Darf man die überhaupt dort verkaufen

Nein.

Unzulässige Artikel, Jobs und Dienstleistungen

Medien mit der Kennzeichnung "Keine Jugendfreigabe", "Freigabe ab 18", "FSK 18", "USK 18", Informieren Sie sich auf den folgenden Seiten, ob Ihr Medium einer Jugendfreigabe unterliegt: www.fsk.de, www.usk.de

Quelle: https://themen.ebay-kleinanzeigen.de/policy/#Unzul%C3%A4ssige%20Artikel,%20Jobs%20und%20Dienstleistungen

Und das hättest Du besser mal selbst vor dem Einstellen nachgelesen, sowas kann Dir eine endgültige Sperre einbringen.

...zur Antwort

Du musst ein Gewerbe anmelden, sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht, das ist bei Dir der Fall, und selbstverständlich musst Du die Einnahmen auch versteuern.

Das hier gilt zwar in erster Linie für Verkäufe auf eBay, trifft aber auch auf Dich zu:

Klicken: Ab wann handele ich gewerblich?

Klicken: Rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer

Fundiertes (!) kaufmännisches Wissen (u.a. über Impressumspflicht, Widerrufsrecht, Wettbewerbsrecht, Sachmängelhaftung/ Gewährleistung, Produkthaftung, Produktsicherheitsgesetz, DSGVO, Verpackungsverordnung, Haftung, Steuern, Versicherungen, Krankenkasse etc.) Deinerseits setze ich mal voraus, bei eBay, bzw. eBay Kleinanzeigen ist natürlich auch ein gewerblicher Account obligatorisch.

Nur ein Beispiel:

Ein fehlerhaftes Impressum kann Dich mal eben bis zu 50.000,00 € kosten.

Und ja, die Zahl der Nullen ist völlig korrekt:

Klicken: Alles zur Impressumspflicht

Als Minderjähriger brauchst Du für eine Gewerbeanmeldung das Einverständnis Deiner Erziehungsberechtigten und die des Vormundschaftsgerichts.

Das Vormundschaftsgericht prüft dabei sehr genau, ob Du die entsprechende Reife besitzt und über notwendige Fähigkeiten und Kenntnisse verfügst, um ein Gewerbe führen zu können.

https://www.gewerbe-anmelden.info/gewerbeschein/minderjaehrige.html

Und ich würd's nicht drauf ankommen lassen, die Finanzämter verfügen über eine Software mit ganz erstaunlichen Fähigkeiten...;-)

https://www.test.de/Steuerfallen-fuer-Ebay-Haendler-Wann-das-Finanzamt-bei-Onlineverkaeufen-nachhakt-4802200-0/

...zur Antwort
Oder holt sich Paypal u.U. das Geld dann in Raten?

Nein, sicher nicht:
Paypal versucht den Betrag in einer Summe abzubuchen; wenn Du auch ein Abbuchungslimit hast, dann platzt die Lastschrift.

Die Konsequenz ist, dass Du dann Schulden bei PayPal hast und deren Inkassomaschinerie in Gang setzt; da sind die nämlich völlig humorlos.

Du solltest also im eigenen Interesse dafür sorgen, dass PayPal den Betrag abbuchen kann.

...zur Antwort

Der Name der Inhaber von PayPal-Account und Girokonto muss übereinstimmen, sonst wird das nix.

Übrigens ein netter, aber vergeblicher Versuch; jeder hier weiß, dass Du selbst der minderjährige Sohn bist. ;-)

Und bald hast Du ein richtiges Problem:

In Kürze will PayPal nämlich, dass Du eine Kreditkarte hinzufügst; das machen die in letzter Zeit immer häufiger, um Zahlungen sicherzustellen und um Minderjährige rauszufiltern; wahrscheinlich wird aber auch ein Ausweis zwecks Altersverifizierung von Dir gefordert.

Und dann kommt raus, dass Du Dich mit einem gefälschten Geburtsdatum angemeldet hast; als Konsequenz sperrt PayPal dann Deinen Account und Dich als Person, und zwar endgültig.

...zur Antwort

Wie hast Du bezahlt?

