Ist der Unterschied am TV genauso schlimm

Ja.

Das Problem dürfte dabei weniger die deutlich niedrigere Auflösung sein, sondern die Länge des Films.

DVD hat im Vergleich zur BD auch das deutlich schlechtere Kompressionsformat (MPEG-2 statt MPEG-4 bzw. H.264/AVC oder gar dessen Nachfolger H.265/HEVC) bei gleichzeitig deutlich weniger Platz (insbesondere bei den 4,7 GB einer einlagigen DVD5, die für - optimistisch geschätzte - 1h Spielzeit ausgelegt ist).

Aber je stärker die Kompression (aufgrund des Platzes auf dem Datenträger und Fähigkeit des Codecs), umso schlechter ist das Bild. Das ist der grundsätzliche Wesenszug von (verlustbehafteter!) MPEG-Kompression.

Fazit: Nimm für SD als Codec AVC und noch eine Version in HD mit HEVC als MKV-Dateien. Für ganz alte Geräte ggf. noch eine XviD/MPEG-4 als AVI-Datei. Und wenn das die 4,7 GB der DVD sprengt, dann nimm eine doppellagige DVD9.

Aber eben ohne Menüs, nur als Daten-DVD. Denn Video-DVDs mit Menü erfordern zwingend das total veraltete MPEG-2 als Format.

Datenträger mit AVI/MKV-Dateien können DVD-Player, erst recht aber Bluray-Player - aber von USB-Stick/Festplatte mittlerweile auch TVs selbst - seit langer Zeit abspielen - halt ohne Menü.

Bestehst Du auf einem Menü, dann brenn eine Bluray Disc! Wenn der Film klein genug wird (mit HEVC!), dann kannst Du auch versuchen, die BD-Struktur auf einen DVD-Datenträger zu brennen. Damit kommen auch einige BD-Player klar, DVD-Player natürlich nicht ...

...zur Antwort

Ist es "gefährlicher", wenn Ältere mit Jüngeren Sex haben, a) ohne Liebe / b) mit Liebe?

Es gibt ja öfter die legalen Fälle, in denen jüngere Mädchen (ab 14 wenns erlaubt ist) Sex mit Älteren (ab 18) haben. Gesetzlich erlaubt. Leider finden viele es noch verwerflich und veranstalten regelrechte (Online-)Hetzjagden auf die älteren beteiligten Partner.

Nicht selten habe ich hier schon das Argument gelesen, dass es okay sei, wenn man sich liebt - und man Liebe ja sich nich raussuchen kann. Der pure Sex wird wohl verteufelt. Hier lässt man gern außer Acht, dass das Mädchen auch mit gleichaltrigen schlechten Sex haben könnte oder "verarscht" (=Liebe wird nur vorgespielt um sie ins Nett zu kriegen) wird. Ebenso können Jüngere auch gern nur Lust haben auf Sex, ohne Liebe.

Ich sehe hier absolut kein Problem. Keine drohenden Schäden. Wenig Gefahr, wenn die Jüngere den Älteren nich mehr will - holt er sich halt ne andere.

Viel problematischer seh ich da doch grad die Liebe. Oder das was manche vorgeben, darunter zu verstehen. Kommt es da zur Trennung hat der Ältere viel mehr Druckmöglichkeiten und emotionale Erpressung wirkt sicher stärker beim Altersunterschied. Außerdem verrennen sich manche Ältere extrem und schwärmen und sind regelrecht besessen - als wären sie selber noch Kinder. Sowas kann zu krassen Straftaten führen.

Ich bin der Meinung bei harmlosem gesunden Sex sollte man nicht überdramatisieren. Bei "Liebe" sollte man genauer hingucken, ob die älteren Partner sich auch halbwegs normal verhalten. So "Besessenheit" kann natürlich auch unter gleichaltrigen Erwachsenen vorkommen und zu Morden führen. Bei Jüngeren ist die Gefahr halt größer, vor allem wenn Ältere im Heranwachsenden-Alter (18-21) noch unerfahren sind, keine gleichaltrige Partnerin halten können und dann sich ne Jüngere angeln und emotional mit Druck halten wollen, im Extremfall Gewalt.

Purer Sex ist hier stressfreier. (Vorausgesetzt man verhütet - auch wegen Krankheiten.) Einfach nur Sex halt.

