Mindfactory. Aber bis zum Sommer vergeht noch viel Zeit. Bis dahin ändert sich einiges in der Branche..

...zur Antwort

Moin großer, ich bin 1.96cm wiege 122kg und habe vor gut 7 Jahren mit dem Kraftsport und ca 75kg angefangen. Damals habe ich und viele andere auch behauptet, dass ich ein Ektomorph sei, bzw ein Hardgainer, usw. Allerdings gab es nur einen Grund, weshalb ich so ein langer spageltarzan war: Ich habe viel zu wenig gegessen, obwohl ich dachte, dass ich genug Aß. Naja. So solltest du anfangen : 1.Rechne deinen kcal Bedarf aus (google) 2. Schreib auf was du am Tag isst(Art, Menge, Nährwerte) 3. Zähle alles zusammen 4. Schau wie weit du von deinem Tagesbedarf entfernt bist. 5. Du wirst sehen, dass du zuwenig isst. Jetzt musst du sehen, wie du deine kcal in Form von Kohlenhydraten, fetten und Eiweißen erhälst. Du benötigst ungefähr 2500-2800kcal(lieber mehr und nicht weniger) um effizient aufbauen zu können. Weil du sehr groß bist, brauchst du unheimlich viel kcal. Glaub mir, ich weiß wovon ich rede. Lass dir da nicht von von ganzen 1.75-1.85m knirpsen reinreden. Am Ende entscheidet sowieso der spiegelt. Also wenn du siehst, dass sich nach Wochen nichts änderst, muss du deine Energie Zufuhr erhöhen. Deine Nahrung sollte aus viel Wasser bestehen, guten Kohlenhydraten, Vitaminen, guten Eiweißen & guten fetten. Vermeiden sollten zu weizenprodukten, Zucker, schlechte fette.. Als Training solltest du erstenmal einen Ganzkörperplan machen um dich an die Belastung zu gewöhnen. Die Bänder, senen, Knorpel usw werden es dir danken. Benutze weniger Gewicht und mache viele Wiederholung >12. Anleitungen zum vernünftigen Übungsablauf gibt es im Netz genügend. Genau wie Trainingsplaene und Ernährungsplaene. Gute Anlaufstelle ist

www.team-andro.com

und

...zur Antwort

Wie wird man intelligent - gebildet - gut in der Schule/Studium etc.?

Hallihallo,

ist vielleicht eine merkwürdige Frage, aber ich meine das vollkommen ernst und würde mich über ernsthafte Ratschläge freuen :) Grundsatzdiskussionen mag ich zwar, sind hier aber ja leider nicht erwünscht, also bitte ein bisschen zurückhalten, damit meine Frage nicht gelöscht wird :D

Folgendes (dieser Teil erzählt ein wenig Vorgeschichte, ist nicht unbedingt zu lesen!): Ich bin jetzt im 12 Schuljahre zur Schule gegangen (G8, ich habe aber praktisch freiwllig ein Jahr wiederholt in der Oberstufe..) und meine Noten waren eine regelrechte Berg - und Talfahrt. Ich hab mich wirklich oft mies und unter Druck gefühlt, woran ich aber wahrscheinlich selbst Schuld bin, da ich zeitweise wirklich gar nichts gemacht habe und dann mal mehr oder weniger viel. Bis zur Oberstufe habe ich praktisch immer um meine Versetzung gekämpft, sobald man nicht mehr sitzenbleiben konnte lief es eigentlich. Ich würde nicht sagen, dass ich dann auf einmal eine gute Schülerin war, aber "so normal", trotzdem war und bin ich nicht mit mir zufrieden. Ich hatte bei vielen Freundinnen von mir den Eindruck, dass es schlechter lief als bei mir in der Oberstufe und letzten Endes schätzen sie aber ein weeesentlich besseres Abi als ich es bei mir schätzen würde. Das wundert mich. Die einzige Erklärung die ich dafür hätte wäre, dass meine Defizite ungünstig sind, da ich Mathe z.B. ja grundsätzlich prüfen lassen und einbringen muss. Naja egal, nicht das Thema. Ich konnte jedenfalls alles ausbügeln wo ich in der Mittelstufe 5en hatte, bis auf Mathe. Ist doch eigentlich verwunderlich in der Oberstufe?

Jedenfalls bin ich dadurch wirklich, wirklich durcheinander geraten, wo ich stehe. Ich bin nicht dumm, aber nicht super intelligent, das ist schonmal klar. Noten spiegeln ja auch nicht unbedingt Intelligenz wider, trotzdem kann ich einfach nicht glauben, dass man nur durch viel lernen wirklich super Noten erzielt. Ich zumindest nicht. Ich habe ja nicht meine ganze Schulgeschichte nicht gelernt, trotzdem fehlt immer irgendwas und ich weiß einfach nicht was. Das letzte Jahr, das ich noch in der Schule bin, möchte ich das jetzt schleunigst ändern.

Deshalb meine Frage: Was macht wirklich gute Schüler zu wirklich guten Schülern?

