Geburtstagsparty hingehen oder nicht?

Hey,

Ein Kumpel feiert von heute bis morgen in der Früh seinen 16. Geburtstag, ich bin ein wenig älter als er und wir kennen uns schon seit dem Kindergarten. Wir haben uns ein wenig mit der Zeit auseinander gelebt, wegen verschiedenen Schulen usw. Doch wir treffen uns noch jede Woche mindestens 1 -2 mal, also ist die Freundschaft durchaus konstant. Bei dem "Auseinanderleben" gibt es noch andere Aspekte: Er liebt Alkohol, Zigaretten, illegales Zeug, das mir relativ egal ist. Das hat er von seinen Freunden von der anderen Schule so anngeübt. Ich trinke bzw. rauche nicht und habe es auch nicht vor. Hier ist mein Problem: Er feiert heute seine Geburtstagsparty, bei der ich weiß, dass er und seine Freunde 100% nicht mehr ansprechbar sein werden, wegen Drogen, Alkohol usw. Ich bin eingeladen, obwohl er genau weiß, dass ich nichts mit dem Zeug zu tun haben möchte. Jezt stelle ich mir die Frage. Denn es wäre schon unkorrekt einfach nicht zu kommen, da wir ja eigentlich gute Freunde sind. Ich will auch nicht "nur 2 Bier" oder ähnliches, da ich gerade eine wichtige Entscheidung wegen meiner Schule treffen muss und am Ende der Sommerferien, in ein paar Wochen, einen wichtigen Test schreiben muss, der sehr schwer sein wird. Wenn ich komme und einfach nichts dort mache, und sich alle um mich besaufen, wäre das extrem auffällig und komisch, und den "Spielverderber" will ich erst garnicht machen. Also bitte ich die Community um Ratschläge. Bitte keine "Ein guter Freund macht sowas" - Antworten.

Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung, Soziales, Umfeld
11 Antworten
Welche Möglichkeiten habe ich in dieser Lage (Beruf/Schule)?

Hallo, hier die Ausgangssituation: Ich bin 16 Jahre, habe die 8. Klasse ein mal wiederholt und bin gerade in der 9. Klasse einer Realschule. Vorraussichtlich werde ich diese nicht bestehen und nochmal wiederholen darf man ja nicht zwei Jahre in folge. Ich habe während der lezten Schultage den Quali bei der Mittelschule mitgeschrieben, damit ich nicht ganz ohne allem da stehe. Ich habe beim Quali einen Schnitt von 2,2 bekommen, den ich ok finde. Dieser sollte nur zur Absicherung dienen, damit ich mich noch bewerben könnte. Doch war es für eine lange zeit unklar, ob ich das Jahr schaffen werde oder nicht. Und hiermit bin ich mir ziemlich sicher, dass ich es nicht schaffe. Was soll ich jetzt tun? Wahrscheinlich werde ich versuchen mit lezter Hoffnung noch Bewerbungen rauszuhauen. Doch da ist das nächste Problem. Ich habe mir nach der Realschule vorgenommen, einen IT-Job zu lernen, da ich gerne am Computer hocke und damit arbeite. Doch nach der jetzigen Situation, nimmt mich wahrscheinlich erstens keiner mehr, weil es viel zu spät ist (und ich nicht damit gerechnet habe), und 2. weil ich momentan nur einen Quali, und keine mittlere Reife der Realschule habe. Mir bekannte Alternativen sind ein Soziales Jahr, dem ich nicht gerne hinzugehe, da es nicht meine Art ist, mit Menschen zu arbeiten. Ich kann auf eine Berufsvorbildende Schule gehen, doch da hab ich sehr schlechtes von gehört. U. a. dass dort nur Assis hingehen, oder Hauptschüler ohne Plan. Ich könnte auch einen Hilfsjob ausüben, auf einer Baustelle oder ähnliches, aber Handwerklich bin ich auch nicht der Beste. Also bitte ich hiermit die Community um Hilfe, was ich jetzt tun soll, und wie es weitergehen soll. Ich bedanke mich für eure Antworten.

Beruf, Schule, Bewerbung, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten