Gar nicht, da müssen Fachleute ran. Wenn Du den Eindruck hast, dass es ihr wirklich ernst ist würde ich die Polizei zwecks Einweisung in eine Psychiatrie einschalten. Das aber als letztes Mittel, wenn mit ihr noch zu reden ist würde ich vorher versuchen, sie zu einer psychosozialen Beratungsstelle - gibts in jeder Stadt - zu schleppen. 

...zur Antwort

Grundsätzolich nein, die Miete ist das Entgeld für die Benutzung des Mietobjektes, mehr nicht. Bei einem Auszug könnte hier höchstens die Kaution herhalten.

Die Frage, die sich mir stellt: ẂÉĹĆHER Versicherung gemeldet? Der Hausrat? Die ist nur für nicht fest mit der Wohnung/dem Haus verbundene Gegenstände zuständig. Die Gebäudeversicherung des Eigentümers hingegen haftet nur bei Schäden am Gebäude, die ohne Verschulden, z.B. bei Unwetter, entstanden sind. Für den Schaden am Laminat (sofern man den nicht selber verlegt hat) wäre in dem Fall die eigene Haftpflichtversicherung, so vorhanden, die richtige Stelle. 

...zur Antwort

Heutzutage versucht man in den Psychiatrien, über Weihnachten möglichst alle Patienten, bei denen das möglich ist zu ihren Familien zu schicken, könnte dort also auch ziemlich leer sein, frustrierend ist es allemal dort. Man kann sich natürlich selber einweisen, wenn eine akute Suizidgefahr oder Ähnliches besteht aber dann ist auch bei einer freiwilligen Einweisung die Preisfrage, wann man wieder rauskommt.

Ich würde mich mal kundig machen: zumindest am hl. Abend gibt es in jeder größeren Stadt Weihnachtsfeiern für einsame Menschen von der Caritas oder so. Vielleicht wär das ja was. Ich selber saß Weihnachten auch schon alleine rum, schön ist das nicht, ich weiß. 

...zur Antwort

Er läßt sich die Schmerzen beschreiben und tastet ab. Meist hat er dann schon eine Diagnose, die oft auch zutrifft.

Evtl. wird er eine Stuhlprobe verlangen und Blut abnehmen. Ultraschall eigentlich nur, wenn er einen bestimmten Verdacht auf etwas hat, was sich nur so abklären lässt oder wenn er sonst diagnostisch nicht weiterkommt.

Bauchschmerzen - das als Trost - sind in den allermeisten Fällen eher harmlos.

...zur Antwort

Die Genossenschaftsbanken (Raiffeisenbanken, Volksbanken und Sparda). sind meist sehr moderat in den Gebühren und auch sonst sehr Kundenfreundlich. Aber genau schauen - da legt jede ihre Gebühren mehr oder weniger selber fest. Auch das Online-Banking empfinde ich da als sehr gut gemacht, "handlicher" und v.a. günstiger wie bei der KSC.

Und auch da kann man bundesweit kostenlos an jedem Genossenschaftsbankautomaten abheben. 

...zur Antwort

Einfache Frage, einfache Antwort: nein, darf er nicht.

Aber faszinierend, das manche Männer bei Übelkeit bei einer Frau im gebärfähigen Alter gleich an Schwangerschaft denken. Soll ja noch 1,2 andere mögliche Ursachen geben...

...zur Antwort

Natürlich kann ich jetzt nur für unser Produkt sprechen (Heim & Haus).

Dieses Problem läßt sich im Winter kaum vermeiden, in unseren Breiten reden wir im Schnitt von 5x im Winter, dass das vorkommt. Die meisten Fachberater (so auch ich) weisen auf dieses kleine Manko schon beim Verkauf hin.

Aber auch auf die Lösung: unser Rolladen ist extra so konstruiert (leichter Überstand unten), dass es fast immer reicht, wenn man etwa eine Stunde das Fenster in Lüftungsstellung öffnet, dann sammelt sich die Raumwärme zwischen Scheibe und Rolladen und taut ihn in der Regel wieder auf.

