Einfach klingeln und informieren, zwecks guter Nachbarschaft. Alternative wäre natürlich das schriftlich festzuhalten und den Nachbarn in den Briefkasten zu werfen - aber persönlich würde ich bevorzugen.

...zur Antwort

Auch wenn ich mich frage, was du mit dieser Frage erreichen willst...

Ich frage nicht nach.

Meine Antwort lautet: „Nein. Das ist nicht wenig sondern ein ganz normales Gehalt für einen diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger inklusive der Nachtdienst und Feiertagszuschläge etc. Wie es auch in deinem Kollektivvertrag stehen sollte.“

...zur Antwort

Ganz ehrlich - beruflich erfolgreich kannst du in jedem Beruf werden. Selbst der kleine gelernte Maurer kann es in ein namhaftes Unternehmen bis zum Polier schaffen und mehrere Tausend Euro Netto verdienen weil sein Können und Talent wertvoll für das Unternehmen geworden ist.
Ausschlaggebend ist nicht der Beruf - sondern du selbst.
Du wirst in keinem Beruf erfolgreich werden, den du nicht mit Haut und Haaren liebst, dich rein hängst über das Maß hinaus, deine Talente förderst und stärkst und unverzichtbar wirst.
Solange du allerdings gewillt bist und Eifer, Geduld, Ehrgeiz, Hartnäckigkeit, Ausdauer, Sympathie, Genialität, Expertenwissen in Theorie und Praxis usw usw usw aufbringst kannst du mit jedem Job erfolgreich sein.
Und Erfolg zeigt sich nicht immer nur am Gehaltszettel.
Wähle weise und mit bedacht - denn beruflich unterwegs ist man immerhin so gut wie das ganze Leben lang - aber erfolgreich ist man erst, wenn man damit auch sich selbst „erfüllen“ kann - und nicht nur „Arbeitszeit gegen Entlohnung“ vollzieht.
Berufliche Erfolge verbucht man erst, wenn man damit etwas erreichen kann und will, mit dem, was man beruflich auch ausübt. :)
So zumindest meine Erfahrung.
Und klar - am Ende merkt man es auch am Gehaltszettel aber das geschieht quasi wie von selbst.

...zur Antwort

Wie kann ich das Verliebt sein ausschalten. Bitte um eine Antwort nur von Querdenkern :3?

Hi Leute,

ich hab blöderweise Gefühle für die Freundin meines Freundes entwickelt.

ich mag die sehr und wir verbringen oft gern Zeit zusammen. Was meinen Freund nicht gefällt und er immer eifersüchtig wird.

Mich selbst stört es auch sehr, da ich mich mit anderen Sachen beschäftigen will. Verliebt sein behindert mich bei meinen Zielen und ansich bei meiner Lebensfreude.

Ich war ansich sehr euphorisch bis mir die Freundin meines Freundes übels gefallen hat. War zuvor nicht so aber irgendwie gefällt mir ihr Charakter. Jetzt kann ich nicht normal meine Sachen erledigen die mir vorher sehr gefallen haben. Ich muss öfters an sie denken und deshalb wollt ich euch fragen wie man seinen Kopf gegen das verliebt sein neurolingoistisch umprogrammieren kann.

Ich schade mir selbst damit und meinem Kumpel da sie auch mal meine Hand gehalten hat. Hab meine Hand aber sofort weggezogen. Und erst ab diesem Punkt merkte ich, dass ich ein Problem habe.

Ich war nie ein Freund von der Liebe, weil es den Menschen abstumpft und auch Schaden verursacht. Heißt nicht dass ich irgend ein Roboter bin der unbedingt was erreichen will egal um welchen Preis. Ich war wie schon gesagt sehr oft euphorisch und mein Leben liebte ich auf sehr. Probleme hatte ich nie welche weil all die Probleme nicht von außen entstehen sondern vom Kopf. Blöderweise weiß ich nicht wie das Verliebtsein auf einmal grundlos auftaucht und wie ich diese normal wieder ausschalten kann.

Liebe will ich erst haben wenn ich mit meiner Suche und Zielen im Leben größtenteils abgeschlossen habe.

