Ahoi,

ja ersteht auch auf dich. aber für mich macht es den eindruck, als wenn er nicht den mut hat, es dir zu sagen.
dein geständnis hat ihn wahrscheinlich total überrascht und er hat es sich insgeheim gewünscht, aber nicht realistisch daran geglaubt und deswegen war er überfordert und ist weggelaufen.

Er ist in seinem emotionalen verhalten noch nicht ganz so reif wie du, also nimm es ihm nicht übel, wenn er seine gefühle nicht so eindeutig und klar zeigen konnte, wie du.

Um es einwandfrei zu bestimmen, gibt es viele Wege. Leider kenne ich euch und eure Situation nicht, dementsprechend würde ich dir lieber hier nur einen vorschlag geben und du musst entscheiden, ob das für dich umsetzbar ist und auch zu dir/ euch passt.
Also wenn er dich mal wieder kitzelt und ihr ein wenig tobt, wird es bestimmt mal zu einem moment kommen, in dem ihr euch nur sehr kurz in die augen schaut, der moment dir aber "total lange" vorkommt, nutze diese Sekunde und küsse ihn einfach. Ich halte diesen weg für sehr eindeutig für alle beteiligten. Wenn er nicht auf dich steht, kannst du sagen, dass er dir damals auf deine Liebeserklärung keine antwort gegeben hat und du dir jetzt so eine einholen wolltest. Wenn er doch auf dich steht, wovon ich ausgehe, küsst er dich zurück und ich denke, danach sind alle Zweifel verflogen. Nur habe ich ein kleines bisschen bedenken, denn auf deine Liebesbekundung hin, ist er weggelaufen. Das war eine Überreaktion, weil er (so vermute ich) noch so gut wie gar keine Erfahrungen im Thema Liebe/ Beziehung hat. Ich halte es für nicht ganz ausgeschlossen, dass er auch bei einem kuss so reagieren könnte, allerdings halte ich die Chancen für eher gering. Aber auch dann, ist dies nur, weil er einfach überfordert mit der situation ist und in seinem leben schon öfters so reagiert hat, hat sich dieses "weglaufen" eingebrannt. Das darfst du ihm dann aber nicht zu stark und zu lange vorhalten, im gegenteil, packe ihn metaphorisch an der hand und ihr werdet zusammen los- bzw. weiterziehen. Du wirst wahrscheinlich die ersten Schritte in richtung beziehung machen müssen, da er zu schüchtern ist. aber ich denke, dass er definitiv auch auf dich steht ;D

...zur Antwort

Ahoi,

ich bin nun kein Mädchen oder eine Frau, kann dein Problem aber verstehen.
Die Pubertät ist eine schwierige Phase und das stimmt, kann ich nur bestätigen. Der körper und die Wahrnehmung verändern sich und bei einigen geschieht dies früher und bei anderen später, das ist nicht beeinflussbar. Meine eigentlich Antwort wäre: Mach es so, wie du dich wohl fühlst. Aber ich denke, dass dir das nicht reichen wird, dabei ist es die Wahrheit. Nur um an diese zu kommen, musst du dein eigenes ojektiv erst richtig einstellen. Und ich weiß, wie schwierig so etwas ist, wenn alle anderen um ein herumstehen und an der "Kamera" wackeln.
Kinder suchen sicht nicht immer logische Gründe um andere Kinder aufzuziehen. Denn eigentlich sind die weiblichen Brüste etwas sehr wundervolles und das werden vor allem deine männlichen Klassenkameraden noch erkennen, aber auch das hilft dir jetzt wenig.
Die ANtwort die du suchst, hängt zum großen Teil von deiner eigenen Persönlichkeit ab. Es gibt Menschen, die liefern sich auch mal ein Wortduell, während andere nur die Beleidigungen ihrer Peiniger hinnehmen. Niemand von uns ist perfekt, das steht fest und deswegen sollte auch keiner den anderen mobben. Da dies aber trotzdem passiert, ist es wichtig, dass du dir Gedanken dazu machst und das hast du schon sehr intensiv wie ich merke. Ich würde mich niemals für etwas schämen, was uns von der Natur gegeben wurde. Es macht uns einzigartig und trägt auch zur Prägung des Charakters bei.

