Alles hängt miteinander zusammen. Das nennt man Komplexität oder Vernetzung. So wie die Neuronen miteinander vernetzt sind so sind auch die Sterne und Galaxien miteinander vernetzt. Diese Sache wirst du auf allen Ebenen erkennen.

Es ist nicht nur so das es bestimmte Pflanzen gibt die nicht überleben würden ohne bestimmte Insekten die auf diese Pflanzen spezialisiert sind, sondern ein Tropischer Wald im Süden hat eine Auswirkung im Norden, das Wetter wird davon bestimmt. Sogar Bakterien haben eine Auswirkung auf das Wetter, ja sogar Viren.

Früher hatten die Wissenschaftler die Methodik der Reduktion angewandt um trotz der hohen Komplexität der Natur einzelne Aspekte besser erforschen zu können. Mit der Era der Industrie und dem Materialismus wurde aber der Reduktionismus zu einer vorherrschenden Denkweise, welche verhindert die wahre Komplexität der Natur zu erkennen. Man erkennt sozusagen den Wald vor lauter Bäume nicht mehr. Diesen Tunnelblick wird in den "Unis" dieser Welt an die Studenten weiter vererbt, vor allem deshalb weil die Wissenschaft immer mehr von der Industrie geleitet wird.

...zur Antwort

Wenn die Wissenschaft zum Glauben angehoben wird nennt man es im englischen Sprachraum "scientism" und in Deutschland nennt man es Szientismus.

http://de.wikipedia.org/wiki/Szientismus

Szientismus (von lat. scientia, „Wissen, Wissenschaft“, auch Szientizismus, Scientismus) ist ein von dem französischen Biologen Félix le Dantec (1869–1917) ursprünglich affirmativ verwendeter Begriff für die Auffassung, dass sich mit naturwissenschaftlichen Methoden alle sinnvollen Fragen beantworten lassen.

...zur Antwort

Muss eine Geistesgabe Gottes nicht immer einen sinnvollen Zweck erfüllen?

Jesus hatte seine Jünger anfangs beauftragt, ausschließlich den Juden die gute Botschaft vom Reich Gottes zu bringen (Matthäus 10:6; 15:24). Deshalb gingen die Jünger fast nur in Gegenden, wo hauptsächlich Juden lebten. Doch das sollte sich bald ändern.

Kurz nach seinem Tod im Jahr 33 u. Z. gebot der auferstandene Jesus seinen Nachfolgern: „Macht Jünger aus Menschen aller Nationen.“ Er sagte ihnen auch, sie würden Zeugen von ihm sein „bis zum entferntesten Teil der Erde“ (Matthäus 28:19; Apostelgeschichte 1:8). Damit sie die gute Botschaft in dieser Größenordnung verkündigen konnten, waren außer Hebräisch noch viele andere Sprachen nötig.

Viele dieser ersten Christen waren allerdings „ungelehrte und gewöhnliche Menschen“ (Apostelgeschichte 4:13). Wie sollten sie da in fernen Ländern predigen, wo fremde Sprachen gesprochen wurden? Hier kam ihnen der heilige Geist zu Hilfe. Durch ein Wunder konnten diese engagierten Prediger mühelos in Sprachen predigen, die sie nie gelernt hatten.

Die Gabe des Zungenredens hatte somit zwei wichtige Funktionen.

  • Erstens war es ein Zeichen für Gottes Unterstützung.
  • Zweitens trug es entscheidend dazu bei, dass die ersten Christen ihren Auftrag erfüllen konnten, den unterschiedlichsten Sprachgruppen zu predigen.

Kommt das Zungenreden, wie es heute in manchen Kirchen praktiziert wird, wirklich von Gott?

Die Pfingstfestbesucher im Jahr 33 u. Z., die aus vielen Ländern kamen, verstanden klar und deutlich, was die Jünger zu ihnen sagten. Heute dagegen ist die Zungenrede meistens völlig unverständlich.