...zur Frage

Hier meinen einige Liebe sei nicht beeinflussbar oder umprogrammierbar - da sage ich JA dazu, WEIL: Hier keiner von Liebe spricht und es bei dir auch ganz sicher keine Liebe ist wenn es dich beruhigt.
Warum behaupte ich das? Ganz einfach - Auch wenn für alle „fantastischen Gefühle zueinander gefühlt“ das Wort „Liebe“ verwendet wird, hat es nichts mit dieser (oft gemeinten) körperlichen Reaktion der gefühlten Anziehung zu tun.

Wir fühlen uns angezogen aufgrund körperlichen Eigenschaften (Becken, Wangenknochen, Hautfarbe...), Geruch und durch vieles anderes... wir sind ganz hingerissen von diesen körperlichen Eigenschaften - alles in unserem eigenen Körper nimmt der/die Gegenüber als gesund, womöglich hochgradig zeugungsfähig, attraktiv, etc. wahr - bewusst und vor allem unbewusst.

So dann lächelt dieses genetisch passende, Zeugungsfähige Modell auch noch  - grandios. Wir empfinden das Objekt als sympathisch, nett, lieb...
Dann hat es vielleicht auch noch eine nette Stimme, einen ausreichenden Wortschatz um zu kommunizieren... wir finden Gemeinsamkeiten und gemeinsame Vorlieben und ZACK spricht man von Liebe - weil passt ja. Heutzutage ist es ja schon Liebe wenn man sich zwei küssende Emojis schickt - weil wer schmust ist fix zam.
Super.

Aber nein... das ist unser (hormoneller/chemischer/mikrobakterieller kA was noch alles mitspielt) Fortpflanzungstrieb der anhand banalster Dinge - uns den perfekten Zucht-Partner aus der Masse selektiert um gesunde Kinder voraussetzen zu können.

Das versuchen wir ja schon bewusst zu beeinflussen anhand von Parfüm, make up, Schulterpolster... man kann sich heutzutage nicht mal mehr auf die „Echtheit“ dieser primitiven Signale sicher sein - unser Körper reagiert trotzdem, sollte es eben gerade (vom banalen selektieren unseres Körpers) passen - reagieren wir. Das ist das erste verknallt sein, haben wir alle mehrmals erlebt dieser „wow“ Effekt einer für uns bisher fremden Person.

Und der kann ne Weile anhalten weil wir dazu neigen Dinge zu perfektionieren. Niemand sieht in den ersten 6 Monaten bis (spätestens!) zum ersten Jahr die negativen Seiten eines potenziellen Partners (außer sie sind gravierend! Es geht um Kleinigkeiten!) - aber wenn ein potenzieller Partner mal hin und wieder am großen Zehennagel knabbert beim Fernsehen sieht man (bei ausreichend vorhandenen Glückshormonen, Euphorie und der banalen Verknalltheit) darüber hinweg weil mal ehrlich? Bei so einem Traumpartner stört doch so eine kleine Macke nicht - aber nach einem halben Jahr stellt es dir die Zehennägel selbst auf, wenn du daran zurück denkst und der Partner (oder Partnerin) Passé ist. Weil keine Verknalltheit mehr da - nur noch schämen und die große Frage „wie konnte ich... oder wieso hab ich nicht...“.

Dem bist du ausgeliefert aber deshalb ist es keine Liebe. Das zeigt nur, dass du eine von deinem Körper signalisierte (durch Anziehung bemerkbare) passende Zuchtpartnerin gefunden hättest.
Liebe ist es erst wenn du diese Frau über diesen „Kickstarter“ Verknalltheit hinweg an dich binden möchtest, weiterhin Gefühle empfindest die weit tiefer als diese Verknalltheit gehen weil du anfängst die Person als Mensch und Charakter zu lieben, achten, schätzen..., Freude dabei hast, dich wohl fühlst, glücklich bist und keine Macken findest die dich völlig verschrecken oder traumatisieren.