für mich ergeben sich diese 2 Alternativen, wie du dem versuchten Spott deiner Mitschüler begegnen kannst: 1. Du sagst dem/ der Mitschüler/in, dass dein Körper bereits beginnt sich zu verändern und dass das bei den anderen auch anstehen wird, weil es zum erwachsen werden dazu gehört. Und begnedest ihm mit einem Konter a la "wenn sich dein körper nicht verändert, wirst du für immer so klein bleiben und niemand will ein Kind später als Partner/Freund/Freundin" oder stärkst dich selbst mit sowas wie "ihr Männer träumt doch immer von 90-60-90 und sowas geht nunmal nicht über nacht" oder wenn es in einer weiblichen Gruppe zu einer komischen Situation kommt "nur weil ich die erste bin, werde ich jetzt aufgezogen? das erscheint mir unlogisch ladys, hacken wir denn gleich auch auf der rum, die zuerst ihre Tage bekommen hat? Oder die, die zuerst einen jungen küsst oder die den ersten festen freund hat? Die männer reduzieren uns schon genug, da müssen wir uns nicht auch noch gegenseitig fertig machen. Und ihr werdet schon bald sehen, dass ihr die nächsten seid, bei denen der Wachstum beginnt". Denn wenn du aus den reihen der mädchen darauf angesprochen wirst, wird es hauptsächlich neid sein, der die anderen dazu bewegt, darüber musst du dir im klaren sein. Die zweite Variante ist, dass du zurückfeuerst, in dem du die person genau so bloß stellst, wie sie es bei dir versucht (wenn sie es denn wirklich versucht). Aber wenn du anfängst zu feuern, kannst du einen Brand entfachen und dann wird sich euer klassenklima und auch deine Rolle in der Klasse wahrscheinlich verändern. Aber das hängt zum großen teil von deiner person, deiner art und eurem klassengefüge ab.

Sei dir ebenfalls darüber bewusst, dass dieses Thema auch schnell vorbei sein kann, da auf einmal bei deinen Mitschülerinnen auch der Wachstum startet und dann wird es neue Probleme geben, die du bewältigen musst. Versuche einfach zu verstehen, woher die Intention der Menschen rührt und dann begegnest du ihnen entweder, in dem du an ihre vernunft appellierst und dich selber stärkst oder in dem du gegenfeuerst, was aber oft die schlimmeren konsequenzen beinhaltet...

...zur Antwort

Ahoi,

ist das die originale Frage? weil die sollte man jawohl anhand eines wikipedia eintrages beantworten können und sonst, würde ich vlt kein Abitur machen!?
Wir haben eh einen riesigen Handwerkerschwund, das wird einmal sehr teuer, da Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen und wenn man fats eine Monopolstellung hat, bestimmt das angebot den preis ;)

...zur Antwort

Ahoi,

ich hab eben die Antworten hier gelesen, da das Thema ja leider immer noch aktuell ist. Musste dabei aber feststellen, dass die vorherigen Antworten eher unzufriedenstellend waren, zumindestens in meinen Augen.
Dass Frau Mortler keine Ahnung von ihrem "Fachgebiet" hat, ist mehr als offensichtlich. Aber das ist im politischen Alltag leider gang und gebe. Sie ist da keine Ausnahme. Viel entscheidender sind also die Menschen, die wirklich ihre Arbeit machen, denn sie präsentiert größtenteils nur deren Ergebnisse und Befunde. Und das ist das Ministerium. Denn dieses blockt schon lange eine Cannabis Freigabe. In meinen Augen ist hier eindeutig die Pharmalobby für verantwortlich. Cannabis wäre für viele gängigen Krankheitsbilder ein gutes Heilmittel, welches bei weitem nicht so teuer wäre, im gegensatz zu allen möglichen Medikamenten. Mit dieser Pflanze könnte die Pharmaindustrie nicht mehr ihre Miliardengewinne einfahren. Falls ihr einen APotheker oder Chemiker kennt, fragt ihn doch gerne mal, was die Produktion und Verbreitung der meisten Präparate kostet, ihr werdet vom glauben abfallen. Die Pharmaindustrie unterbindet seit mehr als 50 Jahren erfolreich die Legalisierung, dabei war Cannabis vor fast 100 Jahren noch legal und ein weltweit gefragter Rohstoff für die verschiedensten Herstellerbetriebe (Hanfseide, Kosmetika, Papier...).

Ein weiteres Argument ihrer Inkompetenz stellen ihre Drogenberichte dar. Seit Jahren steigt der alkholkonsum unter Jugendlichen drastisch und es kommen nur müde Vorschläge der Prävention, die Steuergelder fressen und keinen Nutzen erzielen, wie ihre eigene Statistik belegt.

