Also mein Sohn war schon immer ein kleiner Rebell ;). Das erste mal hat er in der 8. Klasse gekifft. Er war davor schon mal betrunken nachhause gekommen, deshalb dachte ich zunächst er sei betrunken gewesen. Als ich am nächsten Tag mit ihm geredet hatte, wozu ich sagen muss ich bin der Meinung man sollte lieber reden als direkt an zu schreien oder so, hat er es mir von sich aus gesagt. Natürlich war ich dagegen, aber wenn ich es ihm ganz verboten hätte, wäre nur unsere Beziehung daran kaputt gegangen. Wir haben also die gleiche Regel wie für Alkohol ausgemacht: Wenn er es nicht übertreibt und mit mir spricht dann werde ich ihm schon nicht den Kopf abreißen. Die Eltern seiner Freunde haben mir zwar gesagt, dass das falsch wäre und ihren Kinder alles verboten und dementsprechend weil sie's natürlich trotzdem taten bestraft.

Und heute: Mein Sohn ist vor kurzem 18 geworden und macht genau wie seine Freunde nächstes Jahr Abi, raucht nichts mehr und trinkt und feiert nur noch in Maßen. Nur dass ich und mein Sohn immer noch eine richtig gute Beziehung haben, im Gegensatz zu seinen Freunden und deren Eltern.

Daher meine Meinung: Lieber im Kontakt bleiben und besprechen als bestrafen und durchdrehen, denn machen tun sie's sowieso.

...zur Antwort
Der Islam gehoert zu Deutschland

Ja, denn es gib Deutsche die islamischem Glaubes sind, genauso wie es Deutsche gib die Christlichem Glaubes sind und der gehört ja auch eideutig zu Deutschland! 

z.B.: CDU(Christlich demokratische Union) 

Aber wenn jetzt jemand die IDU(Islamisch demokratische Union) gründen würde, ja dann würden die Beschwerden wieder losgehen. 

Daher denke ich:"Leben und leben lassen!" 

...zur Antwort