Du weißt schon, dass Du Käuferschutz nur bei PayPal-Zahlung hast?

Und im Übrigen besteht der Kaufvertrag zwischen Dir und Deinem Verkäufer, nicht zwischen Dir und eBay.

...zur Antwort

Wie hat der Käufer bezahlt, per Überweisung, per PayPal Waren & Dienstleistungen oder per PayPal Family & Friends und welche genaue Versandart habt Ihr vereinbart?

Du solltest die Fragen in eigenem Interesse beantworten, weil Du im Extremfall Ware und Geld verlieren kannst.

...zur Antwort
Der Käufer würde gerne per Paypal bezahlen, weil es laut ihm am bequemsten ist.

Natürlich will er das...

Und Du willst das auch?

Darf man fragen, warum Du als Privatverkäufer freiwillig (!) PayPal anbieten willst?

  • Ist Dir ein Luxemburger Zahlungsdienstleister wirklich lieber als das Geld auf Deinem Girokonto, das Dir dort niemand mehr wegnehmen kann?
  • Du weißt, dass PayPal Dein Geld bis zu 21 Tage einbehalten kann?
  • Du weißt, dass Du ausschließlich sendungsverfolgt an die bei PayPal hinterlegte Adresse verschicken darfst?
  • Du weißt, dass PayPal Dein Geld einfriert oder gar zurückbucht, wenn ein unzufriedener Käufer innerhalb von 180 Tagen (!) nach dem Kauf einen Käuferschutzfall eröffnet?
  • Du weißt, dass Käuferschutzfälle zu 99,9% auch tatsächlich zugunsten des Käufers entschieden werden?
  • Und Du zahlst als Verkäufer auch noch gerne dafür die Gebühren?

Na dann...

...zur Antwort

Du musst ein Gewerbe anmelden, sobald eine Gewinnerzielungsabsicht besteht, das ist bei Dir der Fall, und selbstverständlich musst Du die Einnahmen auch versteuern.

Das hier gilt zwar in erster Linie für Verkäufe auf eBay, trifft aber auch auf Dich zu:

Klicken: Ab wann handele ich gewerblich?

Klicken: Rechtliche Informationen für gewerbliche Verkäufer

Fundiertes (!) kaufmännisches Wissen (u.a. über Impressumspflicht, Widerrufsrecht, Wettbewerbsrecht, Sachmängelhaftung/ Gewährleistung, Produkthaftung, Produktsicherheitsgesetz, DSGVO, Verpackungsverordnung, Haftung, Steuern, Versicherungen, Krankenkasse etc.) Deinerseits setze ich mal voraus, bei eBay, bzw. eBay Kleinanzeigen ist natürlich auch ein gewerblicher Account obligatorisch.

Nur ein Beispiel:

Ein fehlerhaftes Impressum kann Dich mal eben bis zu 50.000,00 € kosten.

Und ja, die Zahl der Nullen ist völlig korrekt:

Klicken: Alles zur Impressumspflicht

Als Minderjähriger brauchst Du für eine Gewerbeanmeldung das Einverständnis Deiner Erziehungsberechtigten und die des Vormundschaftsgerichts.

Das Vormundschaftsgericht prüft dabei sehr genau, ob Du die entsprechende Reife besitzt und über notwendige Fähigkeiten und Kenntnisse verfügst, um ein Gewerbe führen zu können.

https://www.gewerbe-anmelden.info/gewerbeschein/minderjaehrige.html

Und ich würd's nicht drauf ankommen lassen, die Finanzämter verfügen über eine Software mit ganz erstaunlichen Fähigkeiten...;-)

https://www.test.de/Steuerfallen-fuer-Ebay-Haendler-Wann-das-Finanzamt-bei-Onlineverkaeufen-nachhakt-4802200-0/

...zur Antwort

Nicht eBay hat den Fehler gemacht, Du hast keinen Länderausschluss durchgeführt:

Länderausschluss im ebay-Konto einfügen.

