ist dieser Trainerentscheid fair.

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn es klare Kriterien gab, kannst du dir diese doch aufzeigen lassen. Ich finde, der Trainingsbesuch ist in der Tat ein Merkmal, wonach man Kinder auch belohnen kann.

Davon abgesehen zeigt deine Frage dass es offenbar verdammt schwierig ist, jedem gerecht zu werden. Als Elternteil hast du natürlich das Interesse, dass dein Kind gewürdigt wird. Aber wenn du dir vorstellst, in der Situation des Trainers zu sein, wirst du merken, dass man in so einem Fall niemals allen gerecht werden kann. Irgend jemand wird sich immer benachteiligt fühlen, egal wie man entscheidet. Da nützt auch eine Aussprache nicht, weil die Eltern sich niemals alle einigen würden.

Es ist auch irgendwie schade, wenn durch sowas in einem Team, das eigentlich eine Einheit sein sollte, ein Neid und Konkurrenzdenken aufkommt. Es gibt im Leben Situationen, in denen nicht alle gleich zur Geltung kommen können. Und die Kinder, die der Trainer hier mal nicht berücksichtigen kann, sind ihm sicher genauso lieb wie die anderen. Schließlich spendiert er jede Woche freiwillig einen Teil seiner Freizeit für sie.

Wäre ich in dem Verein verantworlich. würde ich versuchen, alle Kinder zu dem Spiel mitzunehmen, auch diejenigen, die nicht als Einlaufkind mitmachen können.

So ganz fair ist die Geschichte nicht gelaufen. Wenn die Kinder aufgrund dessen da nicht mehr spielen wollen, ist das nur all zu verständlich. Ein anderer Verein wird sich mit Sicherheit über zwei gute Spieler freuen.

Hallo! Das Wort fair ist leider selten im Fußball. Es geht um Geld, Prestige und Erfolg.

Fängt leider schon bei den Kindern an. Ich wünsche Dir alles Gute.

Kann man Alles nachvollziehen---- Hätten sie nur einen von deinen Beiden genommen -- wäre es daheim zwischen den Brüdern auch nicht toll. Losverfahren fände ich auch besser. Aber wenn deine Söhne da nicht mehr spielen wollen -- würde ich auch nicht abraten-- ob die Entscheidung dann klug ist oder nicht, so lernen sie auf jeden Fall etwas fürs Leben -- und sind auf den Weg auch ernst genommen zu werden.Blöd ist die Situation auf jeden Fall. Wie geschrieben--lasse es sie selbst regeln--und unterstütze sie dabei. Das bedeutet ja nicht -- dass das dann entgültig ist-- für die Mitgliedschaft in dem Verein.

VG pw

Bescheuerte Begründung, bei so etwas hat ausschließlich das Losverfahren zu entscheiden, hier haben wohl einige Eltern mit kurzzeitiger Spendenbereitschaft nachgeholfen.

Die Enttäuschung der Kiddys ist verständlich und nachvollziehbar.

PeterSchu 28.11.2014, 15:10

Und beim Losentscheid hätte es garantiert Eltern gegeben, die dagegen protestiert hätten, wenn ein Kind zum Zug gekommen wäre, das erst seit Kurzem im Verein ist und nur alle 4 Wochen zum Training kommt.

Wenn man bei jeder Enttäuschung oder vermeintlichen Benachteiligung gleich den Verein verlässt/den Partner wechselt/ den Beruf aufgibt, dann gute Nacht.

1

Losverfahren. Alles andere ist unfair.

Und das trainerkind ist zufällig dabei?

Potghota 28.11.2014, 12:31

Ja

0

Was möchtest Du wissen?