Was gibt den Unterschied zwischen guten und sehr guten Schülern?

Wie wird man - intelligent ist wohl das falsche Wort, das lässt sich doch nicht ändern oder machen einen solche 'Gehirntrainingsspiele' wirklich intelligenter? Fragt sich natürlich erstmal, was Intelligenz überhaupt ist.. - gebildet?

Ich bin dankbar für jegliche Tipps, Erfahrungsberichte und Ratschläge! :) Liebe Grüße :)

...zur Frage

Naja, Intelligenz ist so eine Sache. Ich habe zum Beispiel Schwierigkeiten mit Sprachen. Deutsch, Englisch und Spanisch waren für mich wahrlich die Hölle. So konnte ich mich gerade so mit 3 und 4ern durch das Abi schlagen. Aber Fächer wie Mathe, Physik, Chemie, logisches denken usw sind mir schon immer sehr leicht gefallen. Ich musste also eigentlichen nie für diese Fächer lernen und hatte am Ende trotzdem 15/15 im Abi stehen. Keine Ahnung was die Intelligenz ausmacht. Ist es wirklich nur die Bemessung des IQ? Meiner Meinung nach ist es quatsch. Denn laut IQ Messung habe ich einen höheren IQ als der Durchschnitt. Und wieso? Weil irgendwelche Leute mir fragen zu mathe, Physik und logischem denken geben haben. Doch ich für mein Teil halte mich für überhaupt nicht intelligent. Ich kenne mich weder mit Geschichte aus, noch habe ich gute Geographische Kenntnisse oder sonst was. Naja.. :D. Gute Schüler sind also nicht unbedingt fleißig und lernen viel. Manchen fallen die Sachen einfach zu, wo andere Probleme haben. In meiner klasse hatten sogut wie alle Probleme mit den Fächer, wo ich glänzen konnte. Und in englisch bin ich dann abgestürzt.. ^^

...zur Antwort

Typen mögen das eher nicht, die Frau zu küssen, wenn sie kurz vorher Ejakulation im Mund hatte :>

...zur Antwort

Und die Frage ist....? :D

...zur Antwort

Bei mir wurden aus - 0,84 Euro schnell 120€^^

...zur Antwort

Frag ihn einfach wieso er sich immer an den Sack fasst :D. So direkt und ohne scharm kommt das am besten. Aber was juckt dich das eig? Also ich gucke meinen Eltern nicht in den Schritt :D

...zur Antwort

In der Massephase /Bulken isst man eine Menge an kcal um möglichst viel Gewicht in Form von Muskeln zu sich zu nehmen. Allerdings nimmt man auch eine Menge fett zu, die man beim cutten (Definitionphase) abbaut. Es gibt eigentlich 2 Methoden um an Muskeln zu kommen. 1. Massephase/Bulken um dann am Ende zu cutten 2. Über das ganze Jahr hinweg sauber aufbauen und kurz vor dem Sommer etwas definieren. Ich benutze Methode eins, da ich so mehr zunehme und mir abnehmen recht leicht fällt.

...zur Antwort

Also 3 Wochen wird dich wohl keiner krankschreiben. Maximal eine Woche, alles darüber hinaus führt zu weiteren Untersuchungen usw.

...zur Antwort

Einfach schon am Tag Erwähnen, dass du Unterleibsschmerzen hast, da du deine Tage hast.

...zur Antwort

Du scheinst mir lange nicht so erwachsen wie du denkst. Es ist doch dein alleiniges Probleme, wenn du nicht mitgehen möchtest. Also erzähl hier nicht dass du sie nicht beschützen kannst. Wenn Sie dich allerdings gar nicht dabei haben will, solltest du dir schon Gedanken machen, denn dann könnte was im Busch sein. Meine Freundin geht auch hin und wieder feiern. Bin ich von begeistert? Natürlich nicht. Doch versuche ich sie davon abzuhalten? Nein. Sie soll sich einfach melden, sobald es möglich ist und alles ist gut.

...zur Antwort

Keinen von beiden für einen Anfänger :D. Außer du hast die Kohle und kannst es verkraften Macken in die Karre zu hauen.

...zur Antwort

Du kannst die ruhig Eiweißshakes reinballern. Ob es sinnvoll in deinem alter ist, sei mal dahin gestellt. Es gibt keine Studien, die bezeugen, dass zuviel Eiweiß die Nieren oder Leber angreift. Außerdem ist nicht einmal definiert, was zuviel Eiweiß ist. Du kannst ganz locker 1,5g/kg zu dir nehmen. Wenn du ordentlich Wasser trinkst ca 1l/20kg bist auf der sicheren Seite. Wichtig ist aber die Auswahl des Eiweißen. Whey Protein für die schnelle Aufnahme, zb nach dem Training. Oder casein am Abend /morgen. Am Abend könntest du auch magerquark essen, dann sparst du dir das Eiweißpulver am Abend. Finger weg von sämtlichen weightgainer, megamass Schrott usw.

...zur Antwort