Word Serienbriefe Makro?

Hallo mal wieder :)

ich habe eine neue Herausforderung für Euch und bin mir nicht sicher, ob das überhaupt funktioniert. Ich habe mit Word basierend auf einer Exceldatenbank Serienbriefe erstellt. Es sind knapp 180 Stück Mit folgendem Code habe ich es endlich geschafft, sie ohne PlugIn als PDF einzeln auf 1-Klick abzuspeichern.

Sub Serienbrief_im_PDF_Format_speichern()

Dim iBrief As Integer, sBrief As String
Dim AppShell As Object
Dim BrowseDir As Variant
Dim Path As String


On Error GoTo ErrorHandling


Set AppShell = CreateObject("Shell.Application")
Set BrowseDir = AppShell.BrowseForFolder(0, "Speicherort für Serienbriefe auswählen", 0, 16)
   If BrowseDir = "Desktop" Then
    Path = CreateObject("WScript.Shell").SpecialFolders("Desktop")
Else
    Path = BrowseDir.items().Item().Path
End If
   If Path = "" Then GoTo ErrorHandling
       Path = Path & "\Serienbrief-" & Format(Now, "dd.mm.yyyy-hh.mm.ss") & "\"
MkDir Path
   On Error GoTo ErrorHandling
          MsgBox "Serienbriefe werden exportiert. Dieser Vorganag kann einige Minuten dauern - Microsoft Word wird während dieser Zeit ausgeblendet", vbOKOnly + vbInformation
Application.Visible = False

With ActiveDocument.MailMerge
    .DataSource.ActiveRecord = 1
    Do
        .Destination = wdSendToNewDocument
        .SuppressBlankLines = True
        With .DataSource
            .FirstRecord = .ActiveRecord
            .LastRecord = .ActiveRecord
            sBrief = Path & .DataFields("ID").Value & ".pdf"
                    
        End With
             
              
        If .DataSource.DataFields("ID").Value > "" Then
            ActiveDocument.SaveAs FileName:=sBrief, FileFormat:=wdFormatPDF
                                End If
        ActiveDocument.Close False
               If .DataSource.ActiveRecord < .DataSource.RecordCount Then
            .DataSource.ActiveRecord = wdNextRecord
        Else
            Exit Do
        End If
    Loop
End With
  ErrorHandling:
Application.Visible = True
 If Err.Number = 76 Then
    MsgBox "Der ausgewählte Speicherort ist ungültig", vbOKOnly + vbCritical
ElseIf Err.Number = 5852 Then
    MsgBox "Das Dokument ist kein Serienbrief"
ElseIf Err.Number = 4198 Then
    MsgBox "Der ausgewählte Speicherort ist ungültig", vbOKOnly + vbCritical
ElseIf Err.Number = 91 Then
    MsgBox "Exportieren von Serienbriefen abgebrochen", vbOKOnly + vbExclamation
ElseIf Err.Number > 0 Then
    MsgBox "Unbekannter Fehler: " & Err.Number & " - Bitte Makro erneut ausführen.", vbOKOnly + vbCritical
Else
    MsgBox "Serienbriefe erfolgreich exportiert", vbOKOnly + vbInformation
End If

End Sub

Das klappt auch ganz gut. Frage kommt im Kommentar

...zur Frage

Kann man in den Code etwas einbauen, das die PDF´s nach dem generieren auch gleichzeitig an die ensprechenden E-Mails verschickt? Meinetwegen nehme ich die E-Mail-Adressen mit in die Briefe mit auf, damit man es eventuell über .datafields lösen kann. Ich hab schon ein bisschen was versucht, doch bin ich kläglich gescheitert.

Ich weiß ich kann das auch alles als Word-Anhang versenden, aber Ihr wisst ja selbst, wie das teilweise beim Empfänger ankommt.

Danke Euch schon mal im Voraus.

Beste Grüße

...zur Antwort

Versuchs

...zur Antwort

Klarer Fall:

Wir müssen die Avengers rufen

...zur Antwort

Wer sagt den "Wir sind in der Erde"???

Wo hast Du denn den Mist her? Auf der Erde ist in dem Zusammenhang völlig richtig

...zur Antwort

Ich denke eher, das es darauf hinaus läuft, das Du eine MPU machen musst. Die Behörde kann nämlich nicht so einfach entscheiden ob Du geeignet bist. In unserem Staate macht bei uns so etwas der Psychologe.

...zur Antwort

Beziehe das Jugendamt mit ein, dann läuft es auf einen Unterhaltsvorschuss für Dich vom Staat raus. Der Staat holt sich dann das Geld von dem Vater wieder. Der Vorschuss steht Dir übrigens auch zu, wenn er Arbeitslos ist!

...zur Antwort

Bei einer schweren Kindheit ist es normal, das man Dinge nachholt, die auf der Strecke geblieben sind. Es ist nichts ungewöhnliches, das man sich Dinge gönnt, die man gerne gehabt hätte. Zum Beispiel kaufen viele Väter ihren Söhnen Dinge zu Weihnachten die sie selbst gerne bekommen hätten. Ein wenig nostalgische Stimmung ist völlig ok. Und das Du jetzt solche Dinge nachholst, sollte Dir selbst zeigen, das Du es trotz eines schwierigen Starts ins Leben, geschafft hast. Du kannst Dir aus eigener Kraft Träume erfüllen.

...zur Antwort

Ich würde es eher so verstehen, das Du mit Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende Deiner Elternzeit kündigen kannst. Sprich: AN in EZ muss 3 Monate vor Ende der EZ kündigen, um pünktlich aus dem Vertrag zu kommen. Anders macht es keinen Sinn, meiner Meinung nach.

Das Arbeitsamt sperrt auch, wenn Du selbst kündigst, es sein denn, das sie den Umzug als triftigen Grund ansehen und als nötig erachten.

Im Falle der Arbeitslosigkeit sind Du und Dein Kind über das AA abgesichert was die Krankenversicherung betrifft. Sofern Du arbeitslos gemeldet bist. Auch im Falle von gesperrten Leistungen.

...zur Antwort

Gehe zu Deinem Frauenarzt und befrage ihn dazu. Ich für meinen Teil denke auch, das es sich hier um ein hormonelles Problem handelt. Setz sie doch mal für 1 -2 Monate aus und schau, ob es besser wird. Wenn nicht, dann liegen Deine Gefühle und Gedanken nicht an der Pille ;-)

Viel Glück

...zur Antwort

Lies Dir die AGB´s noch mal genau durch. Wenn es dort so drin steht, ist es ihr gutes Recht so zu handeln. Das Geld allerdings sollten sie schon wieder rausrücken.

So Schwachsinnig solche Regeln manchmal auch sind. Meistens steht ein Grund hinter solchen Geboten. Und der Firma steht es frei so etwas zu verlangen. Du hast den AGB´s und den Bestimmungen damals mit Deiner Unterschrift oder einem Mausklick wissentlich zugestimmt. Da lässt sich nichts dran ändern ;-)

Viel Erfolg

...zur Antwort