ALLE Drogen legal kaufen können statt verbieten = Lösung des Drogenproblems?

Hallo Leute,

ich hatte gestern Abend eine Diskussion, die mich nicht mehr loslässt. Und zwar hat mein bester und in der Regel gut informierter Freund behauptet, dass eine Legalisierung sämtlicher Drogen (und damit der problemlose Kauf für jedermann) die beste Lösung für dieses Problem wäre. Er sagte, wenn man heute illegale Drogen legal kaufen könnte, dann wäre das für alle Beteiligten die beste Lösung da das kleinste Übel. Selbst harte Drogen wie Crystal Meths, Kokain oder gar Heroin sollten seiner Meinung legal bei speziellen vom Staat zertifizierten Shops zu kaufen sein. Gewisse Einschränkungen wie ein Mindestalter und hohe Anforderungen an die Verkaufsstellen seien "natürlich" vorausgesetzt.

Sein Hauptargument war: der "Krieg gegen die Drogen" sei gescheitert und Süchtige werden unnötig kriminalisiert und in dem heutigen System zwangsweise sozial isoliert und wie Aussätzige behandelt. Der Schwarzmarkt sorgt seiner Ansicht nach nur dafür, dass die falschen Leute (skrupellose Dealer) den Profit machen, während die Gesellschaft die Kosten zu tragen hat. Er hat das Beispiel der US-Prohibition angeführt, von der ich bislang noch gar nichts wusste: Und zwar sei Alkohol nach ihm eine wissenschaftlich nachweisbar derart schlimme Droge, dass man deren Verkauf in den USA in den 1920er-Jahren sogar gesetzlich verbot! Erst dadurch seien allerdings mafiöse Strukturen entstanden & die Menschen haben wie heutige Drogenkonsumenten schlechte Qualität zu überhöhtem Preis erhalten. Dem Menschen dürfe man nicht vorschreiben, welche Substanzen er zum Rausch benutzt und welche nicht.

Ich kann jetzt nicht seine komplette Argumentation wiedergeben, aber im Kern meinte er, dass wir als Gesellschaft besser fahren würden, wenn wir sämtliche Drogen legal machen würden & die Profite aus dem Verkauf dann dem Staat zukommen, wodurch Suchtprävention und die Folgekosten finanziert werden könnten. Das heutige System diene einfach nur der Mafia, die man damit unnötig finanziert und immer größer macht. Die Drogenlegalisierung wäre nach ihm zwar nicht perfekt als Allheilmittel, aber das kleinste Übel und damit die beste Lösung....?!??!

Also dass man als erwachsener Mensch Cannabis legal kaufen können sollte, das sehe ich ja noch ein und habe ihm da auch beigepflichtet. Meinetwegen auch unter Ausweisvorlage im Onlineshop bestellbar.... Aber auch alle anderen Rauschmittel wie sogar Heroin oder Methamphetamin zum Verkauf anbieten?! Am besten noch mit Express-Lieferung?! Mh, ich weiß ja nicht.. Was sagt ihr dazu, welche Argumente führt ihr ins Feld?

Da ich mich bisher damit noch kaum befasst habe, konnte ich ihm leider auch nicht viel erwidern & sagte, ich möchte mich dazu erst noch besser informieren. Erstmal war ich jedenfalls sehr geschockt, weil es so ein drastischer Schritt wäre und er sonst eher konservative Ansichten vertritt.

Was sagt ihr also zur vollkommenen Legalisierung sämtlicher Drogen und psychoaktiven Substanzen sowie Medikamente et cetera unter Auflagen?