Deshalb heißt es - abwarten. Die rosarote Brille vergeht - und solange du nicht aktiv das Objekt „Freundin des Freundes“ in den Götterstatus hebst und/oder das aktiv förderst indem du es immer wieder interessant gestaltest etc. Sollte es auch so wie es kam, wieder gehen. Steinigt mich für meine Worte wenn ihr anderer Meinung seid, aber vieles kann man fördern und dementsprechend beeinflussen.
Seid lieb zueinander.
(Achtung viel Humor und Sarkasmus)

...zur Antwort

Solange du Sport dazu machst und nicht zu schnell extrem abnimmst kommt deine Haut da bestimmt mit sich zurück zu ziehen - bist ja noch jung.
Dies kann natürlich auch verzögert stattfinden - ist eben dein Körper und da kann man keine Zukunftsprognosen machen - bei den einen merkt man nix von hängender haut - andere haben es eine Weile und es geht erst etwas nach der Abnahme zurück, bei anderen bleibt es etwas lockerer.

Sollte es doch etwas hängen dann hast du wohl einfach generell schwaches Bindegewebe und da kannst du machen was du willst - es wäre eben so. Wäre spätestens bei zB einer Schwangerschaft ebenso. Da haben auch einige mehr hängende Haut, mehr streifen usw und andere gar nix davon. Das Leben ist eben kein Wunschkonzert.

Doch was würde dich mehr stören?
Die zusätzlichen Kilo weiterhin oder gering hängende haut? Denn so weit kann die Haut nicht hängen - so drastisch viel hast du ja nicht zu verlieren.

Ich habe derzeit einen Verlust von 32 Kilo innerhalb von 7 Monaten und da kommt meine Haut nicht ganz mit, das ist einfach zu viel Verlust und nach zwei Schwangerschaften war mein Bindegewebe sowieso schon beleidigt - aber auch diese zieht sich nach und nach wieder zurück mithilfe von Muskeltraining - also unmöglich ist nichts, möglich eben auch alles.
Davon solltest du dich nicht jetzt schon „runter ziehen“ lassen - denn davon solltest du dich nun wirklich nicht abhalten lassen, wenn du doch meinst unzufrieden zu sein und etwas ändern willst.
Lass es drauf ankommen :)

...zur Antwort

Hat mein Leben überhaupt noch einen Sinn, ich bin verzweifelt?

Kurz vorweg ich will hier von niemanden bemitleidet werden, seht es einfach als eine ganz normale frage. Welchen Sinn hat mein Leben noch? Ich bin 19 Jahre alt und habe und denke das ich später nichts erreichen werde. Bis jetzt ist in meinen leben alles schief gelaufen, ich wollte Architekt oder Statiker werden, aber es ist an meiner dummheit und wegen familiären problemen gescheitert. Jetzt bin ich in einer Ausbildung zum Tischler und hab sie bald abgeschlossen, obwohl mich dieser beruf gar nicht ansieht, ich seh mich selber nicht als tischler, ich wollte nie mit 16 arbeiten gehen ich wollte schule machen studieren und später ihm berufsleben eine Führungsperson sein um anerkannt zu werden. Stattdessen arbeite ich wie der dumme für grad mal 1400€ und das bis 65j. Ich hab mein leben ihn so vielen hinsichten verkackt, seit der lehre habe ich den kontakt zu mädls verloren, ich bin noch jungfrau hatte nie eine freundin und nichtmal einen Kuss,und ich denke das es auch in naher zukunft nichts wird da ich auch keine freunde habe und sehr zurückgezogen lebe weil ich kein selbstbewusstsein habe. Ich hab in meinen leben verkackt, ich bin einfach unglücklich. In der liebe und im Berufsleben wird es nie was. Immer wenn ich jemanden im anzug sehe mit seinen bmw m4 und seiner schönen frau, sehe ich wie sinnlos mein leben ist und wer ich bin. Ich habe viellicht kein selbstwertgefühl... Mein wunsch etwas im leben zu erreichen sei es im Lotto zu gewinnen oder etwas erfinden ist riesig um es allen zu zeigen die mich jetzt auslachen, ich will auch beneidet werden.. Ich bin einfach ein niemand. Auch mich als person hasse ich, ich bin ausländer sehe mich aber nicht als einer aber die mitmenschen mich schon, ich wurde oft veraracht runtergemacht, sodass ich nie den mund aufgemacht habe da ich ja ein ausländer bin usw.. Ich kenne meine wurzeln nicht, unsere familie wird schlecht angesehen, es wird geplaudert usw, all diesen leuten würde ich es gerne ziegen...Zurzeit geh ich zur arbeit und nachhause, persönlichen kontakt habe ich nur in der firma und schreibe tue ich nur mit meinem bruder oder mutter, ujd das ist traurig. Mein leben ist sinnlos! Ist das. eine Phase? Was soll och tun? ich denke das ich mich schon aufgegeben habe..

