"Wie hat sich die Migration in Deutschland im Laufe der Jahre/Geschichte geändert?"

...zur Antwort

Ich hatte mal 1und1 und war sehr unzufrieden! Es gab viele Ausfälle bei denen das Internet und der Telefonanschluss nicht gingen. Wenn man anrief fanden die Mitarbeiter aber keine Störung. Kann ich auf keinen Fall empfehlen.

...zur Antwort

Kannst dir ne Tasche draus nähen :)

...zur Antwort

Wenn ihr noch nicht 18 seid müssen eure Eltern zustimmen.

...zur Antwort

Danach besteht kein Risiko mehr.

...zur Antwort

Mach solche Realitychecks, einer den ich kenne ist auf seine Hand zu schauen und wenn sie seltsam aussieht, zum Beispiel mehr oder weniger Finger als normal hat, dann träumst du.

...zur Antwort

In New Orleans machen die doch immer dieses Ritual wo sie einige Hexenmädchen töten. Dadurch bekommen sie die Macht von ihren Ahnen und sind somit stärker als die normalen Hexen.

...zur Antwort

Zum Übernachten kann man zu alt sein? Wusste ich nicht :) Was genau haben sie denn dagegen? Ich meine, wenn ihr nur befreundet seid brauchen sie sich doch überhaupt keine Sorgen zu machen.

...zur Antwort

Ich glaube das haben heutzutage viele Menschen. Ich denke der Grund ist, dass viele einfach so beschäftigt sind, mit Arbeit, Schule, Lernen, was auch immer, und deshalb nicht daran denken. Es ist total wichtig, dass man genug trinkt, weil der Körper sonst das Wasser auf dem Essen nimmt, man so mehr isst, und vielleicht sogar zunimmt! Es gibt Apps die dich regelmäßig daran erinnern, etwas zu trinken!

...zur Antwort

Ich bin viel weniger ein Gamer-Girl als du und zähle für meinen Freund trotzdem dazu :)

Ich denke Gamer-Girl bist du, wenn du dich allgemein für Videospiele interessierst oder sie als sowas wie dein Hobby ansiehst, das ist aber nur meine Meinung...

...zur Antwort

Für eine Wasservergiftung musst du wirklich VIEL trinken. Eine 1,5 l Flasche ist völlig ungefährlich.

...zur Antwort

Ich verstehe die Erwartungen der Gesellschaft nicht...

ich bin 16 Jahre alt und ein ziemlich ruhiger und sehr nachdenklicher Mensch. Mir wird von Bekannten als auch Familienmitgliedern und Lehrern vorgeworfen, ich würde mich komisch verhalten, ich seie zu ruhig, ich seie zu "unhöflich", ich seie zu unbedacht, ich seie dies und das (nach meiner Auffassung zusammengefasst). Aber gerade diese "Selbstverständlichkeiten" der westlichen Gesellschaft widern mich ja gerade so an. Ständig dieses erzwungene Begrüßen und Verabschieden von Leuten, egal wo man ist. Ständig dieses Bitte und Danke Geheuchle, ständig dieses Frohe Weihnachten (passt gerade zu der Zeit) und immer wieder die selben ausgelutschten Phrasen voller leerer Worte. Es kotzt mich an. Und dennoch werde ich ausgestoßen, nur weil ich mich an diese primitiven Verhaltensregeln nicht halte. Ich kann Smalltalk nicht leiden, weil es in meinen Augen einfach nur sinnlos ist und Zeitvertreibung ist (es sei denn Zeitvertreibung ist in einer Situation notwendig, so kann ich dies verstehen). Ich bin eigentlich ein ganz netter, gesprächiger Typ, aber wenn die "einfachen Leute" immer nur Niveaugeringes und Standardfloskeln vor sich hin labern, so wird mir einfach öde. Und das ist keine pubertäre Phase von mir, diese Kritik wurde mir in Laufe von Jahren immer mehr bewusst. Und ich meine dies hier auch nicht verallgemeinernd, diese Frage ist nur an die Mehrheit gerichtet. Wenn ich mit Freunden oder Leuten rede, die mir auch sympathisch sind, die auch wirklich etwas "anders" und offener sind, die auch mal über disskusionswerte Themen reden, so bin ich ganz glücklich und normal. Aber wiegesagt, ist die grobe Masse an (mehr oder weniger ungewollten) Menschen mir einfach zu wenig "unabhängig" und langweilig. Als würde man immer den gleichen Alltag haben, und nur noch aus Verzweiflung lachen und Spaß haben, und ab und an mal einen Urlaub oder ein Familientreff machen zur geringsten Abwechslung. Und dann noch diese ganze Leier mit der Höflichkeit...Diese altmodischen Benimmregeln, als wäre das Bürgertum vom Adelsein besessen. Immer dieses indirekt erzwungene Guten Tag und Auf Wiedersehen-Gesage, ich kann es nicht mehr hören, und sage es auch nur im äußersten Notfall. Das sind für mich einfach Worte ohne Inhalt. Und dann meint man, ich seie unhöflich oder unfreundlich, nur weil ich diese paar bekloppten Wörter nicht zum Millionstenmale gesagt habe, die Welt ist doch krank....Und Bitte und Danke hat meiner Meinung nach auch seinen Wert völlig verloren, die Leuten sprechen es einfach nur aus Gewohnheit aus, statt wirklich aus Überzeugung oder Empfinden. Für die kleinsten, selbstverständlichsten Dinge soll man Bitte und Danke sagen, ich finde das übertrieben, als müsse ich für jede Sekunde meines Lebens Danke sagen, dass ich Luft atmen darf....Klar geht es in manchen Gebieten oder bei anderen Leuten schlechter, aber das ist kein Grund, warum ich für jeden würdigen Kram ehren soll.

Ich hoffe ihr versteht mich und sorry, dass ich alles in einem Block geschrieben habe.

...zur Frage

Den ersten Teil von deiner "Frage" verstehe ich. Ich fühle mich auch so. Ich bin aber sehr schüchtern und still, und ich verstehe nicht warum alle mich ändern wollen. Das ist nun mal etwas, das zu mir gehört.

Zum anderen Teil, ich finde es okay immer zu allen diese Klauseln zu sagen. Du hast schon Recht, irgendwie sind sie heutzutage überflüssig, wo sich niemand mehr kennt und alle anonym sind. Es ist traurig, dass sich niemand mehr kennt.

Es ist aber nun mal so, dass, wenn man in unserer Welt "überleben" will, sich anpassen muss :(

...zur Antwort

Wenn du damit einen ganzen Schultag überlebst - warum nicht, wenn es dir gefällt?

...zur Antwort