Lebe mit deiner Verwirrung.

Meine Frau (wir sind 35 Jahre verheiratet) ist der festen Überzeugung, dass ich nach ihr mit einem Mann zusammen leben werde ... eine neue Beziehung mit einer neuen Frau sei mir zu anstrengend :-)

In den wilden U20Jahren waren die Beziehungen, die stabilen Kontakte hetero, der wüste No-Name-Sex eher schwul

...zur Antwort
Ja

Es gibt wenig zu verzichten, da kein SP in Nutzung und der Compi alle 4-5 Jahre ausgetauscht wird. Das Nutzerverhalten ist sehr klassisch, ohne Cloud, ohne Streaming.

Wenn man nicht immer wieder selten dämliche Suggestivfragen von irgendwelchen Braunlurchtrollen entgegen treten müsste, wäre auf sicher auch die Internetnutzung geringer.

Aber es beweist sich ja immer wieder aufs Neue, dass der Kampf gegen den menschlichen Faktor des Klimawandels nicht zu gewinnen ist, da die eigentliche Ursache, die sich potenzierende Dummheit, speziell bei der Leugner-Gruppe unausrottbar ist.

...zur Antwort

Nö, reicht doch einfach ein wenig Reflexion übers Nutzungsverhalten, Kosten-Nutzen-Analyse u.ä. und man fährt ganz ohne schlechtes Gewissen erheblich weniger. Sich selber zu belohnen ist doch das viel effektivere und angenehmere Mittel der Wahl.

Also mal schick essen gehen o.ä. ist doch viel motivierender als ein "schlechtes Gewissen".

...zur Antwort

Und ... wo ist das Problem? Wird jetzt Untertupfingen Obertupfingen den Krieg erklären??

Immer noch besser als Gemeinderatsmitglieder, die sich nur wählen lassen, um Einfluss auf die Auftragsvergabe zu nehmen.

Mal abgesehen davon .. welche Ahnung ist denn erforderlich für einen Sitz im Gemeinderat?

...zur Antwort

Sag mal, Kinners ... wie alt seid ihr?? Das ist eine der ältesten & plumpesten Betrugsmachen im Internet. Emailbestätigung der Bank ... was für ein Unfug!!

...zur Antwort

Moin,

also was habe ich denn noch nicht genutzt i.S.v. nicht nur aktiv selbst genutzt/gesteuert, sondern auch passiv bewegt worden? ... U-Boot, Panzer, Space Shuttle u.ä., Formel1-Wagen, Quad und Trike ... Treppenlift & Rollstuhl.

...zur Antwort
Ja

Ich kam sehr gut mit dem Tod meiner Eltern klar, habe danach natürlich auch keine großen Parties veranstaltet o.ä.

In beiden Fällen war es aber hilfreich, dass man das Sterben intensiv begleiten konnte, seinen Abschied eigentlich schon in dieser Phase genommen hat, der Tod eigentlich nur noch als Erlösung wahrgenommen wurde.

Das, was wir in den Sarg legten, hatte mit der Person, mit meinen Erinnerungen an sie nichts/null/nada zu tun

...zur Antwort

Dann geh mit gutem Beispiel voran ... 9.Stock sollte reichen.

Ansonsten hilft vielleicht eine komplett multiresistente Grippe, ein wenig modifiziert dahingehend, dass nur Menschen mit blauer Augenfarbe überleben.

...zur Antwort

Kindersicherungen ... Fesselspiele .. Verlies spielen ...

...zur Antwort