...zur Frage

Keine sorge - kein Mitleid.

Aber willkommen im Leben :)

Diese bzw ähnliche Gedanken haben so gut wie alle Menschen von der Mittelschicht bis nach unten - aufgrund unseres Knallharten Klassensystems.
Und das ist gewollt und bewusst so, denn woran soll sich der Millionär bereichern wenn nicht von der ansteckenden greifbaren Chance zB im Lotto zu spielen. So ein Tipp für ein Spiel kostet doch fast nix. Dieses Geld von Millionen Kleinverdienern aber landet dann in nur sehr wenige Taschen. Dann gibt es noch hunderte an „super Angeboten“ denen man nicht widerstehen kann denn so ein kleiner Touch Reichtum... Luxus... wer möchte das nicht? Nur ein bisschen von dem, was wir eigentlich alle verdient hätten? Fühlt es sich so an? Ungerecht? Als hätte dich jemand beim austeilen vergessen? Dich absichtlich benachteiligt weil du es nicht wert bist?
Keine Sorge... so ist es nicht und eigentlich kannst du all das ziemlich schnell ändern.
Du musst dein Leben lang nicht Tischler sein - du bist jung, du kannst wieder zur Schule, auch eine weitere Lehre in einem anderen Bereich machen... du kannst dich so oft verändern, bis du zufrieden sein kannst. Aber dafür müsstest du zufrieden sein mit dem, was du hast - und nicht erst mit dem was du willst.
Denn das was du hast, wünschen sich viele andere unter dir - und ja die gibt es.
Niemand scheint glücklich mit dem, was er hat und weil Werbung/Medien usw alle einem „vorschreiben“ was glücklich macht - schenken wir dem auch noch glauben! Denn JA natürlich kann ich nur mit einem 5 Klingen Rasierer in Form eines Einhorns glücklich werden der mehr kostet als das Mittagessen für ne Woche. Sagte doch die Werbung. Und natürlich bin ich nur mit einem BMW glücklich denn eine andere Marke oder arme Leute Massenbeförderungstransporter (Öffis) bringt mich nicht von A nach B. Muss schon ein BMW sein, denn sonst bin ich nix.
Ich bin nur etwas wenn ich Geld und Macht und Ansehen habe.
So willst du dein Leben verbringen? Mit der Überzeugung dich ausschließlich über materielle Dinge „beweisen“ zu müssen? So wirst du NIE glücklich, selbst wenn du etwas erreichen solltest wärst du es nicht, denn was man nicht kaufen kann ist die Freiheit sich zu erfreuen, Glückseligkeit und Lebenslust. Und die bekommt man auch ohne Geld.
Tanze im Regen und erfreue dich daran - kostet dich keinen Cent.
Umarme deine Mutter und erfreue dich an ihr - kostet dich keinen Cent.
Geh mit deinem Bruder einen trinken und erfreue dich daran Familie zu haben - kostet dich ein paar Bier aber das kannst dir auch mit deinem Tischler-Gehalt leisten.
Also was ich sagen will: hör auf.
Simple und mit sofortiger Wirkung glücklich machend: hör auf nach unerreichbaren zu streben sondern beginne das erreichbare so zu ändern, dass es für dich unmöglich wird je wieder unglücklich zu sein :)
Sorry für den langen Text.

...zur Antwort

Worüber man sich heutzutage alles Gedanken machen muss.
Komplimente ja - aber bitte nicht zu viele um nicht verzweifelt rüber zu kommen?
Euer Ernst?
Wenn dir danach ist, ihr hübsches Kleid anzusprechen dann bitte tu das!
Wenn DU das so tun würdest und DU so bist, dann bitte sei doch so - und wenn sie oder keine Ahnung wer meint du wärst deshalb verzweifelt weil du noch Zeit und Lust für nette Worte hast na dann ist das Mädel sowieso für die Tonne Hahahaha
Ich lach mich hier weg... sorry

...zur Antwort

Es ist schwer mit einer sichtbaren „Eigenart“ zu leben in der heutigen Gesellschaft, da gebe ich dir völlig recht. Was du deshalb allerdings nicht machen musst ist: dich zu verstecken. Denn ganz ehrlich? Kein Mensch hat das Recht dich deshalb als Alien zu bezeichnen - auch dein Bruder nicht.

