Ab wann Untergewicht bedenklich ist hängt,wie schon gesagt wurde,wohl vor allem auch von der Ursache ab.
Dass man mit einem BMI von 16 noch nicht gleich stirbt,damit hast du allerdings Recht.Ich war vor vielen Jahren mal magersüchtig und mein BMI war ein bisschen über 11.Und ich habs überlebt.Aber deshalb war es natürlich trotzdem bedenklich und weit wäre ich davon glaube ich auch nicht mehr entfernt gewesen!!!
Ich bin meinem Körper bis heute dankbar,dass er das mitgemacht hat:-).
Es kann also sehr weit runtergehen...man hält da einiges aus.Aber bedenklich ist es auch sehr.

...zur Antwort

Die roten sind die reifesten,die gelben so mittel und die grünen sozusagen eher unreif.Es sind also keine verschiedenen Sorten,sondern eigentlich nur dieselben Paprikas in verschiedene Reifegraden.Und dabei ist noch zu sagen: Die roten...bzw gelben...sind süßer als die grünen,da sie bereits mehr Fruchtzucker entwickelt haben.Und auch mehr Vitamine,Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.Die grünen wären demnach eigentlich weniger gesund und vor allem am bittersten(ich mag sie aber trotzdem am liebsten).

...zur Antwort

Natürlich könnten es welche der schon genannten Gründe sein,wie Vitamin D,Hautprobleme,Genießen der Wärme...aber ganz allgemein:
Auch Schwarze bräunen.Viele von uns wissen das gar nicht,aber sie werden in der Sonne tatsächlich genauso dunkler,wie wir es werden.Sie haben auch oft zum Beispiel Abdrücke von T-Shirt-Ärmeln und so weiter.Ich kenne auch eine Afrikanerin,die nach den ersten Sonnenstrahlen freudestrahlend zu mir gelaufen kam und mir gezeigt hat,dass sie schon braun geworden ist:-).

...zur Antwort

So richtig verstanden haben wir deine Frage glaub ich alle nicht,da du nicht schreibst,um was es dir eigentlich geht.
Was man jedoch definitiv sagen kann,egal ob du nun abnehmen,halten oder einfach nur gesund sein willst: Du trinkst zu wenig. Wenn die beiden Tassen Tee,die du aufgezählt hast,alles sind,solltest du unbedingt über den Tag verteilt mehr trinken(Wasser,Tee,ungesüßte Schorlen).

...zur Antwort

Wie die Anderen schon geschrieben haben,ändert sich auch bei einer fettarmen Milch der Lactoseanteil nicht.
Und eigentlich sollte sich auch sonst nicht viel ändern...abgesehen davon,dass sie stärker verarbeitet und erhitzt wurde.
Milchfett ist allerdings mit Erlaub kein gesundes Fett...vielleicht reagierst du da einfach empfindlich?Ich habe bei mir auch das Gefühl,als würde ich fettarmen Quark zum Beispiel besser vertragen.Geht es dir mit anderen Milchprodukten genauso,dass dir fettarmen Varianten besser bekommen?
Und das Letzte,was mir dazu einfallen würde: Sind es vielleicht zwei unterschiedliche Marken?

...zur Antwort

Nicht,wie häufig angenommen Cola und die restlichen Softdrinks,sondern einige Fruchtsäfte.Traubensaft müsste denke ich mit über 16 Gramm Kohlenhydrate je 100ml Spitzenreiter sein.
Und die kann man dann auch noch zuckern...
(Säfte haben je nach Sorte auch schon natürlichweise einen höheren Kalorienwert als Softdrinks...aber deshalb sind sie noch lange nicht ungesünder.Darf man also nicht voreilig gleichsetzen:).)

...zur Antwort

Ich fange mal von vorne an:
Um den Zweifachzucker Lactose/Milchzucker aufzuspalten und zu verdauen braucht unser Körper das Enzym Lactase.Eigentlich wird Lactase aber nur im Babyalter vom Körper gebildet.Später würde es natürlichweise gar nicht mehr produziert werden.
Weil wir Europäer aber trotzdem auch nach der Muttermilch Milchprodukte zu uns nehmen, "trimmen" wir unseren Körper sozusagen dazu,das Enzym weiterhin zu produzieren.Und bei einigen geht das ja auch tatsächlich gut - allerdings ist es auch der Grund,wieso so viele lactosehaltige Produkte eben nicht vertragen oder nicht so gut(Afrikaner und Asiaten nehmen viel weniger Milchprodukte zu sich und unser Konsum würde bei ihnen zu großen Beschwerden führen).
Gut...bei lactosefreien Produkten ist der Unterschied,dass die Lactose bereits aufgespalten ist.Der Schritt,in dem das Enzym Lactase benötigt werden würde,fällt also weg.Die Milch ist sozusagen schon "vorverdaut":).(Deshalb schmecken die Produkte auch ein bisschen süßer als die richtige Milch,da sie nun schon mehr Einfachzucker enthalten.)
Allgemein würde es "gesunden" Menschen also nicht schaden,lactosefreie Produkte zu sich zu nehmen.Sie würden dem Körper sozusagen nur ein bisschen Arbeit abnehmen.
Wenn man sich allerdings über längere Zeit und ausschließlich von Lactosefreiem ernährt,könnte das aber wohl irgendwann dazu führen,dass der Körper die Bildung von Lactase immer mehr einstellt,so wie er es eigentlich seit Kindesalter gerne machen würde,und man dann die richtigen Milchprodukte auf einmal tatsächlich nicht mehr verträgt.

...zur Antwort