Ab 16 wird es erst rechtlich gültig, Aber man kann es trotzdem auch schon vorher machen.

Ich habe, seit ich 14 bin, immer mal wieder Testamente geschrieben. Besonders vor größeren Reisen. Habe schon eine ganze Sammlung davon. Interessant war, dass sich bei jedem neuen Testament wieder einiges ändert. Wenn ich alte mit heutigen vergleiche, stehen dort komplett andere Leute drin. Ich finde es faszinierend, wem man, für den Fall der Fälle, seine Sachen geben möchte. Und wie sich das mit der Zeit verändert.

...zur Antwort

Ich lebte 5 Jahre in Indonesien, auch auf Bali, und habe niemals auch nur irgendein Medikament genommen, schon gar nicht Doxycyclin. Sowas nimmt man doch nicht als Profilaxe.

Malayria gibt es auf Bali gar nicht, und wenn, dann nimmt mal Larilam als Profilaxe. Aber doch nicht so einen Mist.

Am besten erkundigt man sich dort mal beim örtlichen PusKesMas, /Gesundheitszentrum, was denn dort profilaktisch empfohlen wird.

Bei Schüttelfrost würd ich erstmal dorthin gehen oder zu einem Arzt. Oder auch zur nächsten Apotheke, die meistens auch schon etwas Passendes haben.

Nur keine Panik. Durchfälle sind am Anfang sowieso ganz normal, auch eine Darmgrippe. Ist aber meistens alles ganz harmlos.

Nur nicht verrücktmachen lassen.

...zur Antwort

Wenn ich einen deutschen Pass hätte, würde ich Deutscher sagen.

Wenn ich einen kolumbianischen Pass hätte, würde ich Kolumbianer sagen.

Wenn ich einen portugiesischen Pass hätte, würde ich Portugieser sagen.

Wenn ich gar keinen Pass hätte, würde ich staatenlos sagen.

Oder international.

...zur Antwort

Vielleicht sollte er Ihnen sagen: War nur Spaß. Oder: Vielleicht stimmts, vielleicht nicht.

Ich würde das Thema etwas auch die lange Bank schieben.

Ausserdem glaub ich sowieso nicht, dass man sich für :

Ich bin schwul oder ich bin nicht schwul entscheiden muss.

Find ich totalen Blödsinn.

Beispiel:

Ich hatte wohl zu 90 % schwule Beziehungen und zu 10 % welche mit Frauen.

Was ich da nun bin, hat mich nie besonders interessiert.

Entschieden habe ich mich auch für nichts. Wozu auch?

...zur Antwort

Das ist doch alles ganz normal !

Auch, dass man sich gerade als junger Mann auch besonders für das eigene Geschlecht interessiert.

Deswegen muss man noch lange nicht schwul sein.

Frage ist dabei ja auch , was denn schwul sein überhaupt bedeuten soll?

Ob das heisst, dass man sich n u r für Männer interessiert, oder hauptsächlich, oder nur gelegentlich oder nur einmal .

Ich glaube, alles Interesse an Sexualität, egal, mit wem, ist völlig ok und auch ganz normal.

Und zu wieviel Prozent man sich nun für Mann oder Frau interessiert, ist auch ganz egal.

Selbst wenn man mal mit einem Mann mal Sex gehabt hat, ist man nicht gleich schwul und wird es auch nicht davon.

Genau so wenig wird man hetero, wenn man mal mit einer Frau Sex gehabt hat.

Laut der Forschung verhalten sind vermutlich sowieso 90 Prozent aller Menschen mehr oder weniger bisexuell.

Es ist also eigentlich völlig egal.

Mach einfach , was Dir Spass macht.

Mach Dir einfach keinem Kopp.

Geniesse Deine Jugend und mach, was du gerade möchtest.

Alles ist okay.

...zur Antwort

Nicht aufgeben!

Manchmal lohnt es sich auch ja , um Jemanden zu kämpfen!

Geh hin, treff ihn, lass nicht locker.

Zeige ihm, wie nett, sympathisch und reizend du bist.

Versuch ihn, zu verführen, mit allen Künsten .

Vielleicht wird es ja doch noch was draus.

Nur nicht gleich aufgeben.

...zur Antwort

Das spielt eigentlich kaum eine Rolle. Ausserdem wird dir keine Behörde ein Strick daraus drehen. Es ist alles ok.

wenn du damit Geld verdienst, kommt das Geld sowieso erst später.

Und selbst wenn es sofort käme.

Dem Finanzamt ist das doch egal, solange die Gewinne gemeldet werden.

das interessiert Niemanden.

...zur Antwort

Weil alle Religioen historisch gewachsene, und zum Teil auch sehr rückschrittliche und von ihrem beschränkten Zeitgeist geprägte Religionen sind. Und weil ihre Vertreter teilweise dumm, beschränkt oder verblendet sind.