So „einfach“ wie es klingt ist es nicht, dessen bin ich mir bewusst und würde dir deshalb psychologische Begleitung empfehlen - nicht weil du einen „Knacks“ hast, verstehe mich da bitte nicht falsch.
Ziel sollte sein deinen Blickwinkel etwas positiver zu gestalten. Solange DU dich nicht wohl fühlst, dich akzeptieren kannst und du dich einzig und allein auf deine Schwächen und Makel konzentrierst, wirst du nicht froh werden, egal was du anstellst :)

Ein immer wieder passende Geschichte:
Als ich zum aller ersten Mal einen Pinguin sah wie er am Land daher watschelte wunderte ich mich. Kein Hals, keine Knie und viel zu kurze Flügel. Für mich war klar, dass dies eine Fehlkonstruktion sein musste. Doch dann sprang diese „Fehlkonstruktion“ ins Wasser. Da war dieses Wesen „in seinem Element“. Im Vergleich: ein Pinguin kann mit der Energie eines Liters Benzin tausende an Kilometer zurück legen im Wasser. Effizienteres hat der Mensch bisher nicht konstruiert was in meinen Augen auf den ersten Blick eine Fehlkonstruktion war. Nur weil ich diesen Pinguin am Land gesehen habe...
Die Moral aus der Geschichte? Man kann nichts anhand einer Momentaufnahme beurteilen - und wenn du als Pinguin in der Wüste sitzt, dann liegt es nicht an dir, wenn es nicht flutscht. :)
(Frei erzählt - Original von einem Psychologen dessen Namen mir nicht einfallen möchte)

Lass den Kopf nicht hängen und beginne dort, wo du am meisten verändern kannst um dein Leben zu genießen - bei dir, deinen Ansichten und an deinem Umfeld. :)
Es gibt nicht nur „urteilende“ Menschen die dich anhand deiner Körperlichen Eigenheiten beurteilen - es gibt auch weltoffene Menschen die sich nicht daran stören :)
Diesen Menschen begegnest du allerdings erst, wenn du ebenfalls offen damit umgehen kannst und dich nicht selbst als „Alien“ siehst, denn daran scheitert es doch irgendwie, oder nicht? :)
Denn sonst würdest du dich nicht verstecken :)

...zur Antwort

Fasten an sich ist normalerweise gesund - allerdings nicht für jedermann! Du solltest dich unbedingt mit deinem Hausarzt absprechen, denn das Fasten würde ich nur denjenigen empfehlen die (nachgewiesen! Also Blutbild!) keine Mangelzustände haben und völlig gesund sind und außerdem nicht mehr in der Wachstumsphase sind! Auch darf die Trinkmenge die 2 Liter nicht unterschreiten sondern sollten bereits vor dem fasten bei 3 Liter täglich sein! Einfach so mal als Diät wäre es auch nicht empfehlenswert - die Aufbautage sollten konsequent dazu gehören, sonst ist der Jo-Jo-Effekt garantiert und heftig! Unbedingt alles abklären und gut informieren, sonst geht das nach hinten los!

...zur Antwort

Mach dir diesbezüglich nicht so einen Stress - du bist noch sehr jung und aufgrund dessen ist dein Umfeld dementsprechend „eingeschränkt“ auf die Personen, die du bereits kennst. Mit der Zeit allerdings wird sich dieses immer wieder verändern und ausweiten und dann findest du bestimmt die ein oder andere „interessante“ Person mit Beziehungspotential - eilig aber solltest du es damit nicht haben.

Auch wenn du vielleicht momentan ziemlich viele Gedanken etc. Rund um das Thema hast und mit der Angst „ewig allein zu sein“ verbindest - das macht jeder mal durch :) Zeigt nur, dass sich deine Interessen dementsprechend verändern so wie du dich mit der Zeit immer wieder veränderst und deine Interessen etc. Sich alle verändern.

