Hallo Lyra05089xx,

er ist ehrlich, dass ist schon mal sehr positiv und leider nicht selbstverständlich.

Man kann sein Verhalten natürlich so auslegen, dass er dich als 'Notlösung' sieht und dich warmhält.

Aber ich sehe das anders.. wenn ich jemanden im Net kennenlerne, konzentriere ich mich auch nur auf diese eine Person. Mehrere Leute gleichzeitig zu daten finde ich sehr respektlos und wäre mir persönlich auch zu anstrengend ;-)

Und damit gehe ich auch ehrlich um. Also ich sage es dem neuen Kontakt auch so.

Ich denke dass er dich sehr wohl mag.... also sei geduldig, warte ab was passiert.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo 13kuschelmaus,

ich kenne diese Diskussion mit der Mutter sehr gut... und ja, manchmal nervt das ungemein.

Aber weißte was, wenn sie sich Sorgen machen (was ja keine bewußte Entscheidung ist), dann ist das ihr Problem und nicht deins.

Ich würde eine klare Ansage machen, dass ich nicht bereit bin mir ihre Sorgen anzuhören! So einfach! Und sie im Zweifelsfall einfach stehenlassen, wenn sie wieder mit dem Thema anfangen.

Diese Diskussion ums Ausziehen, finde ich ein wenig übertrieben... wenn du dein eigenes Reich hast. Es sind nunmal die Eltern... und wenn die Beziehung zwischen euch sonst in Ordnung ist... dann zieh das mit knallharter Konsequenz durch. Sie werden sich daran gewöhnen und auch entsprechend reagieren - denn auch sie, sind lernfähig ;-)

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo 5369726697573,

eine sehr interessante Frage - ich habe wirklich ein wenig drüber nachdenken müssen.

Ich bin generell ein sehr offener und toleranter Mensch - aber -... tatsächlich glaube ich nicht, das ich eine Freundschaft mit jemanden eingehen, der pädophil ist.

Ja, ich denke das es ganz schwierig ist, damit einen Umgang zu finden. Und es gibt Hilfsangebote für Betroffene... (habe neulich einen TV-Bericht darüber gesehen).

Dennoch würde ich mich dazu distanzieren - wahrscheinlich liegt es an meiner mehrfachen 'Erfahrung' mit missbrauchten Kindern.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Anonym809,

du hast hier schon viele Antworten/Meinungen bekommen - jeden einzelnen davon, würd ich unterschreiben.

Wenn du so sicher wärst... dann würde diese Frage doch gar nicht in deinem Kopf rumschwirren, oder? Horche in dich, ich schätze mal das dein 'Bauch' dir kein gutes Gefühl dazu vermittelt?!

Also, auch ich habe schon einige Männer aus dem Net getroffen - aber immer öffentlich. Natürlich kennt man einen Menschen auch nach 3 Dates, nach 3 Monaten, oder 3 Jahrzehnten nicht in und auswendig - man hat aber ein Gefühl dazu erntwickelt. Und wenn sich alles gut anfühlt, prima dann kann der nächste Schritt gegangen werden.

Pass gut auf dich auf,

Tremsi

...zur Antwort

Rede halten auf der Feier?

Hallo an alle

Nächste Woche feiere ich mit 34 Leuten im Restaurant meinen Geburtstag nach.

Über die Hälfte sind Familienangehörige von mir und meinem Mann, die andere Hälfte sind beste Freunde und Menschen mit denen ich im sehr engen Kontakt stehe.

Außerhalb dieses Kreises gibt es kaum noch welche, die mir nahe stehen, und daher freue ich mich immens, an diesem Abend fast alle bei mir zu haben.

Da es für die Gäste nicht möglich ist, sich in 5 oder 6 Stunden mit allen bekannt zu machen, überlege ich, ob ich aufstehen, und vom Tisch her jede "Partei" (11) ( Familien, Paare und ihre Beziehung zu mir), vorstellen sollte.