Das Zungenreden heute unterscheidet sich also völlig von der Geistesgabe der ersten Jünger Jesu. Es gibt übrigens keine gesicherten Aufzeichnungen darüber, dass nach dem Tod der Apostel irgendjemand diese Gabe des heiligen Geistes erhalten hätte. Das dürfte einen Bibelleser allerdings nicht überraschen. Über die Geistesgaben, zu denen das Zungenreden gehört, sagte der Apostel Paulus: „Sie werden aufhören“ (1. Korinther 13:8).

...zur Antwort

Schau dir den Film "Der Name der Rose" an. Zu dieser Epoche wurde der Rationalismus ganz hoch bewertet. Erst mit dem Protestantismus in Deutschland gab es eine Revolte gegenüber dem Rationalismus. Die Empfindsamkeit steht als krassen Gegensatz zum Rationalismus, wurde aber noch weitaus übertrieben und schoss aus dem Ziel hinaus, als diese vollkommen übertrieben wurde.

...zur Antwort

Es gibt die drei großen Weltreligionen (monotheistische Religionen):

  • Christentum
  • Judentum
  • Islam

Dann gibt es noch die asiatischen Religionen (viele davon sind polytheistische Religionen):

  • Hinduismus
  • Schintoismus

... wobei einige von diesen eher Philosophien sind statt Religionen von ihrem Ursprung ...

  • Buddhismus
  • Taoismus
  • Konfuzianismus

... und diese Religionen basieren auf den Glauben des Hinduismus oder Schintoismus.

Und eine weitere Gruppe sind ...

  • Naturreligionen
  • Magie und Spiritismus

Dazu zählt auch die New Age Religion (oder Bewegung), die okkulten Religionen des Satanismus, jene die als Musikstil verpackt werden aber in Wirklichkeit Religionen sind wie z.B. Hip Hop.

...zur Antwort

Der chinesische Zeichen für das Wort Turm besteht aus folgenden Elementen:

Turm = Gras + Lehm + Menschheit + 1 + Mund

Diese Elemente erzählen eine Begebenheit in der Antike, kurz nach der Sintflut. Da war ein Mann der sich unerlaubt die Macht aneignete und versuchte die Menschheit unter einer Weltregierung zusammen zu halten um die vollkommene Kontrolle zu haben.

Um den Menschen ein Ziel und eine motivierende Beschäftigung zu geben lautete damals die Propaganda:

*1 Die ganze Erde nun hatte weiterhin e i n e Sprache und einerlei Wortschatz. 2 Und es geschah, daß sie, als sie ostwärts zogen, schließlich eine Talebene im Land Schịnar entdeckten, und sie schlugen dort ihren Wohnsitz auf. 3 Und sie begannen zueinander zu sprechen: „Auf! Laßt uns Ziegelsteine machen und sie zu Backsteinen brennen.“ So diente ihnen der Ziegel als Stein, der Asphalt aber diente ihnen als Mörtel. 4 Nun sagten sie: „Auf! Laßt uns eine Stadt und auch einen Turm bauen mit seiner Spitze bis in die Himmel, und machen wir uns einen berühmten Namen, damit wir nicht über die ganze Erdoberfläche zerstreut werden.“ * (1. Moses 11:1-4)

Dieser Turm von Babel war von seiner Form einem "Ziggurat" sehr ähnlich (google mal und schau dir an wie das Ding aussieht). Es ist eine Art Pyramide, nur ohne Spitze, ähnlich wie die Pyramiden in Mexiko.

Da aber diese "Weltregierung" die Erstgeborenen opferten um zu verhindern das ein Messias eines Tages auftaucht, musste diese Weltregierung zerschlagen werden.