In hartnäckigen Fällen kann man das Fenster auch in Putzstellung schwingen (bei unserem System möglich) und von unten leicht gegen die Lamellen klopfen, damit sich Eis löst.

Schnee auf dem geschlossenen Rolladen ist, so lange es nicht extreme Höhen sind, kein Problem, der wird einfach abgestreift.

...zur Antwort

Also ein Hirntumor kann alles Mögliche anrichten - Ausfallerscheinungen, Behinderungen, Löffel abgeben. Besonders sch...e ist es, wenn er an Stellen sitzt,  an die man mit einer Op nicht rankommt ohne das halbe Gehirn zu zersäbeln - dann kann man das Wachstum nur mit Chemo verlangsamen.

ABER: das mit der Schädlichkeit der Handystrahlung ist ein altes Streitthema. Es gibt bislang schlicht kelne Beweise dafür. Diejenigen, die das behaupten können im Wesentlichen nur einige pseudowissenschaftlichen Studien ohne jedes Zahlenmaterial anführen, ist im Prinzip eine reine Glaubensfrage.

...zur Antwort

Also ich meine: zum Hausarzt gehen. Ohne den Durst würde ich auf eine falsche Matratze tippen aber so dürfte Deine Mutter recht haben - gelegentlich reagieren Nieren empfindlich auf Eiweiß.

...zur Antwort

Wenn die Leute, mit denen Du unterwegs warst, schon bekannt sind und man sie schon mal überführen konnte siehts eng aus - Graffiti sind so unverwechselbar wie Handschriften. Wenn nicht wird die Welt auch nicht schöner - Spraydosen, gefunden, Farbe auf den Händen, dass ganze in der Nähe eines frischen Graffiti in passenden Farben... Die Chancen, demnächst Post von der Polizei zu bekommen sind recht hoch und so eine Indizienkette kann vor Gericht kaum ein Anwalt zerlegen.

Was drohen kann ist auch nicht von Pappe - Sachbeschädigung ist da noch das Harmloseste, die Verfassungsfeindlichen Symbole wiegen hier viel schwerer. Dazu noch Zivilrechtlich die Kosten für die Beseitigung. Ob die schön gleichmäßig oder nach schwere der Schuld auf die Einzelnen verteilt werden hängt vom Zivilrichter ab, es sei denn, man einigt sich mit den Geschädigten außergerichtlich. Ob das empfehlenswert ist - Anwalt fragen.

Und da sind wir beim Nächsten: einer Vorladung der Polizei braucht man keine Folge zu leisten (wobei das bei Minderjährigen die Erziehungsberechtigten entscheiden). Beim Staatsanwalt schon. Auf jeden Fall würde ich in diesem Fall schon bei der ersten Vernehmung das Recht auf einen Anwalt wahrnehmen. Der wird Dir dasselbe sagen wie ich: zeige Reue (leugnen nutzt normal nichts, wenn die in so einem Fall vorladen ist die Schuld eigentlich schon klar), sage offen, dass Du noch nie so etwas gemacht hast, Du überredet wurdest und es ganz gewiss nicht wieder machst.

Als Ersttäterin dürftest Du mit Sozialstunden davon kommen.

...zur Antwort

Kommt drauf an wo, kann man pauschal nicht sagen. Hier in Ulm z.B. zahlt man für ein möbliertes Dreckloch, 25 qm mit Etagenklo durchaus 300 Ocken und mehr all inclusive (also mit NK und Strom). 

Einfach mal im Internet nach vergleichbaren Objekten suchen und schaun, ob das in der Gegend im Rahmen liegt.

...zur Antwort

Theoretisch ja, praktisch extremst selten.

Viel wahrscheinlicher sind solche Gedächtnisstörungen schlicht und ordinär der Pubertät geschuldet und verschwinden nach kurzer Zeit auch wieder von selber. Wenn sie aber länger wie ein paar Monate anhalten oder extrem werden: Neurologen konsultieren, das kann auf ernährungsbedingte Mangelerscheinungen oder ähnliches hindeuten, auch sollte man organische Ursachen (die aber auch nicht oft vorkommen, vor allem nicht in jungen Jahren) ausschließen. 

Also erst mal keine Panik.

...zur Antwort