Von Magersucht in das Binge eating rutschen?

Hallo Leute,

Ich bin Magersüchtig. Ich wiege 52kg, bin 180 groß und Männlich. Ich habe seit Oktober 2017 nun 46kg abgenommen, rutsche jedoch in die Magersucht. Ich aß unter meinem Grundumsatz, an manchen Tage aß ich gar nichts. Verbot mir jede Nascherei, oder sonstiges.

Ich habe mich nun in Therapie begeben, hatte bisher 2x einen Termin. Ich will wieder gesund werden.

Heute, an Heiligabend, hatten wir als Familie Fondue gehabt. Ich habe gefressen, gefressen und gefressen. Ich habe mich wortwörtlich VOLLGESTOPFT.

Als ich dann irgendwann kein Hungergefühl mehr hatte, hatte ich mich bereits so voll gestopft, dass ich Bauchschmerzen hatte.

Kann so etwas passieren? Von Magersucht ins Binge Eating? Ich habe das Gefühl ich habe die Kontrolle über mein Leben verloren. Keine Kontrolle über meine Kalorien, was eigentlich gut ist. Keine Kontrolle über mein Essverhalten, weil ich überfraß.

Ich hatte solche Anfälle öfter, als ich mir vornahm aus der Magersucht zu kommen. Es ging einmal schon so weit, dass ich nach einer Fressattacke aufs Klo lief und mich übergab.

Ich bitte um eure Ideen, Tipps oder ggf. Bestätigung, dass sowas normal ist? Hat jemand anderes bereits Erfahrung damit?

Ich verzweifle.

essen, Ernährung, Krankheit, Psychologie, Essstörung, Gesundheit und Medizin, Magersucht, Sport und Fitness, Binge Eating, hilferuf
8 Antworten