Dazu würde ich auch sehr liebe und nette Worte und ihre Bedeutung für mich fallen lassen.

Mir würde das sehr viel Spaß machen, zumal auch einige Leute dann auch endlich ein Gesicht zu der einer anderen Geschichte bekämen.

( Ach...DAS IST DEINE. FREUNDIN/ SCHWESTER/ BRUDER MIT DER/DEM DU DAMALS....ECT ECT...)

Nun meine Frage:

Angenommen Ihr würdet in dem Kreis sitzen, wäre es für Euch interessant, ein klitzekleines bisschen Hintergrund über die anderen Gäste zu erfahren??? Bei 11 Parteien und durchschnittlich 2 Minuten für jede Partei komme ich sicherlich auf 15 bis 20 Minuten Redezeit. Wenn es kurz wird: 15 Minuten. Zu jedem hat man ja eine kleine Anekdote oder irgendetwas liebes und nettes zu sagen.

Wäre das zu lange? Ist es überhaupt interessant für den Einzelnen?????

Langweilig wäre es sicherlich nicht, ich kann sehr gut reden und würde das locker und fluffig rüberbringen.

Also: Wären gute 10 Minuten zu viel? Und ob es wohl interessant wäre für die Gäste?

...zur Frage

Hallo Gimpelchen,

ich finde die Idee auch sehr schön - selbst wenn es etwas zäh werden sollte, kann man doch eine Pause einlegen... und zwischendurch das Glas erheben.

ich find's super - gerade wenn ich als Gast, ein wenig Einblick über die anderen Gäste bekomme... prima, das macht es doch viel einfacher ins Gespräch zu kommen.

Achte nur drauf, dass die Zeit auch da ist - nicht dass das Essen gerade serviert wird ;-)

Viel Spaß auf deiner Feier, genieße sie

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Stella8585,

eigentlich hast du genug bestätigende Reaktionen auf deine 'Frage' erhalten.

Dennoch erinner ich mich auch, an diese verzweifelte Zeit - wankend zwischen "Ich war genauso in diesem Alter" und "Meine Fresse, so funktioniert das Leben einfach nicht"... Ich fand es so furchtbar, diesen Spagat zwischen Mutter sein und Erinnerung an die eigene Zeit in der man 'nicht Fisch, nicht Fleisch' war.

Wenn sie schlafen... fand ich sie süß.

Oder die Vorstellung, hier bereits angeführt, mit Rotkohl und Klößen... sehr reizvoll.

Manchmal noch heute ein Gedanke: "Die Pille danach. Bis wann kann man die nehmen? Auch noch 15 Jahre später?"

Also Stella, auch ich kann dir keinen guten Rat geben. Aber ich habe das Gefühl, das dieses Verständnis auf das du hier stößt... dir ein wenig Erleichterung verschafft.

Geb nicht auf, sie werden groß (wenn sie das überleben ;-))

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo noblehostel,

ja, mir macht Autofahren definitiv Spaß!!

Ich fahre eine kleine, günstige, 19 Jahre alte Tupperdose... bin immer gemütlich unterwegs. Weil tatsächlich ab 120 km/h das Auto laut wird... nicht Motor, sondern vielmehr klappert das Faltdach und es quietsch hier und dort - so what?!

Mir sind Watt viel wichtiger PS - weil mit guter, lauter (möglichst so laut, dass ich meinen eigenen Gesang NICHT höre) Musik, kann mir auch kein Stau was anhaben. Bin völlig gelassen unterwegs. Selbst Pöbler oder Drängler sind mir sowas von Lachs.

Manchmal komme ich in den Genuss den BMW meines Bruders zu fahren... oder den SLK AMG eines Freundes... ja, da brauch ich nicht mal Musik... das ist fast bessr als Sex (wenn die Situation es hergibt auch mal auf's Pedal zu treten).

