4 jahre sind zwar nicht alt, aber durchaus ok. Manchmal sterben die einfach, so wie Menschen auch. Ich habe schon alles dabei gehabt - vom 13 jährigen Einzelkaninchen hin bis zum strammen zweijährigen Rudelchef, der unvermittelt tot im Schuppen lag. Das tut richtig weh, ich weiß aber das wird schon wieder. Warte mal ein bißchen und besorge dir vielleicht zwei neue Kaninchen. Ich habe die besten Erfahrungen mit Weibchen und kastrierten Rammlern gemacht. Aber auch hier klappt es manchmal nicht. Ich habe einen kastrierten Rammler in dem Rudel, der ist ein richtiger Kotzbrocken. Den muss ich jetzt mal ausquartieren, weil der immer aufmischt. So was gibt es auch wiederum wie bei den Menschen .

...zur Antwort

Hi! Check´doch mal, ob dein Kaninchen krank ist. Hast du schon mal von der "Trommelsucht" gehört? Das bekommen Kaninchen, wenn sie zuviel nasses Grünfutter bekommen haben. Sie können eine Cholik bekommen (Krämpfe aufgrund von Magendehnung). Schau´mal, ob es gebläht ist. Wenn ja - sofort zum Tierarzt. Es kann sterben. Mein innig geliebter Deutscher Riese ist vor 4 Wochen daran gestorben, weil er auch noch eine Lungenentzündung bekommen hat. Wenn der Bauch entspannt ist, kann es sein, dass er wirklich ein Nervöser ist und sofort trommelt, wenn er ein Geräusch hört oder etwas Aufregendes sieht. Dann hast du - glaube ich- ein Problem. Versuche, ihn möglichst abzudecken und nicht durch rasche Bewegungen und Lärm zu reizen. Der reagiert wahrscheinlich sehr schnell auf Reize. Ich habe 3 Freigänger im Garten, die immer trommeln, wenn eine Krähe oder eine Katze in der Nähe ist. Und dann ist gut. Meine Stallkaninchen (nicht zum Schlachten!) trommeln, wenn der Reiz (gehört, gesehen) zu stark ist. Kaninchen haben ein sehr sensibles Nervenkostüm - nimm es raus, sprich mit ihm und kraule es. Es wird bestimmt ruhiger (vorausgesetzt die Trommelsucht ist ausgeschlossen). Viel Erfolg!

...zur Antwort