Wer Allzumenschliches verdammt, dem wohnt nicht göttliche Erkenntnis inne, sondern Engstirnigkeit und Beschränktheit.

Oft ist allerdings die Religion selbst und deren Begründer gar nicht dafür verantwortlich, sondern die selbsternannten Interpreten, die Imame, Rabbis, Priester und Päpste, deren Anmaßungen oftmals nur vom Teufel selbst stammen können.

Gott aber lässt das alles zu, vermutlich ist er früh zu Bett gegangen, und noch nicht aufgewacht, seit ca. 10000 Jahren.

Aber eines Tages wir es ein Erwachen geben, und dann werden die ganzen Scharlatane weggejagt, in die Hölle, wo sie hingehören.

Wusstest ihr nicht, das sowohl Moses, Jesus und Mohammad zumindestens bisexuell waren? Das liegt ja für jeden guten Psychologen auf der Hand. Allein das macht sie mir ja so sympathisch. Nachdenken hilft manchmal.

...zur Antwort

Weil es alle historisch gewachsene, z.T. auch sehr rückschrittliche und von ihrem beschränkten Zeitgeist geprägte Religionen sind, bzw. weil ihre Vertreter teilweise dumm und verblendet sind.

Wer Allzumenschliches verdammt, dem wohnt nicht göttliche Erkenntnis inne, sondern Engstirnigkeit und Beschränktheit.

Oft ist allerdings die Religion selbst und deren Begründer gar nicht dafür verantwortlich, sondern die selbsternannten Interpreten, die Imame, Rabbis, Priester und Päpste, deren Anmassungen oftmals nur vom Teufel selbst stammen können.

Gott aber lässt das alles zu, vermutlich ist er zu Bett gegangen, und noch nicht aufgewacht, seit ca. 10000 Jahren. Aber eines Tages wir es ein Erwachen geben, und dann werden die ganzen Scharlatane weggejagt, in die Hölle, wo sie hingehören.

Wusstest ihr nicht, das sowohl Moses, Jesus und Mohammad zumindestens bisexuell waren? Das liegt doch auf der Hand. Allein das macht sie mir so sympathisch. Nachdenken hilft manchmal.

...zur Antwort

Weil es alle historisch gewachsene, z.T. auch sehr rückschrittliche und von ihrem Zeitgeist gesprägte Religionen sind, bzw. weil ihre Vertreter teilweise dumm und verblendet sind.

Wer Allzumenschliches verdammt, dem wohnt nicht göttliche Erkenntnis inne, sondern Engstirnigkeit und Beschränktheit.

Oft ist allerdings die Religion selbst und deren Begründer gar nicht dafür verantwortlich, sondern die selbsternannten Interpreten, die Imame, Rabbis, Priester und Päpste, deren Anmassungen oftmals nur vom Teufel selbst stammen können.

Gott aber lässt das alles zu, vermutlich ist er zu Bett gegangen, und noch nicht aufgewacht, seit ca. 10000 Jahren. Aber eines Tages wir es ein Erwachen geben, und dann werden die ganzen Scharlatane weggejagt, in die Hölle, wo sie hingehören.

Wusstest ihr nicht, das sowohl Moses , Jesus und Mohammad zumindestens bisexuell waren? Das liegt doch auf der Hand. Nachdenken hilft manchmal.

...zur Antwort

Ob es nun Moscheen mit Minaretten sind, Prachtbauten oder Moscheen in Fabrikhallen, das ist ja eigentlich nur wenig von Bedeutung. Das ist für mich mehr ein optische und ästethische Frage. Es gibt in London, Paris und Berlin mehrere sehr schöne, große und originelle Moscheen, mit oder ohne Minaret, wie es auch Kirchen gibt in Kairo, Jakarta, Kuala Lumpur oder Islamabad.

Aber die Schweizer sind ja eben auch Hinterwäldler. Wenn wundert es dann?

Allerdings würde ich keinem täglichen Muasann / Gebetsruf vom Minarett aus zustimmen wollen. Obwohl : einmal Freitag und Sonntags ginge das ja auch noch. Nur bitte nicht 5 x täglich, und nicht mitten in der Nacht.

( Ich habe mal in Kairo direkt neben einer Moschee mir verkorkstem übersteuertem Lautsprecher gewohnt. Eines Tages habe ich ihn von bösen Jungs abmontieren lassen. Dafür ein paar Tage später über einen Freund ein sehr gutes aber leiseres Soundsystem, mit Fernsteuerung der Lautstärke gespendet. )

...zur Antwort

Eher Israel. Sie haben den Arabern schon soviel Zugeständnisse und Angebotes gemacht, und leider immer vergebens.

Deshalb bin ich ich bin sehr eindeutig für Israel und für Jerusalem als dessen Hauptstadt!

