zu tief geschnitten! warum? (triggerwarning)

hallo :) ich schreib das einhändig, fehler tun mir leid!

also "normalerweise" ritze ich mich indem ich mit einer rasierklinge einen kleinen schnitt mache und das dann mit einem messer öffne. ich geh sot tief, so das wunden bleiben aber nicht das es viel blutet oder man was in der wunde sieht. ic hab die rasierklinge schon sehr lange, deswegen ist die wahrscheinlich schon sehr stumpf. wenn man ansetzt und ein bisschen drückt kommt ein winziger schnitt und vlt ein bluttropfen. naja gestern hab ich neue klingen gekauft. heute wollte ich die ausprobieren. also nehm ich eine und will so einen winzigen schnitt machen. ich mach nur einen schitt und aufeinmal war da eine total grosse aufgerissene wunde, und das sclimmste: man hat so gelbiches zeug gesehen ich glaub das war gewebe!! es hat absolut nicht wehgetan aber total geblutet. ich hab solches pflasterband drüber geklebt, die wunde bisschen zusammen gehalten und das zugemacht. jetzt hat es aufgehört zu bluten. aber warum ist aufeinmal bei einem kleinen schnitt ohne druck so eine grosse wunde gekommen? sie ist nicht so riesig vlt zwei cm lang und 1.5 cm breit, und ich werd das aufkeinen fall nähen lassen da es ja schon aufgehört hat zu bluten, nicht wehtat und ich nicht zum arzt gehe. wann kann ich das wieder abmachen ohne das die wunde aufreisst? ich werde die nächsten tage auch nicht duschen (sind ja ferien also:D) und auch keinen sport machen wo die arme benutzt werden. welches essen ist gut zur wundheilung?

lg

syxzosssh

...zur Frage

Hallo, Neue Klingen sind sehr sehr scharf,weshalb bei leichtem druck schon klaffende Wunden entstehen. Das weiße Zeugs war Fettgewebe. Eigentlich wäre es schon gut du würdest zum Arzt gehen,aber das möchtest du ja nicht,was verständlich ist. Versuch nicht so sehr an die Wunde zu kommen und spüle sie mit etwas Wasser aus falls Dreck reinkommt. Lg

...zur Antwort

Hallo, Bei mir hat es vor zwei Jahren angefangen. Ich hatte eine Zeit lang ziemlichen Stress und habe dadurch weniger gegessen und das Gefühl des wenig essend tat richtig gut,man hat sich so leicht und frei gefühlt und ich hatte das Gefühl Kontrolle zu haben. Ich habe nach einer weile wieder normaler gegessen und dann vor zwei Jahren war ich auf einer Feier und ich habe da viel gegessen und am nächsten Tag stand ich auf der Waage und wog zwei Kilo mehr. Ich war am Boden zerstört. ich fing an weniger zu essen und habe dann auch immer ab und zu genommen. Nach einigen Monaten ist wieder was passiert was für mich sehr schlimm war und bevor das passiert ist hatte ich schon eine neue diät angefangen und nach dem Ereignis bin ich halt komplett reingerutscht in die Magersucht.Ich habe fast 2 Wochen nichts gegessen und Sport dazu gemacht. Ich habe in 6 Wochen 10 kg abgenommen und musste dann in eine Klinik zum zunehmen. In der Klinik bin ich dann auch das erste mal umgekippt.

...zur Antwort

Hallo, ich habe auch solsche Erinnerungen die wieder hochkamen bei mir. Allerdings war es Misshandlung und nicht sexueller Missbrauch.Erst dachte ich das ich es mir alles einbilde,da ich auch von dem Phänomen False Memory gehört habe. Ich hatte dann damals mit meiner Pyschotherapeutin drüber geredet und sie hat aufgrund wie die Erinnerungen waren,herausgefunden das sie wirklich passiert sind. Meine Schwester konnte auch bezeugen das es passiert ist. Seit dem wurde bei mir auch eine Posttraumatische Belastungsstörung diagnostiziert.Ich denke du solltest da mal mit jemanden drüber reden der von sowas Ahung hat wie einer Psychologin oder so. Die kann dir sowas genau sagen. LG

...zur Antwort

Hallo, am besten sollstest du mal mit ihren Eltern reden. Denn wenn das so weiter geht kann es sein das sie daran stirbt. Sowas kann auf Dauer tödlich enden. Vielleicht wäre es ganz gut mal zu überlegen ob sie nicht vielleicht in eine Klinik geht für Esstörungen.