Ich habe allerdings auch den Riesen Vorteil, dass ich nicht zur Hauptverkehrszeit unterwegs sein muss.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Simeone579,

ich wäre raus - da kann ich überhaupt nichts mit anfangen.

Ich bin ein Mensch, der wirklich viel und sehr sehr gerne lacht.

Kann auch über fast alles lachen, nur nicht mit jedem!

Mein Freun ist immer stockernst wenn er sich konzentriert. Beispiel Handwerkern, liegt ihm überhaupt nicht... und er muss sich dann derart konzentrieren... um einigermaßen logisch agieren zu können...

Mir tut das immer total leid für ihn, weil das echt anstrengend ist.

Na ja, glücklicherweise ist die Wohnung fast fertig... ;-)

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Wie würdet ihr euch nach der Nummer eurem Partner gegenüber verhalten?

Hey,

Mich belastet seit gestern eine bestimmte Sache. Ich traf am Morgen früh meinen Freund und verbrachte bis am Mittag den Tag mit ihm. Schon dort hatte er nie wirklich Zeit für mich. (räumte währendessen lieber sein Zimmer auf, machte seine Steuererklärungen, ging online shoppen, lud sich Games runter und schaute anschliessene noch Supernatural auf Netflix mit mir) Wir gingen dann noch kurz shoppen, weil er noch ein Verlängerungskabel für die Controller brauchte. Im Shoppingcenter angekommen, kaufte er sich dann nicht nur die gaming touls, nein. Auch ein neues grau-schwarz kariertes Hemd, 2 neue schwarze, kurze Hosen und Alkohol. Auf der Rolltreppe erzählte er mir dann auch davon, dass er vor hat, sich die Augen lasern zu lassen. Er hätte keinen Bock mehr auf ne Brille. Ich finde das Ganze etwas komisch. Davor liess er sich generell echt gehen. (Total unordentliches Zimmer, kaum rasiert, selten geduscht, stank manchmal sogar auch nach Schweiss und machte sich kaum die Haare)Als wir dann im Auto waren, schaute er dann kurz aufs Handy, las eine Whats App Nachricht (vermutlich von seiner einen Freundin) und beteuerte : Ja, ich bin heute gut gelaunt😏😌 Drehen wir die Musik auf.😉 (fand ich schon sehr komisch)

(Er verabredete sich mit dieser einen Freundin gegen Mittag zum zocken bei sich Zuhause)

Allerdings wollte er mich mich ums verrecken nicht dabei haben. Setzte mich mitten auf dem Weg ab und kam dann mit Ausreden wie "heute nicht. Bin zu müde/kaputt." Er wurde sogar richtig aggressiv & laut 😞 Ich verstehe ihn echt nicht. Grade beim Zocken ist es doch umso lustiger was in der Gruppe zu machen😕

Am Anfang wollte er mir sogar nicht sagen mit welcher Freundin er sich trifft (machte ein Geheimnis daraus) und drohte mir während der Autofahrt damit mir den Arm zu brechen wenn ich sein Handy anfasse 😞. Was soll das ?

Seine Ausrede ist auch extrem merkwürdig. Würde er so müde und kaputt sein, würde er ja auch von allen anderen seine Ruhe brauchen und schlafen gehen. Aber für seine Freundin fuhr er dann gegen 3 nochmal los und blieb letzten Endes bis nach Mitternacht wach.

Was haltet ihr von der ganzen Sache und wie würdet ihr euch im Anschluss verhalten ?

Wieso verhält er sich mir gegenüber so ? Er behauptet von sich selbst sehr sozial zu sein und ich suche die ganze Zeit die Fehler bei mir 😞

Er macht mich kaputt 😔

...zur Frage

Hallo chillimillimod,

Er macht mich kaputt 😔

Das ist doch Aussage genug - dann trenn dich!

Dabei ist es ziemlich unwichtig die Schuldfrage zu klären, wenn eine Beziehung nicht mehr gut tut... ist sie eben beendet.. fertig!