Ein gesunder Menschenverstand könnte eruieren, dass ein Stoff, der bereits von Geburt an in unserem Körper existiert (Cannabinoide als Botenstoff zur Schmerzlinderung) dem Körper nicht so viel Schaden zufügt, wenn es als Genussmittel "missbraucht" wird, wie chemisch hergestelltes nervengift. Informiert euch mal, wie viele verschiedene Zellen bei einem Schluck Alkohol sterben.

Die ganzen Steuereinnahmen, Schaffung von Arbeitsplätzen, Hilfe für die auf Cannabis als Medizin angwiesenen Patienten und die Entlastung unserer exekutiven Gewalt (was bei 1000000 Überstunden durchaus angebracht wäre) sind dabei nur einige Vorteile.

Aber es gibt auch Nachteile und auch die sollte man nicht unter den Tisch kehren, denn dann wäre man nicht besser als Frau Mortler. Es gibt Menschen, denen es aufgrund ihrer geistigen verfassung unbedingt abzuraten ist, Cannabis zu konsumieren, aber können und dürfen wir sie zwingen? Habt ihr schon mal davon gehört, dass Asthmatiker rauchen? Und sind sie dafür rechtlich belangt worden? Es ist ihr körper und ihre Entscheidung, so lange sie geistig zurechnungsfähig sind und ihrer Umwelt keinen Schaden zufügen. Oder trockene Alkoholiker, die wieder anfangen zu trinken? Ist genau dasselbe, nur dass diese beiden Stoffe zur "selbstzerstörung" legal sind und es somit dem Ermessen des Bürger obliegt. Alkohol und Tabak haben eine höheren Suchtfaktor als die meisten gängigen Betäubungsmittel und sind weit aus schädlicher, trotzdem frei verkäuflich. Und auch deswegen, sagt mir mein gesunder Menschenverstand, dass unsere Drogenpolitik nicht richtig sein kann. Deswegen weiß ich nicht, wie man Frau Mortler "Ahnung" unterstellen kann.

Ein weiteres Argument, ist die hohe ökologische Effizienz der Cannabispflanze. gerne kann man sich dazu einfach im Netz infomieren. Der Anbau von Hanf auf derselben Fläche wie die "normale" Papierbäume, könnte viel mehr Holz erwirtschaften und würde zugleich zur Genesung und Verbesserung des umliegenden Bodens beitragen. Kleidung aus Hanfsamen ist 95% Regenresistenter als Baumwolle, Seide und andere gängige Werkstoffe.

Es gibt noch weitere und differenzierte Argumente, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Ich hoffe aber aufgezeigt zu haben, dass unsere Drogenpolitik das Ergebnis einer Lobbygesteuerten Interessensgemeinschaft ist, die um ihr Geld und ihre Macht fürchten. Aber ich unterstütze die Einstellung, dass Frau Mortler diese Aufgabe mehr als mangelhaft erfüllt. Aber wenn ich mir aktuell die Diskussionen um Ursula von der Leyen anschaue, wundert mich gar nichts mehr, sie ist doch dasselbe in grün nur für einen anderen sektor.
Aber die eigentliche Frage, wann die Stelle der Drogenbeuaftragten neu ausgeschrieben wird, bleibt offen. Eigentlich hätte sich mit der neuen Regierungsbildung etwas tun können, aber das Interesse und der Fokus galt anderen Themen und deswegen wurden solche wichtigen Entscheidungen nicht bedacht. Ich finde es auch sehr schade, aber sinnbildlich für Politik und das schmierige und korrupte System in dem sie verstrickt sind, aber fleißig die Hand aufhalten. Früher war es eine Ehre dem Volk zu dienen, heute sind das alles nur egoistische und gierige Menschen, die das Volk mit lügen speisen, dumm halten und sich ihren Wohlstand durch deren Steuern finanzieren. Und sich dann noch hinstellen und meinen, dass sie ja nur das Wohl des Volkes wollen.
Aber aktuell tut sich auch wieder einiges zum thema Cannabis und deswegen wächst der Druck auf Frau Mortler und hoffentlich diesmal endgültig!

"Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen."