...zur Frage
Ist es "gefährlicher", wenn Ältere mit Jüngeren Sex haben, a) ohne Liebe / b) mit Liebe?

Weder für das eine, noch für das andere ist mir wissenschaftliche Evidenz bekannt.

Bekannt ist nur, dass freiwilliger Sex zu keinerlei Schäden führt. Schäden rühren daher, dass jemand genötigt/gezwungen wird, etwas gegen seinen Willen zu tun.

Lieber ist auch etwas sehr schönes, aber Beziehungen halten sehr oft nicht ewig. Und je jünger, desto kürzer ist die Lebensdauer von Beziehungen.

Also auch von daher wohl keine "Gefahr".

Aber wir haben halt eine christlich geprägte Tradition, und "die bedeutendste negative Leistung des Christentums war die 'Problematisierung' der Sexualität (...) Wir brauchen eine Geisteshaltung, die in der Sexualität kein 'Problem', sondern ein 'Vergnügen' sieht. Den meisten Leuten fehlt dazu die Sicherheit - und oft auch die Liebe." (Dr. Alex Comfort, Arzt, Psychologe, Wissenschaftler und Schriftsteller)

Aber da der Anteil der Christen bei uns seit 100 Jahren stetig sinkt, dürfte sich das Problem dieser, ähm, "lustigen" Typen auf Dauer biologisch lösen ... ^^

...zur Antwort

Meine Mutter war heimlich an meinem Handy und hasst jetzt meinen Freund?

Folgende Situation: ich bin 16 Jahre alt und mein Freund und ich lieben uns über alles. Ich fahre jetzt bald 2 Tage mit meinem Freund in den "Urlaub" und meine Eltern haben Angst, dass ich die Gelegenheit nutzen würde um mit ihm zu schlafen. Jetzt war meine Mutter nachts heimlich ohne mein Wissen an meinem Handy und hat den Chatverlauf zwischen ihm und mir gelesen. Dort ging es nun auch das ein oder andere mal um das Thema Sex und ähnliches (das Thema ging meistens von ihm aus). Ich habe ihr mehrfach versichert, dass wir nichts machen werden bzw ich noch nicht möchte und er meine Meinung akzeptiert und wartet bis ich bereit für sowas bin. Sie ist jedoch so "schockiert" über die Nachrichten, da sie diese "obszön" und ähnliches findet. Ende der Geschichte ist, dass sie meinen Freund jetzt quasi hasst und es möglich ist, dass sie ihn und mich auseinander bringt. Mein Freund und ich wissen einfach nicht mehr weiter. Außerdem fühle ich mich in meiner Privatsphäre extrem verletzt. Meine Mutter meinte auch noch, dass sie enttäuscht von mir ist, weil sie dachte ich würde ihr vertrauen und über alles mit ihr reden, aber ich finde, dass es auch vollkommen okay ist, manche Dinge für sich zu behalten. Würde ich vorhaben mit ihm zu schlafen, würde ich ihr das auch erzählen. Sie glaubt mir einfach nicht, dass noch nichts passiert ist und auch in dem "Urlaub" nichts passieren wird. Bitte helft mir weiter, ich bin echt am Ende...

...zur Frage

Handy-Passwort setzen, Urlaub machen, gut ist.

Das Verletzen der Privatsphäre ist nicht nur ein eklatanter Vertrauensbruch, sondern hier sogar eine Straftat.

Und: Du bist seit 14 sexualmündig. D.h., ab 14 entscheidest alleine DU, wann Du mit wem Sex hast oder nicht.

Auf sexuellem Gebiet, wie auch bei Religion, haben seitdem deine Eltern nicht mehr das Sagen. Du bist ihnen da KEINE Rechenschaft schuldig.

Klare Ansagen benötigen mitunter klare Worte. Und zur Not wende dich an das örtliche Jugendamt für Hilfe.

Weder dürfen sie dir den Sex, noch den Umgang mit deinem Freund an sich verbieten. Oder, um aus dem Urteil dieses Falles zu zitieren: "Natur und Recht fordern die Loslösung von den Eltern". Damit haben manche Eltern so ihre Probleme, da muss man dann halt durch ...

... und SIE "erziehen".

Und sei es durch beharrliches Ignorieren.