Vielleicht machst du dich auch selbst kaputt - in dem du das Alles mit dir machen läßt... oder du bist einfach überempfindlich und interpretierst Situationen einfach falsch...oder, oder, oder...

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Ehrlichfair,

das müssen, in 1. Instanz Schwiedermutter & Schwiegertochter ausfechten. Sicherlich sind das beides erwachsene Frauen...

Natürlich wäre es mir auch wichtig, das mein Mann Stellung bezieht.

Hatte ähnliche Situation mit meiner damaligen Schwiegermutter - sie hat mich gehasst.... dafür das ich ihren Jungen geklaut hab (ich habe ihn NICHT entführt, ich schwör). Gespräche waren einfach nicht möglich - letztendlich habe ich sie durch Taten davon überzeugt, dass ich eigentlich ganz nett bin. Arztbesuche, Einkäufe, etc. .... ich unterstütze sie... und war bemüht, ihren Unmut nicht persönlich zu nehmen.

Und als ich dann auch noch ihr 1. Enkelkind zur Welt brachte...hatte ich gewonnen.

Leider starb sie als wir uns endlich besser verstanden.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo PredatorJana,

ich finde dein Anliegen total toll - Respekt!

Auch hast du hier schon super Ideen bekommen, wie man dieses letzte Geschenk deines Opa's wirklich in Ehren behandelt - Genial, so macht GuteFrage Spaß!

Mir kam noch ein Gedanke: Vielleicht bekommst du irgendwann selbst ein Kind. Dann wäre es doch schön, Opa's Erbe darin zu investieren.. z.B. für das 1. Besteck, oder ein Kettchen... irgendetwas das 'bleibt'.

Es wäre dann Generations-übergreifend 'angelegt'... und dein Kind hätte einen kleinen Bezug zum TicTac-Opa..

Nur mein Gedanke dazu.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Ariba1985,

sorry, aber aus dir spricht wohl dein junges Lebensalter?

Du schreibst weiter unten, dass sie für dich uninteressant ist. Warum stellst du dann überhaupt diese Frage?

Was verbindet dich mit ihr? Sie ist immer zur Stelle, versucht dir das Leben schön zu machen. Und du? Nutzt du sie aus, oder wie soll man das verstehen?

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo KonradAdenauer,

ich habe mir auch diese ewigen, unangebrachten, vermessenden Bewertungen abgewöhnt. Es passeirt tatsächlich relativ selten, das ich mich dabei 'erwische'.

Und ich kann sagen, dadurch gefällt mir mein Leben viel besser. Irgendwie habe ich tolle Begegnungen mit spannenden Menschen, um die ich wohl früher einen Bogen gemacht hätte. Ich merke, das ich dadurch viel offener durch's Leben laufe. Irgendwie macht es das Leben wirklich leichter, wenn man sich frei vom ständigen Bewerten macht.

Und was andere Leute von mir halten, ist mir sowas von Lachs - aber das mag tatsächlich an meinem Lebensalter liegen ;-)

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Ins Haus zu den Eltern ziehen?

Hallo!

Das Internet ist ja voll mit ähnlichen Situationen. Aber speziell für mich wollte ich auch dieses Thema erneut starten. Wie seht ihr folgende Situation.

Ich bin seit drei Jahren mit meiner Frau verheiratet, haben eine Tochter und ein zweites Kind im kommen. Wir wohnen in einer Mietwohnung mit kleinem Garten. Sind 36 ich und 29 meine Frau Jahre alt. Ich bin das einzige Kind meiner Eltern, und somit auch der einzige auf dem alles irgendwie lastet. Meine Eltern haben die letzten 20 Jahre das Haus meiner Großeltern renoviert und zu einer echten Wohlfühloase erschlossen. Das Haus ist Schuldenfrei da meine Eltern sich das Ziel gesetzt haben bis zu ihrer Pension Schuldenfrei zu bekommen. Es gibt ein Erdgeschoß und einen 1 Stock.

