Hallo, bei acht Flaschen Bier am Tag sehe ich eine starke Tendenz zur Alkoholabhängigkeit. Typisch für eine Abhängigkeit ist z.B., dass man sich gewisse Zeiten setzt, in denen man keinen Alkohol trinkt (kein Bier vor 4, oder jetzt nur am Wochenende) und dieses Schamgefühl über sich selbst. Vielleicht wird es bei dir mal so kommen, dass du denkst, du hast es jetzt schon seit ein paar Wochen geschafft, nur am WE zu trinken, hast dir also selbst bewiesen, dass du es in Schach halten kannst und dann wieder langsam anfängst, auch unter der Woche zu trinken (als Belohnung vielleicht).

Ich kann dir hier Aufsätze schreiben soviel ich will, letztendlich musst DU für DICH entscheiden, ob du damit Schluss machen willst.

Falls du Beratung möchtest, dann suche eine Beratungsstelle für Suchtfragen auf, da arbeiten Sozialpädagogen, die spezielle Profis in diesem Thema sind, welche dir gern helfen. Diese stehen auch unter Schweigepflicht, du musst also nichts befürchten. Die halten dich auch nicht für ein asoziales Schwein, sondern reden ganz normal mit dir über dein Problem und finden gemeinsam mit dir eine Lösung.

...zur Antwort

Ich mache gerade ein Praktikum in der Suchtberatung und genau so eine Frage habe ich meinem Kollegen (Dipl.-Sozialarbeiter) auch gestellt. Er meinte dazu, dass es darauf ankommt, aus welchen Gründen man trinkt. Wenn man zum Genuss trinkt (z.B. war man im Urlaub und freut sich auf ein deutsches Bier daheim), dann ist das unbedenklich. Wenn man allerdings trinkt, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen (ungehemmter sein, entspannter, lockerer), dann sei das schon suchtgefährdet.

...zur Antwort

In letzter Zeit habe ich mich mit dem Thema Persönlichkeitsstörungen beschäftigt, da ich dachte, ich hätte selbst eine :) Und eine nennt sich "zwanghafte Persönlichkeitsstörung" bzw. auch "anankastische PS". Diese äußert sich z.B. auch durch Perfektionismus, ich denke, dass das in alle Richtungen gehen kann. Überall muss alles an seinem Platz sein, aufgeräumt, geputzt usw. Kannst ja mal ein wenig googeln und schauen, ob die Definitionen und Eigenschaften auf deine Mutter zutreffen. Es gibt auch eine Arbeitssucht, die äußert sich vielleicht genauso. Dass man einfach nicht entspannen kann, sich immer ablenken muss durch Arbeit usw.

...zur Antwort

Ich denke mal, dass man oft Träume von etwas hat, wovor man unterbewusst Angst hat und es bewusst verdrängt. Vor einigen Jahren z.B. hatte ich bei meinem damaligen Freund so ein komisches Gefühl, so als würds dem Ende zugehen. Aber na klar, das verdrängt man, man belügt sich selbst, indem man sich sagt, dass das nur ne Zeitlang so sein wird, da jeder grad seine Problemchen hat. Dann habe ich öfter geträumt, dass er mir fremdgeht, andere küsst usw. Ein paar Tage später hat er Schluss gemacht, da er eine andere hatte.

Also auf hellseherische Weise glaube ich nicht an Träume. Ich glaube eher, dass sie deine Gedanken widerspiegeln, die Angst vor etwas in der Zukunft z.B.

...zur Antwort

Wir wurden ab der Berufsschule gesiezt. Allerdings gab es viele Lehrer, die uns vorher gefragt haben, ob wir es lieber haben gesiezt oder geduzt zu werden. Im Allgemeinen finde ich aber, dass das Verhältnis einfach lockerer wird, wenn die Lehrer einen duzen - und man die Lehrer vielleicht sogar duzen darf (durften wir bei einem Lehrer, das war natürlich richtig klasse von ihm zwecks Gleichberechtigung und so :)).

...zur Antwort

Ich rede auch oft mit mir selbst, wenn ich alleine im Haus bin. Auch mal abgesehen vom Fluchen, ich rede dann ganz normal mit mir, als wär ich eine andere Person, die mir zuhört und widerspricht. Mich beruhigt das. Warum, weiß ich auch nicht :)

...zur Antwort

Normalerweise kannst du nicht schwanger werden. Allerdings kommt es auf deinen Zyklus drauf an. Manche haben während ihrer Tage den Eisprung ("normal" wäre eine Woche nach den Tagen), da kann eine Befruchtung schon möglich sein.

...zur Antwort

Wir haben "Literaturkunde" und da nehmen wir hauptsächlich die verschiedenen Literaturepochen (Sturm und Drang, Barock usw.) mit Merkmalen, Werken, Autoren usw. durch.

...zur Antwort