Merke: Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

PS: Was sagen denn SEINE Eltern dazu? Im Zweifel können sie helfen, z.B. indem sie dich bei ihnen mal übernachten lassen. Dazu braucht es nicht die Erlaubnis deiner Eltern, und steter Tropfen höhlt den Stein.

Bei mir wärst Du jedenfalls willkommen - und sollten sich deine Eltern beschweren, hätte ich auch ein paar freundliche, aber sehr bestimmte, klare Worte für sie.

PPS: Vorschläge, "intimes" nicht auf elektronischem Weg zu kommunizieren, nur weil sich deine Eltern nicht an Gesetz und Anstand halten, sind ja wohl ein schlechter Scherz. Da schützt man seine Geräte vor unerlaubtem Zugriff, und gut ist.

...zur Antwort
Kennt ihr Filme, bei denen die Schauspieler eine Sex-Szene nicht gespielt haben, sondern wirklich Sex hatten?

Ja, als Film-Fan natürlich.

Blockbuster, Dramen, Action-Filme, Liebes-Filme

Nein, ja, nein, nein.

Weil es bei manchen Szenen sehr glaubhaft rüber kommt.

Das ist wohl auch der Sinn von Schauspielerei. ;)

Wenn etwas "sehr glaubhaft rüber kommt", denn ist es sehr gut gespielt.

Nur wenn man es SIEHT, ist es auch echt.

Denn dann hat sich der Regisseur etwas dabei gedacht, und es absichtlich nicht "spielen" lassen.

Beispiele:

  • 9 Songs (2004)
  • Antichrist (2009)
  • Baise-moi (F*ck mich!) (2000)
  • Blau ist eine warme Farbe (2012)
  • Caligula - Aufstieg und Fall eines Tyrannen (1979)
  • Ein Mädchen (1976)
  • Idioten (1998)
  • Im Reich der Sinne (1976)
  • Intimacy (2001)
  • Ken Park (2002)
  • Love (2015)
  • Nymph()maniac (2013)
  • Shortbus (2006)
  • Teufel im Leib (1986)
  • The Brown Bunny (2003)

Alleine 3 Filme dabei von Lars von Trier.

...zur Antwort
  • Ich bin sooo heiß, dass ich keine Kälte spüre.
  • Sollte mir tatsächlich kalt werden, finde ich mit dem Outfit problemlos jemanden, der mich wärmen möchte.
  • Ich bin doch kein Mann! Frauen sind zäher, und sie haben keinen Schwanz und Sack, die man mit der Lupe suchen muss, wenn's mal ein wenig kühler wird.
  • Ich muss halt nur nicht verstecken, was andere nicht haben!
  • Ist kein Problem, weil ich jeden Winter auch nach dem Saunieren nackig in einen zugefrorenen See springe. Das härtet ab, Du Warmduscher/Weichei!
  • Man nennt mich auch "Eisprinzessin"!
  • Ist deutlich angenehmer als zwangsverhüllt in einer arabischen Wüste um 12 Uhr.
...zur Antwort

"Knuddels Chat - Kostenlos Flirten, Spielen, Freunde treffen"

Ist ab 14.

Wenn ja, ist sowas illegal?

Nein.

Also auch so eine "richtige Sextreff"-Website wie es sie "ab 18" gibt, wäre in Deutschland legal.

Was in Deutschland strafbar ist, wäre das Vermitteln von konkreten Sex-Kontakten vor 16 (§ 180 StGB).

...zur Antwort

Strafrechtlich gesehen: Eindeutig nein.

Im Gegenteil: Eine Umkleidekabine ist ausdrücklich ein besonders gegen Einblicke geschützter privater Raum.

Strafrechtliche Probleme kriegt deswegen ggf. ein Spanner - wenn er denn unerwünscht ist und auffällt.

Wäre es anders, würde das das grundlegende Konzept einer Umkleidekabine ad absurdum führen. Die Rechtsprechung ist da sehr eindeutig.

Aber: Das gilt für Blicke, nicht für Geräusche. Das gilt allerdings auch anderswo.

Zivilrechtlich gesehen: Eindeutig ja.

Zumindest wenn entsprechendes Verhalten direkt oder indirekt in der Hausordnung vom Betreiber untersagt wird, was üblich sein dürfte.

Fazit: Mangels gravierender Konsequenzen ziemlich beliebt und verbreitet.