Der 1 Stock wäre für mich und meine Familie. Es fehlt noch eigener Eingang und diverse umbauten damit es für mich und meine Familie passen würde. Meine Eltern reden sehr viel und ganz offen darüber wie wir das einmal machen können, das wir viele Möglichkeiten hätten den Umbau passend zu machen. Alles könnte getrennt werden, Wohneinheit, Garten usw.  Also im großen und ganzen gute Voraussetzungen.  Aber meine Frau hat leider überhaupt keine Ambitionen mit mir das irgendwann zu machen. Sie hat Angst unter Kontrolle zu stehen, sie fühlt sich in dem Ort nicht wohl weil es sich halt um ein kleines Dorf mit nicht allzu guter Infrastruktur handelt und möchte deshalb dort nicht wohnen. Und sie hat Angst das Eltern und Kinder im gleichen Haus zu ständigen Problemen führen könnte und wir uns letztendlich alle zerstreiten.

Ich weiß genau das meine Eltern sich das wirklich wünschen das wir irgendwann nach kommen. Und somit weiß ich auch das es für mich schwierig wird meinen Leuten sagen zu müssen das es mit dem einziehen nichts werden wird. Sie haben sich wirklich darauf verlassen. Weil ich eben auch der einzige bin. Meine Frau kommt mir nicht mit, das hat sie mir schon mehrmals deutlich gesagt. Sie hält mich zwar nicht auf, aber dann halt ohne ihr. Das ist für mich aber auch keine Option. Ich würde es gerne allen recht machen. Inkl. mir. Denn mein Grundgedanke war schon eher immer im Elternhaus irgendwann einzuziehen und dieses dann irgendwann übernehmen.  Meine Frau träumt immer vom Eigenheim, ich könnte es ihr tatsächlich ermöglichen mit ein paar Abstrichen.  Nur will sie halt ihr eigenes schaffen. Wie soll ich mich meiner Frau und meinen Eltern gegenüber verhalten?? 

...zur Frage

Hallo Vectoring,

ich habe dazu eine etwas andere Meinung, als die Kommentare die hier bereits mehrfach geschrieben wurden.

Ich bin ein absoluter Familienmensch, habe noch 4 Geschwister und meine Eltern. Wir leben einen sehr engen Kontakt - das mal vorweg ;-)

Das wirkliche Problem sehe ich darin, dass deine Frau nicht auf's Land will - es gibt eben Menschen, die sich nur in der Stadt wohlfühlen, vielleicht kann man daran auch nix ändern... dann ist das so.

Allerdings sehe ich auch große Vorteile in deinem Plan. Fängt damit an, das deine Kids mit den Großeltern aufwachsen können. Ich mag das Model, der Mehr-Generationen-Häuser... die können soviel voneinander lernen.. alle Seiten.

Ich sage nicht, dass das einfach sein würde - wenn die Kommunikation zwischen den Parteien in Ordnung ist, kann man wohl alles regeln.

Ändert aber nix, an der klaren Aussage deiner Frau!

Also hängst du jetzt in der Misere - du musst dich entscheiden. Deine Eltern oder deine Frau werden mit dieser Entscheidung leben müssen. Ich glaube, ohne Gefühle zu verletzen wirst du hier nicht rauskommen. Irgendeine Partei wird sicherlich nicht glücklich über deine Ansage - aber manchmal geht es nicht ohne...

Ich wünsch dir alles Gute,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Bina95,

das ist richtig ätzend - jedenfalls für dich.

Hast du denn mal mit ihm drüber gesprochen? Seine Reaktion darauf wäre doch mal interessant.

Du musst natürlich für dich entscheiden, wie du damit umgehst - kannst du damit leben, oder ist es tatsächlich ein Trennungsgrund?

Also ich rüde damit nicht leben können - es ist einfach super antrengend, wenn man alles hinterfragen muss, weil man ständig eine Lüge dahinter vermutet.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Einhornname,

ich mag diesen Spruch und 'lebe' ihn. Obwohl ich eigentlich wenig von der ewigen Bewertung, die jeden Tag, jede Stunde.. irgendwie immer stattfindet, halte.