LG

...zur Antwort

Hey,

also zu deiner Frage. Am besten gehst du mal zum Arzt. Vielleicht stimmt irgendwas mit deinem Stoffwechsel nicht. Und Magersucht heißt nicht das man nur weil man dünn ist gleich Magersucht hat. Magersucht ist eine Krankheit die hauptsächlich vom Kopf her ist. Das dünn sein ist ein Symptom der Krankheit..

LG

...zur Antwort

Hallo, ich habe die Tabletten auch ca 14 Monate genommen. Ich war garnicht abhängig davon. Ich habe sie auch zum schlafen genommen aber ich finde nicht das die antidepressiv wirken.Also bei mir haben die garnicht geholfen deswegen habe ich sie auch abgesetzt. Die einzigste Wirkung die ich gespürt habe war die Müdigkeit aber selbst dann lag ich noch 5 Stunden nachts wach bis ich eingeschlafen bin. Ich denke die Tabletten wirken bei jedem anders. Ob man davon abhängig wird oder nicht ist glaube ich auch immer individuell. Aber was mir aufgefallen ist,dass mein Körper nach dem Absetzen sich wieder an das selber einschlafen gewöhnen musste. Ich hoffe ich konnte dir helfen.

LG

...zur Antwort

Hallo,

ich höre auch nur so Lieder über Suizid und Ritzen und so. Ich kann dir ja mal ein paar Titel sagen die ich oft höre.

Planlos-Einsam

Schlaflos- Fliegen

Pone-die Klinge fällt

Jackpot45-Abschiedsbrief

Casper-Herz aus Holz

Casper-Rasierklingenliebe

Celvo-letzter Tag

Celvo-Einfach raus

Celvo-Gib deinem Leben eine Stimme

Ewgeniy- Depressiv zufrieden

Kugelblitz- Abschiedsbrief

Kugelblitz- Weit weg

Kugelblitz- Selbstzerstörung

Mika-Suizid das Fazit

Piano- Selbstreflexion

Libra Allein

Libra-weiter allein

Taichi-Gesichter

Tianshii- sie will doch nur dein engel sein

Zee4-wenn du glaubst

Zee4-Wendepunkt

Ich hoffe ich konnte dir helfen LG

...zur Antwort

Hallo, bei mir war es so ähnlich. Ich war 2 wochen in einer Klinik und danach bin ich wieder in der Schule gewesen . Ich habe mich dann auch meiner Klassenlehrerin anvertraut.Sie hat auch oft mit mir geredet und sie hat mir ihre Nummer gegeben. Ich konnte sie tag und nacht anrufen. Allerdings ist sowas schon selten.

LG

...zur Antwort

Hallo, Ich war magersüchtig und bin es im Kopf immernoch. Ich war auch in einer Klinik deswegen. Also meine Erfahrungen sind das man sich einfach nicht wohlfühlt in seinen Körper. Man denkt immer egal wie wenig man wiegt das überall noch fett dran ist. Ich habe selbst bei 41 kg noch gedacht das ich übelst dick bin. Ich habe jede Mahlzeit gehasst. Und wenn ich etwas gegessen habe immer geweint. Es war schlimm. Ich habe mich auch immer so alleine damit gefühlt. Ich hatte immer diesen Druck das die anderen Menschen in meiner Umgebung nichts merken dürfen. Und dadurch war ich einfach alleine.. Lg

...zur Antwort

Hey,

ich war auch 8 Monate wegen Magersucht und wegen was anderem auch in einer Klinik. Bei mir war es so das sie mich nicht gezwungen haben zu essen sondern sie haben jeden Tag mein Gewicht gemessen und wenn es zu wenig war musste ich den ganzen Tag im Bett liegen und wenn es mehr als zu wenig wurde hätte ich eine sonde bekommen. Allerdings war ich nicht direkt in einer Klinik für Esstörungen sondern das war eigentlich für alle Krankheitsbilder. Also am Anfang ist es zwar klar das es verdammt doof für einen ist wenn man jeden Tag sieht das man zunimmt aber man muss zunehmen. Du musst einfach immer denken das es stark ist zu essen un d schwach ist nichts zu essen. Vergiss das bitte nicht. In der Klinik wird dir geholfen. Natürlich wird die Klinik nicht deine ganzen Krankheitszeichen abgewöhnen wie Kalorien zählen und ziemlich auf die Ernährung zu achten. Das ist bei mir auch nicht weg. Die Angst vor dem zunehmen geht auch nicht so schnell weg. Aber du wirst dort wieder lernen zu essen und es wird mit dir an deiner Körperwahrnehmung gearbeitet.

LG

...zur Antwort