...zur Antwort

"Einfaches Petting" ist z.B. das sanfte Streicheln der Geschlechtsteile, inkl. der Klitoris, bzw. deren Umfeld.

"Heavy Petting" ist z.B. das Einführen mehrerer Finger - gerne mit rhythmischen Rein-Raus-Bewegungen, ggf. auch schnell und härter.

Ist als eher wie Geschlechtsverkehr, nur mit Fingern statt Penis.

...zur Antwort
Wie wird der HDCP-Kopierschutz am Computer gewährleistet?

Indem vom Anfang, dem Filmmedium, bis zum Ende, dem Bildschirm, eine sichere, verschlüsselte Kette aufgebaut wird.

Wenn ich eine DVD schaue, werden doch die Daten vom Betriebssystem verarbeitet.

Nein, von der Grafikkarte. Es ist das Wesen von HDMI-Hardware, dafür zu sorgen, dass diese Kette nicht unterbrochen wird.

Ist sie unsicher, gibt es kein HDMI-Zertifikat. Ohne Zertifikat, bekommt der Hersteller keinen Schlüssel, um die Daten zu entschlüsseln. Außerdem würde er gegen Patentrecht verstoßen und entsprechend verklagt.

Gibt es einen gültigen Schlüssel, der illegalerweise Verbreitung gefunden hat, so kann man den Schlüssel sperren. Jedes Medium hat eine Liste mit nachträglich ungültig gewordenen Schlüsseln. D.h. alte Filme könnte man sehen, bei einem neueren Film wird der Hardware dann mitgeteilt, dass der Schlüssel ungültig ist.

Dort könnte ich doch den Film über eine Bildschirmaufnahme kopieren

Dass das nicht geht, dafür muss der Hersteller Sorge tragen.

oder über VGA analog weiterleiten.

Der Rechteinhaber kann festlegen, was am analogen Ausgang angezeigt wird, wenn überhaupt. Üblicherweise ist das Bild dort in niedriger Auflösung, oder es kommt gar kein Bild.

Oder wird er erst vom Bildschirm, der z. B. über HDMI anschlossen ist, entschlüsselt?

So ist es.

Am Computer kann man doch einfach ein Programm zur Bildschirmaufzeichnung installieren und so der Film kopieren?

Nein.

Anfangs gab es ziemlich bald Splitter/Konverter (also 1 HDMI auf mehrere, bzw. HDMI auf DVI), die mittels gültigem Schlüssel ein unverschlüsseltes Digitalsignal erzeugt haben. Auf Dauer sinnfrei (s.o.), zumal Werbung für und Verkauf von Geräten zur Umgehung von Kopierschutzverfahren in allen Industriestaaten verboten ist.

Aber letztlich sind die Kopierschutzverfahren der Filmindustrie samt und sonders nicht wirklich gut - und entsprechend früher oder später geknackt.

Es trifft dann nur noch, wie immer, den ehrlichen Kunden.

Zuletzt mussten die ach so toll geschützten UHD-BDs dran glauben. Bis dahin war HDCP schon längst geknackt, und man konnte das abgegriffene Signal somit entschlüsseln.

Mittlerweile entschlüsselt man einfach das Originalmedium selbst.

...zur Antwort

Nein, ist nicht strafbar. Ihr dürftet ja auch realen Sex haben (und davon Videos machen).

  1. Ist es nur ein Nacktvideo (wie am FKK-Strand/unter der Dusche), interessiert es eh niemanden.
  2. ist es ein pornografisches Video (Betonung/Großaufnahme der Vagina, gespreizte Beine, Masturbation), dann handelt es sich um "Jugendpornografie".
  3. U.a. Herstellung und Besitz von JuPo sind gesetzlich beschränkt (§ 184c StGB). Ein generelles Verbot gilt aber nur für JuPo fremder Menschen, nicht von dir persönlich bekannten. Für den persönlichen Gebrauch ist der Besitz nämlich ausdrücklich erlaubt, wenn die abgebildete/n Person/en dir dies erlaubt/erlauben. Die Einwilligung gilt mit der freiwilligen Zusendung als erteilt! 8-)

Folgende Einschränkungen hast Du zu beachten:

  • Die Weitergabe an Dritte ist für dich strafbar.
  • Der Besitz durch Dritte ist für diese strafbar.
  • Die Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden! Löscht Du das Video dann nicht, so würdest Du dich wg. unerlaubten Besitzes von JuPo strafbar machen.