Natürlich hat dieser Spruch für jeden eine andere Bedeutung.

Aber ich tendiere eher zum Gut-Menschen und ich mag diese Eigenschaft. Auch wenn mir jemand 'dumm kommt', oder ich sein Verhalten, seine Taten, seine Worte, einfach nicht gut finde - davon lasse ich mein Verhalten NICHT beeinflussen.... und bemühe mich weiterhin 'gut' (wie ich es für mich interpretiere) zu sein.

Alles Gute für dich

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Jimmyschilk49,

was war der Grund diese Freundschaft zu kündigen?

War der wirklich so schwerwiegend, dass man dafür eine, anscheinend doch wichtige, Freundschaft aufgibt?

Vertrauen ist natürlich, auch in einer Freundschaft, ein wichtiges Thema. Also ich würde gut überlegen, wie wichtig mir dieser Mensch ist und vor allem, ob du wirklich bereit bist... zu verzeihen.

Ansonsten hätte es für mich keinen Sinn.

Wenn alles passt, dann los - denn wahre Freunde sind so wichtig!

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Kathy97,

du hast hier bereits tolle Antworten bekommen - schön!

Ich finde es auch besonders 'groß' von dir, dass du zu ihm stehst und dich nicht vom Acker machst - Respekt, das kann nicht jeder leisten.

Es wurde auch die Selbsthilfegruppe für Anghörige genannt.

Ich finde das ist ein wichtiger/richtiger Tipp. Denn du musst bei all dem Leid auf dich achten. Tu dir was Gutes, treff dich mit Freundinnen, geh in die Sonne...

Depression ist eine furchtbare Erkrankung - nicht nur für den Erkrankten, sondern auch für sein Umfeld... dich. Diese Hilflosigkeit kann zermürben.

Also versuche dir kleine Auszeiten zu gönnen - denn wenn auch du deine Kraft verlierst... damit ist keinem geholfen.

Alles alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Lalahier333,

ich denke auch, das die Rollen da nicht zwingend eindeutig verteilt sein sollten.

In einer Beziehung sollten sich die Partner doch ergänzen, nicht unbedingt dominieren (wobei das eine, das andere nicht ausschließen muss).

Wenn es z.B. um Autokauf geht und mein Partner da eigentlich mehr Ahnung von hat - dann wird seine Meinung dazu mehr Gewicht haben, als meine... denn ich würde 'nur' danach gehen, ob das Auto auch hübsch ist ;-)

Wenn es aber um Bankgeschäfte geht, ist das eher 'mein' Thema - somit gleicht es sich doch irgendwie aus.

Entscheidungen werden doch im Idealfall gemeinsam getroffen - da spielen die Stärken und Schwächen des jeweiligen Partners eine Rolle... und werden berücksichtigt, aber entschieden wird gemeinsam.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort

Hallo Ariba1985,

ich kann das Gefühl auch nicht wirklich konkret benennen - aber, ich habe 'gelernt' diesem Bauchgefühl blind zu vertrauen. Es hat mich bisher nie enttäuscht.

Ohne dieses Gefühl, wäre ich wohl manchmal in unangenehme Situationen geraten.

Aktuell z.B. bin ich gerade total verliebt. Aber auch hier habe ich öfter das Bedürfnis die rosarote Brille abzunehmen und das Ganze mit ein wenig Distanz zu betrachten. Früher, als ich jung war ;-), hätte ich mir diesen klaren, distanzierten Blick nicht gegönnt, sondern einfach nur 'genossen'... bedingungslos.

Aber so, wie's heut läuft, fühlt es sich für mich viel 'ehrlicher', authentischer an.... ich 'verenne' mich einfach nicht so schnell... tolles Gefühl.

Alles Gute für dich,

Tremsi

...zur Antwort