Am besten straft man Hunde mit Nichtachtung. Du könntest also einfach bestimment weg oder am besten in die entgegen gesetzte Richtung gehen. Am besten übst du das irgendwo, wo niemand anderes dabei den Hund noch weiter weglocken könnte. Vllt bist du auch einfach zu uninteressant für deinen Hund? Dann geht er und möchte etwas besseres machen. Du könntest auch mal versuchen ihn mit Spielzeug zu belohnen, vllt mag er das Leckerli nicht mehr, weil er das schon zu oft hatte. Auf jeden Fall immer bestimmend auftreten und dem Hund durch deine Körpersprache klar machen, dass du der Boss bist.

...zur Antwort

Nun ja, ganz schön viele Fragen auf einmal aber gut... :) . Als welpen prägt sich das meiste im Verhalten und für das spätere Leben, aber sich an den Tod der eltern zu erinnern ist schon schwieriger... Da weiß ich leider keinen Rat. Das jagen und alles andere was die kleinen im späteren Leben brauchen lernen Sie von den Eltern und dem Rest des rudels. Dieses besteht meist aus den Elterntieren, ihren Welpen und den jährlingen(also die Welpen aus dem letzten Wurf, die bereits ein Jahr älter sind) je nach dem wie viel Platz das Territorium dem Rudel bietet, können einige dieser Jährlinge auch beim Rudel bleiben, fremde Wölfe kommen aber eher nicht dazu. Mit zwei Jahren sind die Wölfe geschlechtsreif und wandern ab, wenn es nicht, wie bereits erwähnt, mehr als genügend Beute und Platz gibt um zu bleiben. Die abgewanderten Wölfe suchen sich ein eigenes freihes Territorium und Gründen ihr eigenes Rudel.

...zur Antwort

Wahrscheinlich wird da nichts mehr kommen. Nicht jeder Mensch kann sich ein sixpack antrainieren. Es kommt nämlich darauf an, wie viele sehnen man dort hat. Manche haben, wie du wahrscheinlich, nur eine. Du brauchst aber zwei für ein sixpack. Manche haben auch drei und bekommen dann durch Training sogar ein eightpack hier kannst du das nochmal nachlesen http://de.m.wikipedia.org/wiki/Waschbrettbauchuch

...zur Antwort