Da diese Einschränkungen ja kein Problem darstellen, kannst Du das Video ansonsten legal behalten, bis Du in die Grube fährst. ;) Oder bis das Gesetz verschärft wird (unwahrscheinlich).

Aber Warnung: Es gibt Staaten, die haben für (verbotene!) "Kinderpornografie" eine Altersgrenze nicht von 14 wie wir, sondern von 18! In SOLCHEN Ländern wäre der Besitz eine Straftat.

Kann dir als Deutscher natürlich egal sein! Aber ich würde es nicht gerade aufs Handy packen, und damit dann Urlaub z.B. in den USA machen! =;-o

Auch ist es suboptimal, es in die Cloud zu packen - zumindest wenn der Server in den USA steht.

Um jegliche Probleme zu vermeiden (man denke nur an Einbruch/Diebstahl) sollten grundsätzlich alle sensiblen Geschäfts- und privaten Daten lokal auf dem Rechner und den Backups verschlüsselt sein! VeraCrypt ist da das Programm der Wahl. Daran beißt sich selbst die NSA die Zähne aus! 8-)

...zur Antwort

Frankreich ist bei Sex und Erotik das lockerste Land Europas: Jeder darf mit jedem der mag - da gibt es keine Altersbeschränkung.

Allerdings: NOCH!

So wie es in Deutschland eine 14er-Grenze gibt (U14 dürfen mit allen, Ü14 aber nur mit anderen Ü14), möchte Macron eine 15er-Grenze einführen.

Noch ist das aber nicht geschehen (und wird bestimmt auch noch etwas dauern), und wenn, dann wird es vermutlich/hoffentlich/intelligenterweise wie z.B. in Österreich mehrjährige Übergangsfristen geben (dort ist z.B. trotz 14er-Grenze 16 & 13 erlaubt).

Aber wenn es soweit ist, wird das dort dann sicherlich groß und breit in den Medien stehen, bzw. dort diskutiert werden. ;)

Allerdings: In Deutschland ist man halt mit 14 sexualmündig (bestimmt also über sein Sexualleben selbst), in Frankreich erst mit 15. Vorher dürfen die Eltern/Sorgeberechtigten/Aufsichtspersonen den Sex mit anderen halt verbieten. Vorher um Erlaubnis fragen muss man aber nicht. ;)

PS: Zur Lockerheit bzw. Verklemmtheit der versch. Länder noch ein Hinweis auf die vielfach ausgezeichnete deutsche Filmkomödie "Toni Erdmann". Die enthält einiges an deutlicher Nackheit, inkl. einer ziemlich heftigen (männlichen) Masturbationsszene vor der Hauptdarstellerin. In Deutschland ist der Film freigegeben ab 12 (wie im restlichen Mitteleuropa auch so ungefähr), im angelsächsischen Europa ab 16, in Asien und den USA ab 18 und in Frankreich ... hat der Film überhaupt keine Altersbeschränkung. :)

Wird also so behandelt, wie irgendein Disney-Zeichentrickfilm für Kinder. ;)

...zur Antwort
kann mann mich ausfindig machen

Prinzipiell schon. Zumindest eine Zeit lang. Oder auch nicht. ^^

habe ich mich strafbahr gemacht

Nein. und das macht das "ausfindig machen" dann auch gleich mal schwerer bis sinnlos. ;)

und was könnte im schlimmsten fall passieren ps ich aus der schweisnsienaus spanien

In beiden Staaten liegt die Schutzaltergrenze bei 16.

D.h., SIE hätte sich strafbar gemacht, falls DU jünger als 16 bist. Da sie 20 ist, kann dir hingegen rechtlich so rein gar nichts passieren. Egal wie alt Du bist.

Bist Du 16 oder älter, hattet ihr einfach ein geiles Erlebnis, das für beide erlaubt war. :)

...zur Antwort

Wohl eher nicht.

Er hat sich gegen einen tätlichen Übergriff gewehrt. Das ist nicht strafbar (§ 32 StGB), selbst wenn man ggf. übers Ziel (Beendigung der laufenden sowie Verhinderung zukünftiger Attacken) hinausschießt (§ 33 StG).

