Nachtrag:

AN ist Single hat LSt-Klasse 1 und arbeitet in Berlin

...zur Antwort

Desweiteren stellt sich mir noch die Frage: Lt. der Anatomie unterteilt man das Sprunggelenk in das obere, welches zum Teil des Unterschenkels gehört und das untere Sprunggelenk gehört zum Fuß.

Welche Prozentzahl aus der Gliedertaxe (45% = Unterschenkel bis zur Mitte des Beines / 40% = Fuß) ist nun massgeblich entscheidend für die Berechnung, wenn man lt. Schadensbefund die Ruptur / Gelenkknorpelriss im oberen Sprunggelenk war ?? In manchen Fällen ist das Sprunggelenk auch einzeln mit 40% angegeben, aber nicht in der groben Auflistung der Gothaer UN 9005 + UN 4171 (AUB 2008).

...zur Antwort

Ich bin gerade in der Jgd.amts Überprüfung um als Pflegemutter anerkannt zu werden und hatte meiner zukünftigen Betreuerin genau diese Frage gestellt: Wie das damit aussieht, wenn ich z.Bsp. eine Auszubildenen Vers. für das zuküntige Pflegekind abschließen möchte oder ein Sparbuch anlegen will (weil ich das für ein eigenes auch tun würde). Als Antwort bekam ich: Sie raten mir davon ab es auf dem Namen des Kindes zu tun; sondern kann dies gerne auf meinen Namen laufen lassen. Den Rechtlich gesehen liegt das evtl. Sorgerecht noch bei der Leiblichen Mutter/Eltern sowie das Erbrecht.Nun nehmen wir mal an das 1. die Mutter Drogenabhängig ist oder 2. das Kind frühzeitig verstirbt ... in beiden Fällen würde die leibl. Mutter das Geld irgendwie bekommen.

...zur Antwort

Also wir haben unsere Labradorhündin mit 6 Wochen bekommen (von Privat); hielt ich selber natürlich für viel zu früh. Lt. Aussage der damaligen Besitzerin konnte die Mutter keine Milch mehr geben und da kann mal wohl die Welpen schon weggeben. Naja, wir haben unsere Sheila jedenfalls sehr gut durch bekommen. Sie hat Ihr Anfangsgewicht jetzt schon verzehntfacht (Sie ist jetzt 4 Monate alt + wiegt 20kg). Empfehlen würde ich aber auch erst frühstens ab der 8 Woche.

...zur Antwort