Wie schlage ich eine lärmende Nachbarin mit den eigenen Waffen?

Hallo Freunde,

ich wohne in einem Altbau, der relativ hellhörig ist. Seit 2 Jahren wohnt über mir eine Frau, die leider oft Spätschichten arbeitet und dann erst gegen 23 Uhr zu Hause ist. Das ist die Zeit ist, zu der ich meist schlafen gehe (ich habe einen normalen, stressigen Tagesjob), und natürlich hört man nachts besonders deutlich, was dann oben läuft: Essen machen, aufräumen, Wäsche waschen, die Möbel rücken... Na eben alles, was sie nicht geschafft hat, bevor sie am frühen Nachmittag zur Arbeit gegangen ist. Ist ja auch klar, es wäre eine totale Zumutung, schon morgens die Wäsche zu waschen, das geht natürlich gar nicht, deshalb muss es nachts sein. Und die Wohnung umräumen (wirklich!) geht auch nur spätabends bis nachts, auf gar keinen Fall am Vormittag, iss ja logisch. Die Dielen sind abgezogen, also besonders hellhörig, einen Teppich hat sie sich bisher nicht gekauft.

Ich kriege schon fast einen Hass auf sie, weil sie immer dann poltert, wenn ich gerade eingenickt bin. Also schlafe ich oft erst nach 1 Uhr nachts ein, was wirklich ätzend ist, denn ich muss tagsüber fit sein.

Ich habe am Anfang einen Brief geschrieben, dann haben wir nett geredet, es wurde auch ein bisschen besser, dann wieder schlimmer und richtig schlimm: also wir haben da schon eine gemeinsame Geschichte. Im Moment geht es meistens, aber heute ist wieder ein Abend, an dem zwischen 23 und 0.30 Uhr ein Brummen aus der Wohnung kommt, dass nicht richtig zuzuordnen ist, bei der Waschmaschine würde ich ja Wasser laufen hören.

Natürlich führe ich ein Lärmprotokoll, "Lärm nachts" habe ich mit "Wecken am morgen" vergolten, aber ich habe keine zündende Idee, was ich noch machen kann. Nachdem sie mir mal gesagt hat, das ich bei Ruhestörung doch die Polizei holen kann, habe ich auch keine Lust mehr, mit ihr zu reden, und das was im Moment läuft, ist auch nicht "polizeiwürdig", solche Sachen wie extralautes Radiohören werden seitdem tunlichst von ihr vermieden.

Das alles geht mir ziemlich auf die Nerven. Wenn die Frau ihr Leben zu normalen Tageszeiten führen würde, würde ich sie eigentlich gar nicht bemerken. Wenn es nur nicht immer nachts wäre... Ich will deswegen nicht ausziehen, meine Wohnung ist billig und die Lage ist für mich ideal. Warum sollte ich da weg? Außerdem ist Umziehen teuer! Und Oropax ist nichts für mich, das könnt ihr vergessen. Mal ehrlich: Ich soll Oropax nehmen damit meine Nachbarin sich schön ausleben kann? Soweit kommts ja noch!

Hat jemand eine Idee, was ich noch machen kann?

...zur Frage

Ich arbeite auch bis in die Nacht rein und deswegen schlafe ich morgens lange...Ich will mal sehen das du vor der Arbeit deinen Haushalt schmeißt und dann noch mit ordentlich Energie in den Arbeitstag startest... Ich habe das auch zwei Jahre so gemacht, früh aufgestanden..Haushalt, Einkaufen, Mittagessen kochen, Arbeiten gehen um dann völlig aufgedreht ins Bett zu gehen, nur um zu Bürgerlichen Zeiten wach zu sein und meine Nachbar nicht zu Streßen. Weil jeder der ja bis um 11 in der Kiste liegt ein Assi ist. Naja und dann habe ich letzendlich noch 4 Stunden schlafen können und hatte immer Zeitdruck. Dann kam das Burnout... Deswegen sind mir Leute wie du egal, die ein Lärmprotokoll schreiben, denn Duschen, Wäsche waschen usw. sind Tätigkeiten die nachts erlaubt sind. Ein hoch auf deine Nachbarin den sie arbeitet und zahlt in die Steuerkasse ein, denkste ihr gefällt das so? Leute seid mal nicht so Deutsch. Und lass die Menschen Leben. Und da du das Problem hast, solltest du ausziehen. Das ist sicher nicht die Antwort die du erwartet hast...

...zur Antwort

Mach dein Herz frei für einen neue Liebe!!! Es gibt so wunderbare Männer. Und nein Zeit heilt keine Wunden, das kannst du nur erreichen wenn du deine Gedanken nicht an diese Menschen verschwendest...denn nur du leidest unter dieser Situation weil, du zulässt das die Wut allgegenwärtig ist... Schließ ab, am besten schreibst du einen Brief an deinen Ex-Freund indem du ihm von all deinem Schmerz und Leid erzählst... Und ihm mal die Meinung sagst, aber schick ihn nur ab wenn du dich dabei wohl fühlst, ansonsten verbrenn ihn mit all den Erinnerungen an diesen Mann!

...zur Antwort

Sie will dich einweisen, hat es aber jetzt noch nicht gemacht oder? Dann warte mal ab ob sie das wirklich übers Herz bringt und wenn ja du wirst dort auch erstmal untersucht und wer weiß vielleicht behalten die Ärzte dich gar nicht da... Nur wegen ein paar Spinnereien wird niemand Zwangseingewisen. Bist du jedoch Suizidgefährdet, halte ich die maßnahme für okay.

...zur Antwort

Der Arzt hat Schweigepflicht, auch bei neugierigen Müttern! Aber mal im Ernst gut für euer Vertrauensverhältniss ist das nicht, man sollte im Idealfall alles mit seiner Mama besprechen können.

...zur Antwort