Und selbst wenn ein Richter das anders sehen würde, gäbe es eine Strafmilderung aufgrund des Affekts (§ 21 StGB).

Das alles kann man über den Schlag des Mädchens nicht sagen.

Vielleicht noch ebenfalls, dass es eine Affekthandlung war. Aber das wirkt eben höchstens strafmildernd.

Fazit: Wer die Schwelle zum körperlichen Angriff überschreitet, der hat ein Problem. Und wohl nicht nur ein rechtliches. Wer darauf reagiert, eher nicht.

...zur Antwort

Ja, unter allen Umständen (Freiwilligkeit vorausgesetzt). Also auch z.B. in einem Abhängigkeitsverhältnis.

  1. Rechtlich problematisch wäre es ohnehin nicht für ihn, sondern höchstens für sie. Und dazu müsste sie schon seine Mutter (§ 174 & 177 StGB) oder Stiefmutter (§ 174 StGB) sein .
  2. Die generelle 16er-Grenze ("Schutzalter") gilt in der Schweiz. In Deutschland und Österreich dürfte er auch 14 sein (sofern kein Abhängigkeitsverhältnis vorliegt - da würde in Deutschland eben 16 die Untergrenze sein).
...zur Antwort

Man, was ist hier wieder viel Schrott in den Antworten zu lesen! =:-o

  1. Das bloße Betrachten von Pornographie ist nie illegal. Ganz egal wie alt die Darsteller sind. Übrigens auch egal wie alt die Betrachter sind.
  2. Strafbar ist z.B. der Besitz von bestimmten Formen der Pornographie. Das ist vergleichbar mit z.B. Cannabis: Rauchen ist legal, besitzen ggf. nicht.
  3. Sind die Darsteller Kinder (unter 14), handelt es sich um Kinderpornographie. Herstellung, Besitz, Vertrieb/Verbreitung sind strafbar. Ebenso die gezielte Suche danach oder das bewusste Aufsuchen von Orten, wo man das sehen kann -> § 184b & § 184d/e StGB
  4. Sind die Darsteller über 14, erwecken aber den Anschein, Kinder zu sein, handelt es sich um Kinderanscheinspornographie (s. Punkt 3).
  5. Sind die Darsteller Jugendliche (Ü14/U18), so handelt es sich um Jugendpornographie. Vertrieb/Verbreitung sind strafbar, die Herstellung und Besitz hingegen ist den direkt Beteiligten erlaubt, wenn alle einwilligen. Entsprechend ist der Besitz allen Fremden nicht erlaubt, und die Einwilligung kann jederzeit - Stichwort: Trennung - widerrufen werden. Auch hier ist das Aufsuchen solcher Veranstaltungen strafbar -> § 184c & § 184d/e StGB
  6. Sind die Darsteller volljährig (Ü18), erwecken aber den Anschein, Jugendliche zu sein, handelt es sich um Jugendanscheinspornographie (s. Punkt 5).
  7. Generell ist es strafbar, Minderjährigen (U18) Pornographie zugänglich zu machen. Die Sorgeberechtigten sind davon ausgenommen -> § 184 StGB
  8. Da in D für den Erwerb/Konsum ein Altersnachweis zwingend ist (§ 184d), stehen Pornoserver üblicherweise im Ausland, wo die Gesetze weniger strikt sind. Die Verbreitung von U18-Pornographie ist aber überall illegal. Die meisten Länder unterscheiden auch nicht zw. Jugend- und Kinderpornographie. Dafür ist anderswo die Anscheinspornographie eher unbekannt.
...zur Antwort

Was passiert wenn ich jetzt Sex unter 14 hab?

Dann hättest Du ein hoffentlich schönes, sicher aber lehrreiches Erlebnis gehabt, an das Du sehr lange denken würdest. 8-)

Außerdem bestünde die große Chance, dass Du nicht einer dieser strunzdummen Erwachsenen wirst, die aus strunzdummen "Gründen" glauben, Sex sei vor 14 verboten oder gar "schädlich" ( https://www.gutefrage.net/frage/warum-ist-es-verpoehnt-mit-12-sex-zu-haben#answer-234947641 ).

