Online gibt es einige Möglichkeiten:
Discord (einige Szeneserver benötigen eine Einladung)
Facebookgruppen (der wichtigste Grund, um heutzutage noch auf FB zu sein)
Foren (Für Emos gibt es dieses "Crossclouds Emo")

...zur Antwort

Das kommt ganz auf den individuellen Fall an. Die Einen sind Poser die glauben, dass gehöre zwingend zur Gothic und/oder Metalszene (was nichts als billige Klischees sind), die Anderen finden die „unheimliche“ Ausstrahlung dieses Pseudo-Satanistischen Symbols (die Vermischung aus Baphomet und dem an sich harmlosen Petruskreuz deuten darauf hin), wieder Andere nutzen das Symbol aus religiösen oder philosophischen Gründen (Teufelsanbeter, moderne Satanisten…, dazwischen liegen Welten, aber beides  hat nichts mit der Gothic- oder Metalszene zu tun, wobei letztere dies oft zum „schockieren“ nutzt), und dann gibt es noch diejenigen, die mit dem Symbol nur schockieren möchten. Und wiederum andere haben ganz andere Gründe.

...zur Antwort

Du scheinst noch nie Musik abseits des Mainstreams mit seinen banalen Alltagstexten gehört zu haben.
In alternativer Musik - und sei es "nur" alternative Pop - werden oft Geschichten erzählt, Probleme und Missstände besungen und auch psychische Probleme thematisiert, sei es, weil der Künstler/die Band Erfahrung damit gesammelt hat, um eine gewisse Stimmung zu erzeugen oder eben eine Geschichte zu erzählen.
Oftmals sind die Bühnenfiguren (die man nicht mit der Privatperson verwechseln sollte) selbst Teil einer größeren Geschichte und nur Figuren, wie zum Beispiel Alice Cooper

...zur Antwort

Gute Frage, das ist schon ein paar Jahre her, aber schon davor hatte ich "anzugähnliche" Kombinationen an: schwarze Anzughose, Hemd und dazu ein Sakko, allerdings dann gerne mal in Farbe. Oder auch mal eine Anzughose und Hemd "nur" mit Weste (Anzugweste), gerne auch auffällig und elegant.

Anzüge sind für mich als Neo-Victorian und 20er (und allgemein Retro) Liebhaber ein absolutes Muss, ich fühle mich darin immer sehr wohl, für den Sommer gibt es fast nichts kühleres als eine schöne leichte Anzughose, außer vielleicht Leinenhosen ;)

...zur Antwort

Sehr schick. Nur finde ich das Kleid zu schick um dazu Sportschuhe zu tragen, das ist zwar im Trend, aber nicht unbedingt stilvoll. Es gibt auch nette Ballerinas, Sandalen und co, die besser passen würden und trotzdem bequem sind.

...zur Antwort

Das ist eher der tatsächliche Preis, zumindest bei Trendmarken wie Nike, Adidas etc. bei denen man nur für den Namen zahlt, da diese Produkte in denselben Fabriken aus denselben Materialien unter denselben Bedingungen hergestellt werden wie No-Name-Produkte. Auch das Design ist nicht wirklich besonders.

...zur Antwort

Hm... live fand ich ihn einfach nur unglaublich sympathisch und liebenswert, gar nicht so wie man ihn aus dem Fernsehn kennt ;)

...zur Antwort

Da ich ganze Genre unerträglich finde, gehe ich mal auf ein Lied einer Band ein, die ich eigentlich recht gern höre:

Wannsee von den Toten Hosen. Das Lied hat mit Rock oder Pop-Punk nichts am Hut, reinster schnulzen-mainstream-Pop-Rap. Als ich das Lied das erste mal auf Radio Bob gehört habe, war ich verstört, dass sie Cro oder Mark Forster oder wie diese untalentieren "Musiker" heißen, spielen.
Sellout vom Feinsten, selbst für die inzwischen harmlosen Hosen.

...zur Antwort

Ganz klar die typische Popmusik seit den 2010ern, Heulbojen à la James Blunt, Ed Sheren und wie die alle heißen, Ballermannschlager, monotones Techno und co. und (Mainstream) Deutschrap. Allesamt seicht bis zum Geht-Nicht-Mehr, einfallslos, langweilig, nervig, qualitativ minderwertig, ohne jeglicher Komplexität, oftmals wird auch von unbekannteren Liedern gesampelt ohne das Original zu würdigen, es wird sogar als komplett neu ausgegeben (siehe Atemlos)…

...zur Antwort

Da ich eher auf der dunklen Seite der Mode zuhause bin, kann ich dir auch hauptsächlich aus dem Bereich Kleidung empfehlen: Etwa eine schicke Rüschenbluse, schwarz oder weiß, dazu einen Rock (wenn es viktorianisch wirken soll einen langen, sonst geht auch ein kurzer, dann aber unbedingt mit Netzstrumpfhose), gerne auch mit einem Korsett darüber, dazu Stiefeletten, Pikes oder Springerstiefel u.ä. und den passenden Accessoires, das geht natürlich auch mit einem Bandshirt etc.

...zur Antwort

1

Auf den ersten Blick gar nicht mein Typ. Ich hasse Drei-Tage-Bärte, da diese immer ungepflegt wirken. Außerdem ist er zu unscheinbar, ich würde den unter anderen Glatzköpfen nicht wieder erkennen. Mein Typ ist er so wie so nicht, da er mir zu alt aussieht, ich eher alternative Menschen bevorzuge und auch die Frisur für mich wichtig ist.

...zur Antwort

Für den Trad Goth Look ist Netz sehr wichtig und omnipräsent. Wenn es kein Szene-Geschäft gibt, kannst du dir das Netz-Unterhemd einfach aus einer Netzstrumpfhose basteln, allgemein ist das „authentischer“, da man in den 80ern noch nicht alles fertig kaufen konnte. Eine einfache schwarze Hose findet man auch überall, ebenso wie einfache T-Shirts. Wenn es Bandshirts sein sollen, kannst du im Internet diese oft günstig erstehen, manchmal gibt es aber auch passende T-Shirts bei H&M, C&A und co. (dort habe ich auch mein Munsters, mein Cure und mein Joy Division T-Shirt gefunden). Falls du Haremshosen tragen möchtest findest du diese oft in diesen „indischen“ Geschäften.

Nur die Schuhe (Pikes) findet man nur in Fachgeschäften, online oder vor Ort, allerdings gehen ansonsten auch Springerstiefel, klassische Schwarze Stiefeletten, gerne in Lack-, Leder- oder Samtoptik.

...zur Antwort
Kragen komplett schließen

Wenn es elegant sein soll, dann müssen alle Knöpfe geschlossen sein, bestenfalls darf noch der oberste offen sein, da es sonst nach normaler Freizeitbekleidung wirkt und damit die Eleganz verliert.

...zur Antwort