...zur Frage
Ja, die Legalisierung aller Drogen wäre besser als es heute ist

Er hat schon Recht. Es geht auch gar nicht darauf, sich das ganze Online per Expresslieferung bestellen zu können, was jetzt bereits von vielen illegalen Händlern sowieso angeboten wird. Sondern einfach um die Entkriminalisierung mit offiziellen Abgabestellen für Abhängige, da in der aktuellen Gesetzeslage hauptsächlich die Konsumenten leiden (Streckmittel die teilweise viel schädlicher sind als die Substanz und noch abhängiger machen, Polizeiliche Verfolgung der Konsumenten etc.). Ganz davon abgesehen würden viel mehr Leute trauen sich Hilfe zu suchen, wenn sie nicht befürchten müssten dadurch im Gefängnis zu landen. Wer zum Beispiel Heroin haben will, bekommt es so oder so. Aber wäre es dann nicht sinnvoller eine Möglichkeit zu bieten, bei der die Konsumenten in einer sicheren Umgebung ohne Risiko auf Streckmittel ihrer Sucht nachgehen können?

Wie gesagt geht es nicht darum neue Leute abhängig zu machen, sondern denen die bereits Abhängig sind einen risikoärmeren Konsum zu bieten und gleichzeitig den Dealern und dahinter steckenden mafiösen Machenschaften den Hahn abzudrehen.

...zur Antwort

Zum Arzt gehen.

...zur Antwort

Ich würde es ansprechen, alleine wegen der psychischen Belastung, allerdings würde ich es trotzdem nochmal beim Arzt abklären. Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Glutenintoleranz, Gallensäureverlustsyndrom bereits abgeklärt? Sind meines Wissens die gängigsten Ursachen.

...zur Antwort
Siezen ist unnötig

Mir ist aufgefallen, ich versuche in meinen Gesprächen nach Möglichkeit die Anrede zu vermeiden.

...zur Antwort

Bis jetzt nur als Eliquid bis 300mg/10ml. Ich merke nichts von, allerdings ist vielleicht auch die Dosis zu gerin und als Öl dürfte es wohl auch nochmal anders wirken.

...zur Antwort

Versuchs mal mit 8 Stunden. Und wenn du wirklich lust drauf hast, empfiehlt es sich am Wochenende nicht später ins Bett zu gehen und aufzustehen, als Alltags.

...zur Antwort

Falschrum stempeln kann jedem mal passieren. Da dürfte der Kontrolleur eigentlich nicht so reagieren.

...zur Antwort

Vielleicht solltest du einfach weniger trinken?

...zur Antwort

Würde ich mal mit dem Arzt darüber reden, wenn es dich zu sehr stört und Gleitcreme auch nicht hilft. Solche Nebenwirkungen sind nichts ungewöhnliches.

...zur Antwort

Ging mir ähnlich, Gallensäureverlustsyndrom. Kannst du ja mal beim Arzt ansprechen und mit colestyramin versuchen. Wenn es sich innerhalb ein paar Tagen bessert, dürfte es daran liegen.

Hast du noch eine Gallenblase, oder wurde die entfernt?

...zur Antwort

Wenn man ein Attest hat, können Lehrer nichts gegen sagen. Auch als Gehbehinderter kannst du dir eins holen.

Schulsport ist sowieso fürn Arsch.

...zur Antwort

Die Frage solltest du lieber im schweizer Drogenforum stellen.

https://www.eve-rave.ch/Forum/

...zur Antwort

Du willst mir erzählen du willst hacken, weißt aber noch nicht einmal was eine ipv6 Adresse ist?

...zur Antwort

Debit ist nicht dasselbe wie eine EC/Girokarte. Debit- und Kreditkarten laufen beide über Mastercard bzw Visa. Somit kann man mit Debitkarten auch in der Regel international und Online Zahlen. Der Unterschied ist, Bei Kreditkarten bekommst du jeden Monat eine Rechnung und kannst auch nur in Teilen deinen Schuldbetrag abzahlen, während bei Zahlung mit Debitkarten das Geld sofort vom Konto abgebucht wird.

Bei Giro/ECkarten im Gegensatz kann es ein paar Tage dauern, bis der bezahlte Betrag vom Konto abgebucht wird. Außerdem kann man mit Ihnen nicht Online bezahlen.

...zur Antwort

Nimm einfach eins mit 400 Watt, somit hast du etwas Spielraum, außerdem ist die Effizienz des Netzteils bei maximaler Last in der Regel schlechter, als bei mittlerer Auslastung.

...zur Antwort

Ja, die müssen in Deutschland versichert sein.

...zur Antwort