Lehn dich zurück und genieße das Leben und lass dir keine Angst machen, nur weil dein derzeitiges Umfeld niemanden anbietet, der deinen Ansprüchen gerecht wird. Das kommt schon noch :)

...zur Antwort

Reden - altmodisch aber hilfreich. Miteinander reden. Klingt simple - ist simple. Viel Erfolg.

...zur Antwort

Meinst du einen Betthimmel ala Moskitonetz? Auch Baldachin genannt?

...zur Antwort

Ins Minecraft? Sagt mir jetzt nichts und hab somit keine Ahnung wo genau du den Text hin kopieren willst aber generell gilt solange der Text eine Quellenangabe hat (Autor und Buchtitel) darfst du ihn wo auch immer hin kopieren.

Es ist nur nicht erlaubt den Text als dein geistiges Eigentum darzustellen.

Also schön darauf hinweisen, dass der Text nicht von dir sondern von XY aus dem Buch so und so zitiert wurde und gut is :)

...zur Antwort

Wenn du mit den „einfachsten“ Wörtern im Text nicht klar kommst ist es kein Wunder, dass du überhaupt gar nichts verstehst.
Arbeite dich mal durch die Begriffe - anders wirst du kein Verständnis aufbauen können. Wenn du nicht weißt was resorbieren heißt kannst du nicht verstehen was das mit dem Lymphsystem zu tun hat und was dabei resorbiert wird und warum. Ebenso filtrieren usw. Das sind Begriffe die des Öfteren vorkommen dürfen und deshalb ist es nicht schlecht sie zu kennen und zu begreifen - Wikipedia und co helfen dir dabei :)
Da bringt es dir nix irgendwas zu erklären - im Gegenteil. Ich bin mir sicher wenn du den Text selbstständig bis zum Verständnis Wort für Wort durcharbeitest und aufschlüsselst bis du es verstanden hast, dass du es nie wieder lernen musst sondern nur noch durchlesen - brennt sich dir dann ein haha :)

...zur Antwort

Ich hoffe du suchst dir ärztlichen Rat und suchst nicht nur in solchen Foren nach antworten...

...zur Antwort

Wäre interessant in welchen Abständen/Zeiträumen ihr welches Futter probiert habt, wie ihr die Umstellung gestaltet habt usw usw - bei Futterumstellung sollte man sich an so einiges halten.

Auch ist im Prinzip der Tierarzt bei Futter der Ansprechpartner Nummer 1 - vor allem wenn der Hund plötzliche Abneigung/Veränderung bei der Nahrungsaufnahme des gewohnten Futter zeigt oder bei schonender Umstellung von einem Futter zum anderen anhaltende Symptome entwickelt.

...zur Antwort

Also ich war selbst Raucherin - Jahrelang. Aus Pflichtbewusstsein meiner Kinder gegenüber hab ich das Rauchen ab Planung einer Schwangerschaft bis Ende der Stillzeit gelassen... aber weil es bei mir nicht Klick gemacht hat im Kopf hab ich zwar für zwei Schwangerschaften aufgehört aber am Ende wieder angefangen... naja bis vor einem Jahr - da wollte ICH nicht mehr und auch nicht mehr anfangen. Erst dann funktioniert es und man braucht auch keine Gründe mehr dafür denn die kommen von selbst. Raucher stinken, haben Mundgeruch, deren Kleidung riecht ekelhaft, sie haben gelbe Finger oder gelbe Bärte und es graust mir immer noch, wenn ich daran denke dass ich mal dazu gehört habe und bin definitiv und unumstritten Nichtraucherin auf restliche Lebzeiten denn ja okay ich hab das Zeug genauso mal gebraucht und gewollt - und ich muss zugeben diese Sucht ist ebenso ernst zu nehmen wie jede andere und es gibt immer welche die mit voller Begeisterung weiter rauchen und sich all dem negativen bewusst sind. Hab schon Lungenkrebs Patienten rauchen gesehen die meinten „ich rauch bis es mich umbringt“ - ist ja alles völlig in Ordnung.
Was ich damit sagen will: du musst es wollen - Gründe brauchst du dafür nur selbst. Entweder du brauchst das Zeug oder du lässt es sein und stehst das durch egal wie unangenehm es wird. Ist wie beim Kleinkind mit dem Schnuller nur hast du diesmal keine Eltern die dich auf kalten Entzug schicken - das musst du selbst machen :)

...zur Antwort

Mutter von meiner Freundin kann mich nicht leiden weil ich ein Mädchen bin?