Und wenn Du noch tolle Eltern hättest, die dich nicht stören, wenn du "Besuch" auf deinem Zimmer hast, und die es dir ermöglichen, auf Verhütungsmittel Zugriff zu haben, dann steht einem tollen Sexleben nichts mehr im Weg. 8-)

Also von der nicht immer einfachen Partnersuche mal abgesehen. ;-)

Ansonsten:

  • Sex darf vor 14 von den Eltern verboten werden - oder eben gefördert: Ihre Entscheidung. Vorher um Erlaubnis fragen muss man aber nicht.
  • Ab 14 dürfen die Eltern Sex nicht mehr verbieten.
  • Ü14 dürfen in Deutschland keinen Sex mit U14 haben - egal ob der U14 von sich aus möchte (in Österreich und der Schweiz ist man da lockerer). Bei geringem Altersabstand wird das aber üblicherweise nicht verfolgt.
  • Nach oben gibt es keine Altersgrenze. 24 & 14 ist also grundsätzlich erlaubt.
  • Wenn U14 mit anderen U14 Sex haben, bleibt es legal, wenn dann einer 14 wird.
  • Ü14 können für Sex mit U14 nicht bestraft werden, wenn sie irrigerweise dachten, es auch mit Ü14 zu tun zu haben. Im Zweifel also flunkern. ^^

Siehe auch https://www.gutefrage.net/frage/macht-es-sinn-mit-12-sex-zuhaben#answer-250136417 ...

...zur Antwort

Weder Homosexualität noch Pädophilie sind psychische Erkrankungen, sondern angeborene sexuelle Orientierungenn (zumindest dem Prinzip nach, wobei man für letzteres noch keinen Begriff gefunden hat - Pädophilie bezeichnet ja keine nach Geschlechtern getrennte sexuelle Vorliebe). 

Religiöser Gotteswahn hingegen ist eine. ^^

Bei Homosexualität macht man epigenetische Faktoren während der Schwangerschaft verantwortlich, was zu einer eher typisch weiblichen Amygdala führt. Ein dezidiertes "Schwulengen" wurde allerdings nicht gefunden. Es lässt sich auch feststellen, dass Schwule eine erhöhte, aber natürlich nicht zwingende, Wahrscheinlichkeit haben, dass Geschwister ebenfalls schwul sind.

Bei der Pädophilie steht man hingegen noch ganz am Anfang der Forschung. Hinscans haben aber ergeben, dass Pädophile eine grundlegend andere Hinstruktur haben, und in Folge auch eine andere Gehirnchemie: Das Hirn eines Pädophilen verstärkt das sexuelle Verlangen beim Anblick von Präpubertären, und dämpft es bei Geschlechtsreifen. Sonst ist es genau umgekehrt.

Beides ist so grundlegend, dass man, anders als im Laufe des Lebens erworbene Eigenschaften (sexuelle Präferenzen), es nachträglich nicht ändern kann. Nicht durch Therapie, und schon gar nicht durch Wegbeten (was manche fundamentale Christen wirklich glauben).

Religiöse Überzeugungen hingegen sind anerzogen. Aber auch hier kann eine gestörte Hirnchemie dem Verstand einen Streich spielen: z.B. kann elektromagnetische Strahlung zu Gotteserscheinungen führen - von Drogen ganz zu schweigen (die katholische Weihrauch-Schwenkerei hat durchaus Gründe, und ähnliches sieht man bei z.B. Schamanen oder war beim Orakel von Delphi der Fall).

Bei extreme Erscheinungen kann man aber die durcheinander geratene Hirnchemie wieder mit Psychopharmaka ins Gleichgewicht bringen. Merke: "Wenn du zu Gott sprichst, nennt man es Gebet. Wenn Gott zu dir spricht, nennt man es Psychose." (Dr. Eckhart von Hirschhausen, Arzt und Kabarettist)

Ansonsten gilt: "Wenn ich den Glauben eines Menschen mit 8 oder 9 Jahren habe, habe ich ihn für den Rest seines Lebens.
Je früher ich damit anfange, jemandem einzuimpfen, was er glauben soll, umso eher bleibt er dem für den Rest seines Lebens treu.
Auch wenn er mal abgleitet, irgendwann kehrt er zurück.
Und wenn es zu emotionalen Entscheidungen kommt, wie: wen heirate ich, wen wähle ich, dann wird religöser Glaube mächtig."
(Dr. Michael Persinger, Neurologe)

