Nein, wichtig ist lediglich, dass sowohl empfänger und sender den selben takt haben. I.d.R. gibt der Master den Takt an. Dieser kann allerdings ziemlich beliebig eingestellt werden.

...zur Antwort

Die Distant ist grundsätzlich nicht Modulationsabhänhig. Die Distanz hängt stark von der gewählten Frequenz ab. Bzw.: Tiefe Frequenzen benötigen viel mehr Sendeleistung als hohe frequenzen für die selbe Übertragungsdistanz. AM ist weitaus Störungsanfälliger. Da kanns reichen, dass jemand mit einem alten Moped über die Strasse fährt damit man eine Störung wahrnehmen kann. FM jedoch ist unempflindlich gegenüber Amplitudenstörungen (häufig).

...zur Antwort

klar ist das möglich.

Drück Alt+F4 und geh schlafen. Done

...zur Antwort

Man kann sagen, das das menschliche Auge ungefähr eine Auflösung von 526 MegaPixel hat. Meines wissens nach ist die bisher grösste erreichte Auflösung einer Kamera 250MP. also nein, zur Zeit gibt es nichts vergleichbares. 

(Höhere Auflösung heisst übrigens nicht bessere Qualität, sondern leider vielfach ein höheres Bildrauschen. Ich wüsste allerdings kein anderer Vergleich von Kameras zum Auge).

...zur Antwort

Wir (Schweiz-Deutschland) haben Zolle, die Teilbewacht sind. Da kanns sein, dass mal jemand anwesend ist und Kontrollen macht und mal nicht.

Aus eigener erfahrung kann ich sagen: ich hab' mal ein Paket an ein deutsches Postfach liefern lassen. Bin also über die Grenze (da war noch niemand) und als ich knapp 5 Minuten später zurückkam standen zwei Zollbeamte da. Nun, ich hatte schliesslich nichts zu verzollen, da konnt's mir egal sein.

Ich will nur darauf hinaus, dass die Grenzübergänge zwar ständig Videoüberwacht sind, aber manchmal auch bewacht durch Beamte sind. Rein Videoüberwachte übergänge gibts meines Wissens nach nicht. Mindestens nicht in die Schweiz.

...zur Antwort

"Ein Laptop" ist etwas pauschal gesagt. Kann sein, dass sich dein Laptop mit 3A auflädt, vieleicht auch nicht. Dazu kann ein Blick auf das Netzteil helfen. Am besten sagst du kurz was dort drauf steht (Spannung in Volt (V) und Leistung in Watt (W)).

...zur Antwort

Das Ergebnis lautet a²*(a-b²). Warum das so ist?

Dazu musst du dir überlegen, dass der Prozess reversibel sein muss. Das heisst lediglich, dass folgendes gelten muss. a³-a²b²=a²*(a-b²)

= bedeutet schliesslich, dass auf beiden seiten das selbe stehen muss. wenn du nun also den rechten Term ausmultiplizierst, erhältst du wieder den linken Term. Das sollte dir allerdings letztlich nur zur Kontrolle dienen.

Möchtest du also nun etwas ausklammern suchst du dir die Variable, bzw. den Multiplikativen Faktor, welcher in allen Produktelementen vorkommt (hier wäre das a²).

Hättest du allerdings zum beispiel folgenden Term: a³-c²b², dann könntest du nichts ausklammern, da kein Faktor mehr als einmal vorkommt.

Bei a³c³-c²b² zum Beispiel, könntest du wiederum c² ausklammern.

Mit Zahlen geht das genau so. 2a³-2b²=2(a³-b²)

Ich hoffe du hast es einigermassen verstanden worums beim ausklammern geht ;) Bei weiteren fragen, frag nach!

Gruss Lore

...zur Antwort

Soferns dir um die Theorie geht (was aber NICHT(!!!!) praxistauglich ist):

Ja, man könnte exakt baugleiche zellen zu den bereits vorhandenen Zellen parallel schalten. Dadurch erhöht sich nicht die Spannung, sondern die Kapazität, bzw. auch die belastbarkeit des Akkus.

Das ist allerdings nicht und ich wiederhole: NICHT praxistauglich und kann gefährlich sein!

Der Akku ist mit einer Schutzschaltung versehen, die vermutlich eingeschweisst ist und exakt auf die Zellen des Akkus abgestimmt ist. wenn du nun einige Zellen parallel schalten würdest, würdest du nicht nur die "power" des akkus verdoppeln sondern auch zusätzlich die Schutzschaltung überbrücken. Falls du die Zellen in der Schutzschaltung integrieren wollen würdest, müsstest du diese neu dimensionieren, was für laien unmöglich sein wird. 

Gruss Lore

...zur Antwort