Gott sorgte dafür mit einem genialen Plan:

Und Jehova fuhr dann herab, um die Stadt und den Turm zu sehen, die die Menschensöhne gebaut hatten. 6 Darauf sprach Jehova: „Siehe! Sie sind e i n Volk, und sie haben alle e i n e Sprache, und dies fangen sie an zu tun. Ja, nun wird ihnen nichts, was sie zu tun gedenken, unerreichbar sein. 7 Auf! Laßt uns hinabsteigen und dort ihre Sprache verwirren, damit sie nicht einer auf des anderen Sprache hören.“ 8 Dementsprechend zerstreute sie Jehova von dort über die ganze Erdoberfläche, und sie hörten allmählich auf, die Stadt zu bauen. 9 Deshalb gab man ihr den Namen Bạbel, weil dort Jehova die Sprache der ganzen Erde verwirrt hatte, und Jehova hatte sie von dort über die ganze Erdoberfläche zerstreut. (1. Moses 11:5-9)

Auf diese Weise wurde die Falsche Religion, die zu dieser Zeit gegründet wurde, von allen Nationen und Sprachen übernommen. Kein Wunder z.B. das es weltweit über 150 Legenden über die Sintflut gibt, da diese wahre Geschichte in etwas abgewandelter Form in allen Kulturen überlebt hat. Auch viele chinesische Zeichen stammen noch aus dieser Zeit und beinhalten eine kleine Erzählung.

Zum Beispiel besteht das Zeichen für das Wort "Großes Schiff" aus folgenden Elementen:

Großes Schiff = 8 + Mund + (kleines) Boot

Warum die Zahl Acht? Weil es acht Menschen waren die in der Arche die Sintflut überlebt hatten.

Und die Pyramiden?

Die Baumeister der damaligen Zeit wurden von der Verwirrung der Sprache nicht verschont. Auch sie zogen in den verschiedenen Länder und nahmen das Wissen vom Turmbau mit. Damals war Wissenschaft und Religion sowie die Magischen Künste ein Geflecht und einiges von diesem Wissen lebt heute noch in Geheimen Bünden weiter.

...zur Antwort

Kennst du die Serie "Dr. House"?

Dr. House, ein wahres Genie, super intelligent, netter Kerl tief in seinem Herzen, aber unglaublich zynisch geworden aufgrund der schlechten Erfahrungen und Erlebnissen die er im Laufe seines Lebens machen musste. Irgendwann brennt so ein Genie aus und wird zynisch, stimmt nicht mehr auf Späße ein, nimmt alles viel zu ernst, pessimistisch, meint er wäre Realist, ist aber ein Schwarzseher.

...zur Antwort

Ist es ein Zufall das so gut wie alle Kulturen der Menschheit sich den Anfang in einem Garten vorstellen?

Siehe folgenden interessanten Artikel: Gab es wirklich einen Garten Eden? - http://www.watchtower.org/x/20110101/article_01.htm

...zur Antwort

Wasser hat besondere Eigenschaften. Es kann Informationen speichern, Informationen transportieren und so weiter. Heilwasser hat die Eigenschaft bestimmte Stoffwechselvorgänge zu beeinflussen. Ich hatte mal ein Buch gelesen über Rheumatismus in welchem ein ganzer Kapitel den Heilwassern aus Deutschland und Österreich gewidmet war. Jede Quelle enthält verschiedene Substanzen die einen anderen Einfluss auf den Körper haben. Einige Quellen sind gut für Menschen mit einem "kalten Rheumatismus" und andere sind gut für diejenigen die unter "entzündlichen Rheumatismus" leiden.

Welche Quelle gut für dein Leiden ist musst du einem "kompetenten Arzt" fragen. Bei einem Arzt der mit dir nur eine 2 Minuten und 45 Sekunden "Sprechstunde" abhält, mit einer Wartezeit von über 2 Stunden, wirst du ganz bestimmt keine kompetente Antwort erhalten. Gute Ärzte sind super selten!

Aus Neugier: Wo ist diese Quelle in Italien?

...zur Antwort

Es entwickelt sich im Grunde auf die selbe Weise wie ein Mensch an die Schwerkraft glaubt. Man sieht den Effekt einer unsichtbaren Kraft, auch wenn man diese zuerst nicht erklären kann, aber sie wirkt und diese ist so konstant, dass man sich darauf verlassen kann.