Nun ja es ist so ich (16 jahre) bin mit meiner Freundin (15 jahre) jetzt schon 7 Monate und ein Tag zusammen allerdings kann ihre Mutter mich immer noch nicht ausstehen weil ich ein Mädchen bin.

Damals als ich mit meiner Freundin zusammen gekommen bin haben wir zuerst gesagt dass wir es niemanden erzählen und haben unsere Eltern nur gesagt das wir einen freund haben mehr nicht.

Doch irgendwann hab ich es meiner mom erzählt sie hat sich für mich gefreut also meinte ich zu meiner Freundin dass sie es auch ihrer Mutter sagen sollte. Ihr Vater War von Anfang an gegen einer lesbischen Beziehung doch ihre Mutter meinte es wäre in Ordnung. Trotz allen hat sich meine Freundin nicht getraut es ihr zu sagen.

Als dann Schützenfest War hat es ihre Mutter mitbekommen... und meine Freundin wollte Schluss machen weil ihre Mutter dagegen War. Dabei War ich total nett zu ihr und hab sie vorher nochmal gefragt ob es okay wäre sie zu duzen wo sie meinte das es für sie okay wäre.

Ich meinte zu meiner Freundin das wir es vor ihr geheim halten doch meine Freundin darf nicht mehr zu mich auch nicht wenn wir sagen dass wir keine Gefühle mehr füreinander haben. Wir beide werden traurig wenn wir von anderen paaren hören dass sie sich dauerhaft treffen und übernachten und wir? Wir treffen uns heimlich mit der Angst erwischt zu werden unsere Freunde unterstützen uns damit nichts auffliegt.

Trotzdem halten wir das nicht mehr aus. Sie darf ja nicht mal mehr zu meinem Geburtstag und ohne sie will ich nicht feiern...

Letztens haben wir auch besprochen mit Freunden zu Wichteln und meine Freundin wollte alleine in die Stadt gehen doch ihre Mutter War plötzlich der Meinung dass meine Freundin sich nur mit mir treffen will und nichts anderes. Sie wollte wieder Schluss machen damit sie sich nichts mehr von ihrer Mutter anhören muss. Doch wir sind immer noch zusammen.

Wir gehen beide daran kaputt doch wir wissen nicht was wir machen sollen habt ihr eine Idee. Es wäre schön wenn ihr uns helfen könntet

...zur Frage

Also interessant wäre natürlich euer Alter, denn manche Schritte könnte man natürlich gehen die aber erst ab einem gewissen Alter angebracht sind... aber davon abgesehen...
Vielleicht wendest du dich diesbezüglich an deine Mutter, denn es wird hart für euch das alleine durchzustehen... und in manchen Fällen gar unmöglich da die Mutter deiner Freundin Erziehungsberechtigte ist und bleibt, egal was passiert und damit ist deine Freundin in gewisser Hinsicht nun mal gebunden... aber vielleicht würde ihre Mutter ganz anders reagieren wenn deine Mutter mal nachfragt was denn bitte „an ihrem Kind so falsch sein soll“, dass der Umgang mit deren Tochter verboten wird - so würde ich es zumindest als Mutter machen würde ich mitbekommen, dass meiner Tochter ein Umgang verwehrt wird nur weil Gefühle im Spiel sind - und da ist mir einerlei an welches Geschlecht sich diese Gefühle richten. Denn mal ehrlich, wo nimmt sie sich das Recht zu entscheiden in wen oder was sich ihre Kinder verlieben dürfen?! Aber das muss ihr eben eine erwachsene (in ihren Augen vermutlich gleichgestellte) Person verklickern - denn von „Kindern“ ist es wohl nur lächerliches Geschwätz... zumindest wäre so mein erster Eindruck der Person...

...zur Antwort