage gewartet ,da ich schon ein wenig Schiss hatte . Hab sie nicht bekommen und einen Test gemacht, weil meine Gedanken sich nur noch darüber drehten , ob ich nun schwanger sei oder nicht . Der Test war positiv , der 2 auch.(3 Sw) Mit meinem Freund habe ich schon geredet, der sagt er steht zu mir und allen meinen Entscheidungen , meine Eltern wissen von dem Problem noch nichts . Gehe zur zeit in die 12 Klasse und mache nächstes Jahr mein Abi, habe überhaupt keine Zeit für ein Kind. War immer eine gute Schülerin und wollte danach Medizin studieren , was auch ziemlich realistisch ist/war von meinen Noten her . Jetzt abbrechen würde alles versauen . Abtreiben will ich aber auch nicht, weil das ja schrecklich ist (habe mich darüber genauer informiert). Bin total verzweifelt und weiß weder ein noch aus . Ist alles soo blöd gelaufen :((((( Bitte um hilfreiche Antworten Lg

...zur Frage

Es gibt genug Kinder auf dieser Welt. Wir "brauchen" also keine Kinder. Ich würde mir über das Jugendamt professionelle Unterstützung holen. Du musst für dich eine "vernünftige" Entscheidung treffen. Schuldgefühle oder moralische Aspekte helfen dir hier auch nicht weiter. Du willst jetzt kein Kind, kannst jetzt keins gebrauchen + + + dann ist doch alles klar, oder??? Hier ist einzig und allein Vernunft gefragt. Man sollte Kinder nur bekommen, wenn man das auch will. Kinder groß zu ziehen ist sehr anstrengend und dafür braucht man seine ganze Kraft. Wenn es jetzt aber nicht passt, fehlt einem die Kraft dazu und die "armen" Kinder müssen es dann ausbaden. Also lass dich nur von deiner Vernunft leiten. Oder willst du deinem Kind erzählen, dass du dich nur aufgrund von Schuldgefühlen oder moralischen Aspekten um es kümmerst?

...zur Antwort

Aufgestaute Emotionen raus lassen ist genauso, als wenn du dich erbrichst. Die Emotionen kommen aus deinem Denken. Wenn du dein Denken änderst, gehen die Emotionen auch weg ohne das du ausflippen musst.

...zur Antwort

Entschuldige dich einfach ehrlich und dass muss dann reichen. Ungeschriebene Gesetzte lernt man immer nur dann kennen, wenn man sie übertreten hat. Die weiß doch auch, woher du kommst und dass es in Deutschland andere Regeln und Bräuche gibt. Wenn nicht, musst du sie aufklären.

...zur Antwort

Kommt darauf an, wieviel du deiner Kollegin zu verdanken hast. Wenn sie dir nur mal so einen Gefallen getan hat, dann finde ich Merci angemessen. Wenn sie dir aber eine Menge unangenehmer Dinge abgenommen hat, selbst viel Zeit dafür eingesetzt hat und du einen großen Nutzen davon gehabt hast, würde ich mich schon mehr ins Zeug legen. Dann würde ich das eher mit einer Einladung zum gemeinsamen Essen (selber kochen oder backen) oder einer Einladung ins Kino (gemeinsam) würdigen. Jeder hat es gern, wenn er eingeladen wird. Eine Einladung ansich ist schon eine große Würdigung der Person.

...zur Antwort

Grundsätzlich ist es so, dass es ganz allein ihre Angelegenheit ist, wie sie leben will. Ob nun als Mädchen oder Junge; in einem weiblichen oder männlichen Körper. Wenn man sich nicht in die Angelegenheiten anderer einmischt, gibt es auch kein Problem für dich oder für irgend einen anderen. Sie muss all ihre Entscheidungen selbst treffen. Wenn sie weiß, dass sie nicht weiter als Mädchen leben möchte, dann werden ihr auch alle anderen Entscheidungen nicht schwer fallen. Für alle anderen gilt es nur diese Entscheidungen zu akzeptieren. Man muss sie nicht gutheißen oder damit einverstanden sein, man kann sie dennoch als "ihre" Entscheidungen akzeptieren. Wenn man sie liebt und will, dass sie glücklich ist, gibt es damit auch kein Prolem. Wie du dich verhalten sollst??? So wie du dich immer einem geliebten Menschen gegenüber verhalten würdest. Respektvoll, verständnisvoll und als Freund. Egal wie sehr sie ihr Äußeres verändert.

...zur Antwort