Für einen echten Glauben benötigt man Beweise. Das ist wie wenn jemand behauptet das wenn man 100 und 100 zusammen zählt man 200 bekommt. Als Grundlage dafür hatte man bereits den Beweis erhalten, dass 1 und 1 die Summe von 2 ergibt. Darauf aufbauend entwickelt man einen gewissen Vertrauen, auch wenn man hin und wieder (und die Bibel fordert einem sogar dazu auf) die Basis dieses Glaubens hinterfragt und nochmals genau nachprüft ob das tatsächlich so ist. Wie ein Bauherr der das Fundament nochmal überprüft bevor er sich dazu entschließt einen weiteren Stock auf seinem Gebäude zu bauen.

Ich war auch mal Atheist, 2 Wochen lang. Ich hatte alles hinterfragt und war unglaublich skeptisch gegenüber den Behauptungen der Kirche. Mir wurde in einem sehr kurzen Zeitraum alle Heucheleien von unserem Pfarrer so bewusst, dass ich mich kurzerhand beschloss von allem was mit Religion zu tun hatte zurück zu ziehen. Aber die Beweislage für die Existenz eines Gottes konnte ich nicht leugnen. Trotz der Verfehlungen dieser Menschen die Behaupten sie würden Gott auf Erden vertreten, war ich durch mein Interesse an der Naturwissenschaft an einem Glauben an Gott überzeugt. Die Wissenschaft lieferte mir persönlich ein Fundament für meinen Glauben. All die Ordnung die im Universum herrscht ist nicht das Produkt von Zufall. Ich erkenne um mich herum die Bemühungen der Menschen Ordnung zu bewahren und Ordnung zu erkennen (Mustererkennung) und ich interpoliere diese Bemühungen auf die Natur und sehe auch in der Natur eine unglaubliche Ordnung die man nur durch hohe Mathematik erklären kann. Im Gegensatz dazu sehe ich in den Religionen eine unglaubliche Unordnung. Jede Religion behauptet etwas anderes und ihre Lehren sind voller Widersprüche. Liest man aber die Bibel dann erkennt man, dass die meisten christlichen Religionen sich gar nicht an die Lehren von diesem Buch halten. Denn würden sie das tatsächlich tun, dann würde Ordnung herrschen, da dieses Buch Ordnung enthält. Es erklärt woher wir kommen (Genesis) und wohin wir gehen (Offenbarung) und alle anderen Bücher und Briefe (die Bibel besteht aus "Büchern" und "Briefen) erklären die Schritte dazwischen. Auch wenn die Bibel kein "Wissenschaftliches Buch" ist, ist es dennoch wissenschaftlich akkurat. Es erklärt zum Beispiel das die Erde eine Kugel ist und an nichts aufgehängt ist (ganz im Gegenteil was die Kirche behauptet hatte).

Also was ist Religion, was ist Glaube, was ist Wahrheit?

Religion ist eine Form der Anbetung, die nicht immer auch ein echter Glaube ist, welches auf Wahrheit basiert. Was mir persönlich sehr wichtig ist, ist die Wahrheit. Und der Glaube ist das Ergebnis meiner Erkenntnis. Es basiert auf Wahrheit und Erkenntnis, genauso wie ich an die Schwerkraft glaube, einer Kraft die für Ordnung sorgt. Kein Wissenschaftler kann Schwerkraft wirklich erklären. Es werden Milliarden in Forschung ausgegeben um diese Frage zu beantworten, denn noch schweben unsere Autos nicht und wir müssen für Sommer- und Winterreifen Geld ausgeben. Dennoch glauben wir an Schwerkraft und wir legen darin unser Vertrauen, das unser Planet durch die Schwerkraft der Sonne immer schön seine Bahn hält.

Dieser Artikel "Sollte Glaube auf Vernunft gegründet sein?" erklärt dieses interessante Thema genauer: http://www.watchtower.org/x/20020401/article_01.htm

Übrigens, Daumen hoch für deine interessante Frage.