Was geht das denn die Araber in Deutschland an? Die haben doch alle deutsche Pässe, sind Deutsche, was wollen sie denn von Israel?

Dann müssten ja alle Schlesier und Ostpreussen ebenfalls nach 70 Jahren noch jammern, sie wollten zurück in die Heimat. Wie absurd.

Und die Araber, die dort noch wohnen, und denen es in Israel unter jüdischer Führung nicht gefällt, können doch zu ihren Brüdern und Schwestern in die 22 anderen arabischen Länder gehen.

Palästina war nur 3 % des Osmanischen Reiches von 1917. Warum soviel Theater darum?

Die meistens Araber von dort sind ja sowieso schon 1948 weggegangen.

60% aller Jordanier stammen aus dem ehemaligen Palästina.

Verlogen sind natürlich auch die arabischen Staaten mit ihrer verlogenen Propaganda. Die Palästinenser sind ihnen eigentlich total egal, kein Palästinenser hat je in einem arabischen Staat einen Pass bekommen, ausser eben in Jordanien.

In fast allen arabischen Staaten leben sie heute noch in Flüchtlingslagern, ohne Rechte, und ohne Pässe.

Das hätte man mal in Deutschland mirt den deutschen Vertriebenen aus Schlesen uznd Ostpreußen machen müssen. Das darf man gerne mal vergleichen.

Nur Europa hat den Palestinensern Pässe gegeben. Wieso nennen sie sich dann überhaupt noch Palästinenser, und nicht Deutsche oder Schweizer?

und man darf ja auch nicht vergessen, dass fast alle arabischen Juden aus allen arabischen Ländern seit 1947 vertrieben und raus gemobbt wurden. In Israel stammt ja zirka 50% der Bevölkerung aus den arabischen Staaten, sowie auch aus muslimisch dominierten Staaten, wie z.B. dem Iran.

Ich finde, die Israelis haben alles richtig gemacht.

Und die arabischen Idioten dort , die immer nur Steine werfen können, haben ihre Mauer verdient. Allerdings leiden darunter auch viele , die daran unschuldig sind.

Ich war kürzlich in der Westbank, in Nablus, und habe viele Leute gesprochen, die ebenso denken.

P

...zur Antwort

Das es dort 2 Staaten geben soll. Ich bin allerdings nicht dieser Meinung.

Da weder Hamas noch PLO in den letzten 70 Jahren jemals vernünftige Friedensangebote gemacht haben, kann man diese Lösung getrost vergessen.

Deshalb bin ich sehr eindeutig für die Ein-Staaten-Lösung, , Israel und für Jerusalem als dessen Hauptstadt!

Was geht das denn die Araber in Deutschland an? Die haben doch alle deutsche Pässe, sind Deutsche, was wollen sie denn von Israel?

Dann müssten ja alle Schlesier und Ostpreussen ebenfalls nach 70 Jahren noch jammern, sie wollten zurück in die Heimat. Wie absurd.

Und die Araber, die dort noch wohnen, und denen es in Israel unter jüdischer Führung nicht gefällt, können doch zu ihren Brüdern und Schwestern in die 22 anderen arabischen Länder gehen.

Palästina war nur 3 % des Osmanischen Reiches von 1917. Warum soviel Theater darum?

Die meistens Araber von dort sind ja sowieso schon 1948 weggegangen.

60% aller Jordanier stammen aus dem ehemaligen Palästina.

Verlogen sind natürlich auch die arabischen Staaten mit ihrer verlogenen Propaganda. Die Palästinenser sind ihnen eigentlich total egal, kein Palästinenser hat je in einem arabischen Staat einen Pass bekommen, ausser eben in Jordanien.

In fast allen arabischen Staaten leben sie heute noch in Flüchtlingslagern, ohne Rechte, und ohne Pässe.

Das hätte man mal in Deutschland mirt den deutschen Vertriebenen aus Schlesen uznd Ostpreußen machen müssen. Das darf man gerne mal vergleichen.

Nur Europa hat den Palestinensern Pässe gegeben. Wieso nennen sie sich dann überhaupt noch Palästinenser, und nicht Deutsche oder Schweizer?

und man darf ja auch nicht vergessen, dass fast alle arabischen Juden aus allen arabischen Ländern seit 1947 vertrieben und raus gemobbt wurden. In Israel stammt ja zirka 50% der Bevölkerung aus den arabischen Staaten, sowie auch aus muslimisch dominierten Staaten, wie z.B. dem Iran.

Ich finde, die Israelis haben alles richtig gemacht.

Und die arabischen Idioten dort , die immer nur Steine werfen können, haben ihre Mauer verdient. Allerdings leiden darunter auch viele , die daran unschuldig sind.

Ich war kürzlich in der Westbank, in Nablus, und habe viele Leute gesprochen, die ebenso denken.

...zur Antwort