Quelle: https://natune.net/zitate/zitat/4196


...zur Antwort

ahoi,

du hast ja schon alle optionen genannt, gut dass du dir gedanken machst :)

ich würde es ganz von ihr abhängig machen, also wie sie so rüberkommt. Wenn du jemanden eher schüchternes mit einer verbindlichen frage konfrontierst, wird sie natürlich eher ablehnen. Also guck einfach, wie sie sich sonst verhält ;) und direkt verbindlich würde ich nur fragen, wenn du vlt raushörst, dass sie noch andere dates hat oder männer trifft, so bleibst du wahrscheinlich länger im gedächtnis, aber nicht zu aufdriinglich. Und wenn du das hörst, dass sie andere trifft, bleib ruhig und normal, vergleiche dich nicht direkt oder hebe dich direkt hervor. Sage und mache und nur dinge, die du ehrlich meinst, sonst gewinnst du am ende etwas, dass du vielleicht gar nicht wolltest :D



...zur Antwort

Ich würde mit dem Lehrer nochmal kontakt aufnehmen und ihm genau das sagen, was du grade hier geschrieben hast. Ein Guter Lehrer kennt dich und wird dir das richtige raten, denn für mich ist das nicht so eindeutig. Einerseits sollte man seine stärken immer stärken, damit man spezifischer und idividueller wird, was einem im berufsleben viel erleichtern kann. Andererseits gibt es unerlässliche Dinge für jedes Leben und dazu gehört auch eine gepflegte Vorstellung der eigenen Person. Diese Präsentation ist für dich natürlich mental weit aus schwieriger zu bewältigen, ich verstehe das vollkommen. Aber wenn du jetzt schon anfängst, dich immer damit raus zu reden, wirst du es wahrscheinlich dein leben lang tun und das wird dir höchstwahrscheinlich chancen verbauen. Da du jetzt Abitur machst, gehe ich davon aus, dass du studieren willst. Du wirst in so ziemlich jedem Studiengang Kurse / seminare finden und je nach Studiengang wirst du an der Gestaltung dieses Seminars mehr oder weniger mitwirken müssen. Vielleicht möchtest du später ja auch mal eine leitende Funktion übernehmen, da ist so etwas unerlässlich. Und auch in vielen späteren Lebenssituationen wird es hilfreich sein. Ich bin zB ein Mensch, der offen ist, auf leute zu geht und über eine gute Artikulationsfähigkeit verfügt. Dadurch lernt man da den kennen und der kennt den und der hat n tollen job oder verkauft sein gutes auto billig oder oder oder... Vieles im leben sind einfach nur beziehungen. Du musst diese menschen deswegen nicht alle zwangsläufig lieben oder jede entscheidung gut heißen, aber du musst erkennen, wann sich für dich eine chance ergibt. Und wenn du diese dann bekommst und an etwas vermeintlich so einfachen wie "seine person richtig vorstellen / ein Thema vorstellen" scheitert, wäre das doch ärgerlich oder nicht? ich will dir jetzt keine Lebensweise aufzwingen oder dass du dich widernatürlich verhältst, das wäre nicht richtig. Aber wenn man sich vorstellt und dabei vielleicht noch einen situationsbezogenen kleinen witz oder schmunzler anbringst, bleibst du eher im gedächtnis, als wenn du nur trocken die hand gibst und deinen namen rausstammelst. Du sollst ja nicht sein bester freund werden oder anfangen zu schleimen, bloß nicht! Aber einen guten ersten eindruck zu hinterlassen, ist schon wichtig, denn dafür gibt es bekanntlich keine zweite chance. Du wirst wahrscheinlich ein wenig angst vor deiner klasse haben und denkst, dass wenn du einen fehler machst, in dem du zB was falsches/ dummes sagst, dass man dir das dein leben lang nachträgt. Aber die leute werden das vergessen. Diese leute werden auch nicht mehr lange Bestandteil deines lebens sein. Du bist jetzt 16 oder vielleicht auch schon 18, du kennst nur das leben in der schule, aber wenn das studium beginnt, eröffnen sich ganz neue möglichkeiten. Das ist eine ganz andere gesellschaft, nicht immer so oberflächlich, neidisch usw. Du wirst vlt auch einen nebenjob machen müssen und lernst leute kennen und und und... Das entscheidende ist, dass du jetzt den grundstein damit legst. Das heißt nicht, wenn du verkackst, dass alles vorbei ist. Aber sieh es als Chance, dich ein wenig zu verbessern. Ich dachte immer in der Schule, dass ich viele freunde hätte, denn wir haben viel zusammen gelacht, in den hofpausen mist gebaut und auch die freizeit zusammen erlebt. Ich habe mit niemanden noch etwas zu tun, trotzdem bin ich glücklich mit meinem leben und wenn ich mal einen treffe und wir über alte zeiten reden, fällt mir eins auch immer am meisten auf: wenn ich etwas peinliches von mir früher erzähle, da haben sie sich damals noch tagelang drüber lustig gemacht. Das haben sie oftmals vergessen und ich weiß, dass mir in vielen dieser situationen das Herz wirklich bis zum Halse Schlug :D

...zur Antwort