Darauf sind wir evolutionär geprägt: "Glaube, ohne zu hinterfragen, was immer erwachsene Bezugspersonen dir sagen. Religionsführer sind sich der Verletzbarkeit der kindlichen Gehirne voll bewusst und der Wichtigkeit, sie möglichst früh zu indoktrinieren. Unsere psychischen Dispositionen machen uns für Religion anfällig wie der Lichtkompass Motten für ihren Todesflug." (Prof. Dr. Richard Dawkins, Evolutionsbiologe)

PS: Siehe auch https://www.gutefrage.net/frage/welche-religion-unterdruecken-die-sexualitaet-und-warum#answer-234405601https://www.gutefrage.net/frage/woher-kommt-die-vorstellung-dass-nacktheit-und-sexuelles-etwas-intimes-oder-gar-schmutziges-sind#answer-247821046https://www.gutefrage.net/frage/sind-religioese-menschen-treuer-in-der-liebe#answer-248080296 .

...zur Antwort

Schier endlose Liste ... :)

Die Top 3 wären vielleicht:

  1. Auf einem Hügel auf einem Bundesgartenschaugelände.
  2. In der 2er-Seilbahngondel ebendort.
  3. Sonntagnachmittags ans Auto gelehnt auf dem Parkplatz eines vollen Ausflugslokals.

Alles mit der gleichen Freundin, die für so etwas wohl ein besonderes Faible hatte.

Punkt 3 war dann sogar mir zu heftig (und das will etwas heißen). Nach einer Weile habe ich dann darauf bestanden, IM Auto weiterzumachen. Hat dann zeitlich auf den Punkt gereicht ... ^^


...zur Antwort
Nicht vulgär.

Hmm, "vulgär" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet sinngemäß "umgangssprachlich".

Insofern ist "Muschi" natürlich "vulgär".

Im heutigen Sprachgebrauch bedeutet "vulgär" aber eher "anstößig", "unangebracht".

Und von den umgangssprachlich gebräuchlichen Worten für das weibliche Geschlecht, ist "Muschi" der IMHO mit Abstand süßeste/schönste Begriff. :)

Allerdings auch wieder unpassend, weil die Muschi heutzutage ja meistens rasiert ist.

Und "Nacktkatze" klingt dann nicht mehr so toll ... O;->

PS: Bescheuert ist, so schöne und wichtige Körperteile nur mit medizinischen Fachausdrücken benennen zu können. Und "Scheide" ist auch nur ein Vulgärausdruck.

Das tantrische "Yoni" ist noch am Besten. Das bedeutet "Himmelspforte". :-) Deren Pendant ist der "Lingam" ("Jadezepter").

...zur Antwort

Mach ihnen schonend klar, dass Du das RECHT hast, das SELBST zu bestimmen!

Siehe z.B. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/urteil-zum-kindeswohl-15-jaehrige-darf-liebesbeziehung-mit-30-jahre-aelterem-mann-fuehren-a-1119197.html - Sex dürfen deine Eltern ab 14 sowieso nicht mehr verbieten, und eine Beziehung nur, wenn dein Wohl gefährdet ist! Liebe/Sex ist keine "Gefährdung", sondern das normalste von der Welt. Anders sähe es aus bei z.B. bei "Verführung zu Alkohol/Drogen oder [religiösem] Sektierertum". Denn: "Natur und Recht fordern die Loslösung von den Eltern." (beide Zitate aus der Urteilsbegründung des verlinkten Falles - den Eltern wurde das Sorgerecht entzogen, die Tochter zog von zuhause aus - das war halt alles ziemlich extrem).

Oder sag nichts, ignorier sie, nimm dir deine Schwester zur Brust (nach dem Motto: "Wenn Du dich mal verliebst, möchtest Du auch nicht verpetzt werden!", und mach heimlich weiter.

Nur wenn dein Freund noch bei seinen Eltern wohnt, bräuchten DIE die Erlaubnis deiner Eltern, wenn Du mal bei ihm übernachten möchtest - bis Du 16 geworden bist. Ansonsten ist es einzig deine Entscheidung.

Das Recht ist also deutlich auf deiner Seite, das Jugendamt kann dir ggf. helfen, es durchzusetzen, bzw. einfach mal mit deinen Eltern reden.

Dass die das dennoch nicht verstehen werden, ist eine andere Sache. Aber du musst nicht kuschen und dir das gefallen lassen.

...zur Antwort