...zur Antwort

Das hat was mit der Relativitätstheorie zu tun.

http://de.wikipedia.org/wiki/Relativit%C3%A4tstheorie

Die Relativitätstheorie befasst sich mit der Struktur von Raum und Zeit sowie mit dem Wesen der Gravitation. Da entstehen Krümmungen von Raum und Zeit, die unter anderem durch die beteiligten Massen verursacht werden.

Also je schneller man im All oder woanders (auch in der Atmosphäre eines Planeten) fliegt wird die eigene Masse höher. Je näher sich die Geschwindigkeit einer Rakete an die Lichtgeschwindigkeit nähert, desto mehr geht die Masse gegen unendlich. JE MEHR MASSE DESTO LANGSAMER DIE ZEIT. Also steig in eine Rakete, flieg so schnell es geht herum und wenn du wieder auf der Erde landest gibt es keine USA mehr und kein Euroasien. Geld wird zu dieser Zeit keine Rolle spielen und es wird auch keine Ärzte mehr geben.

...zur Antwort

Xavier Naidoo hat wie so viele andere Sänger ein kleines Problem mit der Gestik der Hände. Man nennt dieses Syndrom auch den "PseudoRapper". Hat nichts mit den Freimaurern zu tun, sondern mit dem häufigem Umgang mit Amateur-Rapper. Das sind so Gestalten die ständig beatboxen und "Hey Yo" sagen. GEH NACH BERLIN ... dort laufen ständig solche Typen rum, mit einem seltsamen ausländischen Akzent obwohl sie in der Hinterhofstrasse 9 aufgewachsen sind. Wenn du sie frägst warum sie sich so seltsam benehmen, könnte es sein das sie dir diese Frage übel nehmen. Die haben diese Illusion sie würden aus dem Gettho kommen, nur weil die Nachbarin die Mülltüte vor der Hauseingangstür hat stehen lassen.

...zur Antwort

Nun, zur Zeit gibt es so eine Bewegung im Paradigma (Weltbild) die sich weg bewegt von einer "Vielen-Welt-Interpretation" (Parallele Universen) hin zu einer "Viele-Bewusstseine-Interpretation" (Many-Minds), die eher idealistischer Natur ist statt materialistisch.

Um es dies besser zu Erklären muss ich dir erst einmal erklären was ein Materialistisches Weltbild mit einem Parallelen Universum zu tun hat. Es handelt sich dabei um eine Krücke um einen freien Willen in einem deterministischen Universum zu erklären, denn die Materialisten unter den Wissenschaftler glauben alles sei festgelegt, Ursache und Folge, nirgends ein wahrer freier Wille und eine echte Entscheidungsmöglichkeit. Deswegen tun die auch ständig nach den Teilchen suchen und ignorieren sozusagen die Welle. Der CERN ist zum Beispiel ein solches Altar für die Materialisten, das ist deren Religion. Aber wie kann in einem Universum das immer den selben Weg geht, von Anfang des Big Bang bis zum Ende des Universums, überhaupt ein Universum existieren???

Tja, deswegen machen es sich die materialistischen Wissenschaftler es sich ganz einfach und sagen salopp es gebe bei jeder Entscheidung eine Spaltung, ein neues parallel verlaufendes Universum.

Die Behauptung es gebe mehrere parallele Universen ist auf einem schwachen Fundament gebaut. Zum Beispiel kann man nicht erklären woher die Energie für so ein zweites Universum herkommt.

Eine idealistische Theorie ist die Viele-Bewusstseine (auf englisch Many-Minds), die statt mehrerer parallelen Universen die Realität als die Projektion vieler Bewusstseine sieht. Jede intelligente Person erschafft eine eigene Realität, und der Schnittpunkt aller Realitäten ist das was dann manifest wird. Es geschieht also durch das Bewusstsein das Raum und Zeit erschaffen wird. Das Universum ist letztendlich die Schnittmenge und es existiert ein freier Wille.

Kompliziert? Warum schaust du dir dann solche Filme an? Nee, im Ernst, ich liebe diese Art von Filmen, denn es geht hier um diese zwei Anschauungen, Idealismus oder Materialismus. Und das Gute gewinnt am Ende ==> der Idealismus.

...zur Antwort