> ebay-Konto

> Einstellungen

> Verkäufereinstellungen

> Versandeinstellungen

> Lieferorte in ihren Angeboten ausschliessen >JA> einblenden>>bearbeiten

Link Lieferorte ausschließen

> eBay-Konto

> Einstellungen

> Verkäufereinstellungen

> Eingeschränkter Käuferkreis > Einblenden > Bearbeiten

> Häkchen setzen bei:

   Käufer nicht akzeptieren,deren bevorzugte Lieferadresse ein Ort ist,an den ich keine Ware verschicke.

> Häkchen setzen bei:

   die oben stehenden Einstellungen auf alle aktiven und zukünftigen Angebote anwenden

> Senden

...zur Antwort

Eins vorweg:

eBay Kleinanzeigen ist ein regionaler Anzeigenmarkt, über den Waren gegen Barzahlung bei Abholung verkauft werden.

Hast Du auf ein deutsches Bankkonto, erkennbar am DE in der IBAN überwiesen?

Dann warte noch ein paar Tage ab, wenn dann nichts kommt, erstattest Du Anzeige wegen Warenkreditbetruges gegen den Bankkontoinhaber.

Das bringt Dir zwar Dein Geld nicht wieder, das musst Du zivilrechtlich einfordern oder einklagen; es zeigt der Gegenseite aber, dass Du es ernst meinst.

Bedenke aber, dass Du als Käufer gemäß § 447 BGB das Verlustrisiko trägst, sollte es sich um einen Privatkauf mit nicht ausdrücklich vereinbartem sendungsverfolgten Versand handeln:

https://dejure.org/gesetze/BGB/447.html

Und fürs nächste Mal:

Klicken: eBay Kleinanzeigen | Tipps für Deine Sicherheit

...zur Antwort
...und ich selbst habe auch zwei

Pro Person ist nur ein einziger PayPal-Account zulässig, sowas kann Dir eine endgültige Sperre einbringen.

Und zum Rest Deiner Schnapsidee hat miezepussi alles weitere äußerst treffend erklärt.

...zur Antwort
Ich frage mich gerade, ob es möglich wäre, einen Paypal Account unter einem Pseudonym zu erstellen.

Nein, PayPal hat eine luxemburgische Banklizenz, die sind bei sowas komischerweise völlig humorlos.

Wie kommt man auf solche Schnapsideen?

...zur Antwort

Du bist minderjährig und darfst überhaupt keinen PayPal-Account haben.

Und bald hast Du ein richtiges Problem:

In Kürze will PayPal nämlich, dass Du eine Kreditkarte hinzufügst; das machen die in letzter Zeit immer häufiger, um Zahlungen sicherzustellen und um Minderjährige rauszufiltern; wahrscheinlich wird aber auch ein Ausweis zwecks Altersverifizierung von Dir gefordert.

Und dann kommt raus, dass Du Dich mit einem gefälschten Geburtsdatum angemeldet hast; als Konsequenz sperrt PayPal dann Deinen Account und Dich als Person, und zwar endgültig.

...zur Antwort
Bzw könnte ich was machen falls mir das gleiche passiert?

Ähem...

Du selbst wolltest doch, dass Deine Käufer 180 Tage lang einen Käuferschutzfall eröffnen können, sonst hättest Du doch kein PayPal angeboten.

Also warte einfach ab, ob was passiert; die Entscheidung darüber trifft ja dann eh PayPal.

Und auch dem hast Du übrigens ausdrücklich zugestimmt.

...zur Antwort
Muss ich etwas beachten?

Ja:
Dass Du volljährig bist und dass Du nur per PayPal Waren & Dienstleistungen bezahlen darfst, andernfalls hast Du nämlich keinerlei Käuferschutz.

Und dann wäre es ratsam, die von Dir lediglich als gelesen angeklickten PayPal-Nutzungsbedingungen auch tatsächlich mal zu lesen.

...zur Antwort

§ 185 StGB Beleidigung

Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Beamtenbeleidigung gibt es übrigens nicht.

https://www.bussgeldkatalog.org/corona/

...zur Antwort
Was kann ich jetzt machen?

Uns verraten, was Du da einstellen wolltest.

Und danach wirst Du Dich mit Deinem Anliegen an eBay wenden müssen, nur die können Dich verifizieren und Deine Beschränkungen aufheben.

...zur Antwort