Bluttest der Polizei illegal wegen Missachtung des Grundgesetzes?

Durch die Polizei werden gerade junge Menschen oft auf Drogen getestet. Hierbei finden neben ausdrücklich freieilligen und nicht gerichtsverwertbare tests zur Koordination, Urintest, Wischtest auch das Blenden der Augen mittels taschenlampe stattt.

Als Gerichtsverwertbar gilt allerdings nur der von einem Arzt durchgeführte Bluttest, der seit 2017 nicht mehr von einem Staatsanwalt, sondern auch vom einfachen Streifenpolizist angeordnet werden darf.

Allerdings werden durch diese Zwangsmaßnahme Grundgesetze bewusst missachtet. Ein Skandal, wenn dies durch einen Gesetzeshüter geschieht.

Neben der Körperverletzung können doch auch Zeugen jehovas sich auf Ihre Religionsfreiheit berufen, oder?

Ist bei denen das Blutspenden nicht auch strikt verboten?

Ich würde mich über die Antwort von Mitgliedern dieser Religionsgemeinschaft freuen.

Art. 4 Absatz 1, 2: (1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Art 2. (1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt. (2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich.

Religion, Polizei, Politik, Recht, Grundgesetz, polizeigewalt, Religionsfreiheit, Straftat, Verfassung, Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten